ANTENNE BAYERN - aktuelle Entwicklungen

Yannick91

Benutzer
Schön, mit welcher Häme hier wieder gelästert wird. Die Wahrheit ist: in den 90ern klingelten bei Sendern zehn Leitungen durch, den ganzen Tag. Heute ruft keiner mehr an. Was aber nichts mit Desinteresse sondern mit verändertem Kommunikationsverhalten zu tun hat (Sprachnachrichten, WhatsApp, etc.) Um eine Interaktion on air zu haben nimmt man Formate wie „Frag den Freistaat“ um Leute auf der Antenne zu haben.
 

JanKvalen

Gesperrter Benutzer
Schön, mit welcher Häme hier wieder gelästert wird.
Das ist keine Häme, sondern konstruktive Kritik.

Obwohl ich vieles bei ABY gut finde, in Sachen Interaktion mit den Hörern gibt es noch relativ viel Luft nach oben.

Die Installation der Schiederin als "Heimatministerin" ist ein progressiver Schritt in die richtige Richtung. Ich gehe davon aus, dass demnächst andere Programme - auch öffentlich-rechtliche - in der Hinsicht nachziehen werden.
 
Die Wahrheit ist: in den 90ern klingelten bei Sendern zehn Leitungen durch, den ganzen Tag. Heute ruft keiner mehr an. Was aber nichts mit Desinteresse sondern mit verändertem Kommunikationsverhalten zu tun hat (Sprachnachrichten, WhatsApp, etc.)
Deshalb hat FFH im Herbst 2017 auch FFH Schmidtreden durch die „Du bist im Radio Show“ ersetzt, in der Sprachnachrichten der Hörer gesendet werden.
 

Bavarian Radio

Benutzer
Schön, mit welcher Häme hier wieder gelästert wird. Die Wahrheit ist: in den 90ern klingelten bei Sendern zehn Leitungen durch, den ganzen Tag. Heute ruft keiner mehr an. Was aber nichts mit Desinteresse sondern mit verändertem Kommunikationsverhalten zu tun hat (Sprachnachrichten, WhatsApp, etc.) Um eine Interaktion on air zu haben nimmt man Formate wie „Frag den Freistaat“ um Leute auf der Antenne zu haben.
Das bestätigen tatsächlich auch alte Mitschnitte aus dem Jahr 1996 die ich vom Antenne Bayern Tagesprogramm habe. Dort hat man ständig Anrufer On Air genommen. Musikwünsche, Servicethemen (Pflanzen, Kochen, Backen, Rechtsfragen....). Es ist tatsächlich so, das Kommunikationsverhalten hat sich geändert, allerdings haben diese Anrufen ordentlich Leben ins Programm gebracht für mein empfinden.
 

JanKvalen

Gesperrter Benutzer
Es ist tatsächlich so, das Kommunikationsverhalten hat sich geändert, allerdings haben diese Anrufen ordentlich Leben ins Programm gebracht für mein empfinden.
Damals hatte man als Radiosender noch keine Angst, dass ein Telefonat mit einem Hörer aus dem Ruder laufen könnte. Damals war noch viel mehr live als heutzutage.
Heutzutage leider undenkbar.
 

Yannick91

Benutzer
Damals hatte man als Radiosender noch keine Angst, dass ein Telefonat mit einem Hörer aus dem Ruder laufen könnte. Damals war noch viel mehr live als heutzutage.
Heutzutage leider undenkbar.

Dieses Thema hatten wir schon x-mal. Es wird nicht wahrer, wenn du auch mit deinem neuen Nickname die alten Falschbehauptungen wiederholst. Jeder Sender freut sich wenn ein Gespräch aus dem Ruder läuft. Das kann man den ganzen Tag backsellen. Man zeichnet aus völlig anderen Gründen ein Gespräch auf, das weißt du auch, willst halt mal wieder provozieren.

Wenn keiner mehr anruft, kann man auch keinen live drauf nehmen. Verstehe deine Logik nicht.
 

Sieber

Benutzer
Bei Bayern 3 rufen bei dem Kauflandspielchen zumindest soviele an, das die beiden Frühaufreher kurz nach 7 morgens jemand in der Leitung aufzeichnen können.
 

Weltempfänger

Benutzer
Schön, mit welcher Häme hier wieder gelästert wird. Die Wahrheit ist: in den 90ern klingelten bei Sendern zehn Leitungen durch, den ganzen Tag. Heute ruft keiner mehr an. Was aber nichts mit Desinteresse sondern mit verändertem Kommunikationsverhalten zu tun hat (Sprachnachrichten, WhatsApp, etc.) Um eine Interaktion on air zu haben nimmt man Formate wie „Frag den Freistaat“ um Leute auf der Antenne zu haben.
Ich lästere nicht, mein Kommentar bezog sich nur auf die ständigen Veränderungen. Vor allem, weil es so kurzlebig ist. Man nimmt etwas ins Programm, um es dann wieder zu streichen und irgendwann wieder zurück zu holen. Da nehmen die Hörer einen irgendwann auch nicht mehr ernst. Verständlich oder? Vielleicht sehe ich es auch zu engstirnig. Mag ja sein.

Das bestätigen tatsächlich auch alte Mitschnitte aus dem Jahr 1996 die ich vom Antenne Bayern Tagesprogramm habe. Dort hat man ständig Anrufer On Air genommen. Musikwünsche, Servicethemen (Pflanzen, Kochen, Backen, Rechtsfragen....). Es ist tatsächlich so, das Kommunikationsverhalten hat sich geändert, allerdings haben diese Anrufen ordentlich Leben ins Programm gebracht für mein empfinden.
Gerne würde ich mir mal selbst ein Bild davon machen und diese Mitschnitte hören. Denn es wird immer erzählt wie gut Antenne Bayern in den 90ern war. Nicht, dass ich es bezweifle, aber ich kenne diesen Sender erst seit 2009.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mark4U

Benutzer
Dieses Phänomen konnte ich auch bei R101 aus Italien beobachten, welches ich mehrfach in einem Eiscafé im hiesigen Steintorviertel gehört habe. Der Sender scheint auch außerhalb Italiens beliebt...
Naja. Das Phänomen ist aber typisch Nationalitätenlokal... Egal ob Pizzeria oder Eisdiele...dort läuft halt was von "daheim". Sei es als Radiosender R101 oder in der Eisdiele hier am Ort auf nem Flatscreen RTL102.5(tv)....beim Griechen im Nachbarort MeteorFM
 

Station-Voice

Benutzer
Jeder Sender freut sich wenn ein Gespräch aus dem Ruder läuft. Das kann man den ganzen Tag backsellen. Man zeichnet aus völlig anderen Gründen ein Gespräch auf

Deshalb:

Hörergespräche werden nicht aufgezeichnet weil man sich nicht traut sie live zu senden. Sondern weil es heutzutage schlechte Handyverbindungen gibt, man dann Nachfragen rausschneiden kann und das Gespräch schneller auf den Punkt kommen kann wenn es editiert ist.

Wobei ich imo die Angst vor Live-Gesprächen nicht zwangsläufig ausschließen möchte.
 

Onairlove

Benutzer
Wobei ich imo die Angst vor Live-Gesprächen nicht zwangsläufig ausschließen möchte.
Das ist definitiv ein Faktor. Stell dir mal vor du hast einen dran der dir LIVE rechte Parolen auf die Antenne grölt. Das hat dann im schlimmsten Fall auch Konsequenzen für den Sender. Rechtliche, aber vor allem auch fürs Image.

Das wll dann auch keiner backsellen. Deshalb finde ich Offair Recording absolut sinnvoll und legitim. Ein normaler Hörer merkt da keinen Unterschied.
 

JanKvalen

Gesperrter Benutzer
Wobei ich imo die Angst vor Live-Gesprächen nicht zwangsläufig ausschließen möchte.

Das ist definitiv ein Faktor. Stell dir mal vor du hast einen dran der dir LIVE rechte Parolen auf die Antenne grölt.

Jeder Sender freut sich wenn ein Gespräch aus dem Ruder läuft. Das kann man den ganzen Tag backsellen

Tja, was denn jetzt?

Ich denke mal, in den ersten zwei Zitaten steckt mehr Wahrheit als im letzten. Auch wenn das letzte aus einem im Tonfall ziemlich aggressiv geschriebenen Eintrag stammt.
 

Podogu

Benutzer
Stimmt ja. Ich vergas. Yannick hat ja immer Recht. Weil Yannick der einzige hier ist, der weißt wie modernes Radio geht...
Fakt ist. Vor allem auch ABY machen so ein dermaßen flaches Programm, dass sich Radio selbst abschafft. Natürlich rufen noch Leute bei den Sendern an, vor allem, wenn das für ein Gewinnspiel so angesagt wird. Natürlich wird WhatsApp und co. beliebter genutzt, weil weniger Aufwand und unpersönlicher.
Fakt ist aber auch, dass man heute noch genauso gut Live-Telefonate auf die Wellen schicken kann und ich mir auch sicher bin, dass die Moderatoren das Zeug dazu hätten, aus dem Anrufer etwas rauszukitzen.

Ich hatte beispielsweise mal ein tolles Telefonat mit einem Moderator von SWR3. Ich habe bei einem Gewinnspiel mitgemacht, gewonnen und danach mit dem Moderator noch knapp eine halbe Stunde gequatscht. Es ging eigentlich hauptsächlich darum, dass ich schade finde, dass die Musik und allgemein die Popwellen so abgedroschen sind. Er hat mir absolut zugestimmt und fand es toll, dass sich junge Menschen noch mit solch einem Thema beschäftigen.

Würde man Yannicks Thesen hier 100% verfolgen und nicht für das schöne Radio kämpfen und sich leidenschaftlich austauschen, wäre das Medium verloren.
 

Onairlove

Benutzer
Mal ehrlich, abseits der Musik: Welche Art von Programm, welche Rubriken, würdet ihr euch denn von Antenne Bayern wünschen? Ich finde es interessant, dass jede Neuerung im Programm dieses Senders aufs Äußerste zerrissen wird. Einen vernünftigen Gegenvorschlag habe ich hier aber NOCH NIE gelesen.

Jetzt pitcht doch mal eure Ideen!
 
Fürs Erste wäre ich schon zufrieden wenn online die Antenne Bayern Top 40 auch als Liste abgebildet wären und man die Hits voten könnte, anstatt eine E-Mail über das Formular hinzuschicken.

Überdies ist die Sendungsseite leider unvollständig.
 
Oben