Aktuelle Radio-Plakate


Olf Reden

Benutzer
Verzeihung, weil nichts Aktuelles, aber an dieses alte radioeins-Motiv musste ich beim Betrachten des Schwarzwaldradioschafsplakats denken.
 

Anhänge

  • radioeins_schafe.jpg
    radioeins_schafe.jpg
    344,7 KB · Aufrufe: 17

Sieber

Benutzer
Hängt in Münchner U-Bahn-Stationen auch. Finde das Logo mit der hochgestellen 24 (BR²⁴) nicht gelungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab zwar leider kein Bild davon, aber ich staunte gestern nicht schlecht, als ich in der Nähe von Tübingen unterwegs war und in einem Dorf ein großes ca 2x3 m Plakat mit der Aufschrift "Stress mit dem Empfang?" sah. Es war tatsächlich eine Werbung von DASDING für DAB+. Unten dann die Schrift "DAB+ hör was du willst".

Vielleicht hat das ja noch jemand woanders gesehen und kanns hier reinladen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hängt in Münchner U-Bahn-Stationen auch. Finde das Logo mit der hochgestellen 24 (BR²⁴) nicht gelungen.
Das ist doch noch harmlos! Ich weiß gar nicht mehr genau wo, möglicherweise irgendwo im Stream, da war das BR24 Logo noch oberhalb des BR HD Logos reingequetscht - das sah wirklich absolut besch...eiden aus! Nochmal der Verweis, auf die beonders gelungene Verfahrensweise von Radio Bremen TV in der 19:30 Uhr Ausgabe.
 
Bei FFH steht nur
„Hessen
hören
FFH“
Damit nerven die seit gestern auch im Programm. Immer vor den Nachrichten läuft so ein blöder Spot. Da wird auch ständig für die Hessenreporter geworben, nur blöd, wenn die nicht jedes Mal bei den Nachrichten laufen. Würde mal behaupten Spot falsch positioniert.
Typisch hr3 wieder. Wenn ich dieses hässliche rot schon sehe und die grinse Tante Tanja. Ein Grund nicht einzuschalten. 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
"Abwechslung die du auch wirklich hörst"

Werbelüge!
Tut mir leid, ich höre diese Abwechslung nicht.
Wo kann ich das Geld für meinen Rundfunkbeitrag zurückfordern wegen unlauterer, weil nachweislich nicht wahrheitsgemäßer Werbung? 🦝

"Hessen hören"

Grammatikalisch falsch.
"Hessen hört FFH" muss es heißen. Hessen (Bundesland) = Singularis.

Würde man das Volk meinen, täte man doch gewiss "Hessen*innen hören" schreiben! ☺️
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Denke, dass @s.matze keinen Cent an den hr zahlt. hr3 mag mit "Abwechslung die du auch wirklich hörst" eine Werbelüge plakatieren.
Dann ist
Wo kann ich das Geld für meinen Rundfunkbeitrag zurückfordern wegen unlauterer, weil nachweislich nicht wahrheitsgemäßer Werbung? 🦝
eine Gebührenlüge.
😉

Und dass bei einem Slogan die Begrifflichkeit und nicht die Grammatik zählt, sollte auch bekannt sein.
"Hessen hören'" ist griffiger als "die Hessen hören", da ein grammatikalisch korrektes "die" erst mal ein unausgesprochenes "wir" ausschließt und das "die" erst einmal die Anderen meinen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Station-Voice

Benutzer
Ich habe heute ein, hier bereits sicherlich schon bekanntes, Plakat von ABY gesehen.

Da stand sinngemäß drauf:

Mehr Musik. Weniger Gewinnspiele.
 
Zuletzt bearbeitet:

count down

Benutzer
Herrlich. Man muss nur lange genug zu viele Gewinnspiele durchführen, um dann versprechen zu können: "Weniger Gewinnspiele". Man muss nur lange genug zu wenig Abwechslung bieten, um dann versprechen zu können: "Mehr Abwechslung".
 
Was hat das denn mit der Pandemie zu tun? Diese leeren Versprechen gab's doch schon immer. Sogar im Ausland ist das keine seltene Masche wenn zum Beispiel Fun Radio in Frankreich ankündigt 40 Minuten Dancefloorsound nonstop zu spielen und nach 20 Minuten direkt ein fetter 6 Minuten Werbeblock reingrätscht.
Die Radios sind doch gut darin, Dinge zu behaupten die sie nicht wirklich konsequent einhalten.

Wie sagte Arno einst: "Wir sind alle ganz lieb und anständig und nichts davon ist wahr"
 

Ukulele

Benutzer
Wenn RTL mit einer „werbefreien Stunde“ wirbt, läuft in dieser Stunde auch wirklich keine Werbung gegen 20 nach, sondern erst wieder nach den News um 10 vor um. Das gab es schon in Vorpandemiezeiten, vorwiegend vormittags.
 
Oben