Werbung und Programm ständig vermischt


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Es gibt immer mehr Sender, die überhaupt keinen Werbetrenner spielen, die ständig Werbung, Sponsoring und Programm vermischen.
z.B. Mod.: "Danke an TUI, die Ihnen diesen Flug ermöglichen" (wenn ein Sender Gratisflüge verlost).
oder Mod.: "Wir verlosen jetzt zehn Tischdecken von Tischdecken Müller in der Hauptstrasse."
Oder einzelne Spots, die mal so eben vor den News oder zwischen zwei Titeln laufen, ohne Trenner.

Meines Wissens darf beim Sponsoring nur der Name der Firma gesagt werden, und keine Produktinfos gegeben werden. und ein Mod. darf eigentlich überhaupt keine Firmen erwähnen, oder?

Bsp., was eigentlich Werbung ist, aber als Sponsoring verkauft wird: "Dieser Titel wird Ihnen präsentiert von ALDI - heute bei uns im Sonderangebot Unterwäsche und Grablichter"
Das höre ich so ähnlich immer wieder, v.a. bei kleineren Privatsendern.

Ich habe das Gefühl, das stört die Landesmedienanstalten nicht, sie sehen großzügig drüber hinweg. Oder sie hören die Sender nicht ab, die sie lizensieren.
 

Tom2000

Gesperrter Benutzer
#3
Mensch Freddy, bewirb Dich bei den Landesmedienanstalten.

Mir ist es egal, wie die die Werbung platzieren.

Ist eh typisch deutsch, Bsp. Spotwerbung: "Achtung Ihr doofen Deutschen, jetzt kommt Werbung. Da ihr zu blöd seid, das zu erkennen, kommt überall ein Jingle davor".
 
#4
Ein Moderator darf keinen Firmennamen nennen? Wo lebst Du denn? In Neu-Ulm vielleicht oder in Memmingen?

Dieser Werbetrenner ist doch die dümmste Erfindung, die sich Medienwächter jemals einfallen liessen.

Und wenn irgendwas nicht ganz astrein ist bin ich über den Umsatz trotzdem froh, sonst geht's meinem Sender wie dem Aachner Funkhaus.

Sender können jede Mark gebrauchen!

Gruss vom OPTI
 
#5
Die fettesten Preise kannst Du nur über Sponsoring finanzieren. Verlose Hörerreisen. Nenne bei jedem Aufruf den Sponsor. Lass Dir diese Medialeistung bezahlen. Dann machst Du sogar noch Gewinn.
 
#6
Alles gar kein Problem in der Schweiz beispielsweise.

Ausserdem wird heutzutage vor allem bei Lokalsendern doch immer mehr harte Werbung im redaktionellen Programm platziert - mittels PR-Beiträgen, die nach Hörerservice klingen.

Das ist nicht gut, sicher. Aber wenn die Anstalten hier schon nichts machen - wieso sollten sie bei als Werbung erkennbaren Spots rummeckern?

Wie oben schon richtig erwähnt: es zählt doch die Kohle. Ist schliesslich unser Gehalt.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben