20 Jahre Lokalradio NRW

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Meine seltsamen Fragen an Thorben zielten auf das ab, was im Bereich Marketing als "Committment" bezeichnet wird. Im Falle von Radio NRW wird seitens der Hörer, so jedenfalls meine These, gänzlich ohne Committment oder emotionale Involviertheit konsumiert. Der eine ist mit dem Lokusfunk zufrieden, der andere nicht, aber Bedeutung und Wert besitzt er für beide nicht! Um Radio NRW würde keiner trauern, wenn es verschwände. Szenen wie 1974 beim Ende der Seesender, als die Fans ihre Kofferradios ins Meer schmissen, wären nicht zu erwarten.
Beschimpfungen, werte Mitdiskutanten, aber bitte nicht gegen Thorben richten, sondern für Radio NRW und die Mediengesetzgebung aufsparen... ;)

Vergleichen kannst du das vielleicht mit einem Maler, der unter einer staatlich restriktiv verwalteten Kunstszene seinen Beruf ausüben muss. Stell dir vor, Gemälde dürften nur von staatlich lizenzierten Galerien verkauft werden, die wiederum nur Gemälde von Auenlandschaften vertreiben.

Der NRW-Maler darf nur Motive malen, die bei researchs gut getestet haben, er muß mit einer stark reduzierten, rotierenden Farbpalette auskommen und er muß alle zehn Pinselstriche den Satz "100 % die beste Kunst" auf die Leinwand schreiben... Ein Scheissjob...:rolleyes:
 
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Hilde schrieb:
Jetzt rede ich schon genauso paranoid wie Internetradiofan.
Nicht meine Ausführungen, sondern das System ist paranoid: Ich kenne nicht einen einzigen demokratischen Staat, in dem eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt zusammen mit privaten Firmen ein Netz von Hörfunksendern betreibt; ebensowenig existieren in keiner einzigen Demokratie mehr Rundfunkmonopole. Die Verhältnisse in der Rundfunklandschaft NRWs sind ein klarer Affront gegen die Presse- und Unternehmensfreiheit! Die schwarz-gelbe Vorgängerregierung sollte sich schämen, dass sie daran nichts geändert hat!

stefan kramerowski schrieb:
Der NRW-Maler darf nur Motive malen, die bei researchs gut getestet haben, er muß mit einer stark reduzierten, rotierenden Farbpalette auskommen und er muß alle zehn Pinselstriche den Satz "100 % die beste Kunst" auf die Leinwand schreiben... Ein Scheissjob...
Früher konnte man wenigstens noch als Dissident nach Ostbelgien ausweichen; heute geht das nicht mehr:
mediabiz.de schrieb:
Jürgen Brautmeier, stellvertretender Direktor der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM), ist zum Mitglied der Beschlusskammer des Medienrats der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens ernannt worden. Die feierliche Einsetzung Brautmeiers fand am 28. September im belgischen Eupen statt. Laut LfM-Mitteilung ist er damit der erste Deutsche, der neben seiner hauptamtlichen Funktion zusätzlich ehrenamtlich in einem Nachbarland als Medienregulierer tätig wird.
Quelle: http://www.mediabiz.de/film/news/brautmeier-im-belgischen-medienrat/217582
 

Raumschiff

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

@ Internetradiofan: Wie wäre es mit einer Online-Petition an den Bundestag, die öffentlich mitgezeichnet werden kann? Du könntest sie ja hier verlinken. Ich hoffe, es fänden sich genug Leute zum Mitzeichnen, die diesen Verblödungsfunk durchschaut haben und die sich nicht "gut unterhalten und informiert" fühlen.
 

ThorbenH

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Ihr seid echt ein bisschen zu sehr vom Fach für mich. Der Lauscher schrieb vorhin, dass ich wohl den Anspruch eines normalen Hörers an ein Radio heutzutage hätte. Ich denke er hat recht. Und wenn ein Sender genau diesen erfüllt, positioniert er sich nach meiner Meinung ziemlich gut am Markt, denn genau darum geht es. Ich jedenfalls finde es gut und werde Radio Bielefeld weiter hören.
 

ValeR46

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

So. Sei ja jedem überlassen, was er hört.

Eigentlich könnt man es ja so vergleichen (sinngemäss und ohne auf irgendwelche anderen Aspekte zu achten).
Ich hab damals einen Golf 1 als erstes Auto gehabt, ich fand ihn toll. Eines Tages ging aber der Golf 1 kaputt und weil ich so begeistert war, hab ich mich auf den Golf 2 eingelassen. Irgendwann ging auch der kaputt usw.
Nun kommt ein Audi daher, eine Neuentwicklung, die ich mal probegefahren bin. Ich bin restlos begeistert, weil dieses Etwas alle meine Bedürfnisse abdeckt, die ich möchte, obwohl die ja eigentlich schon mit dem Golf abgedeckt waren.
Man kommt ins Grübeln und ja, der Golf is und war ja gar nicht schlecht, aber der Audi kann mir mehr bieten, gehobener Standard mit Dingen, die mir der Golf nicht bieten konnte, also nehm ich den Audi und verkaufe den Golf und bin zufrieden.
Das, was vorher war, wird in Vergessenheit geraten.

Einfach ein saloppes Beispiel. Kann sich jeder für sich ausmalen.

Finds halt amüsant und traurig zugleich, dass ich von einigen Ereignissen, die heute passiert sind, am nächsten Morgen beim Aufschlagen der Tageszeitung besser informiert bin, als wenn ich am Geschehenstag den jeweiligen Local einschalte. Ist ja schon mal ein Witz. Dabei ist die NW u.a. mit in dem ganzen OWL-Lokalfunk drin. Aber macht auch nix. Ich hör schon jahrelang auswärtiges Radio und bin trotzdem über meine Region informiert. Dafür brauch ich kein "Lokalradio".
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Es wird aber auch ständig so getan, als passierten täglich wahnsinnig wichtige Dinge in der direkten Nachbarschaft, von denen man dringendst Kenntnis erlangen müsste. In Wirklichkeit ist es i.d.R. dummes Geschwafel, das kein Mensch braucht. Wenn ich tagsüber ab und zu Nachrichten von WDR oder DLF/DRadio höre und abends in die Lokalzeit reinschaue, weiß ich alles, was wichtig ist. Interessanterweise sind es gerade die Lokalradiohörer, die meistens von nichts Ahnung haben, nichts Wichtiges mitbekommen, sich aber in dem Denken eingerichtet haben und wohlfühlen, vom Lokaldummfunker aus Oberhausen informiert zu werden und zu wissen, ob sich 34 oder 35 Rentner beim Bürgermeister über die Kosten der Kanaldichtigkeitsprüfung beschwert haben.
 

ValeR46

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Na dann sind wir ja wieder beim Äpfel- und Birnenvergleich angekommen.

Erklär mir mal bitte den Hintergrund von lokaler und regionaler Berichterstattung.
Bei deiner Antwort, sofern du drüber nachdenkst, wirst du selber darauf kommen, um was es mir geht.

Wenn ich lokale Infos haben will, meine ich damit lokal. Das kann dann auch mal ruhig eine Newsschiene sein, die sich um Einbrüche, Unfälle, lokale Politikthemen etc. handeln, denn ich wohne HIER.
Was im Umkreis passiert, kann ich mir dann auf WDR2 OWL anhören. Aber was interessieren mich Geschichten aus Detmold, wo ein korrupter Beamter zu soundsovielen Jahren Haft verdonnert wird?

Verstanden?
 

Der Lauscher

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Um die Perversität der aktuellen Situation in NRW mal ganz deutlich zu machen:

INTERNETRADIOFAN schrieb:
In Düsseldorf können folgende Sender empfangen werden:

88,8 - WDR 5 - http://www.wdr.de/wdrlive/media/wdr5.m3u
95,1 - WDR 3 - http://www.wdr.de/wdrlive/media/wdr3.m3u
96,5 - Deutschlandradio Kultur - http://www.dradio.de/streaming/dkultur.m3u
97,1 - Hochschulradio Düsseldorf - http://134.99.18.7:8000/listen.pls
99,2 - WDR 2 - http://www.wdr.de/wdrlive/media/wdr2...uesseldorf.m3u
101,3 - WDR 4 - http://www.wdr.de/wdrlive/media/wdr4.m3u
103,3 - WDR Funkhaus Europa - http://www.wdr.de/wdrlive/media/fhe.m3u
104,2 - Antenne Düsseldorf - http://edge.live.msmedia.mdn.newmedi...livestream.wma
106,7 - WDR Einslive - http://www.wdr.de/wdrlive/media/einslive.m3u
Dem will ich die Empfangssituation von Minsk in Weißrussland gegenüber stellen [Ja, der letzte diktatorisch regierte Staat Europas, unter Alexander Lukaschenko (siehe : "Europas letzter Diktator" - Focus vom 22.3.2006 oder "Europas letzter Diktator" - taz vom 21.12.2010 oder "EU aktiviert Einreiseverbot für Diktator Lukaschenko" - Spiegel Online vom 31.1.2011)]:

# MHz Cty program transmitter Pdir Pmax Dist azi dBµV
1 107.1h BLR Radio Mir/Retro FM Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 20 20 16km 67° 78 info
2 107.9h BLR Alfa Radio Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 20 20 16km 67° 77 info
3 71.33h BLR BR 1 Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 17 16km 67° 77 info listen
4 70.43h BLR BR 2 Kanal Kultura Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 17 16km 67° 77 info listen
5 101.2h BLR Pilot FM Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 20 16km 67° 77 info
6 68.84h BLR Radio B.A. Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 17 16km 67° 77 info
7 72.11h BLR Radius FM Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 17 16km 67° 77 info listen
8 72.89h BLR Radyjo Stalica Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 17 16km 67° 77 info listen
9 96.2v BLR Melodii Veka Minsk/Vul. Prityckaha 62 (MI) 1 7km 277° 73 info
10 99.5h BLR Radio Unistar (Minsk) Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 5 16km 67° 72 info listen
11 98.9h BLR Russkoye Radio Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 5 16km 67° 72 info
12 98.4v BLR Novoe Radio Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 2 16km 67° 65# info listen
13 102.1h BLR Radio Roks Minsk Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 1 1 16km 67° 65 info
14 100.4h BLR Hit FM Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 2 16km 67° 63 info
15 92.4v BLR Radio Minsk Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 2 16km 67° 62 info
16 97.4h BLR Minskaya Volna Minsk/RTPS Kalodziśčy (MI) 1 16km 67° 60 info
17 106.6 BLR Megapolis FM 106.6 Minsk (MI) 0.01 12km 81° 46# info

ich denke, noch peinlicher und beschämender für unsere Demokratie kann es kein anderes Beispiel ausdrücken, oder?
 

XXLFunk

Gesperrter Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Schickt doch mal diesen Thread an die nordrheinwestfälische Staatskanzlei mit der Bitte um Stellungnahme und verlinkt die Geschichte überall im Internet unter Einschluss von Bild, Spiegel, SZ und FAZ...
 
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

@Raumschiff: Ein interessanter Vorschlag, den ich mit einigen Kollegen besprechen werde.

ThorbenH schrieb:
Und wenn ein Sender genau diesen erfüllt, positioniert er sich nach meiner Meinung ziemlich gut am Markt, denn genau darum geht es. Ich jedenfalls finde es gut und werde Radio Bielefeld weiter hören.
Darum geht es nur denjenigen, die selbst bei einem Sender beschäftigt sind.
Mir als Hörer ist es zunächst einmal egal, wie hoch die Einschaltquote eines Radios in.
In Berlin rangieren die wirklich interessanten Stationen alle "unter ferner leifen": http://www.rbb-online.de/unternehmen/programm/medienforschung/radio/index.html - Motor FM wird gerade mal von einem Prozent der Hörer eingeschaltet; noch weniger sind es vermutlich beim Dancesender blu.fm und Jazzradio, die überhaupt nicht in der obigen Liste auftauchen.
Gerade weil es nur noch um die Kohle geht, ist das Programm in Deutschland vielerorts so schlecht. "Klasse statt Masse" müsste endlich mal die Devise sein.

@Der Lauscher: Das Beispiel Minsk wollte ich nicht anführen, weil ich es bereits in einem anderen Forum getan habe.
Du hast aber völlig recht: Es ist in der Tat beschämend, dass in Sachen Rundfunk in Weißrussland mehr möglich ist, als in NRW.
 
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Wer es immer noch nicht begriffen haben sollte:

Radio NRW mit seinen Lokalstationen wurde nicht ins Leben gerufen um die Bevölkerung zu informieren. Es soll Geld damit verdient werden, und dass ist zu 99,9 % bei privaten Sendern so:mad:

Gerade die Zeitungsverlage sahen darin eine neue Einnahmequelle, wobei sie nicht bedacht haben dass sie damit die Auflagen ihrer Zeitungen gefährden.

Ich halte von der Presse schon seit Jahren nichts mehr. Da wird viel verdreht und falsch wieder gegeben. Es wird sich einfach nicht mehr richtig sachkundig gemacht. Nur noch Auflage und Quote zählt.

Das würde sich auch nicht ändern mit noch mehr Privatfunk, sondern die derzeitige Lage noch verschärfen. Was Demokratie mit vielen Privatsendern zu tun haben soll ist mir schleierhaft. Die Berichterstattung früher ohne die Privaten war sowohl im Rundfunk als auch im Fernsehen viel besser als heute. Leider haben sich die ÖR diesen Gegebenheiten dem Privatfunk angeglichen. Fundierte Berichterstattung ist aufwendiger und kostet daher auch mehr.

Auch haben viele Firmen Einfluß, der bei ÖR pur so nie gegeben war. Wer das Programm mit finanziert, der will auch seine Interessen gewahrt sehen.:mad:
 

ThorbenH

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Onlinepetition, an die Staatskanzlei schicken und NRW mit Minsk vergleichen. Leute, wenn eure Radioprogramme genauso anstrengend sind wie eure Gedanken, würde mich mal interessieren, welche Sender ihr hört. Ich jedenfalls schalte hier ab. Ich schalte lieber wieder, den von euch so genannten, Dummfunk ein. Das bringt mir mehr.
 

Ammerlaender

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Es soll Geld damit verdient werden, und dass ist zu 99,9 % bei privaten Sendern so:mad:
Dafür ist es Privatradio, und es ist auch erst einmal nicht verwerflich, wenn ein gewisser Überschuss bleibt; das Smilie erst einmal fehl am Platz. Problematisch wird es erst dann, wenn die Eigner in eine gewisse Gier verfallen.
 

Der Lauscher

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Leute, wenn eure Radioprogramme genauso anstrengend sind wie eure Gedanken, würde mich mal interessieren, welche Sender ihr hört. Ich jedenfalls schalte hier ab. Ich schalte lieber wieder, den von euch so genannten, Dummfunk ein. Das bringt mir mehr.

Deine Reaktion ist bedenklich. Was hier angeprangert wird ist eine Art von Staatswillkür, Bevormundung und fehlender Freiheit. Wenn du die Gedanken darüber, wie man dem entgenen kann, nur anstrengend findest, dann solltest du doch mal in dich gehen. Keiner erwartet, dass du zum flammenden Kämpfer für neue Radiosender wirst; ich hatte aber schon erwartet, dass du es anerkennst, dass es Gruppen in der Gesellschaft gibt, die Demokratiedefizite nicht klaglos hinnehmen.

...würde mich mal interessieren, welche Sender ihr hört....

Ich gestehe, ich höre gerade einen NRW-Local via Web, davor lief bei mir NDR-Info
 

Raumschiff

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

In der Tat eine erschütternde Erkenntnis, dass jemand seine Argumente zunächst mit dem Hinweis auf ein abgeschlossenes Hochschulstudium zu bekräftigen versucht, sich dann aber auf seine Bequemlichkeit zurückzieht und Unverständnis dafür äußert, daß andere Leute offensichtlicher Klüngelwirtschaft kritisch gegenüberstehen und deren Abschaffung fordern. Wem alles, das über Radio NRW hinausgeht, "zu anstrengend" ist, der sollte sich wirklich besser in einen Lokalradio-Fanblog oder ins De..enforum begeben.
 

hilde

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

SWF3 & WDR1-Fan schrieb:
Was Demokratie mit vielen Privatsendern zu tun haben soll ist mir schleierhaft.
Das meinst Du jetzt nicht wirklich, oder? Hältst Du es für demokratisch, daß den Menschen die freie Wahl verwehrt wird, daß der Staat uns sagt, was gut ist für uns? Oh Mann, so 'was Reaktionäres habe ich ja schon ewig nicht mehr gehört.

SWF3 & WDR1-Fan schrieb:
Gerade die Zeitungsverlage sahen darin eine neue Einnahmequelle, wobei sie nicht bedacht haben dass sie damit die Auflagen ihrer Zeitungen gefährden.
Die Zeitungen wollten überhaupt kein Privatradio, eben weil sie befürchteten, daß ihre Auflage darunter leidet. Als sich Privatradio aber nicht mehr verhindern ließ, haben die Verleger gesagt: Na, dann wenigstens mit uns.

Seitdem betreiben die Zeitungen die Lokalsender, und seitdem heulen sie uns vor, wie wenig sie damit verdienen. Mittlerweile ist Radio für die Zeitungen zur wichtigen Einnahmequelle geworden, obwohl die Verleger immer noch ihre Jammer-Show abziehen. Na, wenigstens die VGs fallen noch darauf herein.

SWF3 & WDR1-Fan schrieb:
Auch haben viele Firmen Einfluß, der bei ÖR pur so nie gegeben war.
Die Firmen haben sich in letzten zwanzig Jahren gar nicht als das Problem erwiesen. Das Problem sind nach wie vor Politiker und "gesellschaftlich relevante Gruppen", die nur ihre Interessen im Blick haben.
 
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

SWF3 & WDR1-Fan schrieb:
Radio NRW mit seinen Lokalstationen wurde nicht ins Leben gerufen um die Bevölkerung zu informieren. Es soll Geld damit verdient werden, und dass ist zu 99,9 % bei privaten Sendern so.
Und deshalb ist die Qualität auch so niedrig.
Klar muss ein Privatsender auch Geld abwerfen, um die Personal- und Betriebskosten zu decken.
Das reicht dann aber auch schon: Bei allem, was darüber hinaus geht, wird die Qualität dem Mammon geopfert.

Ammerlaender schrieb:
Problematisch wird es erst dann, wenn die Eigner in eine gewisse Gier verfallen.
Leider sind wohl zu viele zu gierig, sonst würden nicht alle Programme gleich bescheiden klingen.

ThorbenH schrieb:
Leute, wenn eure Radioprogramme genauso anstrengend sind wie eure Gedanken, würde mich mal interessieren, welche Sender ihr hört.
MagicStar ist von der Musikauswahl ein erstklassiger Sender: Dort bestimmen die Hörer, was gespielt wird. Stream: http://streamserver.smartcast.de:8002/listen.pls

Sehr gerne höre ich ebenfalls CROOZE, welches in Antwerpen und Gent auf UKW auf Sendung ist: http://193.227.114.74:9000/listen.pls sowie JSFR Online: http://178.159.0.13:7046/listen.pls
Mein Favorit ist derzeit allerdings Studio 54: http://85.214.27.195:9000/listen.pls - Funk, Soul & Rare Groove vom Allerfeinsten.

Leider finde ich das, was micht interessiert, nicht auf UKW! :(
 

Ribbelmann

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Nachdem ich jetzt schon öfters und andauernd hier mitgelesen habe muss ich mich jetzt auch mal zu Wort melden. Ich finde die Situation, so wie sie jetzt ist hier in NRW gut. Mein Lokalsender informiert mich umfassend und verläßlich jeden Tag über alles, was wichtig ist in der Stadt. Die Musik gefällt mir auch und wenn mal nicht, dann kann ich ja immer noch zu 1Live oder zu WDR2 schalten. An Alternativen fehlt es also nicht.
Da die Lokalsender aber schon alles vermelden, was in der Stadt passiert, frage ich mich, was ihr denn mit euern Sendern dann noch vermelden wollt, was nicht schon der Lokalsender vermeldet hat? Oder wollt ihr den ganzen Tag nur Musik senden? Dafür braucht ihr wirklich keinen Radiosender, sowas braucht kein Mensch.
Wenn ich das hier alles so lese, dann muss ich sagen, dass ich es gut finde, dass der Staat hier aufpasst und nicht jedem einfach so eine Lizenz zum Senden gibt. Ist jedenfalls meine Meinung.
 

Dannyboy

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Schon toll, wie gut die Gehirnwäsche bei den Leuten funktioniert:

Ich bin gut unterhalten und informiert, bekomme Musik die man hören kann

Mein Lokalsender informiert mich umfassend und verläßlich jeden Tag über alles, was wichtig ist in der Stadt. Die Musik gefällt mir auch

Herzliches Beleid und weiterhin viel Freude bei "eurem Lokalradio" und beim Nachsprechen der Claims, seien sie auch noch so dämlich und verlogen. Hauptsache, man fühlt sich gut unterhalten und informiert und glaubt, der Nullachtfuffzehn-Typ da im Radio sitzt drei Straßen weiter im "Lokalstudio". Schöne heile Welt.
 

ThorbenH

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Da hab ich doch noch nicht ganz abgeschaltet und muss wohl doch nochmal eine Frage loswerden an die Retter der Demokratie. Warum könnt ihr es nicht einfach akzeptieren, dass es Hörer wie Ribbelmann und mich gibt, die dass Programm der lokalen in NRW ansprechend finden? Deshalb sind wir dennoch nicht dumm, Obrigkeitsgläubig oder sonst irgendwie beschränkt. Wir hören einfach nur gerne unser Radio und dachten, wir könnten dies in einem Radioforum zum 20. der NRW Lokalradios mal sagen. Deshalb hat uns jedoch weder einer ins Gehirn gesch... noch selbiges gewaschen. Auch sind wir nicht dämlich. Wir sind halt nur nicht eurer Meinung, ihr Demokraten.
 

Klaus&Anne

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Warum könnt ihr es nicht einfach akzeptieren, dass es Hörer wie Ribbelmann und mich gibt, die dass Programm der lokalen in NRW ansprechend finden?

Nun wollen wir uns auch einmal zu Wort melden. Der Beitrag von "Ribbelmann" liest sich so, als ob er "im Auftrag" für jemanden geschrieben wurde. Thorben, niemand hat etwas dagegen wenn viele hundert tausend Leute sich den Schrott von RTL, SAT 1 oder eben auch von Radio NRW reinziehen. Darum geht es in diesem thread nun wirklich nicht! Wenn dir ein solch niedriges Niveau zusagt, nur zu. Es geht hier aber um die Hintergründe, wie sich die Verleger auf hinterlistigste Art und Weise die UKW Frequenzen, bzw. den Lokalfunk unter den Nagel gerissen haben. Abschottung gegen Konkurrent, so nennt man das! Und dieser Zustand is alles andere als akzeptierbar!
 

ThorbenH

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Ah, na klar. Und ich Depp dachte in diesem Thread ginge es um 20 Jahre Lokalradios NRW. Sorry, weiß auch nicht, wie ich auf diese Schnappsidee gekommen bin. Wahrscheinlich weil es oben drübersteht. Nochmals sorry.
 

Dannyboy

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Warum könnt ihr es nicht einfach akzeptieren, dass es Hörer wie Ribbelmann und mich gibt, die dass Programm der lokalen in NRW ansprechend finden? Deshalb sind wir dennoch nicht dumm, Obrigkeitsgläubig oder sonst irgendwie beschränkt. Wir hören einfach nur gerne unser Radio und dachten, wir könnten dies in einem Radioforum zum 20. der NRW Lokalradios mal sagen. Deshalb hat uns jedoch weder einer ins Gehirn gesch... noch selbiges gewaschen. Auch sind wir nicht dämlich.

Das mag ja alles sein, Thorben, aber du wirst damit leben müssen, dass es schon als ziemlich krasses Outing empfunden wird, wenn Akademiker sich als Lokalradiohörer zu erkennen geben. Und du weißt ja: Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.

Übrigens, allein die verdächtig häufige Verwendung solcher Floskeln wie "mein Sender" oder "unser Radio" sagt bereits viel mehr darüber aus, wie manipuliert ihr bereits seid, als jegliche Versuche, jetzt mit der Meinungsfreiheits-, Geschmacks- und Demokratie-Keule kommen zu wollen. Zu spät!
 

Klaus&Anne

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

Übrigens, allein die verdächtig häufige Verwendung solcher Floskeln wie "mein Sender" oder "unser Radio" sagt bereits viel mehr darüber aus, wie manipuliert ihr bereits seid, als jegliche Versuche, jetzt mit der Meinungsfreiheits-, Geschmacks- und Demokratie-Keule kommen zu wollen. Zu spät!

Der Anlass, warum wir uns eben hier angemeldet haben. Diese Floskeln sind sehr sehr verdächtig.
Vor ca. 14 Tagen hatten wir auf facebook auf der Seite von einem dieser NRW Lokalsender eine kleine Kritik geäußert. Man reagierte auf unsere Kritik ganz schnell und einfach: Sie wurde schlicht gelöscht.
 

wupper

Benutzer
AW: 20 Jahre Lokalradio NRW

ich bin damals als Jugendlicher beim Sendersuchlauf auf Radio Neandertal gestoßen. Die Musik hatte mich angesprochen, und die Moderatoren waren locker drauf, dass war ganz anders als beim "bösen" WDR. Mein Vater kannte durch Zufall einen damaligen Moderator bei Radio Neandertal und hatte mit ihm vereinbart das wir an einem Sonntag kommen dürften und ihn bei einer Sendung zusehen durften. Ich wußte davon nichts und mein Vater hatte mich an diesem Sonntagmorgen (vor 20 Jahren) ins Auto gelockt mit den Worten das wir eine Spritztour machen würden. Auf einmal standen wir vor dem Funkhaus von Radio Neandertal. Ich war als damals 12 jähriger total begeistert glaube die Sendung hieß Cockpit die wir uns angesehen hatten. Ich konnte während des Aufenthaltes auch die damaligen Moderatoren Dirk Hämmerling und Cathrin Brakmann kennenlernen, dass war ein sehr schönes Erlebnis. Frau Brakmann überreichte mir am Ende des Besuches als Überraschung noch Eintrittskarten für ein Radiokonzert welches bei Radio Neandertal im Funkhaus stattgefunden hatte. War so 2 Wochen später nochmal im Funkhaus. Ich habe Radio Neandertal noch sehr lange und gerne gehört. Mittlerweile ist dieser Sender leider fast Pleite und steht am vorletzten Platz der Rangliste. Ich höre heute entweder SWR 3 oder Radio Wuppertal, Radio Wuppertal geht es finanziell ganz gut der Lokalsender aus Wuppertal plant auch ein großes Event zum Geburtstag und eine Erweiterung der lokalen Sendezeit ab Herbst.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben