Wo gibt es professionelle Mikrofone?


MaJa007

Gesperrter Benutzer
#1
Meine beste Freundin und ich wollen eine Band aufmachen, denn wir singen eigentlich schon „von Geburt an“. Wird Zeit, dass wir unseren Traum verwirklichen. Wir haben schon vieles, was wir gebrauchen könnten, nur ein gutes Mikrofon fehlt uns noch. Also nicht irgendwie so ein einfaches, sondern schon eines fürs Singen. Wo kann man das kaufen?
 
#4
Braucht ihr das Mikro für Studioaufnahmen oder Live-Auftritte?
Unter icecubes Link findet sich auch der langjährige Klassiker der Gesangsmikrofone, das
SHURE SM 87A. Für den Fall, dass ihr überwiegend auf Bühnen auftretet.
 
#5
Ich habe mit mehreren Künstlern zusammengearbeitet, die ihr jeweils eigenes Neumann KMS 105 mitbrachten für Live-Performance. Das KMS 105 hat es andererseits auch in einigen Radiostationen an den Moderatorenplatz geschafft, u.a. bei YouFM (huch, mit Schirm?) und Radio Hamburg. Beim DLF fand man das KMS 105 an akustisch eher ungünstigeren Einsprechplätzen. Ich habe das Mikrofon als "sehr angenehm trotz Nahbesprechung" in Erinnerung und als absolut bühnentauglich.

Aber es kostet auch viel Geld. Dieses Geld ist freilich sehr gut angelegt, aber vielleicht für den Anfang zuviel. Ein "billigeres" Mikrofon halte ich immer dann für angebracht, wenn man es später nach Kauf von was "großem" immer noch hervorragend nutzen kann und es nicht als "Jugendsünde" in der Kiste liegenbleibt.

Und: es kommt sehr darauf an, was ihr mit dem Mikrofon machen wollt. "Studio"aufnahmen oder Bühne? Akustisch optimierte Räumlichkeit ohne störenden Fremdschall oder derbe lauter Sound von den Monitoren und von vorne das, was vom Publikum an Lärm zurückkommt? Sauberen Sound, wie man ihn vielleicht bei der Abnahme eines klassischen Chores oder einer Sängerin wünscht oder doch eher was "erdiges", vielleicht "rotziges". Ein "lineares" Mikrofon (was dann die Höhen deutlich anhebt, denn nur mit Höhenanhebung um ca. 4-10 kHz finden wir Klang "linear") oder ein Mikrofon mit einem deutlich "verbogenen" Frequenzgang, das der Stimme eine bestimmte "Färbung" gibt?

Es gibt Mikrofone, die laufen aufgrund ihres hohen Ausgangspegels an fast jedem Mikrofonvorverstärker. Auch an denen, die man nicht sieht, weil sie keine separaten teuren Geräte sind, sondern im 100-Euro-Amateurmischpult drinstecken. Es gibt Mikrofone, die sind so "leise", dass man exzellente Vorverstärker braucht, wenn man keine Rausch-Orgie will. Es gibt Mikrofone, die laufen "einfach so", es gibt welche, die kann man mit einer einzulegenden Batterie zum Funktionieren überreden und es gibt Mikrofone, die wollen eine sogenannte "Phantomspeisung", damit Sound rauskommt - und Phantomspeisung muss dann halt das Mischpult liefern können.

Das alles spielt da rein und das überfordert den Anfänger (und auch mich, der ich selten mit diesen Live-Geschichten zu tun habe, ich kann formal natürlich sagen, was woran spielt, aber ob ein Mikrofon für einen bestimmten Zweck gut geeignet ist, das maße ich mir nicht an zu sagen).

Kennt ihr Bands? Also, seid ihr mit Musikern befreundet? Könnt ihr denen mal in die "Schatzkiste" schauen und sie fragen, was sie für den Einstieg empfehlen würden? Wenn ihr das nächste mal auf ein kleines, euch zusagendes Konzert geht, schaut doch danach mal bei Künstlern und Soundmenschen vorbei, sagt Danke und fragt, ob ihr mal was fragen könnt...

Ansonsten gilt ja als einer der Klassiker auf kleinen und großen Bühnen immer noch das kleine Bühnenmikrofon Shure SM58:


Ist auch da, wo ich ab und an am Mischer hantieren darf, eines der zahlreichsten Mikrofone in der Kiste (neben dem SM57). Einige Musiker zogen halt ihr eigenes KMS 105 vor - für mich in diesen Fällen sehr verständlich. Und ich griff mir für eine Sprachaufnahme ein weniger als halb so teures Noname-Mikrofon und fuhr damit deutlich besser, als ich es mit dem SM58 je hätte haben können - in einem akustisch brauchbaren Sprecherraum. Auf der Bühne bei nem Punk-Konzert wäre ich mit diesem Mikrofon hingegen grandios gescheitert, mit dem SM58 aber ganz gewiss nicht.

Was wiederum nicht heißen soll, dass man mit dem SM58 nur "Dreck" aufnehmen könnte. Ganz und gar nicht...



Und dann - an anderem Ort - gleiche Sängerin, anderes Mikrofon. KMS 105. So ein Zufall...


Ach so, es ging ja um das "wo". Fachhandel oder Versand, ganz nah oder ganz weit weg, ganz klein oder ganz groß. In jeder richtig großen Stadt gibt es (hoffentlich) mindestens ein Geschäft, in dem man Auswahl hat. Kauf vor Ort hat möglicherweise den Vorteil, dass man vielleicht / hoffentlich auf jemanden trifft, der Ahnung hat und nicht nur verkaufen will. Und dass man vielleicht sogar ausprobieren darf.
 
Zuletzt bearbeitet:
#6
Ans SM58 habe ich auch zuallererst gedacht. Zuvor hat mich allerdings die Eingangs-Fragestellung gewundert:
Zuerst hört ein Williger sich doch erst einmal bei Kollegen um ...
 
Oben