Werden Internetradios bald verboten?


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hi an alle!!

Ich hab gehört, dass Internetradios in naher Zukunft verboten werden sollen und Rudnfunkanstalten dazu angehalten werden keine Moderatoren, die für I-net radios arbeiten einzustellen! Was ist denn da dran? Weiß jemand genaueres???
Ciao Mark
 
#3
Ich habe dieses Gerücht auch schon mal gehört und zumindest aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, daß s völliger Quatsch ist!

Ich arbeite sowohl bei einem Internetradio als auch bei einem größeren Privatsender und es gibt keinerlei Probleme.

Was das Verbot angeht: Ich denke, in Deutschland ist damit nicht zu rechnen. In der Schweiz ist es wohl so geregelt, daß Du ein Inernet-Radio genehmigen lassen mußt, bevor es senden darf. In der BRD darf theoretisch jeder sein eigenes Radio machen.


Gruß an alle (noch sieben Tage bis zum RadioDay...).

Bastian.
 
#4
Hi,


wie, jeder kann sein eignes Radio machen? Wie meinst du das ? Braucht man für ein Internetradio keine Liznes oder wie ?

Frage , weil ich von internetradio keine ahnung habe, ich höre nur gern Radio

cu
 
#5
Das is ja das tolle an Internetradios! Jeder kann eins machen!

Und leider macht irgendwie auch jeder eins, sodaß viele, die sogar kommerziell isnd eingehen!


B.
 
#6
interessant wirds trotzdem bei den rechtsfragen:

- viele versenden was und haben kein impressum. ich glaub das ist bei publikation jeder art vorgeschrieben.

- irgendwann kommt die GEMA und hält die hand auf.

gruss in die szene

MIKE
 
#7
Hi,

also kann ich, wenn ich bock habe, ein eignes Programm im Internet starten, ohne das ich was Anmelden, genehmingen oder sonst was tun muss ?
Mit welcher Software macht man sowas ?
CU
RadioFreak001
 
#9
Jepp ein I-Net Radio darf jeder machen!
Aber Achtung liebe Leser... Eigene Erfahrung:
1.-GEMA kommt sofort... egal ob du kommerziell bist oder nicht
2.-Nicht alles was sich Radio schimpft wird als Radio angesehen (z.Bsp. du sendest taeglich unter 1 Stunde ist das Musik on Demand /auch GEMApflichtig!aber andere bestufung)
3.-Software gibts viele Möglichkeiten, jenachdem mit was du die Leute beglücken möchtest

Zum Thema, die Kommerziellen gehen dabei pleite... Tja ist eben wie in jedem Geschäft...Da gibts Pleiten Pech und Pannen.
Ich "sende" seit 2 Jahren mit MinimalBudget und komm durch, wer meint die werbewirtschaft stürtzt sich auf einem nur weil ich mehere Millionen (Fremd-Risiko-)Kapital reinstecke und dann mich nicht nach den Internetmarkt richte.. sorry, irgendwie selbst schuld oder? Denn I-Netradio befriedigt andere Bedürfnisse, als ein UKWRadio oder Kabelsender.
Fazit Jeder kann.. darf.. und ist selbst verantwortlich
Euer oops

PS: Bereits vor 5 Jahren wollte man InetRadios lizensieren, so wie ich unser bürokratisches D kenne wirds auch noch so kommen (leider) Dann ist mit der Vielfalt wieder mal vorbei
 
#10
Hi,

das finde ich ja interessant. Mal ne andere Frage. Was kostet denn bei der GEMA ne Stunde? Weiss das jemand ?

Gibts denn da ne schöne DJ Software, wo man auch ein eignes Feld für Jingles oder so hat (ich meine, das ich vor oder bei den MP3s jingles über den nummernblock starten kann)? Wenn möglich Kostenlos


CU
RadioFreak
 
#11
Tja.. die Gemagebühren ist so eine Frage...
Frag am besten direkt nach, denn die Musikauslastung und die Länge deiner Sendung zaehlt... Ist eben nicht nur nach Stunde berechnet!
Programme gibt es viele... wir produzieren in wav vor und formatieren für den realplayer um... Wenn du live senden willst, dann gehts so natürlich nicht!
Apropos live: Wer bietet Server an, die die nötigen Bandbreiten haben?
 
#12
Zum Impressum:
Ja, auch beim Internetradio ist das Pflicht.
Darin enthalten müssen die Anbieter, sowie die programmverantwortliche Person (Chefredakteur oder PD) sein.
 
#13
Die Gema-Gebühren für ein I-Net-Radio belaufen sich zur Zeit auf ca. 80 Mark/Monat, wenn Du das Ding kommerziell aufziehst. Es hängt davon ab, wieviele Hörer auf Dein Programm zugreifen können bzw. wieviele Streams Du (gleichzeitig) anbietest.(Zuständig: Gema in München)
Aber mir wurde gesagt, es solle da demnächst noch Änderungen geben...
Dein grösstes Problem dürfte es aber sein, einen geeigneten Server/Provider zu finden, der eine so hohen Datentransfer, wie er bei einem I-Net-Radio entsteht möglichst günstig berechnet.
Apropos: Du solltest mindestens im Besitz der DSL-flat sein, sonst ganz Du die Sache bereits beim "Upstream" begraben. Mit Modem oder ISDN kannste das (auch für das Just-for-fun-Radioprojekt) getrost vergessen !
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben