20 Jahre danach: Der 11. September 2001 im Radio


KingFM

Benutzer
Da sich die ganze Tragödie nun zum (man glaubt es kaum) 20. Mal jährt, wollte ich gerne an das Radioprogramm am und nach dem 11. September 2001 erinnern. Hat jemand Mitschnitte direkt vom Tag des Geschehens? Was sind eure Erinnerungen an das Programm und der darauf folgenden Tage/Wochen?

Ich kann mich zumindest erinnern, dass am Tag danach gegen 12 Uhr eine Schweigeminute eingelegt wurde. Diese habe ich auf Antenne Bayern gehört. Die Zeit darauf gab es unzählige Sondersendungen und Berichterstattungen mit gefühlt speziell "düsteren" Musikbetten und nur noch weniger poppige Musik zu hören. Und natürlich "Enya - Only Time" rauf und runter. Ich habe hier neben ABY meist Bayern 3 gehört und das gesamte Radio-Gefühl würde ich heute als sehr beklemmend beschreiben.

Welche Sender habt ihr derzeit hauptsächlich verfolgt und was sind eure Erinnerungen?
 

chapri

Benutzer
Ich habe erschrocken mit offenem Mund Fernsehen geschaut, erleichtert über meine kurzfristige Absage eines NYC-Aufenthalts wenige Tage zuvor... Radio - wie immer DLF!
 
Ich habe es nachmittags zufällig im TV gesehen und dann live den 2. Einschlag des Flugzeugs in den Tower. Ich dachte mir beim ersten Flugzeug noch: welcher Depp ist zu blöd zu fliegen und ich ging erst von einem Sportflugzeug ala Chessna aus. Erst als ich mitbekam, dass es sich um ein großes Passagierflugzeug handelte, dachte ich sofort: jetzt fängt der 3. Weltkrieg an.

Im Auto später ging es weiter mit Radio, bei SWR3 moderierte nachmittags damals Michael Spleth, glaube ich.

Ein gravierendes Ereignis, das ich nie wieder vergesse und es schaudert mich noch heute, wenn ich Berichte darüber sehe. Ähnlich übrigens bei Berichten vom Tod Dianas 1997.
 

KingFM

Benutzer
... dachte ich sofort: jetzt fängt der 3. Weltkrieg an.
Genau diesen Eindruck hatte ich auch. Für mich waren es aber neben dem tragischen Verlust der Menschenleben aber vorallem die Medien, die Angst und Schrecken verbreitet haben. Das ist jetzt tatsächlich kein Vorwurf, sondern wohl eher unvermeidlich bei solchen Ereignissen. Die Medien haben (damals wie heute) die Kraft, einen enormen Eingriff ins persönliche Leben zu machen. Da ich damals bereits sehr medieninteressiert war, habe ich mir die volle Ladung Weltuntergangsstimmung in audio-visueller Form abgeholt. Kann mir nicht vorstellen, wie es jemand aufgefasst hat, der medientechnisch oder zumindest nachrichtenmäßig eher Scheuklappen auf hatte, sofern das damals überhaupt möglich war...
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Ich hatte Bremen Vier laufen. Sadri und Sadri, glaube ich. Plötzlich wurde das Programm total ernst, getragen und ruhig. Viele Schalten, News und so.

Ich hatte zu der Zeit diverse Bewerbungen beim Radio laufen und dachte nur: Mist, jetzt sind die alle auf 180 und keiner denkt mehr an meine Bewerbung. War dann irgendwie auch so, ich musste mehrfach nachhaken.

Dort, wo ich dann anfing, lief natürlich Enya auf Dauerrotation. Deshalb bekam ich auch sofort 'nen Ohrwurm, als ich das oben gelesen habe.

Im Juni 2001 ist mein Opa gestorben. Er war großer Fan vom ARD-Informationsprogramm, hat alles rauf und runter geguckt. Spielfilme, Serien und Unterhaltungsshows haben ihn nicht interessiert. Mich hätte sehr seine Meinung zu diesem Ereignis und der Berichterstattung darüber interessiert. Oma ist 2018 gestorben, hat Corona nicht mehr miterlebt.
 

Maschi

Benutzer
Ich hab es, wie wahrscheinlich viele junge Menschen seinerzeit, im TV bei RTL erfahren und bin dann auch drangeblieben, der Anfang von "Der Schwächste fliegt" sollte die letzte reguläre Sendung des Tages bleiben:
(mit den ersten 6 Minuten)

An das Radio habe ich irgendwie von dem Tag nur wenige Erinnerungen, außer dass auf WDR 2 (damals noch für Infos die 1.Wahl) durchgehend ein "Spezial" lief, mit wem weiß ich leider nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Helmchen

Benutzer
Das ganze passierte in meiner Ausbildungszeit. In jener Woche hatten wir Unterricht in der Lokwerkstatt im Mannheimer Rangierbahnhof.
Als wir am Nachmittag des 11.9. zurück ins Wohnheim in Karlsruhe-Durchlach kamen hat uns sofort ein Mitbewohner, der damals einen Fernseher hatte, davon erzählt.
An das Programm der deutschen Radiosender kann ich mich ehrlich gesagt gar nicht mehr erinnern.
Normalerweise habe ich bei Aufenthalten in Mannheim immer mal bei Z-98 oder HMS reingeschaltet. Zu der Zeit gab es dann nur Wortprogramme, und es lief auf beiden Regionalprogrammen dasselbe.
 

black2white

Benutzer
An das Radio habe ich irgendwie von dem Tag nur wenige Erinnerungen, außer dass auf WDR 2 (damals noch für Infos die 1.Wahl) durchgehend ein "Spezial" lief, mit wem weiß ich leider nicht mehr.

Das war Manfred Erdenberger in der Sendung "Zwischen Rhein und Weser".

Interessante Mitschnitte im Netz gibt es vor allem von den Radsendern vor Ort des Geschehenes:

WXRK-FM 92. 3 New York K-Rock The Howard Stern Show from September 11, 2001
Coast to Coast AM - Late Night Talkradio with Art Bell from September 11, 2001
WPLJ-FM 95.5 New York - Scott & Todd in the morning from September 11, 2001
WNEW-FM 102.7 New York Opie & Anthony in the morning from September 11, 2001
 

Maschi

Benutzer
Achja, stimmt:
Sehr einprägsam war auch, dass dieses "Spezial" den Nachrichtenopener nutzte, das verdeutlichte nochmal den Ausnahmezustand.
 
Zuletzt bearbeitet:

grün

Benutzer
Da kann ich mich noch sehr gut dran erinnern. Hatte damals auf Arbeit SWR3 laufen, die waren ja damals schon ziemlich "durchformatiert" und hatten dieses "Mehr-Hits-mehr-Kicks"-Gedöns als Jingel.

Aber als der Anschlag stattfand, war alles ganz anders.

Das Programm wurde schlagartig umgestellt, die Berichte waren sehr seriös und getragen, die Musik war entsprechend dem Anlass sehr ruhig. Und es kamen überhaupt keine Teaser oder Claims (ausser zur vollen Stunde). Und das ging bestimmt ungefähr zwei Wochen so.

Aber das war für mich nicht das Wichtigste, nur Beiwerk. Habe heute noch die BIlder vor mir, als die Flugzeuge in das World Trade Center flogen. Anfangs ging man ja nicht von einem Terroranschlag aus, aber wenn man die Bilder sieht, weiss man, das war volle Absicht!
 

count down

Benutzer
Als ich von München kommend gegen 15 Uhr mit dem Flieger gelandet war, hörte ich im Taxi zum Büro von dem Anschlag. In jenem mit einem Fernseher ausgestattete standen zehn meiner Kollegen und verfolgten sprachlos das Geschehen. Gearbeitet haben wir an dem Tag nicht mehr.
 

Bavarian Radio

Benutzer
Bei Antenne Bayern war es damals ähnlich: Sehr ruhige Musik, wenig bis kein geclaime und ich kann mich erinnern, dass man teilweise (über Tage) keine Werbung sendete. Heute würde es dort vermutlich anders ablaufen. Stephan Offierowski war zu dem Zeitpunkt dort PD.
 
Zuletzt bearbeitet:

black2white

Benutzer
Das haben die New Yorker Radiosender genauso gemacht. WHTZ-100 spielte 2 Wochen nur ruhige Musik und sendete wenig, sehr gemäßigte Werbung. Das war schon die richtige Entscheidung von Offierowski. Hat Arno bei 104.6 sein Programm auch angepasst oder hat er mit Pauken und Trompeten weitergemacht mit dem neuesten aus aller Welt zur vollen Stunde?
 

CosmicKaizer

Benutzer
Ich wollte wie immer die Simpsons auf Pro7 schauen. Die kamen aber nicht, stattdessen über all News. Ich weiß gar nicht, ob SWR cont.ra damals in Stuttgart schon auf UKW war. Bis in die Nacht habe ich ARD geschaut und am nächsten Tag dann sicher MDR Info über die d-box gehört.
 
Zuletzt bearbeitet:

black2white

Benutzer
SWR2 Archivradio Webstream - Themenplanung für die folgenden Wochen:
Anfang September 2021: 11. September 2001

Dort wird es sicher einige Mitschnitte der öffentlich-rechtlichen Sender zu hören geben.
 

Maschi

Benutzer
Da ja damals schon alles digital aufgezeichnet wurde und es ein wahrhaft historischer Tag wurde, könnte ich mir schon vorstellen, dass einige Sender diese besonderen Stunden auch archiviert haben, von privaten Mitschnitten der beteiligten Moderatoren oder Mitschnitte sammelnden Hörern wie DigiAndi ganz zu schweigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

KingFM

Benutzer
Da ja damals schon alles digital aufgezeichnet wurde und es ein wahrhaft historischer Tag wurde, könnte ich mir schon vorstellen, dass einige Sender diese besonderen Stunden auch archiviert haben, von privaten Mitschnitten der beteiligten Moderatoren oder Mitschnitte sammelnden Hörern wie DigiAndi ganz zu schweigen.

Natürlich habe auch ich schon in der Liste von DigiAndi geforstet. Vom 11. September ist da leider nicht viel bis garnichts zu finden.

Man kann also nur hoffen, dass doch noch mal alte private Aufnahmen auftauchen oder die einzelnen Sender so eine Art Sondersendung machen und alte Ausschnitte bringen. Das sind dann aber sicherlich nur Schnipsel und keine original OnAir-Aufnahmen über einen längeren Zeitraum, die uns ja am Meisten interessieren würden.

Man kann ja heute über RTL schimpfen wie man will, aber zum 10-jährigen Gedenken 2011 wurden die Nachrichtenblöcke zum größten Teil nochmals gezeigt.

 
Zuletzt bearbeitet:
Oben