• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) können jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Wer hört heute noch Instrumentalmusik?


Trotz seines überwältigenden und vielseitigen Lebenswerk kann man mit Fug und Recht davon ausgehen dass es sich bei diesem Album um Hansis bestarrangierte Platte handelt:


James Last spielt Robert Stolz

Robert Stolz war von den 1930ern bis Mitte der 70er-Jahre ein Tausendsassa, der sich in allen Bereichen der gängigen Unterhaltungsmusik austobte, seien es Filmmusik, Filmschlager, Instrumentalmusik oder Operette, gern bediente er sich bei so unterschiedlichen Genres wie Walzer, Marschmusik, Swing, Beat oder Jazz. Er komponierte in New York, dirigierte in Berlin und arrangierte in Wien, um nur einige Stationen seines Wirkens zu nennen. Noch vor wenigen Jahrzehnten kannte fast jeder Deutsche den Namen Robert Stolz.

James Last würdigte sein Lebenswerk in zehn Melodienfolgen mit so viel Schmiss und Bravour, dass man auch knapp 40 Jahre nach der Erstveröffentlichung von ihrem Charme gefangen genommen wird. Bei seinem zweiten Charteinstieg 1980 belegte das Album in Deutschland den ersten Platz der Verkaufshitparade.

In Deutschland immer noch gesperrt? Hier ist der Alternativlink:

https://nl.proxfree.com/permalink.p...v9MHeKDJnZqLGbHlP3cYiHpbEnZHEBAnQ+afQ==&bit=1
 
Zuletzt bearbeitet:
Deep Purple - Son of alerik

Das ist die B-Seite ihrer Single "Perfect Strangers".

Von den 80er-Jahren in die 00er-Jahre:

My Vitriol - Tongue Tied

Dieser Track entstammt ihrem Album "Finelines". Die britische Band hat etwas, das mich einerseits an Smashing Pumpkins und an Shoegaze, die typische Musik mit den vielen Gitarreneffektpedalen, erinnert.

Dann einen Sprung in die 90er-Jahre:

Death in Vegas - Dirge

Das war sogar zwei Mal ein Hit im Vereinigten Königreich. Bis auf lautmalerische Mittel ein Instrumental dieses britischen Projektes. Schöne Mischung aus Psychodelia und britischem Gitarrenpop der 90er-Jahre.

Red Snapper - Thomas the Fib

Red Snapper sind eine britische Formation. Das Stück aus ihrem Album "Prince Blimey" könnte auch gut einen Spaghetti-Western vertonen.
 
Vangelis - Alpha

Im Radio leider nur noch extrem selten zu hören. Das Stück ist ja nun beinahe schon so etwas wie der "Bolero" der 70er-Jahre.

The Eagles - Journey of the sorcerer

Schöne Komposition der amerikanischen Band, die hauptsächlich durch das grandiose Banjospiel besticht. Aus ihrem Album "One of these nights".

Foreigner - Tramontane

Aus ihrem Album "Double Vision". Einziges Instrumental der Rock-Band. An den Arrangements kann man deutlich heraushören, dass der Track unter Beteiligung mit Mitgliedern von King Crimson eingespielt wurde.

Von den 70er-Jahren einen Sprung in die 60er-Jahre:

Led Zeppelin - Moby Dick

John Bonham hier in der Rolle, in der er Musikgeschichte schrieb: als Gott hinter den Fellen. Aus dem Album "Led Zeppelin II".

Pink Floyd - Several Species of Small Furry Animals Gathered Together in a Cave and Grooving with a Pict

Für mich einer der abgefahrensten Tracks aus dem Schaffen dieser absolut-genialen Band. Zugegeben mehr eine Art von Hörspiel als ein Instrumental. Vor dem geistigen Auge kann man beim Anhören deutlich die etlichen kleinen Pelztiere sehen, die in die Höhle des alten Schotten maschieren, um dessen herrlich-absurder Rede in allertiefsten schottischen Dialekt zu lauschen. Aus dem Album "Ummagumma".
 
Habe mich meistens bemüht Non-Mainstream Delikatessen einem weiteren Kreis von Musikliebhabern und Entdeckern zu posten. Wie es sich halt für Freies Radio geziemt. Sollten die Threads eingestellt werden - viele Titel der Threads sind ja auch selten dämlich, neue Threads erstellen lohnt aber nicht, da Beteiligungsfrequenz zu niedrig - wäre das, wie Ballast abwerfen. Dann gibt es eben keine Perlen vor die Säue...

 
Zuletzt bearbeitet:
Alle Jahre wieder an Sylvester im TV : Dinner for One.
Während der einleitenden Worte von Heinz Piper läuft im Background der Song "Charmaine" in der Verson von Victor Silvester.
Der Song, komponiert als Walzer von Erno Rapee und Lew Polack aus dem Jahre 1926, wurde durch Mantovani's Version 1951 zum Chartbreaker.
Hier eine Version von James Last, im 4/4 Takt

 
Zuletzt bearbeitet:
Die meisten von Ihnen und euch, sofern sie im Hessenland zuhause sind, kennen den "Zeitfunk" des Hessischen Rundfunks "Passiert, notiert".
Das Indikativ oder "Opener" hierzu war der auch bei uns Diskjockeys sehr beliebte Song des US-amerikanischen Schlagzeugers Sandy Nelson - Drums A Go-Go.
Über das sog. "Lead-out" wurde in diversen Foren lange gerätselt und spekuliert. Von Onkel Otto schon mal erwähnt.
Ich musste mal wieder gaaanz tief in meiner Musik(kruschel)kiste graben...
Ich hab' den Song gefunden, es ist eine Originalradioaufnahme von damals.
Der Song ist ein reines "Industrieprodukt" und kaum auf einem Tonträger zu finden.
Ich habe den Song ein wenig visualisiert und bei "dailymotion" online gestellt.
Orchester Helmuth Brandenburger - Boo Boo Bang

 
Wer hört heute noch Instrumentalmusik? Alle, die Klassik mögen? Jazz, Dub, Fusion? Oder Filmmusik?
Hier ein Beispiel, das von allem etwas hat und von dem ich hoffe, das es doch noch mal verfilmt wird.
Und wenn ja, was würde ab 4:02 passieren? Ein Sprung aus dem Flugzeug und der Fallschirm öffnet sich?
Oder eine Cabriofahrt aus dem ewig langen Tunnel und die Sonne strahlt auf eine Hängebrücke?
Oder Franz küsst endlich seine Sissi - ach nee, gibt's ja schon :D.

 
Zuletzt bearbeitet:
Zunächst kann ich kaum glauben, dass dieser Titel noch nicht gepostet wurde.
Dann lese ich bei Wikipedia, dass der BBC-Radiomoderator John Peel (1939 - 2004)
diesen Instrumentaltitel als Titelmusik für seine Musiksendungen verwendet hat.
"Pickin´The Blues" von der in den Siebzigerjahren aktiven US-Band Grinderswitch
aus dem Jahr 1975.


 
Gute Idee!
Obwohl vielleicht schon genannt, hier zum Hören: JOHNNY & THE HURRICANES: "Sandstorm"


Ha! Und nochmals Ha!
DAVE 'BABY' CORTEZ: "Countdown"


Gut, wer die vocalen Einwürfe im Instrumenfaden unpassend findet, denke sich das Beispiel im 60er Faden. :D
 
Oben