Änderungen bei Radio ENERGY


blu

Benutzer
Gefaked ist wohl das falsche Wort.
Es gibt sicher genug Wünsche, die täglich bei den Sendern eintrudeln. Nur gespielt werden sie, sieht man von definitiven Wunschsendungen ab, erst dann, wenn sie ohnehin im Programm wären, oder?
Bei den Wunschsendungen selbst kommen zwar auch immer wieder Titel, die eh sehr oft laufen, zumindest aber einige seltenere.
 

Jonny P

Gesperrter Benutzer
ENERGY sendet ab Montag eine neue Feierabendsendung.
David wird künftig mit Leni Spitzer (welche bisher hauptsächlich am Wochenende moderiert hat und die Sendungen vertreten hat von David und Kevin) als neues Duo den neuen ENERGY Homerun moderieren.
Das hat David heute Nachmittag bekannt gegeben, zusätzlich war ein neuer Trailer von der neuen Show zum Hören.
Bin gespannt ob dann auch der Anteil von den moderierten Beiträgen erhöht wird, wenn Sie künftig zu zweit moderieren.
Wäre auch mal gut sowie früher als noch Matthias Folkmann den Nachmittag gemacht hat, wenn ENERGY den Anteil an moderierten Inhalten erhöht.
Ich muss sagen Christina Ofner von WELLE 1 welche von 12 bis 18 Uhr moderiert hat wesentlich mehr Beiträge in Ihrer Sendung und auch immer wieder Gäste im Studio zu Gast.
Bei ENERGY hört man selten Gäste im Studio und auch die moderierten Beiträge beziehen sich meistens auf die Eigenen Promos oder irgendwelche Streaming Serien.
ENERGY hat zwar im Vergleich zur 40 Minuten Hits non Stop Zeiten den Anteil an moderierten Beiträge schon erhöht, aber andere Beiträge als nur die eigenen Promos meist wären nicht schlecht.
Aber da könnte Kronehit auch nachbessern meistens geht es dort bis auf die Talk Sendungen auch nur um die eigenen Promos.
 

blu

Benutzer
Wann ging eigentlich die 90,8 für Tattendorf on Air und wozu braucht man die dort? Die 104,2 reicht doch an sich bis mindestens Neunkirchen.
 

blu

Benutzer
Hat man bei NRJ Österreich/Wien eigentlich aus Angst vor Welle1 die Musikauswahl eher Dance-orientiert gestaltet? Wären da nicht die Jingles, könnte man die beiden Sender recht leicht verwechseln, würd ich meinen.
 
Ich würde eher behaupten, dass sowohl Welle1, als auch NRJ unter Einfluss der Digitalisierung und der beliebten Streamingdienste in deren Zielgruppe, in wenigen Jahren überhaupt keine Daseinsberechtigung haben.
 

Radiofan1

Benutzer
Ich würde eher behaupten, dass sowohl Welle1, als auch NRJ unter Einfluss der Digitalisierung und der beliebten Streamingdienste in deren Zielgruppe, in wenigen Jahren überhaupt keine Daseinsberechtigung haben.
Wenn sie nicht gross auf DAB+ expandieren und ihre Livestreams dort via DAB+ verbreiten, stimme ich Dir zu. Dazu braucht es einen weiteren Bundesmux für Private. Die Frage ist halt, ob man das will, ob man die Kosten nicht scheut, ob man dem Kunden den Umstieg von UKW auf DAB+ zumuten will.

Die DAB+ Pflicht bei jedem Neuwagen in der EU wird da sicher helfen. D.h. die Radios werden dann da sein, aber die Gefahr, dass man darüber nicht senden will auch. Besonders in Österreich ist dies eine Gefahr, durch die ORF Ablehnung von DAB+ und die generelle Veränderungsresistenz im Lande.

Der Kunde wird auch langfristig nicht mit UKW und der gebotenen Auswahl zufrieden sein, und ohnehin auf Streaming abwandern. DAB+ kann das Radio überlebensfähiger machen. Und die arroganten Ö3 Moderatoren wird zukünftige Generationen auch immer weniger interessieren, auch wenn es der ORF nicht wahrhaben will.

Ich glaub vor Welle1 braucht man in Wien keine Angst haben. Ist kaum wo anständig emofangbar, nicht einmal im Auto.

Die 102.1 ist in Wien einfach nur zu schwach und dann ist auch noch Sopron auf 102.0. Es wirkt eher nach einer Alibi-Funzel damit man halt auch in Wien auf UKW vertreten ist. Im Besten Fall ist die 102.1 nur eine Stützfrequenz für einen bestehenden Anbieter, etwa Radio Austria.
 

Franz Brazda

Benutzer
........

Die 102.1 ist in Wien einfach nur zu schwach und dann ist auch noch Sopron auf 102.0. Es wirkt eher nach einer Alibi-Funzel damit man halt auch in Wien auf UKW vertreten ist. Im Besten Fall ist die 102.1 nur eine Stützfrequenz für einen bestehenden Anbieter, etwa Radio Austria.
Nicht nur aus Ungarn sondern zusätzlich auch aus Tschechien/Brno wird etwa Radio Dvojka mit einer leistungsstarken 102,0 MHz gesendet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofan1

Benutzer
Ich bin auf UKW eigentlich nur mehr aus gewissem DX Interesse unterwegs.

An sonsten hat DAB+ und Streaming UKW bei mir komplett abgelöst.

Selbst Radio Stephansdom ist via DAB+ besser als via UKW.

Auch verstehe ich nicht, warum immer wieder Sender aus Brno oder Sopron auf so etwas wie Bestandsschutz bestehen, und dies in einem fremden Land.

Die 102.1 in Wien würde nur Sinn machen, wenn sie andere Sender leicht wegdrücken kann, und mindestens mit 300 bis 400 Watt senden würde.

An sonsten ist das sinnlos. Welle 1 wird selbst in Wien mehr Reichweite via DAB+ haben als via UKW.
 

Kurt Tirol

Benutzer
Bei uns in Tirol ist es nicht anders.
Außer Life Radio Tirol oder Kronehit hat kaum ein Sender eine Gute Frequenz.
Da braucht man sich nicht Wundern wann die Hörer Zahlen nicht stimmen.

Radio Energy Tirol rauscht auf der 99.90 20 Kilometer Westlich von Innsbruck.
 

Franz Brazda

Benutzer
.........

Auch verstehe ich nicht, warum immer wieder Sender aus Brno oder Sopron auf so etwas wie Bestandsschutz bestehen, und dies in einem fremden Land.

Die 102.1 in Wien würde nur Sinn machen, wenn sie andere Sender leicht wegdrücken kann, und mindestens mit 300 bis 400 Watt senden würde.

........
Es geht hier nicht um den Bestandsschutz von Brno oder Sopron. Aber die Wellen machen halt nicht halt nach der Staatsgrenze und es gibt sicher auch einige Nachbar UKW-Hörer. Ö3 ist etwa auch noch in Brno auf der 99,9 MHz zu hören und wird nicht zugemauert !
 

Radiofan1

Benutzer
Gerade bei der 102.0 und der 107.9 in Sopron frage ich mich, warum man mit einer solchen Leistung nach Wien strahlen muss? Zudem gibt es bei diesen Programmen in Ungarn genug andere Frequenzen die diese Ecke abdecken und man eigentlich nur einen kleinen Sender in Sopron braucht, eventuell mit Abstrahlung Richtung Osten.
 

Radiofan1

Benutzer
Klar sind die alle ähnlich.

Nur DAB+ ist nicht für eine solche Minimalauswahl vorgesehen, wie sie in Österreich besteht, zumal weite Teile des Alpenraums bis heute nicht abgedeckt sind. Schladming, Zell am See, Kitzbühel, St. Anton am Arlberg, Bad Gastein, da geht bis heute kaum etwas auf DAB+. So wird das nichts.

Schau einmal nach UK, da hat Absolute, Capital, Heart oder Smooth verschiedene Programme mit unterschiedlichen Musikrichtungen, und dies nahezu im ganzen Land. Erst dann macht DAB+ einen Sinn.

Für den ORF ist das natürlich ein Horrorszenario das vermieden werden muss.

Es ist leichter die jungfräulichkeit der Gottesmutter Maria in Frage zu stellen, als die 99,9 von Ö3 oder ob man mit 100 kW auf 89,9 Radio Wien auf fast ganz NÖ verstrahlen muss.
 

blu

Benutzer
Der Radiotest ist ja mittlerweile veröffentlicht.
Weiß jemand, warum ENERGY derzeit dennoch um die Hilfe der Hörer bei einer etwaigen Telefonumfrage bzgl. Radio bittet?
Man argumentiert im Spot eingangs damit, dass NRJ den Hörer keinen Cent kostet und das so bleiben soll...
 

Radiofan1

Benutzer
Ich denke, dass es einfach darann liegt, dass man in Österreich nicht wirklich Radio machen kann. Jahrzehnte von ORF Monopol sogten dafür.

NRJ hätte mehr Hörer, wenn sie das NRJ Programm 1 zu 1 aus Frankreich durchschalten würden.
 

Tatanael

Benutzer
Weiß jemand, warum ENERGY derzeit dennoch um die Hilfe der Hörer bei einer etwaigen Telefonumfrage bzgl. Radio bittet?
Der nächste Radiotest wartet schon. Denkst es wird nur ganz erst kurz vor einem Radiotest abgefragt? Es wird immer abgefragt.
NRJ hätte mehr Hörer, wenn sie das NRJ Programm 1 zu 1 aus Frankreich durchschalten würden.
Sieht es so schlecht mit den Hörern aus, das man mehr Hörer hat mit einem Programm das völlig an den Hörgewohnheiten in Österreich vorbeigeht. So ernst meinst du es aber auch gar nicht, weder vermisst irgendjemanf französische Moderation, französische Musik noch funktioniert es wenn man meint einfach die selbe Playliste einheitlich für alle Länder zu verwenden. Das ist zum Scheitern verurteilt.

Glaubt irgendjemand ernsthaft Energy wird Pay-Radio? Die träumen nicht von einer eigenen Gebühr. Wie überall wird um Unterstützung gebeten an der Umfrage teilzunehmen
 
Zuletzt bearbeitet:

blu

Benutzer
Der nächste Radiotest wartet schon. Denkst es wird nur ganz erst kurz vor einem Radiotest abgefragt? Es wird immer abgefragt.
Ich war nur verwundert über diese Werbung / Bitte an sich.
Diese Betonung auf die Kostenlosigkeit von Energy könnte zwar falsche Rückschlüsse zulassen, aber das wäre vollkommen unrealistisch, dass es in solch eine Richtung ginge.

Wie ich jedenfalls bemerkt habe, ist die Hotrotation von NRJ weiterhin relativ eng... Wenn man den Sender lange nicht gehört hat, ists für ein paar Tage vielleicht ganz erfrischend, dann wars das aber auch schon wieder.
 
Oben