Wertigkeit von Meldungen bei radioszene.de


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Hi, ich bin Radiomacher und ich gebe zu, einer ohne Vitamin B-Kontakte. Wie so viele von euch, nicht wahr? Man rackert, rackert , rackert und dann erscheint bei radioszene.de auf der Startseite:
"Olivia Powell verlässt Hit-Radio Antenne"

Und wir denken uns: "Was mache ICH falsch, warum kräht nach mir kein Hahn?"...stimmt's?

Im Artikel wird dann auch über die maximale Hörerzahl von vor eineinhalb Jahren informiert. Leute mal ganz ehrlich: was soll das?
Das ist Nullwert!
Im dpa-Ticker würde sowas mit "ots" gekennzeichnet, weils redaktionell platzierte Firmenwerbung ist und eigentlich keine Relevanz besitzt. Bei radioszene.de ist es redaktionell platzierte/s.... ich suche nach einem Wort, wo mich nicht gleich jeder anspringt als Reaktion oder mein Eintrag gelöscht wird...
Ist euch eigentlich schon aufgefallen, dass wir Radioleute hier im Forum unsere Worte uns gegenseitig schlimmer um die Ohren hauen als jeder PD oder Berater es jeh mit uns gemacht hat...?
Naja, alles etwas degeneriert...

Aber egal, jedenfalls weiß jetzt jeder, dass Olivia Powell vor eineinhalb Jahren ihren Zenit in Niedersachsen hatte...aua
 
#2
AW: Wertigkeit von Meldungen bei radioszene.de

Moinsen,
ich verstehe leider nicht, warum Du das hier ins Forum schreibst. Neue Meldungen werden meistens auf Startseiten gesetzt, und Du kannst ja dann selber entscheiden, ob Du sie wichtig findest oder nicht. Bei größeren Internetseiten wird grundsätzlich über alles berichtet. Die Meldung passt schon, weil sie mit dem Thema Radio zu tun hat, und Du musst selbst entscheiden, welche Themen Du für wichtig erachtest.
 
#3
AW: Wertigkeit von Meldungen bei radioszene.de

Ich versteh das Problem zwar nicht ganz, aber was die Meldung anbelangt, so interessiert sie mich, weil ich nunmal ein Radionerd bin und wissen will was in der Szene los ist. Deswegen hat Radioszene einen unschätzbaren Wert für mich. Ganz im Gegensatz zu den Foren, was früher allerdings mal anders war, aber das Thema ist alt und durch.
 
#5
AW: Wertigkeit von Meldungen bei radioszene.de

und gerade diese anonymität gibt vielen hier in diesem forum viel treibstoff ihre neurosen zu texten und sich wie die schweine zu benehmen. ich wäre dafür, dass hier nur klarnamen zugelassen werden.
übrigens kenn ich olivia persönlich und frage mich, wo sie jetzt derzeit steckt.
 
#6
AW: Wertigkeit von Meldungen bei radioszene.de

Und wir denken uns: "Was mache ICH falsch, warum kräht nach mir kein Hahn?"...stimmt's?
Nein.
Im Artikel wird dann auch über die maximale Hörerzahl von vor eineinhalb Jahren informiert. Leute mal ganz ehrlich: was soll das?
Das ist Nullwert!
Mich interessiert es. Entwicklungen bei HRA sind immer spannend - vor allem, wenn sie eine nicht völlig Unbekannte betreffen.
Im dpa-Ticker würde sowas mit "ots" gekennzeichnet, weils redaktionell platzierte Firmenwerbung ist und eigentlich keine Relevanz besitzt.
Ich denke, HRA haette auf diese "Firmenwerbung" gerne verzichtet. Nichts, mit dem man angeben kann.
Aber egal, jedenfalls weiß jetzt jeder, dass Olivia Powell vor eineinhalb Jahren ihren Zenit in Niedersachsen hatte...aua
Hat Olivia Dir mal ein Date abgeschlagen? Einen Job weggenommen? Dich beim Kaffee holen übergangen, irgendwas?
 
#8
AW: Wertigkeit von Meldungen bei radioszene.de

Ich verstehe zehn uhrs Problem voll und ganz. Und das, obwohl ich derzeit kein Radiomacher bin. Erst heute morgen habe ich mich wieder darüber geärgert, wie unstrukturiert die Themen auf der Radioszene-Startseite daherkommen. Noch schlimmer ist's mit dem RSS-Feed.

Es gibt einfach eine offentsichtliche Relevanz, nach der Radioszene.de - wo eben nicht jede beliebige PM veröffentlicht wird - ordnen sollte. Themen wie derzeit der Jebsen, Digitalradio-Mux und Karola Wille stehen gleichwertig neben irgendwelcher Privatradio-Personalie, die tatsächlich, bezogen auf den bundesdeutschen Radiokosmos, einfach mal nicht relevant ist. (Abgesehen davon ist Privatradio in den meisten Fällen nur eine Sache, die Radio als Übertragungsweg nutzt, konzeptionell aber völlig anders angelegt ist, als dass es in den meisten Fällen eine große Relevanz besäße, wer da gegen wen ausgetauscht wird. Privatradio ist eben zum Geldverdienen da.) Kann man ja auch gerne bringen, sowas, wenn's sein muss, aber dann doch sauber strukturiert in einer eigens dafür angelegten Schublade. Dem kommt hinzu, dass PMs nicht von vorne herein kenntlich gemacht sind, vor allem nicht, wenn man Radioszene via RSS liest. Das wertet die redaktionellen Beiträge auch irgendwie ab.
 
#9
AW: Wertigkeit von Meldungen bei radioszene.de

Die Frage, die ich mir jetzt stelle: wie können User, die sich bekennen, keine Radiomacher zu sein, die Frage beantworten, ob die genannte Meldung relevant für Radiomacher ist? Das ist eben die Zielgruppe, die dieses Forum bedient - zumindest war das mal so.
 
#10
AW: Wertigkeit von Meldungen bei radioszene.de

Zitat von zehn uhr:
Ist euch eigentlich schon aufgefallen, dass wir Radioleute hier im Forum unsere Worte uns gegenseitig schlimmer um die Ohren hauen als jeder PD oder Berater es jeh mit uns gemacht hat...?
Das kann man nicht abstreiten.
Im dpa-Ticker würde sowas mit "ots" gekennzeichnet, weils redaktionell platzierte Firmenwerbung ist und eigentlich keine Relevanz besitzt.
Es ist eine bunte Meldung. Eine platzierte Firmenwerbung für HRA erkenne ich nicht, da die erwähnte Moderatorin ja den Sender verlässt.
jedenfalls weiß jetzt jeder, dass Olivia Powell vor eineinhalb Jahren ihren Zenit in Niedersachsen hatte...aua
Wer sagt das? Es können noch viel bessere Zeiten kommen?
Zitat von absinth:
ich wäre dafür, daß hier nur Klarnamen zugelassen werden.
Oha. Die Folgen wären dramatisch. Dann würden sich hier nur noch Hörer tummeln.
Einige Radiosender schreiben ihren Mitarbeitern vor nichts in solchen Radioforen zu schreiben. Mit dem deutlichen Hinweis auf Betriebsgeheimnisse und ähnlichem.
Allerdings
und gerade diese aAonymität gibt vielen hier in diesem Forum viel Treibstoff ihre Neurosen zu texten und sich wie die Schweine zu benehmen
ist dies leider auch richtig. Jedes System hat eben seine Schwächen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben