Wie war SDR1?


Herrlich - trotz bescheidener Aufnahmequalität war James Lasts "Abide with me" nach der Umstellung von der trockenen Namensverlesung und dem Ständchen auf kontinuierliche Hintergrundmusiken jahrelang der Klassiker, nach einem kurzen Rondo Veneziano-"Fantasia Veneziana"-Zwischenspiel anlässlich der 86er-Programmreform, die ich persönlich noch ein wenig fröhlich-temperamentvoller fand (vielleicht aber nicht für die Generation 90-Plus ;):

Der schelmische und einfühlsame Willy Seiler war bei den Wunschkonzert-Hörerinnen absolut umschwärmt - unvergessen auch als Wochenchronist im Samstagsmagazin, beim Musikmarkt/Frühschoppen und in den fröhlich-augenzwinkernden Doppelmoderationen mit seiner Frau Ruth Mönch z.B. bei "Der Mai ist gekommen" oder an Fasching, als die beiden unter anderem auch Höreranrufe beim 11 Uhr-Wunschkonzert persiflierten. Im ersten Halbjahr 1984 hatten sie kurzfristig eine wöchentliche Südfunk 1-Sendung freitags bei "Mit Musik geht alles besser" von 8:30-10 Uhr mit der in Vergessenheit geratenen Mini-Serie "Frühstück bei Kächeles". Mit nur 55 Jahren starb Willy Seiler bereits im Juni 1988.
 
@DJ Jupiter: Es gibt noch ein zweites Musikstück von Rondo Veneziano, welches fantasia Veneziana heißt (und das ist das mir bekannte aus dem Radio - ob das bei SDR 1 lief, das weiß ich aber nicht)


Ja, die Musik von Rondo Veneziano ist schon was besonderes - verbindet klassische Instrumente mit modernem. Gefällt mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der schelmische und einfühlsame Willy Seiler war bei den Wunschkonzert-Hörerinnen absolut umschwärmt.
Du sagst es überdeutlich. Auch meine Oma gehörte zu denen, die immer begeistert von seiner Art war, wenn er mit den Hörerinnen im Wunschkonzert mal wieder über das gerade auf dem Herd befindliche Mittagessen plauderte. Das war echte Hörernähe, ohne dabei gekünstelt oder anbiedernd zu wirken. Das lag sicher auch daran, dass er keiner war, dem man seine Dialektfärbung hat abtrainieren können.
Ich bin mir sicher, dass ihn auch heute noch viele Hörer*innen von damals sofort erkennen würden, wenn man ihnen eine Aufnahme von ihm vorspielen würde.
 
Nur deshalb hatte ich das Rondo Veneziano-Stück verlinkt, weil das andere mit gleichem Namen (wie absurd) viel bekannter ist und ich lange nach diesem Glückwunsch-Stück gesucht hatte.

Willy Seiler konnte schon auch "ordentlich" hochdeutsch sprechen aber er war halt offensichtlich als öffentliche wie private Person absolut authentisch, klug und den Menschen zugewandt, auch wenn manche Scherze und Liebenswürdigkeiten von damals heute etwas antiquiert wirken würden.
 
Welches ist denn nun das "richtige" Musikstück von Rondo Veneziano mit dem Titel "Fantasia Veneziana", welches auf SDR 1 nun als Jingle verwendet wurde? meines oder das andere?
Ironischerweise gab es ausgerechnet auch von James Last zwei Musikstücke mit dem Namen "Polka Party" - eines davon war die eine zeitlang die Erkennungsmelodie der Volkstümlichen Hitparade.

Wegen der von mir genannten SDR1-Jubiläums-CD, da muss ich mich korrgieren. Sorry, Asche auf mein Haupt. Die CD erschien nicht zum 75-jährigen Jubiläum 1999, sondern bereits zum 70-jährigen Jubiläum 1994. Nichtsdestotrotz sind da einige interessante Sendungsausschnitte dabei, z.B. das "Kabel-Attentat", als ein beherzter Mitarbeiter des SDR im Jahre 1933 während einer Rede von Adolf Hitler in Stuttgart das Mikrofonkabel kappte. Die CD 1 umfasst die Jahre 1925 bis 1951, die CD 2 die Jahre 1952 bis 1994. Der Doppel-CD liegt ein Cover in der Form eines kleinen Info-Heftchens bei, wo auch viel über die Geschichte des Senders zu erfahren ist und die Namen der Stücke auf den CDs genannt werden

Noch ein paar Infos zur CD:
Auswahhl, Zusammenstellung, Redaktion: Edgar Lersch und Ulf Schorlau
Sprecher: Michaela Grom und Andreas Fischer.
 
Lieber "shogun", an Deinem Tonbeispiel des "Hutzelmanns" kann man gut hören, wie sanft und liebevoll viele Moderatoren und Sprecher des Südfunks damals ihren Dienst taten.
Kein Vergleich zu dem meist zu hörenden "Geschrei" und Phrasengedresche fast aller heutigen Sender. Sanfte, wirklich liebevolle Töne scheint von denen niemand zu kennen, dafür umso mehr Lautstärke, Musik nur noch als reine Spachtelmasse zwischen den hektischen Worteinstreuseln ohne irgendeinen Zusammenhang mit diesen und absolut keine derartige Gemütlichkeit mehr, wie sie beim SDR noch völlig normal und üblich war, selbst wenn es mal lauter und fröhlicher zuging. Nicht umsonst nannte sich dieser Sender damals eine Zeitlang "Das Herz des Südens".
Leider wurde ihm gnadenlos der Todesstoß versetzt, zugunsten einer für noch denkende Menschen grauenvolle Medienpolitik.
Sorry, aber diese Gedanken kommen mir immer wieder zwangsläufig, wenn ich solche schönen alten Erinnerungen wie hier höre und wälze.

Vielen Dank dafür.
 
Der Hutzelmann war also sowas wie das Sandmännchen für die Kinder im SDR-1-Sendegebiet? An die Sendung selbst habe ich keine Erinnerung mehr, aber ich hatte mal das Intro mitgeschnitten Ende der 1980er, da kam dann "also hört mal Kinder", und das Intro war instrumental. klang nicht schlecht. Leider hat die Kassette mit dem Stück schon vor Jahren den Geist aufgegeben. Das kam immer unter Woche um 18.55 Uhr kurz vor den 19-Uhr-Nachrichten.
 
Die Stimme zur Pilze-Sendung von "Mit Musik geht alles besser" ist definitiv Norbert Scheumann. Der hat die Sendung bis Ende 1983 immer mittwochs und donnerstags von 9:07-10:00 Uhr moderiert (Hermann Haarmann starb bereits 1973). Die Verkehrsmeldung wurde vermutlich von der diensthabenden Ansagerin (die gab es neben den Nachrichtensprechern damals ja auch noch) gesprochen. Es war erst später üblich, dass die Moderatoren diese selbst lasen (außer natürlich bei aufgezeichneten Sendungen). Der Stimme nach könnte dies die ganz junge Christiane Weiß sein, wobei ich mir da keinesfalls sicher bin.
Da bin ich mir ziemlich sicher, dass es die Stimme von Christiane Weiß ist
 
Ich erinnere mich noch an ein Lied, welches in de 80er Jhren, während der NDW-Zeit hin und wieder bei SDR 1 gespielt wurde. Es war zum größtenteil ein Instrumentalstück, eine Art Medley (Mix) aus Udo Lindenbergs "Sonderzug nach Pankow", und dem "Bruttosozialprodukt" von Geier Sturzflug. Beim letztgenannten sangen dann mehrere Stimmen in einem Chor "Ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, wir steigern das Bruttosozialprudkt". Es waren aber nicht die Musiker von Geier Sturzflug, die da sangen. Dieses Musikstück war aber keine Erkennungsmusik irgendeiner SDR-Sendung, sondern wurde zwischendurch als Musikstück gespielt.
Begleitet wurde das ganze stückweise auf einer E-Gitarre (?)

Kennt das vielleicht jemand und wenn ja, wie heißt es und wer ist der Interpret?

Übrigens, das neue Aussehen der Website gefällt mir sehr gut. Wirkt sehr modern und übersichtlich.

Auch unvergessen: Volksschauspieler und Südfunk - Moderator Willy Seiler. Hier eine Mitschnitt von "Wir gratulieren" am Ende der Sendung "Sie wünschen - wir spielen" 1987
Das war noch mit der Musik von James Last "Abide with me" hinterlegt. Das kenn ich noch gut.
 
Ich erinnere mich noch an ein Lied, welches in den 80er Jahren, während der NDW-Zeit hin und wieder bei SDR 1 gespielt wurde. Es war zum größten Teil ein Instrumentalstück, eine Art Medley (Mix) aus Udo Lindenbergs "Sonderzug nach Pankow", und dem "Bruttosozialprodukt" von Geier Sturzflug.... Kennt das vielleicht jemand und wenn ja, wie heißt es und wer ist der Interpret?
Du meinst bestimmt das Medley vom Orchestra Max Greger.
 
Bei SDR1 lief bis Ende der 80er viel Instrumental- und auch Tanzmusik. Als Backtimer sowieso, aber teilweise auch in den Sendungen, in den Aktuell-Schienen sowieso fast ausschließlich, aber auch z.B. in "Zeit für Musik" oder im Musikalischen Aperitif. Daneben auch viele französische, italienische und spanischsprachige Titel, das war eine ganz andere Vielfalt als heute.
 
Bei SDR1 lief bis Ende der 80er viel Instrumental- und auch Tanzmusik.
Das war auch in den Neunzigerjahren so – zumindest auf die Instrumentalmusik bezogen. Das Stück in diesem Beispiel hörte ich 1995 vor einem Werbeblock. Es war nicht ganz einfach, die CD zu bekommen, weil sie bei einem kleinen Label in Niedersachsen erschienen war.
 

Anhänge

Gab es nicht eine zeitlang zwischen den Werbespots,, bzw. am Anfang und Ende der Werbespots auch gesprochene Texte von Äffle & Pferdle bei SDR 1?

Da viele den Trompeten-Muckl von James Last nicht mehr mit der Volkstümlichen Hitparade (Sa, 13:04-14:00 Uhr) verbinden, habe ich anbei noch eine Aufnahme vom 10. März 1984 (Michael Branik vertritt Günter Freund) und dann noch das Intro vom Notenkarussell, auch hier sagt sich der Moderator selbst an, was bis 1986 noch äußerst unüblich war.
Ist das Intro vom "Notenkarussell" eine Eigenkomposition des SDR? oder gabs da auch nen bekannten Komponinsten und den Namen des Instrumentalstücks?

So, die CD mit den SDR1-Indikativen/ Jingles ist fertig zum Brennen. Anbei mal eine Zusammenstellung.
 

Anhänge

Danke für diese schöne Zusammenstellung, Radioschwabe. Besonders bei "Doc" von Earl Klugh und dem wunderbar leicht-beschwingten "Guitar Junction" von Kevin Peek waren die Erinnerungen an "Südfunk 1" wieder da!
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke für diese schöne Zusammenstellung, Radioschwabe. Besonders bei "Doc" von Earl Klugh und dem wunderbar leicht-beschwingten "Guitar Junction" von Kevin Peek waren die Erinnerungen an "Südfunk 1" wieder da!
Gerne. Ggfs tausche ich noch "Amorada" von den Guitar Twins gegen Andre Brasseurs "Early Bird" aus.
Die Qualität von "Amorada" lässt zu wünschen übrig. (Aufnahme von einer LP mit viel Knistern). Und bei Amazon gibts das Lied leider noch nicht in guter Qualität käuflich zum herunterladen.
Selbiges wie für "Amorada" gilt auch für Peter Moessers "Hello", wie ich mittlerweile festgestellt habe. "Bye-bye" ist klanglich in Ordnung.

Am Wochenende wird dann die CD gebrannt. Fehlt nur noch ein gutes Label (evtl. SDR-1-Logo aus den 80ern?) zum Audrucken.
 
Herrlich - trotz bescheidener Aufnahmequalität war James Lasts "Abide with me" nach der Umstellung von der trockenen Namensverlesung und dem Ständchen auf kontinuierliche Hintergrundmusiken jahrelang der Klassiker, nach einem kurzen Rondo Veneziano-"Fantasia Veneziana"-Zwischenspiel anlässlich der 86er-Programmreform, die ich persönlich noch ein wenig fröhlich-temperamentvoller fand (vielleicht aber nicht für die Generation 90-Plus ;):

Der schelmische und einfühlsame Willy Seiler war bei den Wunschkonzert-Hörerinnen absolut umschwärmt - unvergessen auch als Wochenchronist im Samstagsmagazin, beim Musikmarkt/Frühschoppen und in den fröhlich-augenzwinkernden Doppelmoderationen mit seiner Frau Ruth Mönch z.B. bei "Der Mai ist gekommen" oder an Fasching, als die beiden unter anderem auch Höreranrufe beim 11 Uhr-Wunschkonzert persiflierten. Im ersten Halbjahr 1984 hatten sie kurzfristig eine wöchentliche Südfunk 1-Sendung freitags bei "Mit Musik geht alles besser" von 8:30-10 Uhr mit der in Vergessenheit geratenen Mini-Serie "Frühstück bei Kächeles". Mit nur 55 Jahren starb Willy Seiler bereits im Juni 1988.
@DJ Jupiter: Woher stammt die Altersngabe 55 Jahre? Willy Seiler wurde 57 Jahre alt, sofern der Eintrag bei Wikipedia stimmt und ich richtig gerechnet habe, siehe hier. Übrigens ist der gemeinsame Sohn von Ruth Mönch und Willy Seiler - Wolfgang Seiler - in die Fußstapfen seiner Eltern getreten und heute Radiomoderator beim SWR (SWR 4).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben