Wettergespräche im ARD-Hörfunk


#1
In vielen Programmen der ARD gibt es regelmäßig Wettergespräche mit Meteorologen. Diese Gespräche sind mal mehr, mal weniger ausführlich und ebenso variiert der Informations- und Unterhaltungswert beträchtlich.

Hier habe ich mal eine Übersicht zusammengestellt, wann meines Wissens nach aktuell derartige Wettergespräche zu hören sind. Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass meine Liste zum einen Fehler enthalten kann und zum anderen nicht vollständig ist. Dementsprechend rufe ich jeden auf, der Korrekturen bzw. Ergänzungen hat diese zu posten.

Selbstverständlich ist das auch nur eine Momentaufnahme, da sich sowohl die Sendezeiten als auch die Namen der Meteorologen (bzw. angelernten Kräfte...) ändern können. Aktuell ist das ja zum Beispiel bei Stefan Laps der Fall, welcher sich dieser Tage von den WDR- und NDR-Hörern verabschiedet hat, da er zum HR wechselt (ob TV oder Radio oder keins davon weiß ich noch nicht).


NDR 1 Welle Nord (Ronny Büttner, Claudia Kahl, Claudia Salbert, Meeno Schrader, Christian Schubert, Sebastian Wache)

Montag-Freitag
14:30, 15:30, 16:30, 17:30, 18:30 Uhr

Samstag
8:40, 14:10 Uhr

Sonntag
8:40, 14:10 Uhr


NDR 1 90,3 (Ronny Büttner, Dennis Dalter, Claudia Salbert, Christian Schubert, Eva Tanski)

Montag-Freitag
06:15, 07:15, 16:20 Uhr (letzteres nur Do+FR)

Samstag
07:15 Uhr


NDR 1 Niedersachsen (Ronny Büttner, Dennis Dalter, Oliver Klein, Claudia Salbert, Christian Schubert, Jürgen Weiß)

Montag-Freitag
06:10, 07:50 Uhr

Samstag
06:10, 07:50 Uhr

Sonntag
06:10, 07:50 Uhr


NDR 1 Radio MV (Stefan Kreibohm, Uwe Ulbrich)

Montag-Freitag
06:40, 07:40, 12:30, 18:30 Uhr

Samstag
07:40, 12:30, 16:30, 18:30 Uhr

Sonntag
12:30, 16:30, 18:30 Uhr


Bremen 1 (Andreas Machalica, Bernd Madlener, Hartmut Mühlbauer, Gernot Schütz)

Montag-Freitag
06:45, 08:15, 10:15 Uhr, 16:15 Uhr

Samstag
06:45, 08:15, 10:15 Uhr

Sonntag
10:15 Uhr


Cosmo (Oliver Klein, Claudia Salbert, Jürgen Weiß)

Samstag
08:30, 10:50 Uhr

Sonntag
08:30, 10:50 Uhr


WDR 2 (Oliver Klein, Claudia Salbert, Jürgen Weiß)

Montag-Freitag
15:40 Uhr


WDR 4 (Oliver Klein, Claudia Salbert, Jürgen Weiß)

Montag-Freitag
11:10, 14:30, 15:30, 16:30, 17:30 Uhr

Samstag
09:40 Uhr

Sonntag
09:40 Uhr


WDR 5 (Oliver Klein, Claudia Salbert, Jürgen Weiß)

Montag-Freitag
06:15, 07:15 Uhr

Samstag
06:15, 07:15 Uhr


MDR Aktuell (Josephine Bechler, Renato Bodenburg, Grit Krämer, Florian Rost, Ralf Scheibe, Jörg Schröder, Diana Weise)

Montag-Freitag
05:28 Uhr bis 18:58 Uhr jeweils kurz vor der halben und der vollen Stunde

Samstag
05:28 Uhr bis 18:58 Uhr jeweils kurz vor der halben und der vollen Stunde

Sonntag
05:28 Uhr bis 18:58 Uhr jeweils kurz vor der halben und der vollen Stunde


MDR Sachsen (Josephine Bechler, Renato Bodenburg, Grit Krämer, Florian Rost, Ralf Scheibe, Jörg Schröder, Diana Weise)

Montag-Freitag
05:40, 07:40, 17:10 Uhr

Samstag
06:10, 08:40 Uhr

Sonntag
06:10, 08:40, 17:10 Uhr


MDR Sachsen-Anhalt (Josephine Bechler, Renato Bodenburg, Grit Krämer, Florian Rost, Ralf Scheibe, Jörg Schröder, Diana Weise)

Montag-Freitag
05:20, 06:20, 07:20, 10:20, 14:20, 18:20 Uhr

Samstag
07:20, 10:20, 18:20 Uhr

Sonntag
07:20, 10:20, 18:20 Uhr


MDR Thüringen (Josephine Bechler, Renato Bodenburg, Grit Krämer, Florian Rost, Ralf Scheibe, Jörg Schröder, Diana Weise)

Montag-Freitag
05:50, 07:50, 12:40, 18:50 Uhr

Samstag
07:50, 13:40, 18:50 Uhr

Sonntag
07:50, 13:40, 18:50 Uhr


hr 4 (David Ahlf, Julian Jack, Bastian Korff, Michael Meyer)

Montag-Freitag
06:20, 08:10, 17:40 Uhr (zweiteres nur MO, letzteres nur FR)


SR 1 (Oliver Klein, Claudia Salbert, Jürgen Weiß)

Montag-Freitag
06:45, 12:40 Uhr


SR 3 (Oliver Klein, Claudia Salbert, Jürgen Weiß)

Montag-Freitag
07:15, 08:20, 17:15 Uhr

Samstag
07:15, 08:20 Uhr

Sonntag
09:15 Uhr


SWR 1 RP (Andreas Machalica, Bernd Madlener, Hartmut Mühlbauer, Gernot Schütz)

Montag-Freitag
06:00, 07:00, 08:00, 09:00, 13:40 (nur FR), 16:00, 17:00 Uhr

Samstag
06:00, 07:00, 08:00, 09:00


SWR 4 RP (Anja Awolin, Stefan Bender)

Montag-Freitag
06:15, 07:15, 08:20, 10:20 (nur FR), 16:20 Uhr

Samstag
06:15, 07:15, 08:20 Uhr

Sonntag
07:15 Uhr


SWR 3 (Andreas Machalica, Bernd Madlener, Hartmut Mühlbauer, Gernot Schütz)

Samstag
09:15 Uhr


SWR 1 BW (Andreas Machalica, Bernd Madlener, Hartmut Mühlbauer, Gernot Schütz)

Montag-Freitag
06:30, 07:30, 08:30, 09:30 Uhr

Samstag
06:30, 07:30, 08:30, 09:30 Uhr

Sonntag
10:30, 11:30 Uhr


SWR 4 BW (Andreas Machalica, Bernd Madlener, Hartmut Mühlbauer, Gernot Schütz)

Montag-Freitag
06:00, 06:40, 07:00, 08:00, 08:40, 15:40 Uhr (Gespräche zur vollen Stunde sind regionale Aufsager)

Samstag
06:00, 06:40, 07:00, 08:00, 08:40 Uhr (Gespräche zur vollen Stunde sind regionale Aufsager)

Sonntag
(Übernahme des SWR 4 RP-Gespräches um 07:15 Uhr)
 
#2
Tolle Fleißarbeit, aber was willst Du mit dem Thread? Soll ich sagen, was ich von solchen "Wettergesprächen" halte? Dann wird gleich wieder ein "so dämlich ist der deutsche Rundfunk-Thread" daraus. Oder sollen wir diskutieren, wer es am erträglichsten macht? Wer den höchsten Nutzen stiftet? Wer mehr kann als die kostenlose Wetter-App?
Stell mal eine Frage!
 
#3
Viele amerikanische Lokal-TV-Sender werben mit dem Spruch "alle 10 Minuten Wetter und Verkehr" (bei ABC7 in New York sind es sogar nur 7 Minuten) in ihren Frühprogrammen. Da brauchen sie für dieses Sendezeiten keine teuren Reporter irgendwo hin zu schicken, um irgendwas zu berichten.
Das ständige und ausführliche Verkünden von Wetter und Verkehr ist also eine reine Sparmaßnahme zum Füllen der Sendezeit. Nutzen für den Hörer/Zuschauer gleich null.
 
#4
Zuallererst ist es einfach mal eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation für all diejenigen die sich dafür interessieren. Schließlich wird in Programmzeitschriften fast nie und auch auf den Sender-Homepages nur teilweise auf diese Schaltungen hingewiesen.

Natürlich geht es auch darum welche Gespräche Eurer Meinung nach hörenswert sind (vielleicht auch welche, die ich gar nicht auf meiner Liste habe und entsprechend noch gar nicht kenne) und was Ihr allgemein an diesen Wettergesprächen ändern würdet (wenn ihr könntet).

Früher waren die Gespräche mit Sven Plöger bei SR 3 um 17:15 Uhr immer ein Highlight. Aber die macht er ja schon lange nimmer. Von den aktuellen Paarungen finde ich Stefan Bender und Stefan Nink auf SWR 4 RP extrem unterhaltsam (und des öfteren auch lehrreich). Aber auch Jörg Schröder und Johannes-Michael Noack auf MDR Thüringen sind ein eingespieltes Team. Die Paarung Hartmut Mühlbauer und Thomas Schmidt gibt es ja leider viel seltener als früher. Generell finde ich die SWR 1 BW-Gespräche verbesserungswürdig. Im Block um halb nach Werbung, Nachrichten und Verkehr merkt man, dass es möglichst schnell mit Musik weitergehen soll weswegen die Gespräche nur sehr kurz gehalten sind. Dafür jede Stunde dasselbe... Das sollte man mal ändern (alle 2 Stunden nur, aber dafür weg von diesem Wortblock um halb). Angenehm ausführlich finde ich die MDR 1 MV-Talks mit Stefan Kreibohm und Uwe Ulbrich.

Grundsätzlich finde ich es bei diesen Schaltungen wesentlich angenehmer wenn kein Musikbrei im Hintergrund dudelt, was der Sache einfach diese Hektik nimmt, die fast zwangsläufig entsteht wenn dieses Geleier dazu läuft.
 
#6
Das Wetter kann auch der Moderator vortragen. Dazu brauche ich keinen Experten. Und lustige Smalltalks schon mal gar nicht. Eine einfache Vorhersage, dass genügt. Alles andere ist überflüssig. Sender, die meinen, neben den regulären Wetterbericht nach den Nachrichten im laufenden Programm auch noch ein lustiges Wettergespräch mit irgendeinem angelernten Meteorologen führen zu müssen, zeigen nur, dass sie darüber hinaus keine Themen/Inhalte haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
Prompt habe ich selbst einen Fehler gefunden. Seit diesem Jahr wird das Wetter beim SR ja von HR-Wettermenschen präsentiert:

Martin Daume, Simone Kienast, Michael Köckritz, Joachim Pütz, Thomas Ranft, Tim Staeger
 
#8
Leider macht der Poet unter den Synoptikern sowas nicht mehr (s. Anhang).

Aber wenn ich insbesondere seine Texte lese erfahre ich mehr als in den Wettergesprächen und die (formatsprengende) Zeit zum Lesen nehme ich mir auch sehr gerne :)

Ich gebe zu, früher fand ich die Gespräche auch ganz nett, zum einen waren sie da noch seriöser und nicht so auf gute Laune und bloß nur gutes Wetter gepolt, zum anderen gabs da die vielfältigen (Selbst-)Informationsmöglichkeiten wie z.B. heute von Kachelmann noch nicht.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
#12
Gibt es bei diesen vielen Namen eigentlich "echte" Meteorologen, oder geben die auch nur das wieder, was andere vorher aufgeschrieben haben?

Ich mag ja die Wetterberichte im Schwedischen Radio, bei denen der diensthabende Meteorologe zehn Minuten lang das Wetter für das ganze Land vorträgt, mit den Tageshöchsttemperaturen, Niederschlagsmengen und der höchsten Temperatur in Europa. Natürlich darf auch der ausführliche Seewetterbericht nicht fehlen. Da gab es auch mal einen deutschen Meteorologen, der trotz eindeutigem Akzent regelmäßig auf den Sender durfte und, soweit ich das beurteilen kann, seine Sache sehr gut gemacht hat.

Und damit gebe ich ab zu Rolf Siegle vom Wetteramt Stuttgart.
 
#13
Ich mag ja die Wetterberichte im Schwedischen Radio, bei denen der diensthabende Meteorologe zehn Minuten lang das Wetter für das ganze Land vorträgt, mit den Tageshöchsttemperaturen, Niederschlagsmengen und der höchsten Temperatur in Europa. Natürlich darf auch der ausführliche Seewetterbericht nicht fehlen.
Hört sich total spannend an, auch vor dem Hintergrund das es 90% der Zuhörer gar nicht betrifft...;)
 
#14
Gibt es bei diesen vielen Namen eigentlich "echte" Meteorologen, oder geben die auch nur das wieder, was andere vorher aufgeschrieben haben?
Ich kenne zwar nicht die Qualifikationen aller von mir aufgelisteten Gesprächspartner, die übers Wetter referieren, aber ich meine, dass es so ist, dass bei den MDR-Leuten es teils/teils ist (Meteorologe/angelernte Kraft). Das Personal beim hr kenne ich zu wenig um es beurteilen zu können. Alle anderen müssten aber tatsächlich studierte Meteorologen sein. Aber auch da bin ich für Korrekturen dankbar.

