Wolfgang Hempel ist tot


Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#1
Er war eine Legende, die zum DDR-Rundfunk gehörte wie das Tor zum Fußball: der Sportreporter Wolfgang Hempel. Heute starb an den Folgen eines Gehirnschlages. Er wurde 77 Jahre alt. Als kleiner Nachruf ein Auszug aus der dpa-Meldung:

"Im thüringischen Neustadt/Orla geboren, hatte Hempel als Jugendlicher erste Kontakte mit dem Fußball. Er spielte bis zu seiner Einberufung zum Wehrdienst beim damaligen Sportclub auf der Erfurter Cyriaksburg. Nach Kriegsende beendete er seine kaufmännische Lehre und wechselte dann bereits 1948 vom Bürosessel einer Erfurter Firma zum Mikrofon des damaligen Thüringer Landessenders Weimar. Mit profundem Fachwissen und sprachlicher Disziplin überzeugte Hempel bei seinen ersten Reportagen, die meist aus den Fußballstadien von Erfurt, Weimar, Jena und Gera kamen. Anfang der 50er Jahre folgte er dem Ruf nach Berlin, wo Wolfgang Hempel über viereinhalb Jahrzehnte zum Reporterstamm der Sportredaktion von Radio DDR zählte. In diese Zeit fielen die Einsätze bei sieben Fußball-Weltmeisterschaften, fast allen Olympischen Spielen und 30 WM-Endrunden-Turnieren des Eishockeys. Vor allem im Eishockey und Fußball genoss der Erfurter in Fachkreisen den Ruf eines ausgesprochenen Experten. Hempel ließ seine berufliche Laufbahn in den ersten Nachwendejahren bei Eurosport in Paris und auf lokaler Senderebene in
Sachsen und Thüringen ausklingen. In den letzten Jahren war der «Doktor», wie ihn seine Freunde und Kollegen respektvoll nannten, dann kaum noch zu hören.
 
#4
AW: Wolfgang Hempel ist tot

und noch eine bekannte Sportstimme

Leipzig (dpa/ost) - Sportreporter Hubert Knobloch ist in der Nacht zum Montag in Berlin gestorben. Der Hörfunk-Journalist, der bis Ende vergangenen Jahres für den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) tätig war, wurde nur 64 Jahre alt. Knobloch, der für Radio DDR und den MDR über viele Jahrzehnte hinweg vom Sportgeschehen aus aller Welt berichtete, war bei zahlreichen Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen im Einsatz. Er berichtete vom Fußball, Handball, dem Nordischen Skisport, vom Biathlon, Tennis, Turnen und Kanusport. Knobloch wäre am 19. Dezember 65 Jahre alt geworden. dpa
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben