Wie viel Potential hat das DAB+-Bouquet?


exhörer

Benutzer
Hier der genaue Wortlaut:
"Jedes neu zum Verkauf, zur Miete oder anderweitig angebotene, überwiegend für den Empfang von Ton-Rundfunk bestimmte Empfangsgerät, das den Programmnamen anzeigen kann, muss mit mindestens einer den anerkannten Regeln der Technik ent- sprechenden Schnittstelle ausgestattet sein, die es dem Nutzer ermöglicht, digital co- dierte Inhalte zu empfangen und wiederzugeben."

D.h. man kann Empfänger anbieten, die sowohl UKW empfangen, als auch IP-basiertes Radio via WLAN / Mobilfunk wiedergeben können.

Wäre zwar nicht im Interesse der DAB+-Lobby, dafür aber deutlich zukunftssicherer und würde eine ungleich höhere Programmvielfalt ermöglichen.
 

Funker

Benutzer
Das Wort "Schnittstelle" kommt in dem Gesetzesentwurf vor. Aber es wird nicht eine Schnittstelle gefordert, an die man ein weiteres Gerät anschließen könnte, gefordert wird eine Schnittstelle, die den Empfang digitaler Inhalte ermöglicht.
Ist vielleicht etwas ungelenk ausgedrückt, aber eindeutig: der Empfang eines digital codiertes (Radio)Tonsignals, egal in welcher Norm, wird vorgeschrieben.

Du hast Recht, der Empfang digitaler Tonsignale muss durch die Geräte selbst ermöglicht werden. War in der Tat recht ungelenk ausgedrückt.
Ob die digitalen Signale den Empfänger via DAB+ oder IP erreichen, wird aber eben explizit nicht festgeschrieben.

Und sämtliche Ghettoblaster, Baustellenradios und Radiowecker ohne RDS gibts auch künftig mit reinen UKW-Tunern.
Gleiches gilt für die zig Millionen von Smartphones, die jedes Jahr in Deutschland über den Ladentisch gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wanderdüne

Benutzer
Natürlich kannn das Gesetz nicht verhindern dass du dein Fahrzeug in NL kaufst. Aber es würde DAB einen weiteren kräftigen Schub geben.

Hochinteressant:

Mit einer bundesweiten Marketingkampagne bewirbt das Deutschlandradio gemeinsam mit Partnersendern u.a. im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und in den ARD-Hörfunkwellen den Digitalradiostandard DAB+


Hochinteressant und vollkommen stümperhaft. Die federführende Person in Sachen Logo, die das verbrochen hat (MDR?), gehörte auf der Stelle gefeuert. Marketing ist leider immer so ein Thema, wo jeder Amateur mitreden kann (es zumindest meint) und darf.

Wenn ich es richtig sehe, ist es jetzt das dritte (?) Logo, was vollständig neu ist, also keinen Softlaunch erfahren hat. So irre muss man schon sein! Eine eingeführte Marke, die sich nunmehr für den Verbraucher klar erkennbar auf den Produkten befindet und einigermaßen gelernt ist, wird komplett abgeschafft. Da kann man nur hoffen, dass Hersteller und Handel eingebunden sind... Ich gehe mal davon aus, dass noch Monate dann zwei Logos kursieren und den Verbraucher zudem verunsichern. Ist das ein neues DAB? Funktioniert mein altes DAB noch? Das digitale terrestrische Fernsehen hat das gerade hinter sich. Mit dem kleinen Unterschied, dass die alten Geräte eben nicht mehr funktionieren.
Insofern wäre, wenn es denn überhaupt notwendig gewesen wäre, eine softe Weiterentwicklung des Logos sinnvoll gewesen. Ganz ehrlich, da gibt es mit dem alten Logo endlich einen gewissen Wiedererkennungswert und man tauscht das Logo. Irre!!!

