80s80s Mecklenburg-Vorpommern gestartet


antonia-123

Benutzer
Egal was man über 80s80s jetzt sagen möchte, und egal ob es nur VT ist, so gefällt mir diese Art Oldieshow, bzw. 80er-Charts , ganz gut. Es ist auf jeden Fall besser gemacht als irgendsoein "Hitradio Brühwürfel Vorderpfalz" auf laut.fm, mit allen erdenkbaren Pausen oder diesem Paketfunk oder dieses Festplamotion. Es ist neu in Deutschland, dass ein Musiksender aus einer bestimmten Epoche der Musikgeschichte deutschlandweit verbreitet wird. Gestern gab ich mir mal die schwarzwälder Hochfrequenzkirsche : Es lief für meinen Geschmack viel zu viel Werbung, so dass ich entnervt wieder abschaltete. Der Rest, die Musikauswahl und die Moderation, war stimmig, aber eben diese Unterbrechungen im Musikfluß. Ich verstehe bis heute nicht, warum man nicht die Werbung dem jeweiligen Programm angleicht.
Falls von 80s80s jemand mitliest : Ihr seid nicht abwechslungsreich, aber im Vergleich zu anderen Festplatten wesentlich besser programmiert und genau dies sollte euch gerechterweise gute Einnahmen generieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

christian s.

Benutzer
Falls von 80s80s jemand mitliest : Ihr seid nicht abwechslungsreich, aber im Vergleich zu anderen Festplatten wesentlich besser programmiert und genau dies sollte euch gerechterweise gute Einnahmen generieren.
Bitte nicht ,
Ein Sender der lokal nix reißt , eine Musiksammlung die nicht mal ein Taxifahrer erträgt für eine Schicht , eine Verschwendung einer Frequenzkette die andere besser nutzen würden !
 

christian s.

Benutzer
so brillant wie Antenne MV die Kette nutzte?
Abselut nicht , aber Antenne war ein hörbarer Sender , das Problem : Regiocast . Wenn etwas funktioniert ist alles ok , wenn nicht werden Maßnahmen ergriffen die kein Mensch kapiert um ja noch 3,50€ zu verdienen. Die Kombination von Regiocast und den Landesmedienanstalten ist meiner Meinung nach abselut nicht nachzuvollziehen. Man hat eher das Gefühl man lässt sie machen was sie wollen . Es hört sich halt an , als wenn ein Fliesenleger Koch wird , also nix halbes und nix ganzes. Die Medienanstalten sollten besser kontrollieren oder sich der Öffentlichkeit zur Hilfe eilend so etwas unterbinden !
 

Sieber

Benutzer
Gestern gab ich mir mal die schwarzwälder Hochfrequenzkirsche : Es lief für meinen Geschmack viel zu viel Werbung, so dass ich entnervt wieder abschaltete. Der Rest, die Musikauswahl und die Moderation, war stimmig, aber eben diese Unterbrechungen im Musikfluß. Ich verstehe bis heute nicht, warum man nicht die Werbung dem jeweiligen Programm angleicht.
Ähm, wirklich das Offenburger Funkhaus gehört? Der größte Kritikpunkt ist ja die dem Programm "angeglichene" (abschreckend-peinliche) Schwarzwald-Schleichwerbung...
Falls von 80s80s jemand mitliest : Ihr seid nicht abwechslungsreich, aber im Vergleich zu anderen Festplatten wesentlich besser programmiert und genau dies sollte euch gerechterweise gute Einnahmen generieren.
Gewagte These, die ich nicht unterschreiben würde.
Die nächste MA im UKW-Gebiet M-V dürfte ein grandioses Desaster werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJ Ricardo W.

Benutzer
Egal was man über 80s80s jetzt sagen möchte, und egal ob es nur VT ist, so gefällt mir diese Art Oldieshow, bzw. 80er-Charts , ganz gut.

Was ist daran denn gut gemacht? Wenn ich den Begriff 80s80s Charts höre, denke ich an das gleiche, was sonst auch läuft, nur als Platzierungen, gemischt mit Flashbacks, die ich nicht verstehe. Weil die ganze Show doch irgendwie ein Flashback ist, außerdem sind die Songs der Rubrik jetzt nichts seltenes oder stechen heraus. Als täten sie so, als wäre es eine Chartshow mit neuer Musik. Aber wenn das deinem Geschmack entspricht, warum auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicoco

Benutzer
80s80s unterscheidet sich meinem Empfinden nach nicht positiv von den anderen Oldie-Dudlern, die inzwischen am Markt sind.
Eher im Gegenteil, ich empfinde 80s80s sogar eher als den Schlechtesten, da die Titelauswahl fürchterlich gering ist.
Gefühlt läuft dort jedesmal das Gleiche, wenn ich beim durchschalten dort kurz hängen bleibe.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
unterscheidet sich meinem Empfinden nach nicht positiv von den anderen Oldie-Dudlern
Tja, gute 90er-Dekadensender (meist reine Webchannels oder eben DAB) gibt es so einige, ebenfalls welche für nur Tanzmusik von den 70ern bis heute (Lulu FM etc.) oder auch nur für die Jahre 1990 bis 2005. Auch 60er, 70er und beides gemischt oder 60+70+80 bzw. 70+80+90 könnte ich hier nennen, die alle besser sind.

ein guter Mix hauptsächlich von 80ern und 90ern.
Eben. Die fixieren sich aber auch nicht so versteift auf ein einziges Jahrzehnt. Sender, die 80er+90er spielen, kenne ich einige, die richtig gut sind. Manche nehmen auch das Jahrzehnt davor noch mit dazu.

