• Wie aus den radioforen.de-Nutzungsbedingungen hervorgeht, darf kein urheberrechtlich geschütztes Material veröffentlicht werden. Zur Identifizierung von Interpret und Titel (o.ä.) dürfen jedoch Hörproben bis zu 30 Sekunden angehängt werden. Was darüber hinausgeht, können wir nicht tolerieren.

Wer hört heute noch Instrumentalmusik?


Das ist nicht amateurhaft, sondern ein Titel aus dem Jahre 1968.
Damals wurden die Ecken und Kanten einer Aufnahme noch drin gelassen, und nicht glattgebügelt wie das heute leider oft der Fall ist.
 
Klar - wenn es schon 23 erfolglose Takes gebraucht hatte bis dahin, hat man auch mal "was gelbes" stehengelassen... ;)
Aber die etwas arg verstimmte Klampfe ist schon, äh, mutig.
Klingt eher nach nem Jam statt nach einem gewollten Albumtitel.
Trotzdem interessant, gefällt mir!
 
Zuletzt bearbeitet:
Johnny And The Hurricans - Red River Rock

Das Zusammenspiel zwischen Saxophon und Hammond-Orgel hat nichts von seinem Reiz verloren.

Dick Dale And The Del Tones - Misirlou

Letztes Jahr ist er von uns gegangen. Doch seine Surfgitarre wird für immer bleiben. Ursprünglich als Non-Album-Single erschienen, aber auch auf dem Soundtrack zu "Pulp Fiction" zu finden.

B. Bumble And The Stingers - Apple Knocker

Nimmt zwar deutliche Bezüge auf "Wilhelm Tell" von Gioachino Rossini , hat aber nichts von seinem Charme verloren.

Cream - Toad

Hier mit sehr feinem Schlagzeugsolo des letztjährig verstorbenem Ginger Baker. Bestandteil des Albums "Fresh Cream".

The Who - Overture

Sehr nette Idee von The Who für "Tommy" eine "Overture" einzuspielen. Sehr nett auch der Einsatz von Pete Townshend am Waldhorn.

Pink Floyd - Careful With The Axe, Eugene

Damit nahmen Pink Floyd meiner bescheidenen Meinung nach schon vieles vorweg, was man ab den 00er-Jahren als Post-Rock klassifiziert hat. Zu finden auf dem Album "Ummagumma".
 
James Brown - Spinning Wheel

Sehr schöne rein instrumentale Interpretation des Klassikers von Blood, Sweat And Tears. Zu finden auf dem Live-Album "Sex Machine".

Santana - Song Of The Wind

Genauso inspirierend wie beruhigend findet man dies Stück auf dem Album "Caravanserai" vor.

King Crimson - Red

Das sehr eigenständige Gitarrenspiel von Robert Fripp und das Schlagzeugspiel von Bill Bruford machen den Reiz aus. Auch der leicht bedrohliche Zwischenpart hat es in sich. Bestandteil und Titelstück des Albums "Red".

Frank Zappa - Watermelon In Easter Hay

Mit eines der schönsten Gitarrensoli wie ich finde. Befindet sich auf dem Album "Joe's Garage Acts II & III"
 
Der Ursprung liegt bei dem Komponisten Johann Pachelbel. Dessen Kanon in D
"verrockte" der taiwanesische Gitarrist Jerry C. Diese Version scheint aus
Russland zu kommen. Für so etwas verzichte ich gerne auf einen "Größten Hit".

 
Zuletzt bearbeitet:
Ich höre ebenfalls sehr gerne Instrumental-Musik,vorzugsweise aus den 60gern und 70gern.
Schwierig gestaltet sich hier die Suche danach,wenn man zwar die Melodie im Kopf hat,aber weder Titel noch Interpret kennt.
Einige dieser Instrumentalplatten habe ich jetzt im Zeitalter des Internets nach 40 oder mehr Jahren endlich mal wieder gehört.
Hier zum Einstand meinerseits ein wohl selten gespieltes und gehörtes Instrumental.

Ricky Brown & The Hi-Lites - Wilhelm Tell Twist (1964)

hatten wir diese Version hier schon aufgeführt ?
Ich bin neu hier und hab´noch nicht alle 76 Seiten durchgeackert.:)

Bert Kaempfert - Caravan (1967)

Von Caravan gibt es reichlich Version,nach dieser Version hab´ich ewig gesucht,knapp 50 Jahre lang.
Ich habe diese Platte als 5-jähriges Kind gehört und reichlich Spaß an dieser Jazz-Trompete gehabt,die ich mit reichlich Geduld versucht habe,zu imitieren.:wow:
Auf Bert Kaempfert wäre ich ich nie gekommen,da sich seine Caravan-Version eher "Kaempfert-untypisch" anhört-wie ich finde.
 
Oben