Und damit gebe ich ab zu Rolf Siegle vom Wetteramt Stuttgart.
Das waren noch Zeiten. Rudolf Blohm, Cord-Jürgen Garwe, Wolfgang Pfisterer und natürlich der gute Herr Siegle.
 
#16
Der Seewetterbericht vom Deutschlandfunk wurde vergessen. @snowtrain
Seewetterberichte gibt's um 01:05, 06:40 und 18:10 GZ im Dlf-Übertragungskanal "Dokumente und Debatte" sowie um 00:05, 08:30 und 22:05 GZ auf NDR Info Spezial (der um 00:05 GZ wird zusätzlich von den NDR-Info-[ohne "Spezial"]-Sendern in Mecklenburg-Vorpommern ausgestrahlt [ich weiß allerdings nicht, ob das immer noch zutrifft]).

Allerdings würde ich Seewetterberichte nicht als "Wettergespräch" bezeichnen - dazu fehlt einfach ein Gesprächspartner.
 
#17
Zu meiner Zeit bei Radio FRI (ist Geschichte) haben wir bei Extremwetterlagen entweder mit dem diensthabenden Meteorologen telefoniert, der oben auf dem Feldberg in der Wetterstation saß - oder mit unmittelbar Betroffenen (dem Winzer, dem Obstbauern, dem Bademeister, dem Segelclub Schluchsee etc.) Das war meistens spannender und informativer als das "lustige Wettergespräch" zwischen zwei Moderatoren, selbst wenn einer davon Meteorologe gewesen wäre.
 
#19
Es gelingt den Meteorologen doch bis heute nicht, auch nur die nächsten 24 Stunden vorherzusagen. Gestern hieß es noch für heute: Alles wunderbar, Sonnenschein. Heute rückt allerdings von Westen her ein Regengebiet heran. Ich meine, was soll das? Ich schaue aus dem Fenster, halte mal die Nase raus - dann weiß ich alles, was ich wissen muß. Nur wie es in 8 Stunden wird, das weiß ich natürlich nicht. Der Wetterfuzzi aber auch nicht.
 
#20
Meines Wissens nach handelt es sich bei den Wetterleuten um Meteorologen der MeteoGroup. Zumindest auf den WDR Wellen kommen diese zum Einsatz. Das heißt, Weiß, Klein, Salbert und Krampitz sind studierte Wetterrater.
So ist es. Die haben früher alle mal für Kachelmann gearbeitet, als der die ARD noch mit Wetter versorgt hat.

Ich weiß ja nicht, wie es bei den anderen Wellen ist, aber die Wettergespräche beim WDR sind absolut überflüssig. Der WDR akzeptiert sowieso nur noch Schönwettervorhersagen. Wenn der Meteorologe erzählen will, dass das Wetter übermorgen schlechter wird, wird das Gespräch umgehend abgebrochen. Aber wenn in einer Woche eine Hitzewelle erwartet wird, darf er das noch in aller Ausführlichkeit erzählen. Und das ist auch beim Infosender WDR 5 so. Völlig bescheuert! Wenn es ohnehin nur noch um Smaltalk und Unterhaltung geht, braucht man dafür meiner Meinung keine Gespräche mit studierten Meteorologen. Und dafür zahlen wir alle Rundfunkgebühren.

Wenn man wirklich wissen möchte, wie das Wetter wird, schaut man heutzutage besser auf die Seite von Kachelmann.
 
#24
Bezeichnend, dass in der Liste #1 kein einziges junges Radio dabei ist. Haben die keine (was ich glaube) oder hörst du die nicht?

Meine Theorie ist ja: Psychologen sagen ja (glaube ich), das Volk unterhält sich am liebsten über das Wetter (was ich nie mache). Wenn das Volk dann hört, dass die im Radio sich auch (nur) über das Wetter unterhalten, fühlt sich das Volk verstanden und heimisch. "Die sind genauso wie ich". Sympathiepunkt für den Sender.

Ich persönlich halte es da mit #11: Kann weg!
 
Oben