10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt


Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Wrzlbrnft

Benutzer
Mich wundert's, dass hier noch keiner das 10jährige "Jubiläum" des österreichischen Privatradios erwähnt hat. Seit 1.4.1998 dürfen ja auch kommerzielle und freie Sender in Österreich verbreitet werden (war meines Wissens das vorletzte Land in Europa, welches dies gestattet hatte).
Spielen die Sender abseits des ORF wirklich eine derart untergeordnete Rolle, dass sich niemand mehr an dieses geschichtsträchtige Datum erinnert? ;)
 

br-radio

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Doch, ich erinnere mich, an Radio Melody Salzburg 101.8 FM - damals noch gut hörbar...!
 

bobby_johnson

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Für einen Musikliebhaber und ehemaligen Radiohörer eine einzige Enttäuschung.

Reine Kommerweichspülersender ohne Mut und damit zur Bedeutungslosigkeit neben Ö3 verdammt.

Der einzige Lichtblick waren die 10 Monate von RTL92.9 DER ROCKSENDER im Jahr 1999.
 

br-radio

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

@bobby: Mit dem zweiten Satz hast du was wahres gesagt...!
 

blu

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Die meisten der Sender sind nunmal - leider - so entbehrlich wie Puls4.
Der dient ja auch nur zum Recyclen der Sendungen von ProSiebenSat.1 bzw. ist eine schlechte Kopie der genannten Sender.
 

gemma

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Also zuerst mal: In der Steiermark und in Salzburg gab's schon ab Herbst 1995 ein regionales Privatradio: Antenne Steiermark bereitete damals Ö3 einen ziemlichen quotenmäßigen Schock (war der Grund für die dann relativ schnell erfolgten Ö3-Reformen). Und in Salzburg war's am Anfang Radio Melody, dann Melody FM, nunmehr Antenne Salzburg.

Stimmt, im übrigen Österreich starteten die Privatradios am 1. April 1998. 10 Jahre danach kann aber wohl nicht unbedingt von einem großen Gewinn für die österreichische Radiolandschaft sprechen ...

Kann mich noch gut an das burgenländische Privatradio "Radio Servus" erinnern. Programmmäßig zwar etwas grottig, aber die Musik war einmal was anderes. Füllte eine Lücke zwischen Schlagern/Oldies (ORF-Regionalradios) und Mainstream-Pop (Ö3 und Konsorten). Leider hielten sich solche Radios nicht lange. Und heute haben wir trotz Privatradio in Österreich einen ziemlichen Einheitsbrei
 

radioxtreme

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Und heute haben wir trotz Privatradio in Österreich einen ziemlichen Einheitsbrei

fakt ist: wir haben einheitsbrei, weil die privatradios es so wollten. sie haben es nicht besser verdient.
fakt ist: wir haben einheitsbrei, weil die privatradios zu feige sind, neue zielgruppen als jene der berüchtigten 14 - 49jährigen anzusprechen
fakt ist: wir haben einheitsbrei, weil die privatradios zu blöd sind, selbst musik auszuwählen, die auf den sender geht. statt dessen verlässt man sich lieber darauf was platten-firmen als nächsten "hit" programmiert haben.
fakt ist: wir haben einheitsbrei, weil die privatradios zu marod sind, um finanziell interessantes, spannendes, tolles, hörbares, geiles, fettes radio zu machen. das jetzige radio ist jenes des geringsten widerstandes.
fakt ist: wir haben einheitsbrei, weil die privatradios - und das unterstell ich ihnen - zu einem großen prozentsatz von besitzern "gehalten" werden, um prestige zu haben, aber nicht programm machen zu wollen.

dass all dies kein anlass zum feiern gibt, ist wohl selbstredend...
 

Ivo28

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Ich finde es schade, dass so gut wie alle Privatsender so gut wie das Selbe spielen - die "Hits der 90er und von heute".

Gut, der Deutsche Radiomarkt ist mit unserem nicht wirklich vergleichbar; doch würde ich es sehr begrüßen, wenn es auch bei uns wirkliche Alternativen geben würde.

