Alte Unterlagen von Radiosendern


Radiocat

Benutzer
Dankeschön Stefan, diesen Folder kenne ich noch. Er wurde wohl mit den alten Südfunk-Zeitschriften im Elternhaus entsorgt. :mad:

Das Gähn-Rätsel hat noch keiner gelöst, daher erst mal nix aus der Ecke, sondern aus einer anderen. Diesmal wieder ein landesweiter Privatsender, damals auch noch mit interessantem Programmschema. (man beachte die sendertechnische Überversorgung. Der Feldberg (105.9) war hier schon on air. Ein paar Jahre später wurden dann die ersten Frequenzen für das DAB-Projekt "Planet Radio" herausgelöst.)
 

Radiocat

Benutzer
Heute die legendäre Filstalwelle, Lokalsender im Kreis Göppingen von 1988 bis 1996:

und hier noch die Information zur neuen Frequenz 105.4, die reichweitentechnisch einen Quantensprung bedeutete:

Zuvor wurde über die Frequenzen Geislingen 107.9 0,1kW und Göppingen-Bartenbach 103.0 0,1kW gesendet. Letztere musste man sich bis 1994 teilen mit Bürgerradio Göppingen, das diese Frequenz von 10-14 Uhr nutzte. In dieser Zeit konzentrierte man sich bei der Filstalwelle, die dann nur über die 107.9 zu hören war, mehr auf den Raum Geislingen und sendete dort auch aus einem gläsernen Studio.
Leider habe ich kein Programmschema bekommen. Die Sendungen hatten dort tlw. lustige Namen, wie z.B. der legendäre "Nachtkrapp", der am Wochenende zum "Happy Nightkrapp" wurde. Besonders das Abend- und Nachtprogramm war klasse und recht unformatiert mit vielen Maxisingles, Remixen oder Longplayern.

Weiss eigentlich jemand, ob die 107.9 auch von Oberböhringen aus abgestrahlt wurde? Ich konnte diese Frequenz nämlich niemals, auch nur ansatzweise, empfangen. Die 105.4 dagegen dann sehr gut in Ortssenderqualität, obwohl ausserhalb des Sendegebietes.
 

K 6

Benutzer
Wir schreiben das Jahr 1993! Heute machen wir mal einen Schlenker in das quasi noch frisch wiedervereinte Berlin, wo der Berliner Rundfunk

... den K5 runtergeritten hat, daß es jeder Beschreibung spottete. Hoffentlich hat ihnen der Switchmaster dafür beim Auszug nochmal eine aufs Maul gehauen, spätestens nachdem sie sich also auch noch damit brüsteten.
 

Radiocat

Benutzer
@K6: Was haben die denn dort angestellt?
@Radiokult: Da hat man eigentlich nur das UKW-Sprektrum wiedergegeben. Wie langweilig...da hätte man doch wenigstens noch mittels Fernempfang was von Torfhaus und vielleicht sogar vom Hohen Meißner reinholen können, oder?
 

Radiokult

Benutzer
Das hätte man sicherlich gekonnt, aber die Post war ja schon zur damaligen Zeit so eine Welt für sich. Es soll Ecken in Berlin gegeben haben, wo selbst der Empfang von Bayern 3 mehr oder weniger durchgängig gut geklappt haben soll. Aber Mitte der 80er kamen ausserdem die ersten Kabelsender dazu.
 

Anhänge

  • 19861208_kabel_berlin_B.jpg
    19861208_kabel_berlin_B.jpg
    84,7 KB · Aufrufe: 97
  • 198507_kabel_berlin_B.jpg
    198507_kabel_berlin_B.jpg
    88,1 KB · Aufrufe: 82

Johnny

Benutzer
Ja, allerdings. 107 (Vorgänger von Alsterradio) war musikalisch eher abseits des Mainstreams angesiedelt. Ein bunte Mischung -teilweise sehr chaotisch- aus B-Seiten-Titeln (Rock, Pop, Soul), teilweise auch "Weltmusik"-lastig. Abends legten Musikredakteure und Gäste ihre Lieblingstitel auf, die Sendung hieß "Sounds" (später "107-Spezial"). Aktuelle Berichterstattung und Journalismus wurden groß geschrieben. Bei OK lag der Fokus bis zum Relaunch (Hit 95) 1990 auf Rock- und Indie-Tracks. Außerdem gab es abends um 18 Uhr das aktuelle (Politk-)Magazin "Schlag 6".
Korah war eher auf ein älteres Publikum ausgerichtet, Oldies und Schlager tagsüber, aber es gab auch viele Spezialsendungen mit z.B. Tropical-Sounds und Folk. Eine Besonderheit bei Korah war das sogenannte "Bezirksradio", das täglich mehrfach ausgestrahlt wurde. Hier berichteten Reporter direkt aus Hamburgs Stadtteilen.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Das hört sich alles nach interessanten und kurzweiligen Programmen an. Jetzt darf man nur noch die Superhits aus den megabesten Jahrzehnten genießen, und das gleich auf mehreren Stationen.
 

FunkerVogt

Benutzer
Moin.

Schön zu sehen das man nicht alleine war im "Sender anschreiben". Ja auch ich gestehe diese getan zu haben mit dem gleichen Erfolg wie Ihr: Aufkleber, Programmschema, Abozeitungen (z.b. SDR), ich erinneren mich an Material vom SWF, SDR (hier habe ich noch z.b. den SDR3 Trainingsanzug, also das was davon übrig blieb über die Jahre), NDR, SFB, RIAS, BR aber auch Privatradios.....habs alles letztens noch gefunden beim Keller umkramen.....ich weiß nur nicht ob ich es noch habe........sofern ja Scan ich was ein.
 

Radiocat

Benutzer
Ach ja, die Auflösung der Frage vom 20.März steht aus. Wer verbot da das Gähnen? Anscheinend kam keiner drauf...die Auflösung gibt es, wenn ihr morgen wieder einschaltet bei "Radiocat und die alten Unterlagen", NUR bei radioforen.de! :D
 

chapri

Benutzer
Ich habe noch eine Telekom Systems Broschüre über die KW-Sendeanlage Jülich hier rumliegen - was für ein Andenken!
 

legasthenix

Benutzer
Entschuldigt, wenn ich mich wiederhole, aber ich würde es als sehr angenehm empfinden, wenn mitten in einem laufenden Thread möglichst keine unkomprimierten Bilder von mehreren MB Datenvolumen eingestellt würden. Wenn das dann noch mehrfach auf einer Seite geschieht, behindert/verzögert es den Seitenaufbau doch erheblich.

Deshalb meine Bitte: Bilder entsprechend verkleinern oder Thumbnails als Vorschaubilder. Dankeschön!
 
Oben