Interessant ist auch, dass jetzt offensichtlich in Deutschland, Österreich, Südtirol und Schweiz völlig unterschiedliche DAB-Logos im Einsatz sind. Da stellt sich die Frage, ob mal mit der Endgeräteindustrie und dem Handel gesprochen wurde. Für die macht eine einheitliche Vorgehensweise im deutschsprachigen Raum durchaus Sinn.

Spannend die Farbe. Verlaufsfarben kommen immer gut :D. Da war wirklich ein Experte (oder Expertin?) am Werke...

Bin gespannt ob und wie es in meinem Head-Up-Display im Auto dargestellt wird.

Und es wurde noch die Domain gewechselt. Respekt! Da wird über Jahre ein wenig Erfolg was Marktdurchdringung und -etablierung betrieben und dann kommt ein/e Schlaumeier/in, der/die es mit einem Federstrich ruiniert.

Mich würde wirklich mal interessieren, was die Zielsetzung des kompletten Logowechsels war und was das neue besser kann (Zielsetzung!).

Diese Logonummer ist schon wirklich sehr professionell! Was für eine Markenführung! Respekt! Immerhin soll es im Hintergrund deswegen schon ordentlich rumoren. Wenigstens etwas.


P.S.: Es geht hier nicht um "hübsch" oder "gefällt mir persönlich besser", was von qualifizierten Mitarbeitern und Personen immer gesagt wird, wenn es um Marketingmaßnahmen und Markenführung geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

drmfanatist

Benutzer
Um mal auf die Ausgangsfrage des Threads zurück zu kommen: Ich habe so langsam das Gefühl, dass viele Leute die ein DAB+ Gerät besitzen schnell zu Absolut Relax finden. Ich selbst mag den Sender überhaupt nicht, aber sowohl unter Freunden als auch Verwandten fällt bei denen, die ein DAB+ Gerät besitzen immer wieder der Name. Auch in verschiedenen Geschäften, zum Beispiel bei McDonalds in Grimma oder eine Frisörin in Riesa habe ich den Sender schon gehört. Mir scheint so, dass sich hier für die mittelalte Zielgruppe ein Sender herausbildet, der von vielen gern gehört wird. Das könnte auch im Bezug auf die Diskussionen rund um den zweiten Bundesmuxx ein wichtiges Thema sein.
 

Wanderdüne

Benutzer
Das Problem des 1. Bundesmux ist, dass die Programme keinen wirklichen Mehrwert darstellen. Im Prinzip sind es Low-Budget Programme. Seit 90elf raus ist, fehlt ein Zugpferd. Zumal auch Absolut ein "günstigeres" Produkt eingewechselt hat. Schlagerparadies mag noch eine Nische bedienen, aber auch dieses Programm ist unter professionellen Gesichtspunkten eher Low-Budget und wird kein Massenmedium.

Insofern wird es entscheidend auf den 2. Bundesmux ankommen. Die Landesmedienanstalten haben bereits mit der Plattformvergabe aus den Fehlern des ersten Mux gelernt. Künftig wird der Plattformbetreiber ein ureigenes Interesse haben, ein attraktives Bouquet anzubieten. Durch das Zusammengehen von Media-Broadcast und Oschmann (Müller Medien) wird es auf diese Anbietergemeinschaft oder auf die Göpel-Gruppe hinauslaufen - oder nach Lizenzentscheidung finden die drei dann doch noch zusammen.

Wie man munkeln hört, haben nahezu alle großen Anbieter (ABY, FFH, Regenbogen, big.fm, Studio Gong) LoIs mit den drei o.g. Bewerbern abgeschlossen. Ob sie dann tatsächlich mit draufgehen, steht noch auf einem anderen Blatt. Dazu will Oschmann tatsächlich, wenn man der PM aus Leipzig von den Medientagen Glauben schenken darf, 50-60 Leute in Berlin anstellen, die die eigenen Programme erstellen. Im Ergebnis stehen dann bundesweit 15-18 professionelle Programme digital ins Haus, die auch in den UKW-Biotopen wie NRW oder im hohen Norden und Niedersachsen zum empfangen sind. Wer glaubt, dass dies auf Reichweiten keine Auswirkungen haben wird, immer unterstellt, es kommt so, irrt aus meiner Sicht gewaltig. Insofern sehe ich 2017 - anders als zu Beginn dieses Thread - tatsächlich erhebliches Potential. Ob das dann, wenn Mitte 2018 das Netz steht, auch kommt, dürfen wir gespannt abwarten.

Das wird u.U. auch dazu führen, dass der erste Bundesmux attraktiver wird, da die dortigen Programme dann sich anstrengen müssten (Regiocast, NRJ u.a.).

Insofern glaube ich, dass in den beiden Bundesmuxxen ordentlich Musik drin ist.
 

Mannis Fan

Benutzer
Mich würde wirklich mal interessieren, was die Zielsetzung des kompletten Logowechsels war und was das neue besser kann (Zielsetzung!).

Nach den Mechanismen des Marketings gibt es nur eine Erklärung. Da war eine neue Agentur am Werk und die wollte unbedingt ihre optische Duftmarke hinterlassen und hat deshalb das Logo neu erfunden.
Gib einer Marketing-Agentur einen kleinen Finger (eine Anzeigenkampagne)und sie nimmt dir beide Hände, die Füße und den Kopf. (Neues Logo, neues Branding, neues CD, neue Kommunikationsstrategie).
 

iro

Benutzer
Ob das wirklich ein Zugpferd ist...? Außerhalb der Forengemeinde spricht so gut wie niemand drüber, innerhalb der Foren sind es überall nur dieselben 10 Leute, die es in höchsten Tönen loben. Die Zahl der Facebook-Likes des Schwarzwaldradio ist sogar geradezu lächerlich für einen bundesweiten Sender (auch wenn die nicht allzuviel aussagt... unser reiner Internetradiosender hat nur 200 Likes weniger...).
Ich habe natürlich auch schon mehrfach reingehört, länger als 3 Titel hintereinander habe ich nie geschafft. Spätestens beim dritten Titel sage entweder ich oder meine Frau "Au weia" und drehe schnell weiter. M.E. wird der Sender innerhalb der Foren vollkommen überbewertet. Die Mischung ist aber zugegebenermaßen interessant und überraschend!
 

Wanderdüne

Benutzer
Nach den Mechanismen des Marketings gibt es nur eine Erklärung. Da war eine neue Agentur am Werk und die wollte unbedingt ihre optische Duftmarke hinterlassen und hat deshalb das Logo neu erfunden.
Gib einer Marketing-Agentur einen kleinen Finger (eine Anzeigenkampagne)und sie nimmt dir beide Hände, die Füße und den Kopf. (Neues Logo, neues Branding, neues CD, neue Kommunikationsstrategie).

Stimme Dir grundsätzlich zu. ln dem Fall saß die treibende Kraft, wie man so hört, wohl eher in einer Anstalt...
 

sunshine1978

Benutzer
Ich habe mal eine technische Frage zum Empfang, die mir hoffentlich jemand beantworten kann.

Ich habe einen VW Passat und das Alpine Ezi-DAB BT mit eingebauter Scheibenantenne. Der Empfang ist mittelmäßig bis gut, aber eben nicht sehr gut, was wohl daran liegt, dass die Frontscheibe (zu) gut isoliert bzw. metallisch bedampft oder was auch immer ist. Masse habe ich angeschlossen, also soweit alles richtig gemacht. Da der VW ein Panoramadachfenster hat, überlege ich, das Ding eventuell da, statt an der Frontscheibe anzubringen. Aber da das etwas Arbeit macht wollte ich erst wissen, ob das was bringt, weil es immer heißt, die Scheibenantenne soll vertikal angebracht werden, während sie am Panoramadach dann waagrecht angebracht ist.
 

sunshine1978

Benutzer
Nimm keine Scheibenantenne. Nimm eine Magnetfußantenne. Damit hast du noch einen viel besseren Empfang.

Das ruiniert mir mindestens die Optik und vielleicht auch den Lack.

UKW-Antenne tauschen geht auch nicht weil die in die Heckscheibe integriert ist. Bleibt nur noch die Haifisch-Antenne für GPS und GSM auf dem Dach, aber ich hab noch keine kombinierte gefunden, die GPS, GSM und DAB+ hat.
 

MaxisSpieler

Benutzer
Nimm keine Scheibenantenne. Nimm eine Magnetfußantenne. Damit hast du noch einen viel besseren Empfang.
Ich habe ein Skoda Fabia mit einem Panoramadach.. dort gibt es keine Außenantenne sondern eine Antenne an der Heckscheibe und anscheinend eine Antenne im Dach (im Glas verbaut) ... ist dort dann der Empfang auch schlechter als wenn ich ein Auto ohne Panodach hätte und die Antenne außen angebracht wäre?
 

Mannis Fan

Benutzer
Diese Sorgen könnt ihr eigentlich gar nicht haben, denn DAB+ ist Höchstqualität, die Zukunftslösung, der Renner am Markt und überhaupt technisch das Non Plus Ultra.
 

MaxisSpieler

Benutzer
Diese Sorgen könnt ihr eigentlich gar nicht haben, denn DAB+ ist Höchstqualität, die Zukunftslösung, der Renner am Markt und überhaupt technisch das Non Plus Ultra.
Höre ich da etwa Sarkasmus?
Klar ist der DAB+ Empfng von Auto sehr gut .. nur frag eich mich für DXsen dass der Empfang der schwächeren Sender nicht so gut ankommt als wenn man eine Außenantenne hätte?
 

Wanderdüne

Benutzer
Hmmmm, bin ich hier schon wieder im Technik-Thread gelandet? Aber gut, zumindest wird nicht mehr darüber diskutiert, ob DAB+ kommt oder nicht. Immerhin seit 2011 eine Entwicklung hier...;)
 

Kreisel

Benutzer
Für mich sind
Diese Sorgen könnt ihr eigentlich gar nicht haben, denn DAB+ ist Höchstqualität, die Zukunftslösung, der Renner am Markt und überhaupt technisch das Non Plus Ultra.

Als ob man sich beim UKW.Empfang niemals fragen würde, auf welches Equipment man am besten setzt...

Bin wirklich froh, dass sich der DAB+-Empfang hier spürbar verbessert hat. Für mich stellen manche Programme einen wirklichen Mehrwert dar. Entweder, weil ich sie mobil vorher deutlich schlechter (Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur) oder gar nicht (Deutschlandfunk Nova, Schwarzwaldradio, Radio BOB!) empfangen konnte. Es ist aber nicht so, dass UKW bei mir nicht mehr stattfinden würde. Leider ist unsere Region nämlich noch nicht komplett versorgt und ob beim Bundesmux zum Beispiel Haardtkopf und Idar-Oberstein bis Ende 2020 hinzukommen werden, ist noch nichts entschieden. Zudem höre ich auch gerne mal RTL Letzebourg, hr1 oder hr2, welche hier wohl nie via DAB+ funktionieren werden.

Was mich aber wirklich extrem nervt sind DAB+-Fanboys, die keine Gelegenheit auslassen, zu verkünden, wie scheiße UKW doch ist und dass es schnellstens abgeschaltet werden muss. Dabei übersehen sie, dass manche Regionen einfach noch nicht oder zu schlecht ausgebaut sind. Wenn man dann schreibt, dass man aus diesen und jenen Gründen auch noch parallel auf UKW setzt und man nichts davon hält, UKW grundsätzlich schlechtzureden, bekommt man ein "Dann bleib doch bei deiner Steinzeittechnik." als Antwort. Andere bezeichnen sich voller Stolz als UKW-Verweigerer, bemängeln andererseits aber Aussagen von zum Beispiel Herrn Jürgen Brautmeier(?). Da ist jede Diskussion sinnlos.
 

Kreisel

Benutzer
Die stammt nicht von mir. Halte sie in diesem Fall aber für passend. Damit meine ich aber wirklich nur jene, die sich so extrem verhalten.
 
Oben