Aber ein richtig guter, vielfältiger 80er-Sender? Den scheint es nicht zu geben, ist mir zumindest noch keiner begegnet. Das was ich so kenne ist entweder genauso eindimensional auf die "größten Hits" dieses Jahrzehnt fixiert (also wie diese Sendungen "80er um Acht" die es manchmal gibt) und blendet dabei Strömungen wie NDW, Italodance/Italodisco oder auch die in den späten 80ern aufkommenden Soul/RNB/HipHop-Einflüsse vollkommen aus oder aber widmet sich ausschließlich Classic Rock/Hard Rock.

Und dann macht man nun ausgerechnet ein Dekadenprogramm für die 80er, weil das angeblich so angesagt ist, und dann so dermaßen lustlos und uninspiriert. Dabei gab es in diesem Jahrzehnt soviel tolle Musik, die man nie im Radio hört. Koto, Kano, Silent Circle, Monica Stucci, Ivana Spagna, InXS.

Neulich bin ich seit langem mal wieder über "So the story goes" von Living in a Box aus 87 gestolpert, das im Ausland noch regelmäßig im Radio läuft. In Deutschland nie zu hören. Selbst der Titel der so heißt wie die band ist hierzulande schon eine echte Rarität.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolf445

Benutzer
Also die 80s80s-Jingles sind kaum deutsch. Das stellt man schnell fest, dass die Jinglefrauen nur englisch können. Außer bei der Morgenshow, da singen sie Peter-Illmann-Morgen. Das wars aber schon. P.I.M. sprechen sie englisch aus.
 

grün

Benutzer
80s80s (auch die bundesweite Version) ist wirklich schwach, nach zwei Tagen kennt man die Playlist auswendig, es laufen nur die "Best Tester", da helfen selbst die "Spezialsendungen" am Abend nix.

Natürlich ist die Musikauswal beschränkt, wenn man nur einen "Dekaden-Sender" macht, aber ein bisschen mehr Mühe bei der Programmgestaltung sollte schon sein.
 

Habakukk

Benutzer
Was mir an 80s80s im Vergleich zu anderen Oldiesendern gefällt, dass sie auch mal etwas schwungvollere Titel spielen, nicht nur das Soft-Pop-Zeug. Schade aber, dass man sich nicht traut, aus dem engen Playlist-Korsett auszubrechen.

Selbst die abendlichen Specials, die ich anfangs ganz gut fand, werden zunehmend langweilig, wenn dort auch immer nur die selben Titel laufen.
 

s.matze

Benutzer
Es stellt sich einfach irre schnell ein totaler Verschleiß- und Abnutzungseffekt ein. Auch weil die Auswahl an möglichen Titeln begrenzt ist, da man sich ja konsequent weigert, Albumtitel oder Songs die weiter hinten in den damaligen Hitlisten waren, zu spielen. Es kommen logischerweise auch keine "neuen" Lieder mehr dazu. Und Sachen wie I engineer oder It's my life hat man einfach schon zu oft gehört in den letzten 30+ Jahren.

Täte man die Jahrescharts der Jahre 1980 bis 1989, also alle Plätze 1-100 spielen, würde das schon anders aussehen. Dazu ein paar Maxisingles und einige B-Seiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Momentan urlaube ich in Mecklenburg Vorpommern und ich kann mich nach dem bisher zweitägigen unfreiwilligen Hören im Hotel dem Eindruck meiner Vorredner nur anschließen. Die Playlist ist bis auf einen minimalen Anteil absolut langweilig und austauschbar. Ich bin generell kein Freund der Idee, sich auf eine Dekade festzulegen, muss aber sagen, dass in meinem Heimatbundesland Hessen Harmony.fm seit Ende letzten Jahres das Selbe macht und zumindest mehr lang nicht gehörtes und vor allem mehr Abwechslung bietet, wenngleich man hier auch die Playlist relativ schnell durchgehört hat und die Perlen an Wert verlieren, je häufiger man sie einsetzt. Trotzdem schaffen es die Hessen mehr aus dem Format rauszuholen.
 

JP

Benutzer
Es würde ja schon reichen zwei bis drei der unbekannteren Titel pro Stunde einzubauen. Außerdem gibt es auch genug Titel außerhalb der Jahrzehntsbegrenzung, die musikalisch gut dazu passen, wobei sich sowas vermutlich nur in "Black Saturday" und "Blinding Lights" äußern würde.
An sich finde ich eine Beschränkung auf Jahrzehnte uninteressant, die Musik muss abseits von Zahlen zusammenpassen.
 

Habakukk

Benutzer
Anfangs habe ich mich schon gefreut, dass so Titel wie "Send me an angel" von Real Life, "Slice Me Nice" von Fancy, "Living On Video" von Trans-X, "Hit The Perfect Beat" von Bronski Beat, oder auch "Manchild" von Neneh Cherry laufen. Ich finde, das sind durchaus Lieder, die anderswo (auch auf Oldiesendern) nicht so häufig oder gar nicht gespielt werden. Aber leider nutzt sich das sehr schnell ab.

Dazu die Alltime-Nerv-80er wie "I Just Died In Your Arms" von Cutting Crew, "Sumer Of 69" von Bryan Adams, die ja nun wirklich ALLE spielen... Nein, das ist dann echt ein Graus!

Ich finde, wenn sich ein Sender auf ein Jahrzehnt beschränkt, dann muss er aber auch die Perlen dieses Jahrzehnts ausgraben, die anderswo nicht vorkommen.
 

count down

Benutzer
Ich finde auf Knopfdruck zirka tausend nichtdeutschsprachige Titel aus den 80ern allein mit Chart-Platzierungen in D, US oder UK, also ohne Album-Tracks oder B-Seiten. Wie viele Titel 80s80s in Rotation hat, interessiert mich. Jedenfalls mutmaße ich viel Luft nach oben.
 

Tweety

Benutzer
Wie viele Titel 80s80s in Rotation hat, interessiert mich. Jedenfalls mutmaße ich viel Luft nach oben.
Im Tagesprogramm vermutlich nur wenig über 100 Titel, da sich die Titel ständig wiederholen. Man macht denselben Fehler wie alle anderen Programme auch und spielt maximal 3-4 Titel der jeweiligen Interpreten. Alleine von Queen würden mir auf Anhieb zwei dutzend Titel einfallen, die man spielen könnte. Tatsächlich laufen aber immer nur "Under Pressure", "Kind of Magic" oder "Radio Gaga". Dann ist es eben kein Wunder, wenn der Sender schnell langweilig wird. Bei anderen Interpreten wie Michael Jackson, Pet-Shop Boys, A-HA, Bon Jovi etc. ist es genauso.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Warum auch immer sich die Regiocast entschlossen hat, so zu formatieren, ist mir rätselhaft. Der Balance-Akt zwischen Titeln mit hohem Burnout-Faktor einerseits und Titeln mit hohem Polarisierungs-Faktor (Boney M., Saragossa Band, Modern Talking) ist schwierig, aber machbar. Das zu empfehlende Aussetzen von Titeln für ein paar Wochen/Monate im aktiven Pool trägt zu mehr Abwechlsung und Überraschungen bei, macht aber Arbeit. Klappt allerdings nur, wenn der Gesamtpool deutlich größer ist. Ansonsten steigt wiederum die Wiederholungsrate.
 

s.matze

Benutzer
tausend nichtdeutschsprachige Titel
Es ist schon ein Problem, das man sich so auf Englisch als Sendesprache und UK/USA als Herkunftsland für die Musik fixiert hat. Will man ein New Wave/ Synthiepop-Sender sein? Flash in the Night von Secret Service (Schweden) würde mir z.B. einfallen, was hierzulande total unterschätzt ist.

Ansonsten muss man sich eben breiter aufstellen, weg von Depeche Mode und Alphaville. Warum wird nichts von den Rainbirds gespielt oder von den Heroes del Silencio abseits der einzigen hierzulande bekannten Nummer? Oder mal was von Halberg-Larsen oder Dodo and the dodos? Oder One-Two oder Ray Dee Oh (alle Dänemark). Man kann doch auch mal was auf Niederländisch oder Österreichisch spielen (Relax), oder Schwedisch oder Italienisch oder Französisch. Hauptsache es verkörpert den typischen 80er-Sound. Viele der Songs aus dem Italo Disco-Abend könnte man auch tagsüber einstreuen. Giorgio Moroder, Silver Pozolli, Lime, Koto, Kano usw.

Da gefällt mir https://radioplay.dk/pop-fm-80er/ viel besser, da laufen auch mal seltener gespielte Titel wie "It would take a strong man" von Rick Astley oder "Too many broken hearts" von Jason Donovan oder auch "Each time you break my heart" von Nick Kamen oder "Catch me I'm falling" von Real Life und "Right between the eyes" von Wax. Hierzulande so gut wie unbekannt. Läuft bei 80s80s eigentlich mal was von Huey Lewis?

Auf Deutsch läuft so gut wie gar nichts bei 8s08s0, selbst Klassiker wie Ixi, Fux, EAV, Nena, Extrabreit, Spider Murphy Gang, Klaus-Peter Schweizer, Trio usw. fehlen. Von Falco laufen auch nur zwei Lieder nach meinem Empfinden.

Selbst im Ausland läuft da mehr.
"Rock me Amadeus" von Falco habe ich gestern innerhalb weniger Stunden zuerst bei Radio Gällivare und dann später bei Radio Sotenäs (beides Schweden) gehört. Das ist mehr NDW als bei 80s80s im gleichen Zeitraum. Warum die so wenig deutschsprachige Titel spielen, versteht man nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben