Wie war SDR1?


Radiocat

Benutzer
Richtig, die wurde nur mal nach Mühlacker "ausgeliehen", als sie 1994 nach der Aufschaltung der 105.7 in Stuttgart nicht gebraucht wurde. So konnte die Langenbrander 97.0 zum Wattkopf wandern, besser KA und das Rheintal versorgen und die 87.9 wurde dann nebst der Pforzheimer 87.6 für den Enzkreis benötigt. Wieso man erst später auf die glorreiche Idee kam, die Funkhaus-Funzel 95.7 zu verlagern, weiß ich tatsächlich nicht. Dann kam die 87.9 brav zum Fernsehturm zurück für (damals noch) Deutschlandradio Berlin.
 

DJ Jupiter

Benutzer
Erika Mooszinser, seit dem 6. Mai 1968, sprich: seit der ersten Stunde mit dabei als Urgestein des Schallarchivs sagte mal, dass sie sich eine Bandnummer bis an ihr Lebensende werde merken können, nämlich die U 3267: "Nimm die Stunden wie sie kommen" von den Geschwistern Hoffmann ;) Außerdem gab es die "Wunschkonzert-Bibel", ein grüner Ordner mit den 50 beliebtesten Titeln von "Aber Dich gibts nur einmal für mich" von den Nilsen Brothers bis zum "Zigeunerjungen" von Alexandra - auch die "Singenden Hausfrauen" waren mit dem "Mariechen" oder dem "Elterngrab" sehr beliebt.... "und grüßen Sie mir herzlich auch Ihr In-Team"! :wow:
 

Radiocat

Benutzer
Ja, die Rasenbank am Elterngrab oder Wenn Du noch eine Mutter hast waren damals für mich immer die Abschaltfaktoren. Wenn dann mal ein älterer Herr dran war (meist waren es ja tatsächlich "Hausfrauen" ob der Sendezeit), dann musste es auch schon mal ein zünftiger Marsch sein. Das war schon eine andere Zeit, fast eine andere Welt, wenn man da zurückdenkt. Über die Generation, die solche Musik hörte, sind mittlerweile Eisbegonien gewachsen...und daneben steht die Rasenbank, nur sitzt keiner mehr drauf. Und Mariechen guckt aufs Handy...andere Zeiten eben...

aber das war ja grad das schöne an SDR1. Man hat Programm für die Hörer gemacht...ich kann mir vorstellen, dass so mancher Moderator den Musikgeschmack der Stammhörerschaft auch eher leidend ertragen hat. Aber nur wenige (am ehesten noch Fred Metzler) haben sich mal ne kleine Stichelei zwischen den Zeilen erlaubt.
 
Zuletzt bearbeitet:

bayern2

Benutzer
Das habe ich mich früher auch oft gefragt, wie die Moderatoren den Musikgeschmack ihrer Hörer*innen ertragen haben, vor allem bei so coolen Leuten wie Michael Branik, der ja auch viel im dritten Programm moderiert hat. Aber mit den älteren Damen umgehen konnte er wie kein zweiter. Auch meine Oma hat ihn geliebt...
 

Radioschwabe

Benutzer
Zum Thema Mühlacker: Der einstige Hauptsendemast des Sender Mühlacker (273 m hoch) von welchem auch SDR 1 über Mittelwelle ausgestrahlt wurde, ist gerettet und konnte vor der Sprengung bewahrt werden. Eine Investorengruppe hat den Mast gekauft, der seit der Sprengung der Sendemasten Donebach das höchste Bauwerk Bande-Württembergs ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben