Woinemer Woinachtsradio


Lord Helmchen

Benutzer
Vom 2. Dezember bis 1. Januar 2021 ist das Woinemer Woinachtsradio aus Weinheim auf Sendung. Veranstaltet wird der Sender von den Weinheimer Jugendmedien. Programmlich richtet man sich an besonders die unter der durch Corona verursachten Isolation leidenden Senioren. Es werden Musik unterschiedlicher Genres, Beiträge aus Weinheim und Interviews geboten. Zudem ist auch eine Wunschsendung angedacht.

Das Woinemer Woinachtsradio ist dann täglich außer an Dienstagen auf Sendung. Genutzt werden die UKW-Frequenzen 92.4 und 94.6, die in der Vergangenheit bereits Veranstaltungsfunk verbreitet haben. Darüber hinaus kann man das Programm natürlich auch via Internet über das Zielgebiet hinaus hören.

Mehr Informationen gibt es unter der Adresse www.radio-weinheim.de.
 

s.matze

Benutzer
Wirklich schöne Sache, diese Initiative. Lobenswert!

Hier zwei Berichte mit vielen Hintergründen und Eindrücken.
Da steht auch, wie und wo man die Wünsche loswerden kann:


 

magisches Auge

Benutzer
Das Woinemer Woinachtsradio ist dann täglich außer an Dienstagen auf Sendung. Genutzt werden die UKW-Frequenzen 92.4 und 94.6, die in der Vergangenheit bereits Veranstaltungsfunk verbreitet haben. Darüber hinaus kann man das Programm natürlich auch via Internet über das Zielgebiet hinaus hören.
Sicherlich eine sehr "Schöne Idee" - Ich gehe mal davon aus, dass der LPR-Hessen die UKW-Ausstrahlung bekannt ist (besonders wegen der Nutzung der UKW 92,4 :() - bekannt gemacht wurde die Lizenzierung und Nutzung der beiden UKW-Frequenzen bisher nämlich nicht. Trotzdem "Viel Erfolg"!
 

magisches Auge

Benutzer
Warum sollte er das nicht tun??

OOps, muss meine Frage zurück ziehen. Ich ging davon aus, dass Weinheim noch zu Hessen gehört, ist aber Baden-Württemberg (so kann man sich täuschen - Peinlich,peinlich) Sorry. Jetzt erst recht - "Viel Erfolg" !!
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Ich nehme mal ganz stark an, bei dieser 92,4 handelt es sich schlichtweg um die, in der Vergangenheit schon häufiger für Veranstaltungsradio genutzte,
und jetzt zeitweilig (weil an ihrem ursprünglichen Standort momentan aufgrund kein Rennens nicht in Verwendung) umgezogene Hockenheimringfrequenz
für das Rennradio bzw. Grand Prix-Eventradio?! Die Entfernung zwischen Weinheim und Hockenheimring (etwa 20 Kilometer) spricht klar dafür, dass hier
eine zeitweise Verlagerung unkompliziert möglich war, ohne eine neue Frequenz ausschreiben/koordinieren zu müssen.

Die Trennung 92,4 gegen 92,7 sollte im Raum Weinheim in jedem Autoradio möglich sein, egal ob diese nun aus der Stadt selbst oder von der Rennpiste kommt. Beim Hockenheimring gab es da nie Probleme. Bei ganz alten, billigen Analogradios besteht wiederum eher die Gefahr, dass das Weihnachtsradio vom starken HR-Sender weggedrückt wird. Wenn überhaupt.

Die Frequenz liegt aber sehr gut zwischen Donnersberg 92,0 / Stuttgart 92,2 und Hardberg 92,7
Durch diesen Abstand ist sie durch mögliche Fremdeinstrahlungen "geschützt" .

Die 92,4 vom SWR aus Linz am Rhein wäre zwar von der Entfernung her noch möglich, dürfte sich aber aufgrund der Topografie in Ortsnähe des Weinheimer Senders nicht mehr störend bemerkbar machen. So wie ich das sehe liegen da irgendwelche Odenwaldausläufer dazwischen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
Danke für die Blumen :)
Die 92,4 kommt von einer Yagiantenne in der Weinheimer Weststadt gerichtet auf die Altstadt, die Sendeleistung beträgt 20 Watt.
Auf hessischem Terrain kommt davon nichts mehr an, es wird ausschließlich das Stadtgebiet versorgt. Entsprechende Tests sind bereits durchgeführt worden.
Das Studio befindet sich im 1. OG in der Weinheimer Hauptstraße 128, von dort erfolgt die Anbindung an den UKW-Sender via Stream (radio.co).
 

Lord Helmchen

Benutzer
Na ja, gewundert hätte es mich aber auch nicht. Der hr hat wenn ich mich richtig erinnere auch schon dafür gesorgt, dass die Leistung der 92.5 aus Wiesbaden nicht erhöht werden durfte. Das würde dann wohl die 92.7 stören. Na ja. 😏
 

magisches Auge

Benutzer
Na ja, gewundert hätte es mich aber auch nicht. Der hr hat wenn ich mich richtig erinnere auch schon dafür gesorgt, dass die Leistung der 92.5 aus Wiesbaden nicht erhöht werden durfte. Das würde dann wohl die 92.7 stören. Na ja. 😏
Korrekt, dies behauptet der hr sogar schriftlich und zwar für den Empfangsbereich Königstein / Kronberg usw. bei Überreichweiten. Dort würde die 92,7 Hardberg als Grundnetzsender benötigt wegen der Abschattung durch den Altkönig. Mag zwar sein, aber dort ist die 92,5 mit 100W aus Wiesbaden selbst bei extremsten Überreichweiten nicht zu hören, sondern bei normalen Wetter schon 92,5 "DASDING aus Kaiserslautern, mdr1 Radio Thüringen vom Inselberg sowie RTL Letzebuerg aus Hossingen, die der hr mit seiner 92,7 und 50 kW problem- und gnadenlos wegdrückt (ebenso wie den dortigen Empfang der 92,4er und 92,6er).
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
200 kHz Abstand im selben Bundesland ist ja auch noch mal ne andere Nummer als 300 kHz im Nachbarbundesland mit Richtantenne .
Es gibt doch auch noch zweimal Radio Bob auf 92,4 in Darmstadt und in Hanau, das ist doch auch problemlos durchgegangen. Also kein Grund eine 92,4 (selbe Frequenz bei gleichem Abstand) aus BW zu verbieten.
 

Funker

Benutzer
Von wo kommt denn die 94.6? Hirschkopf oder Wachenburg sind es bestimmt nicht, oder?
Nein, diese beiden Standorte liegen weit oberhalb der City und reichen bis nach Mannheim.
Wachenburg 107,7 (Regenbogen 2) geht sogar in Ludwigshafen noch mit RDS - für ein reines Weinheimer Stadtradio also völlig überdimensioniert.
Die 94,6 sendet ebenfalls gerichtet vom Weinheimer Westen in den Osten, der Standort befindet sich aber ein ganzes Stück nördlicher. Beide Frequenzen (92,4 und 94,6) sind bereits on air, bis zum offiziellen Sendestart übermorgen läuft eine Schleife mit weihnachtlichen Instrumentals.
 

gerliman

Benutzer
Ich war neulich in Weinheim spazieren. Oberhalb des Schlossparks ist eine Seniorenwohnanlage. Dort saß eine strickende weißhaarige Frau im Fenster und freute sich winkend über jeden, der da vorbeikam. Deshalb ist auch dieses Radio eine wunderschöne Idee!
 

Funker

Benutzer
Zufällig ja ;)
Morgen startet das Liveprogramm um 6 Uhr mit Frühgymnastik von der TSG Weinheim. Danach gehts weiter mit Beiträgen von Küstlern aus Weinheim, Lesungen von Weinheimer Autoren, Musikwünschen und Hörergrüßen, Beiträgen zur Stadtgeschichte, einem täglichen regionalen Nachrichtenmagazin und um 21:50 zum Programmschluss eine Gute-Nacht-Geschichte.
Gespielt werden neben Weihnachtssongs auch Klassik, Schlager und Oldies der 50er, 60er und 70er Jahre.

Im Grunde macht das "Woinachtsradio" also das, was viele lokale Privatradios in BaWü vor der Jahrtausendwende gemacht haben: Ausführliche lokale Berichterstattung und eine enge Verzahnung mit der Stadtgesellschaft, dazu Musik für ein älteres Publikum.
Auch das öffentlich-rechtliche Kurpfalzradio hatte bis vor ein paar Jahren ein ähnliches Konzept - bis der SWR entschieden hat, die lokalen Sendestrecken auf ein Minimum zu reduzieren und fast durchgehend aus Stuttgart zu senden.
Echtes Lokalradio für eine breite Hörerschicht gibt es seitdem in Weinheim nicht mehr - diese Lücke wird ab morgen gefüllt, wenn auch nur für einen Monat lang.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Morgen startet das Liveprogramm um 6 Uhr
Auf der Homepage läuft ein Countdown der um Mitternacht endet. Was wird dann zu hören sein? Weiterhin die Testschleife, und wird den Monat über zwischen 22 und 6 Uhr, sowie dienstags etwas gesendet, oder herrscht dann Funkstille?
Auch das öffentlich-rechtliche Kurpfalzradio hatte bis vor ein paar Jahren ein ähnliches Konzept - bis der SWR entschieden hat, die lokalen Sendestrecken auf ein Minimum zu reduzieren und fast durchgehend aus Stuttgart zu senden.
Der ach so tolle SWR. Ein Trauerspiel, wenn man mal zurückdenkt was es auf S4 alles an regionalen Sendestrecken gab.

Ach ja, die Testschleife habe ich natürlich schon aufgenommen. Einen echten Weinheimer Sender gibt es ja auch nicht alle Tage. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

Funker

Benutzer
@Radiocat
Doch, aber in diesem Forum gehts ja primär um die inhaltlichen Aspekte.

Zu den Senderstandorten:
Die 92,4 kommt vom Dach eines Bürogebäudes in der Bruchsaler Straße 5, neben der B38.
Gesendet wird mit 20 Watt Leistung über eine Richtantenne nach Osten.

Die 94,6 kommt vom Dach des DRK-Gebäudes in der Breslauer Straße 50, neben dem Sepp-Herberger-Stadion. Gesendet wird ebenfalls mit 20 Watt über eine Richtantenne nach Osten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben