ANNA.FM startet auf DAB+ in Baden-Württemberg


RuhrLive

Benutzer
Während barba radio rund um die Uhr nur im Netz und mit einer wöchentlichen Show bei diversen Radiosender zu hören ist, wagt sich nun ein neues Projekt mit einem Radioprogramm für die weibliche Zielgruppe.

Das Medienhaus Südwest, ein Zusammenschluss von Die neue Welle, Baden FM sowie Donau 3 FM starten noch im Februar mit anna.FM in Baden-Württemberg ein neues Projekt über DAB+. Damit kommt nach fast genau 25 Jahre nach dem Ende von "Radio Ladies First" wieder ein solches Projekt ins Ländle zurück.

Was denkt Ihr, hat ein Sender mit weiblichen Themen eine Chance?
 

s.matze

Benutzer
Ich freue mich schon auf Schlagzeilen wie

lena.FM startet auf DAB+ in Rheinland-Pfalz​

laura.FM startet auf DAB+ in Sachsen-Anhalt​

lisa.FM startet auf DAB+ in Schleswig-Holstein​

natascha.FM startet auf DAB+ in Moskau.​

 

c04x

Benutzer
Einfallsloses Programm war anscheinend nicht genug. Jetzt unterstreicht man das auch noch mit dem Namen.

Man merkt deutlich, wohin die Reise geht. Schade: egoFM ist schon vergeben. Das hätte gepasst. Glück auf!
 
Wieder ein recht bescheidener Name. Und wieder FM bei einem DAB+-Programm.

Da das Programm vom Burda-Konzern kommt, muss man nur mal den Namen der langjährigen Firmeninhaberin anschauen und wird sich dann wundern (oder auch nicht).

Die Musik des Streams geht freilich klischeehafter nicht mehr: Von Patrick Swayze über die Backstreet Boys und Rosenstolz bis Johannes Oerding ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

JoWo

Benutzer
Die Musik des Streams geht freilich klischeehafter nicht mehr: Von Patrick Swayze über die Backstreet Boys und Rosenstolz bis Johannes Oerding
Steigen denen dann nicht irgendwann die Feminist*innen aufs Dach?

Aber mal (vielleicht auch nicht ganz) ernsthaft: Mit solchen Klischees lockt man doch 2020 keine Frau mehr aus der Küche hervor?
 

Dr. Fu Man Chu

Benutzer
Da das Programm vom Burda-Konzern kommt, muss man nur mal den Namen der langjährigen Firmeninhaberin anschauen und wird sich dann wundern (oder auch nicht).

Die Musik des Streams geht freilich klischeehafter nicht mehr: Von Patrick Swayze über die Backstreet Boys und Rosenstolz bis Johannes Oerding ;)
Naja, eigentlich war sie Aenne bekannt und ne hammerharte Frau.
 

black2white

Benutzer
Da das Programm vom Burda-Konzern kommt,
Dann ist das ein Programm zur Zeitschrift und schon weiß man was man inhaltlich erwarten darf. Musik zum Häkeln und Stricken.


01900_20190003.jpg
 

antonia-123

Benutzer
Finde ich gut. Man kann eigentlich eine Abspielstation für Tips für Frauen bringen. Wenn Burda da etwas Ordentliches abseits der üblichen Suppenhits hinbekommt, dann finde ich das gut. Weitere emotionslose Morgenshows per Festplatte sind unnötig.
 

RadioHead

Benutzer
Aber die Bernie Show wird es da nicht mehr geben....und Charly 2000 auch nicht....
Vielleicht können sie ja Sandra Laeske oder Brigitte van Hattem für sich gewinnen. Martin Schmied ist vermutlich zu alt. ;)

Ich wünsche mir eine Musikwunschsendung namens "Anna, spiel..." mit Sprachnachrichten (à la "Plattenpost"), wo die Hörer dann statt "Alexa, schalte das Licht im Arbeitszimmer auf blau" sagen "Anna, spiele bitte Purple Disco Machine oder Ava Max, ich kann es einfach nicht oft genug in den Kopf kriegen!". :D
 

Hetti50

Benutzer
Annalasmichreinlasmichraus könnte man aber auch für ein anderes Thema verwenden :). Sind denn schon Moderatorinnen oder ein Programmschema bekannt ?
 
Oben