Wer schaut noch Tatort?


Radiokult

Benutzer
@s.matze
Es gibt im deutschen Fernsehen kein Format (mehr), das es nicht vorher schonmal irgendwo anders gab. Das betrifft irgendwelche Unterhaltungsshows genauso wie diverse Krimireihen etc. Es findet sich fast immer eine ähnlich gelagerte Vorlage, entweder im europäischen (westlichen) Ausland oder überm große Teich, manchmal auch im eigenen Land bei den privaten Anbietern bzw. andersrum. Das ist allerdings weder ein Geheimnis, noch irgendwie eine neue Erkenntnis. Wir leben nicht mehr in den 80ern. Rudi Carrell ist schon seit ein paar Jahren tot und Frank Elstner hat sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Irgendwas bahnbrechend Neues kommt da jetzt nicht mehr.
Am amüsantesten finde ich übrigens immer irgendwelche Youtuber, die glauben mit ihren skurillen Ideen die totale Weltneuheit erfunden zu haben, dabei gabs das ebenfalls alles schon, u.a. bei "Donnerlippchen" in den 80ern, wobei wiederum selbst dieses Sendungskonzept nur bei "Game for a laugh" beim britischen ITV abgekupfert war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jessie

Benutzer
Ich sah vielleicht 3 oder 4 Tatorte bisher, den ersten mit 16, "Reifezeugnis" mit Nastassja Kinski und danach nur noch vereinzelt Folgen in Krankenhäusern, Kuren oder Rehas, um die Zeit totzuschlagen. Fiktive Krimis, sind einfach nicht mein Ding, AZ XY oder 45 Minuten-Dokus über gelöste Fälle schon eher. Einzige Ausnahme: Die Eberhofer-Filme. 1x pro Jahr sich halb tot gelacht - das reicht mir in Sachen Krimi.
 
Zuletzt bearbeitet:

rockon

Benutzer
Aus der SWR3- Kritik (Tatort 8.11.) :
"Die Geschichte hat Überraschungen und Witz, und ist oft auch sehr bemerkenswert inszeniert und gedreht. Schon allein die Vorstellung vom Tatort, wie der Weg in die Hölle wohl aussehen könnte, ist das Einschalten wert. Der Tatort bleibt trotzdem Krimi, ist aber wieder Mal außergewöhnlich und kann mit jeder Streamingplattform mithalten."

Für mich ein Tatort weit über dem Durchschnitt.
 
Oben