Wer hört Internet-Radio?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#2
Ich höre 104.6 RTL aus Berlin und 92.9 HIT FM aus Wien regelmäßig über Internet.

Übrigens: Mit dem "Total Recorder" (gibt es bei http://www.downloads.com) kann man den Stream direkt als .WAV-Datei aufnehmen.


[Dieser Beitrag wurde von Nick am 05.02.2001 editiert.]

[Dieser Beitrag wurde von Nick am 05.02.2001 editiert.]
 
#3
Ich find's äußerst praktisch. Ein angenehmer Weg Sender zu empfangen, die ich sonst nicht reinkriege. Höre jetzt beispielsweise grad den Blue Moon auf Fritz, welchen sonst ich aufgrund (noch) nicht vorhandener ADR-Anlage nicht hören könnte.
Ansonsten schalte ich auch gelegentlich das Programm von anderen Jugendsendern wie DASDING, hr XXL oder Virus ein. Leider läßt halt oft die Qualität zu wünschen übrig, diese wird sich aber im Laufe der Zeit dank größeren Bandbreiten sicherlich noch verbessern.

Was nervig ist, ist daß die Streams mancher Sender teilweise tagelang nicht funktionieren. Trauriger Rekordhalter den ich kenne: Energy 104,2 Wien. Seit Monaten ist der Stream des genialsten Privatsenders in Wien down...
 
#5
Auch ich höre prinzipiell gerne Sender im Internet,die ich zuhause sonst nicht reinkriege.Aber solange es keine kostengünstige Flatrate gibt,nutze ich das nur sehr eingeschränkt.
Ich finde,es müssten mehr Sender im Internet ihr normales Programm senden,z.B.alle NRW-Lokalradios(mindestens zu ihren lokalen Sendezeiten) damit man die Programme besser beurteilen und vergleichen kann.
Ich finde aber reine Internetradios nicht so gut.Manche prophezeien ja,wenn es mal die WAP-Flatrate o.ä. gibt und man mit dem Handy Internet-Radio hören kann,werde es nurnoch reine Internet-Radios geben und kein UKW.Das finde ich erschreckend.Das darf auf keinen Fall sein.Ich finde,so Sachen wie Internetstream,ADR,DVB oder DAB sollen immer Ergänzung zu UKW sein,aber keine ausschliesslichen Übertragungsformen.
 
#7
Ich halte diese ganze Internetradioeuphorie für den reinen Hype!
Status Quo ist nämlich: MIT INTERNETRADIO LÄSST SICH KEIN GELD VERDIENEN!
Der erfolgreichste US-amerikanische Webradioauftritt ist ausweislich einer Erhebung der "MeasureCast" (eine Art "Internet-MA")WABC-AM mit einem Talkformat und konnte z.B. in der ersten Dezemberwoche 2000 19.336 Hörer verbuchen. Der Zweitplazierte, KKBT (Urban), hat wöchentlich gerade mal noch 6.558 Hörer. Demgegenüber stehen immense Kosten (Streaming, steigende Abgaben an die Phonographische Wirtschaft usw. usf.). Wohlgemerkt: wir reden vom Internet-Musterländle Amerika! In Deutschland will die GEMA jetzt auch richtig Kohle sehen, in Abhängigkeit von den MÖGLICHEN Usern. Da werden einige Webradios, die immer so auf die Pauke gehauen haben, demnächst saftige Rechnungen erhalten!
Und der Benefit für den Hörer? Mittelwellenqualität, abkackende Streams, aufgehängte Browser und meistens Radioprogramme, die ich über den lokalen/regionalen UKW-Sender genauso hören kann. Und das alles bei "Bezahlradio"! Fragt mal bei PREMIERE WORLD nach, wie´s so läuft.
Interessant sind die Angebote natürlich für Freaks, wie uns und für Leute, denen der Mainstream auf den Sack geht. Mag ja sein, daß in 10 Jahren alles anders aussieht, aber ob die heutigen Anbieter dann wohl noch dabeis sind?
 
#8
Es ist schon ein nachzuvollziehender Wunsch
2 Medien miteinander verbinden zu wollen, um evt. Reichweitensteigerung zu erzeugen.Doch leider wird das ganze Thema von nahezu jedem Anbieter falsch angegangen.
Und da hat Rösselmann schon recht :
Die Zahlen sind vernichtend.
Und von Luft und Liebe läßt es sich auch für einen Radiomacher schlecht leben.
 
#9
Von reinen Internet-Radios halte ich nicht so viel, da diese meistens keine interessanten Profile haben bzw. mit technischen Problemen zu kämpfen haben.
So kann ich das Echtradio zum Beispiel gar nicht empfangen. WinAmp möchte ich mir nicht herunterladen, den RealPlayer habe ich, doch damit funktionierts leider nicht, obwohl auf der Homepage von EchtRadio steht, man könne das Programm auch mit dem RealPlayer empfangen...
 
#10
Ich habe mal bei Echtradio.de und das Webradio reingehört... ich persönlich höre dann doch lieber 104.6 RTL oder mal eine der verschiedenen Energy Stationen (Hamburg am meisten)
 
#11
Ich habe schon häufiger bei Cahrt-Radio reingehört z.B. in der Voting-Show. ich finde es gut, daß da Titel laufen, die noch nciht auf dem Markt sind. aber auch im übrigen Programm von Chart-Radio dominiert nicht, wei man aufgrund des Namens meinen könnte mUsik Marke Bravo-Hits, sondern die ganze Palette von Punk-Rock bis Techno.
Gut finde ich auch, wenn man wie z.B. gerade dort Titel direkt anwählen kann. Dann kann man einen Überblick gewinnen über das, was neu auf dem Markt ist und sich dann die Sachen, die einem gefallen, anderso runterladen.
Zur Hintergrundberieselung gibt es mir (zumindest per Modemverbindung) zu viele Ausfälle und zu schlechte Tonqualität.
 
#12
Wie werden Internet-Streams von - ich sach mal 'terrestrisch lizensierten Sendern' - bei der GEMA abgerechet? Muß jeder mögliche Stream extra bezahlt werden, oder sind Webstreams in einer allgemeinen GEMA-Pauschale schon vorgesehen?

live from HL - Boombastic
 
#14
Selber sende ich meine RadioShow bei Internetsendern und höre auch Programm von verschiedenen Internetsendern.

Vorallem höre ich das Programm von Sendern die über Kabel oder Antenne für mich sonst nicht empfangbar sind.
Es sind aber überwiegend Radiosender die nicht reine Internetsender sind.

Meiner Meinung nach haben reine Internetsender keine Überlebenschance, schon wegen der hohen Kosten für Anbieter und Hörer. Sponsoren für ein solches Projekt zu finden ist sehr schwer.

Wenn es mit dem Flaterateangebot in Deutschland so weiter geht wird die kleine Menge an Hörern der Internetradios noch weiter zurückgehen.
Schade eigentlich, denn es ist ein sehr interesantes Medium.

Teddy
 
#15
Als Fan von echtem, - nicht unbedingt das, was man im degenerieten deutschen Rundfunk darunter versteht - Rock- und Classic Rock - höre ich öfter entsprechende amerikanische Stationen im Internet. Meine Favoriten sind KSAN, KSJO, KATT, KZEP, WPPT und WRNO.
Die hierbei entstehnden Gebühren sind es mir wert, um wenigstens auf diese Art vernünftige Radio- Programme zu hören,

im Gegensatz zum ätzenden Musikmüll auf praktisch allen deutschen Sendern !
 
#17
Da ich mit nicht so grosser Bandbreite surfe,gibt es oft Probleme,wenn ich neben dem Live-Stream hören noch rumklicke.
Erstaunlicherweise habe ich jetzt festgestellt,dass das bei einigen tschechischen Sendern,vor allem Bonton störungsfrei klappt.Und das bei der gleichen,vielleicht sogar besserer Qualität als andere,z.B. 104.6 RTL welches doch als sehr guter Stream bekannt ist.
Weiss jemand,woran das liegt,ob da vielleicht eine spezielle Technik angewandt wird ?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben