Wie viel Potential hat das DAB+-Bouquet?


@iro:
Aber das ganze Programm zu senden geht wohl nur in Berlin. Megaradio/SNA ist ja auch schon problematisch mit einer redaktionellen Verantwortung, die eigentlich in Russland liegt.
Das Programm Megaradio SNA sendet in Berlin nicht mehr.

Ich finde dazu leider nichts, aber ich nehme doch mal stark an, das die BBC für die Ausstrahlung bei EuroDAB auch zahlen muss. Wäre die Frage, ob sie auch für eine DAB-Ausstrahlung in Deutschland zahlen wollen würde... Da die BBC Deutschland eigentlich bereits aufgegeben hat, halte ich das eher für unwahrscheinlich. Man will hierzulande ja nur noch politisch Verantwortliche und Multiplikatoren erreichen - und dafür reicht UKW Berlin wohl aus.
Die UKW Frequenz 94,8 MHz der BBC erreicht bei weitem nicht die politischen Verantwortlichen (falls damit der Bundestag und die Bundesministerien gemeint sind), denn der Sendestandort am Schäferberg in Berlin-Wannsee ist weit von der Innenstadt entfernt und indoor kommt in Berlin-Mitte so gut wie nichts mehr an, nur mit sehr guten trennscharfen Geräten und gerichteten Antennen. Die BBC hätte lieber ein Platz im lokalen DAB+ Multiplex nehmen sollen, damit wären sie in guter Empfangsqualität in der ganzen Stadt empfangbar gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn ich die bisherigen Postings richtig interpretiere, dann hätte niemand ernsthaft etwas dagegen, wenn der BBC Worldservice auch in Deutschland (bundesweit) über DAB+ ausgestrahlt werden würde. Mal abgesehen von Italien, läuft der BBC-WS auch in Dänemark, Belgien, Niederlande und Malta über DAB+. Das sollte in DE, als weltoffenes Land, also auch zu schaffen sein.


@BBC: Update your outdated website, please.
http://www.bbc.co.uk/worldservice/aboutus/2007/12/071207_digitallistening.shtml

EDIT: Und ob das so stimmt (z.B. WDR DAB), darf ebenfalls bezweifelt werden.
http://www.bbc.co.uk/worldservice/europe/radio/germany_1.shtml
 
Zuletzt bearbeitet:
Letzteres stimmt nicht (mehr). Die BBC ist nirgendwo in D auf DAB+, weder in Hessen noch in NRW und auch nicht in Bremen.
Die UKW-Frequenzen sind uralt und schon lange nicht mehr aktuell. Die BBC war von etwa 2000 bis ca. 2008 in Mitteldeutschland per UKW empfangbar, allerdings nur in Leipzig, Chemnitz und Dresden. Wie man auf die anderen kommt, keine Ahnung. Auf den Frequenzen sind längst andere Programme zugange. Selbst die dort angegebene Frequenz für Berlin stimmt nicht, denn die einstmals angestammte 90,2 hat man schon vor Jahren mit Radio Teddy getauscht. Die BBC ist in Berlin auf der 94.8.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der OK Jena hatte mal den BBC Worldservice als Mantel, zugeliefert/bereitgestellt durch Kabel Deutschland und am Senderstandort mit Silence Detector eingefügt. Hat angeblich bei manchen live übertragenen Stadtratssitzungen zu spontanen Wechseln geführt, so dass man sich was bastelte mit 15 Hz oder so, um immer was auf der Leitung zu haben. Als die BBC den Satelliten wechselte, hatte man tagelang (wochenlang?) in Jena dann die entsprechende Schleife mit brutalem Überhub auf UKW, wenn der OK gerade Sendepause hatte...

Ohne zu wissen ob und wann, bin ich felsenfest davon ausgegangen, dass das längst nicht mehr so ist. Und dann finde ich bei den Ilmenauer Kollegen noch die BBC im Sendeplan:

http://www.hsf.tu-ilmenau.de/programm/sendeplan/

Und der Plan scheint aktuell zu sein. Auch Radio Lotte aus Weimar vermeldet die BBC: https://www.radiolotte.de/lotte/programm.php

Vielleicht ist da ja doch noch was?
 
Zuletzt bearbeitet:
Das sollte in DE, als weltoffenes Land, also auch zu schaffen sein.
Leider ist das Rundfunkrecht in Deutschland das komplizierteste weltweit. Das ist ja nicht neu. Da der Rundfunk Ländersache ist, kocht halt jedes Bundesland sein eigenes Süppchen. Von daher ist das sicherlich nicht so einfach möglich einfach ein ausländisches Programm so einfach durchzuschalten. Vermutlich müsste sich die BBC dann auf freie Plätze in Muxen bewerben. Aber einfach so, weil es ein schönes Programm ist, funktioniert in Deutschland eben nicht. Selbst unsere Öffis unterliegen ja da ziemlichen Beschränkungen was die Verbreitung in DAB+ Muxen angeht. Von daher sehe ich da wenig Möglichkeiten. Wäre schön, wenn es so ginge, aber davon kann man sich im Bürokratieland Deutschland verabschieden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zudem ist der WS auch nicht mehr das, was er mal war. Früher ein ungemein interessantes Programm mit Sendungen zu den verschiedensten Themen - einschließlich Unterhaltung - ist er längst zur viertelstündlich rotierenden Nachrichtenschleuder reduziert worden.

Das oben erwähnte Europe Today ist auch schon länger Geschichte.

Sic transit...
 
Gefällt mir: iro
http://empfangsprognose.de zeigt für ganz Erfurt indoor Empfang an. Um so bemerkenswerter finde ich es eben, dass die Thüringer Landesmedienanstalt extra ein Gutachten über Empfangsprobleme in Auftrag gegeben hat. Und dass dieses Gutachten schlechte DAB+ Versorgung in Erfurt bestätigt hat, obwohl es offiziell keine Ausbaulücke gibt.
Erfurt wird einen kleineren Stützsenders auf dem Dach des MDR-Landesfunkhauses bekommen, meldet:
http://www.dehnmedia.de/?page=update&subpage=arch1909
 
Oben