ANTENNE NRW - aktuelle Entwicklungen


Sieber

Benutzer
Die Musik, die Glaubwürdigkeit als Marke, die Seriosität, die Aktualität oder die Regionalität sind es nicht.
Die Glaubwürdigkeit der Marke ABY an sich wird spätestens mit einem möglichem desaströsen Umfrageergebnis der Antenne Dingens auch in Ismaning hinterfragt werden.
Vielleicht sogar schon früher.
Auch, dieses dass man wollte aber nicht durfte und ziemlich klein beigeben musste. Wie ein Provinzfunker.
Gibt es ja nicht zum Nulltarif den Versuch NRW.
 

JP

Benutzer
Der gemeine Hörer mag folgende Dinge an einem Radiosender:
- Es kommen Lieder, die man kennt
- Es wird nicht so viel geredet
- Es wird der eigene Ortsname genannt

Leider kein Beratergeschwätz, sondern eigene Erfahrung. Daher gibt es sicherlich genug Menschen, die auch Antenne Dingens einschalten.
Verblödung ist oft ein Garant für gute Quoten.

Grüße vom nicht werberelevanten Rundfunkteilnehmer.
 

Tweety

Benutzer
@JP
Grundsätzlich sicherlich richtig, aber die Frage ist ja, wieviele Leute überhaupt wissen, dass es neue Programme in NRW gibt. Das Thema wurde ja in den Medien ziemlich totgeschwiegen. Hinzu kommt, dass wir in NRW schon gaaanz viele Sender haben, die Lieder spielen, die man kennt und wo wenig oder sogar gar nicht geredet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Der gemeine Hörer mag Radioprogramme, die etwas bieten, was er sonst nirgendwo bekommt. Immerhin bietet Antenne Nerv eine Musikmischung, die es in der Form bislang in NRW terrestrisch nicht gibt (sieht man mal von den Bundesmux-Programmen ab, bei denen aber der regionale Bezug fehlt). Was jetzt noch fehlt: Mehr regionaler Bezug! Mehr Aktionen! Mehr Hörereinbeziehung! Mehr Persönlichkeit on air! Mehr Überraschendes!
 
Zuletzt bearbeitet:

Alpharadio

Benutzer
Gefühlt jedes Jahr ein anderer Sender. Das nennt man dann Experte 😂. Wie lange er bei Antenne nrw bleibt? 3 Monate? 🥳. Bei Radio Salü nach kurzer Zeit wegen Erfolglosigkeit gegangen worden. Aber wahrscheinlich hatte sich bei Antenne nrw niemand sonst beworben 😃.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dr.Znorko

Benutzer
Personell greift Kovac in NRW immer wieder komplett daneben.

Möglicherweise ist auch das genau so gewollt. Eine Art Personalkompetenzdeckelungsinitiative als Ergebnis des Verständigungsverfahrens. Wenn man schon mal dabei ist.

Hinter Antenne Dingens steckt rundfunkhistorisch wahrscheinlich extrem mehr als wir uns hier in den schaurigsten Träumen vorstellen mögen.
 

Nicoco

Benutzer
Kann jemand die nationale Stragie dieser Radiogroup in wenige Worte fassen ?
Mir fällt da nur das Exzellenzbeispiel "Radio Germany One" ein, dass den Berliner Dunstkreis nie verlassen hat und nun für die Radiozukunft "Radio Holiday" weichen muss.
Diese ausgezeichnete Arbeit reicht offenbar als Qualifikation für Antenne NRW aus.
Das spricht Bände ;)
 

rairai

Benutzer
Was ich nicht verstehe und mir gerade eingefallen ist, warum produziert man nicht ein Gemeinschaftsprogramm wie z.B. die lange Antenne-Nacht. Die Musikfarbe würde vielleicht nicht passen aber man könnte günstig ein moderiertes Nachtprogramm liefern. Nachts wäre es auch sicherlich egal, ob das Programm nun aus Düsseldorf oder Ismaning kommen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

JP

Benutzer
Was bei den Verantwortlichen anscheinend noch nicht angekommen ist: Früher konkurrierte man mit zwei, drei öffentlich-rechtlichen Pop-Programmen und evtl. genauso vielen Privaten. Heute ist man einer von vielen. Da müsste man sich Mühe geben aus der Masse herauszustechen. Das sehe ich aber nur in Einzelfällen, und da nur Ansatzweise und definitiv nicht bei Antenne NRW.
 
Man eröffnet ganz viele Dorfsender, nennt die Radio und benennt sie später in Antenne oder Cityradio um, bastelt ein paar wenig ästhetische Logos mit Pfeiltasten und denkt damit den landesweiten Regionalsendern und den ARD-Popdudlern in die Parade fahren zu können???
Ganz wichtig ist natürlich auch das > vor dem Sendernamen in der Liste, damit man die Radiogroup Sender auch erkennt und vorallem findet. Gehört auch zu dieser Strategie mit dazu.
 
Oben