"Klassik Radio", ein Privatsender aus Hamburg, schaltet in Deutschland eine terrestrische UKW-Frequenz nach der anderen auf; sehr freuen würde ich mich auch über einen wirklichen "Oldie-Sender", also mit Musik, die wir vor 20 Jahren hörten.
 

petpet82

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Ich finde es schade, dass so gut wie alle Privatsender so gut wie das Selbe spielen - die "Hits der 90er und von heute".

Man muss aber ehrlicherweise auch jene Privatradios nennen, die fernab dieses Schemas senden:

Vor allem in Kärnten, (Ost)Tirol und der Steiermark:

-) Radio Osttirol
-) Radio Harmonie
-) 89.6 - Das Musikradio
-) A1-Radio
-) Radio U1
-) Radio Grün Weiß
 

Badenixe

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Man muß schon sagen, den besten Ruf haben die Privatradios nicht.
In meinerm Bekanntenkreis haben alle mittlerweile diesen nervigen Dudelsendern mit den ständigen selben Musikeinheitsbrei den Rücken gekehrt.
Auf unserem Autoradio sind nur noch gespeichert: Ö1, Radio Salzburg, FM4 und DLF auf Langwelle (!) und diese Sender werden nur zu bestimmten Zeiten gezielt eingeschaltet.
Hintergrundberieselung haben wir nur noch mit eigenen MP3s.

Eigentlich schon mager, daß nach 10 Jahren die Privatradios nicht ein besseres Image haben.
Das Privatradio wird in meinem Bekanntenkreis meist als pubertär. aufgesetzt, unecht, inhaltsleer, nervig und in der Musik einfach als mickrig bezeichnet, denn wenn man nach ein paar Tagen, dieselben Musiktitel schon zum wiederholten Male gehört hat, denkt sich jeder, da habe ich selbst mehr Auswahl und gerade diese Eigenwerbung, daß man ja die beste Musik im Lande sendet, man dann als Hohn empfindet oder man kriegt einen Lachkrampf.

Bis auf die wenigen Ausnahmen wie Radio Osttirol oder manche gute Sendungen
auch in freien Radios sind die Privatradios leider keine Bereicherung.
So gab es auch wohl wenig zu feiern, bei uns hat nur LIFE Radio 10 Jahre gefeiert.
Aber kann mir jemand einen Grund nenen, warum ich z.B. LIFE Radio hören soll ?
Dieselbe Musik gibts woanders auch, habe ich selber viel mehr, die News, Wetter und Verkehr kriege ich woanders auch. Wegen der Gewinnspiele sicher nicht !
 

ercor

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Man muß schon sagen, den besten Ruf haben die Privatradios nicht.
In meinerm Bekanntenkreis haben alle mittlerweile diesen nervigen Dudelsendern mit den ständigen selben Musikeinheitsbrei den Rücken gekehrt.
Auf unserem Autoradio sind nur noch gespeichert: Ö1, Radio Salzburg, FM4 und DLF auf Langwelle (!) und diese Sender werden nur zu bestimmten Zeiten gezielt eingeschaltet.
Hintergrundberieselung haben wir nur noch mit eigenen MP3s.

Eigentlich schon mager, daß nach 10 Jahren die Privatradios nicht ein besseres Image haben.
Das Privatradio wird in meinem Bekanntenkreis meist als pubertär. aufgesetzt, unecht, inhaltsleer, nervig und in der Musik einfach als mickrig bezeichnet, denn wenn man nach ein paar Tagen, dieselben Musiktitel schon zum wiederholten Male gehört hat, denkt sich jeder, da habe ich selbst mehr Auswahl und gerade diese Eigenwerbung, daß man ja die beste Musik im Lande sendet, man dann als Hohn empfindet oder man kriegt einen Lachkrampf.

Bis auf die wenigen Ausnahmen wie Radio Osttirol oder manche gute Sendungen
auch in freien Radios sind die Privatradios leider keine Bereicherung.
So gab es auch wohl wenig zu feiern, bei uns hat nur LIFE Radio 10 Jahre gefeiert.
Aber kann mir jemand einen Grund nenen, warum ich z.B. LIFE Radio hören soll ?
Dieselbe Musik gibts woanders auch, habe ich selber viel mehr, die News, Wetter und Verkehr kriege ich woanders auch. Wegen der Gewinnspiele sicher nicht !

LIFE Radio ist Ö 3 für arme Leute - diesen Schrottsender zu hören, da tun einem ja die Ohren weh.
 

chrikro

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

LIFE Radio ist Ö 3 für arme Leute - diesen Schrottsender zu hören, da tun einem ja die Ohren weh.

Deine Meinung. Wird schon einen Grund haben warum du immer genau auf diesem einen Sender rumtrampelst. Die Antennen sind mit ihren "Geld für's Radiohören" und "Geld vom Promichef" - Gewinnspielen ja um soooo viel besser :wall:
 

ercor

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Deine Meinung. Wird schon einen Grund haben warum du immer genau auf diesem einen Sender rumtrampelst. Die Antennen sind mit ihren "Geld für's Radiohören" und "Geld vom Promichef" - Gewinnspielen ja um soooo viel besser :wall:

in OÖ gibt es ja Gott sei Dank keine landesweite Antenne ! Arabella finde ich genauso einen erbärmlichen Sender wie Life Radio, nur in der Skala der Sender die niemand braucht, nimmt Life Radio den absoluten Spitzenplatz ein.
 
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Deine Miesmacherei ist ja nicht auszuhalten. :wall:

Wenns dir nicht passt, schalte nicht ein und gut ists. Es gibt in OÖ genug Menschen die den Sender anscheinend gern hören, sonst wäre Liferadio nicht einer der wenigen Privatsender der schwarze Zahlen schreibt - irgendwas machen die also richtig.

Wenn du mit einem oder mehreren Sendern ein persönliches Problem hast (rausgeschmissen???), dann benimm dich wie ein Mann und klär das persönlich und nicht auf diese Art und Weise in nem Forum!
 

radiocritics

Gesperrter Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Man muß schon sagen, den besten Ruf haben die Privatradios nicht.
In meinerm Bekanntenkreis haben alle mittlerweile diesen nervigen Dudelsendern mit den ständigen selben Musikeinheitsbrei den Rücken gekehrt.
Auf unserem Autoradio sind nur noch gespeichert: Ö1, Radio Salzburg, FM4 und DLF auf Langwelle (!) und diese Sender werden nur zu bestimmten Zeiten gezielt eingeschaltet.
Hintergrundberieselung haben wir nur noch mit eigenen MP3s.

Eigentlich schon mager, daß nach 10 Jahren die Privatradios nicht ein besseres Image haben.
Das Privatradio wird in meinem Bekanntenkreis meist als pubertär. aufgesetzt, unecht, inhaltsleer, nervig und in der Musik einfach als mickrig bezeichnet, denn wenn man nach ein paar Tagen, dieselben Musiktitel schon zum wiederholten Male gehört hat, denkt sich jeder, da habe ich selbst mehr Auswahl und gerade diese Eigenwerbung, daß man ja die beste Musik im Lande sendet, man dann als Hohn empfindet oder man kriegt einen Lachkrampf.

Bis auf die wenigen Ausnahmen wie Radio Osttirol oder manche gute Sendungen
auch in freien Radios sind die Privatradios leider keine Bereicherung.
So gab es auch wohl wenig zu feiern, bei uns hat nur LIFE Radio 10 Jahre gefeiert.
Aber kann mir jemand einen Grund nenen, warum ich z.B. LIFE Radio hören soll ?
Dieselbe Musik gibts woanders auch, habe ich selber viel mehr, die News, Wetter und Verkehr kriege ich woanders auch. Wegen der Gewinnspiele sicher nicht !
;)meiner Meinung nach haben die Privatradios am Anfang ihres Bestandes noch sehr viel lernen müssen, aber jetzt haben sich schon die meisten ganz etabliert und gehören ganz einfach zum fixen Tagesprogramm der Radioprogramme dazu und haben auch mittlerweile schon ganz viele Zuhörer(innen) die auch schon sehr regelmäßig diesen Sendern ihr Vertrauen schenken und diese auch sehr gerne hören und ihnen auch sehr verbunden sind auch im Musikgeschmack!!!
 

ercor

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Deine Miesmacherei ist ja nicht auszuhalten. :wall:

Wenns dir nicht passt, schalte nicht ein und gut ists. Es gibt in OÖ genug Menschen die den Sender anscheinend gern hören, sonst wäre Liferadio nicht einer der wenigen Privatsender der schwarze Zahlen schreibt - irgendwas machen die also richtig.

Wenn du mit einem oder mehreren Sendern ein persönliches Problem hast (rausgeschmissen???), dann benimm dich wie ein Mann und klär das persönlich und nicht auf diese Art und Weise in nem Forum!

also zunächst einmal schalte ich diese Sender sowieso nicht mehr ein. Auch habe ich kein persönliches Problem mit einem Sender, ich arbeite weder in der Radiobranche, noch habe ich das jemals vor. Ein Forum ist dazu da, auch seine eigene Meinung kundzutun. Wenns dir nicht passt, brauchst du auch darauf nicht zu antworten.

Fakt ist, dass die Privatradios in Österreich alles verschlafen haben, was man verschlafen kann. Nur deshalb ist es zu erklären, warum die gesamten Privatradios gerade mal 20 % Marktanteil schaffen, das ist ein Armutszeugnis sondergleichen. Warum dem so ist, liegt vielleicht deshalb auf der Hand, weil man den ORF kopieren will. Da der ORF auch noch mit Gebühren finanziert wird, kann man das Match gegen diese Insitution nie gewinnen - aber das glauben die selbsternannten Radiomacher auch heute noch - deshalb wird Privatradio immer das bleiben, was es angefangen hat - eine billige und schlecht gemachte Kopie vom ORF.

Und das hat mit Miesmacherei nichts zu tun, vielleicht solltest du bei den Fakten bleiben....
Liferadio hat in OÖ gerade mal 170.000 Hörer - ein Bombenerfolg bei 1.2 Millionen Einwohnern !
 

EXALT FM

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

@blu:
Ich find Puls4 garn nich mal so schlecht weil die jeden Abend nen Film bringen und nicht immer so dämliche Serien wie die anderen.
Wenn mal wieder abends nix im Fernsehen kommt: Vllt ma zu Puls4 reinschaun ;)

Und zu: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Ich hatte die Überswchrift keiner hats gemerkt erst anders verstanden^^
Im Grunde hats auch noch keiner gemerkt, dass es *schon* Privatradio gibt und alle hängen noch vorm ORF^^

Ich bin immer so zwischen Ö3 und Kronehit
*voller einheitsbrei und zufrieden damit*
hört mal bei uns in Bayern rein *hust*
 
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Ein wesentlicher Aspekt ist auch der Frequenzpolitik in Österreich zuzuschreiben. Etwa wurde im Wr. Raum der Frequenzplan in keinster Weise seit dem GEN84 auf die neue Situation von der RTR umverteilt. Die damals dem ORF zugewiesenen Frequenzen hätten zumindest neu Umverteilt werden sollen. Da damals ja nicht eine größere Programmanzahl berücksichtigt werden mußte. Hier wurden nur mehr restliche Frequenzen die der ORF aus techn. Gründen nicht benutzte bzw. es wurden künstlich Frequenzen eingeflickt.
Auch die bereits im Jahre 2001 von der Behörde beauftragte Telekom bzw. andere Frequenzstudien wurden bislang nicht einmal ignoriert.
Das Resultat kennen wir etwa bei Radio Stephansdom, Energy, orange etc. Frequenztechn.-Symbolisch gesprochen: ORF fährt auf 4 spurigen Autobahnen, die meisten kommerziellen Privaten müssen sich mit Überlandstrassen und die restlichen auf holprigen Feldwegen begnügen um weiter zu kommen. Das merkt natürlich auch der Radiohörer der es gewohnt ist, etwa ö3 von Wien bis Vlbg. störungsfrei zu empfangen. Oder zumindest Radio Wien auf 89,9 MHz bis knapp vor Linz im Westen bzw. Aspang im Süden zu empfangen.

LG
Franz aus Wien
 

andimik

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Wir Kärntner haben seit ca. 30 Jahren Privatradio (aus dem Ausland). Trotzdem haben nur drei Radiostationen (davon gibt es aber 2 auch nicht mehr) den Flair der Kanaltaler Radios nach Kärnten weitertragen können.

Unser aller Liebling, Privatradiopionier Willi Weber hat sich in Österreich bald einmal vertschüsst. Ö ist eben nicht I.
 
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Wir Kärntner haben seit ca. 30 Jahren Privatradio (aus dem Ausland). Trotzdem haben nur drei Radiostationen (davon gibt es aber 2 auch nicht mehr) den Flair der Kanaltaler Radios nach Kärnten weitertragen können.

Unser aller Liebling, Privatradiopionier Willi Weber hat sich in Österreich bald einmal vertschüsst. Ö ist eben nicht I.
Ja ja, da werden Erinnerungen wach: Beginn war Radio Gamma aus Tarvis, Radio Valcanale 102,7 MHz, (Nuova) Radio Carinzia 101,6(5), Radio Tele Alpe Adria 105,5 danach Radio Uno 100,3 / 103,3 / 101,1 und 104,4 / 104,5 MHz, Radio Uno 2 99,2, Radio Sunshine - hatte damals noch kein rechtl. Namensproblem bzw. Antenne Austria Süd 104,2, Radio freies Europa 102,0 MHz. Tlw. Radio mm2 aus Slowenien 101,6 bzw. 102,8 MHz. Ich hoffe niemand vergessen zu haben.

So bunt war die Privatradioszene ab den 70er Jahren im Südlichen Österreich.
LG
Franz aus Wien
 

gemma

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Die besten Privatradio-Zeiten in Österreich waren wirklich noch die, als Privatradio aus den angrenzenden Nachbarstaaten nach Österreich eingestrahlt wurde. Denke da z.B. an Antenne Austria oder an Radio mm2, welches man auch im südöstl. NÖ teilweise noch gut empfangen konnte.

Oder auch ganz am Anfang der Privatradios in Österreich waren manche Sender nicht schlecht. Ich kann mich z.B. noch auf Antenne Steiermark in den Anfängen (war ja schon 1995) erinnern. Interessant war auch das burgenländische Radio Servus (existierte leider nur einige Monate 1998). Dieses bot trotz grottiger Programmgestaltung interessante Musik: eine gelungene Mischung zwischen Schlagern/Oldies (ORF-Regionalradios) und Mainstream-Pop (Ö3 und die meisten heutigen Privaten).
 
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Die besten Privatradio-Zeiten in Österreich waren ... z.B. an Antenne Austria oder an Radio mm2, welches man auch im südöstl. NÖ teilweise noch gut empfangen konnte.
Ich habe Radio mm2 auch noch in Wien im Autoradio empfangen. Die in Maribor waren verblüfft als ich bei einen Gewinnspiel einmal angerufen habe. Der leider zu früh schon verstorbene damalige mm2-Manager Franz Smid konnte dies nicht glauben und ist dann nach Wien gefahren, wo ich ihm dann antraff und die Empfangsmöglichkeit vorführte. Danach gab es sogar Werbungen für die SCS in Vösendorf was dem ORF damals nicht sehr angenehm war. Daraus wurde eine Freundschaft, er erzählte mir dass er bei Radio Valcanale mit Willi Weber begann. Übrigens arbeiten bzw. arbeiteten einige R. Arabella Sprecher/innen vormals bei mm2. Remeber the Days.
LG
Franz aus Wien
 

ercor

Benutzer
AW: 10 Jahre Privatradio in Österreich - und keiner hat's gemerkt

Wir Kärntner haben seit ca. 30 Jahren Privatradio (aus dem Ausland). Trotzdem haben nur drei Radiostationen (davon gibt es aber 2 auch nicht mehr) den Flair der Kanaltaler Radios nach Kärnten weitertragen können.

Unser aller Liebling, Privatradiopionier Willi Weber hat sich in Österreich bald einmal vertschüsst. Ö ist eben nicht I.

Willi Weber ist uns mit seinem RADIO UNO gott sei dank noch im Internet erhalten geblieben - eine Wohltat, dieses Programm, vor allem die Musikauswahl ! Und bei den Nachrichten finde ich den Slogan sehr gut: Stündlich pünktlich ......
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben