Wer finanziert Radio Maria?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Der Kirchenfunksender bewirbt sich um fast alle ausgeschriebenen Lizenzen (gerade wieder Linz), bekommt immer wieder Empfehlungen des Rundfunkbeirats und der Landesregierungen und schließlich auch Lizenzen (etwa Baden). Woher nehmen die das Geld wirklich? Wer spendet wirklich für "Radio Maria"? Wieviel Geld kommt aus dem Ausland? Ist da alles koscher?
Wer weiß mehr.....??
 
#2
AW: Wer finanziert Radio Maria?

Die Spur von Radio Maria ist - über verschachtelte Teilorganisationen (Lourdes, Medjugorje, Loretto) - im Prinzip bis zum Vatikan zurückzuverfolgen. Die Zentrale ist in Italien. Dort werden allein pro Tag knapp 72.000 € an Spenden eingenommen. PRO TAG!
Radio Maria war übrigens 2003 auch am GWR-Paket Wien/Salzburg/Südtirol interessiert und hätte dafür fast 10 Mio € bezahlt (inkl. Schuldentilgung Wien). Lediglich die Tatsache, daß die restlichen Teilhaber in Wien davon nichts wissen wollten, hat uns davor bewahrt (?), daß zwei Regionalsender zum Kirchenfunk geworden sind :eek: .
 
#3
AW: Wer finanziert Radio Maria?

Na servas, das wusste ich ja alles gar nicht.
Vor allem das mit der Antenne klingt ja schlimm.
Gott behüte! :p

Mit den 72.000 E, die sie täglich an Spenden einnehmen, sollten sie lieber das Leid in der Welt lindern als versuchen, die Welt zu missionieren. Darauf ist ja eh niemand heiß.
 
#4
AW: Wer finanziert Radio Maria?

Weiss man eigentlich wer spendet? Was sind das für Leute? So viele Italiener gibt es ja auch nicht, die so viel Geld für ein Kirchenradio haben...
Gibt es da auch Verbindungen nach Lateinamerika?
 
#7
AW: Wer finanziert Radio Maria?

Gibt´s da noch mehr solch starken Tobak? Wissen das eigentlich die Politiker, die Radio Maria die Lizenzen zuschanzen? Weiss das die Komm Austria?
 
#8
AW: Wer finanziert Radio Maria?

Zitat von sergiomendes:
Gibt´s da noch mehr solch starken Tobak? Wissen das eigentlich die Politiker, die Radio Maria die Lizenzen zuschanzen? Weiss das die Komm Austria?
Wer wird sie denn fragen? Der costaricanische Vorfall ist sicher schockierend und interessant - bin auf 148 Dokumente gestossen, bei oberflächlicher Suche. Müssen erst verarbeitet werden. Kircheintern (Italien) haben sich einige Kleriker von Radio Maria distanziert und 2 eigenständige Plattformen ins Leben gerufen.
BTW: "Komm Austria" ist gut...
;)
 
#9
AW: Wer finanziert Radio Maria?

"bin auf 148 Dokumente gestossen, bei oberflächlicher Suche. Müssen erst verarbeitet werden."

Wann werden wir den Inhalt dieser Dokumente erfahren? Geht das auch an die Öffentlichkeit? Was geschieht "unter dem Kittel" von Maria wirklich? Das ist ja ein brennend heisses Thema!!!!
 
#10
AW: Wer finanziert Radio Maria?

Zitat von sergiomendes:
"bin auf 148 Dokumente gestossen, bei oberflächlicher Suche. Müssen erst verarbeitet werden."

Wann werden wir den Inhalt dieser Dokumente erfahren? Geht das auch an die Öffentlichkeit? Was geschieht "unter dem Kittel" von Maria wirklich? Das ist ja ein brennend heisses Thema!!!!
Sicher. Auswertung ist Freizeitjob. Dauert. Vor allem der span.-sprachige Teil ist aufwendig, trotz aller Auto-Übersetzer. Geb die Infos an euch weiter, so step-by-step. Ihr im Osten habt es da etwas leichter, manchmal beneid ich euch - auch wegen der vielen HF-Programme. OK, ich gebs zu: die Formatiererei find ich auch fad. So und jetzt heb ich den Kittel von Maria wieder ein bischen höher. Adios.
 
#12
AW: Wer finanziert Radio Maria?

Wenn sich wer distanziert hat, dann die italienischen Marias von den polnischen - das polnische Maria ist permanent antisemitsch.
 
#13
AW: Wer finanziert Radio Maria?

also jetzt im ernst - woher haben die die kohle wirklich?
zuerst ybbs (das war ja noch harmlos), jetzt baden, dann kommt noch göttweig - die versorgen bald ganz niederösterreich, linz wollen sie auch, in wien bauen sie ein zentralstudio...und warum fusionieren sie nicht mit radio stefansdom??
habe gehört dass radio stefansdom eine hoch seriöse sache sein soll und die mit radio maria nichts zu tun haben wollen. warum wohl?
 
#14
AW: Wer finanziert Radio Maria?

rasch zwischendurch zur Ermordung Parmenio Medinas:

http://www.ticotimes.net/archive/01_09_04_nb.htm

".....Javier Ara, Medina's son-in-law, told The Tico Times at the time of the murder Medina had received a hush-money offer of $1,500 a month for the rest of his li he agreed to stop his investigation of Radio María (TT, July 13, 2001).
When Medina refused the offer, he began to receive death threats from "religiou fanatics," Ara said, and eventually gunshots were fired at his house May 8, 2001....."
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben