ANTENNE NRW - aktuelle Entwicklungen


Nicoco

Benutzer
Ich denke, ich bin bei weitem nicht der Einzige, der von der Umsetzung von "Antenne Bayern für NRW" und den vollmundigen Versprechungen dieses Anbieters maßlos enttäuscht ist.
Ich glaube tatsächlich auch, dass nicht mehr all zu viel davon zu erwarten ist.
Man nutzt z.B. seit kurzem nach den Nachrichten Einspieler die lauten "Und jetzt schnell zurück zur Musik! 80er, 90er, 100% Greatest Hits". Getreu dem Motto, bloß nicht zu lange von der Dudelplaylist fern bleiben.
Den Anspruch an ein Programm mit etwas mehr Inhalten und etwas weniger ausgelutschten Hits der vergangenen Dekaden, hat man offenbar auch selbst aufgegeben.

Grundsätzlich wär das ja auch nicht großartig tragisch, wenn man nur im Vorfeld nicht so große Töne ausgekotzt hätte. Wenn man sich von Anfang an als reines Musikprogramm angeworben hätte, könnte sich hier auch niemand beschweren.
 

r@diofan

Benutzer
@s.matze: Auch mich ärgert die starke Diskrepanz zwischen geweckten Erwartungen und der Realität. Aber: Die "normalen Durchschnittshörer/innen" lesen wohl kaum die Pressemitteilungen vor dem Programmstart. Sie schalten ein und hören zu oder auch nicht.
 

rairai

Benutzer
Ich glaube tatsächlich auch, dass nicht mehr all zu viel davon zu erwarten ist.
Man nutzt z.B. seit kurzem nach den Nachrichten Einspieler die lauten "Und jetzt schnell zurück zur Musik! 80er, 90er, 100% Greatest Hits". Getreu dem Motto, bloß nicht zu lange von der Dudelplaylist fern bleiben.
Den Anspruch an ein Programm mit etwas mehr Inhalten und etwas weniger ausgelutschten Hits der vergangenen Dekaden, hat man offenbar auch selbst aufgegeben.

Grundsätzlich wär das ja auch nicht großartig tragisch, wenn man nur im Vorfeld nicht so große Töne ausgekotzt hätte. Wenn man sich von Anfang an als reines Musikprogramm angeworben hätte, könnte sich hier auch niemand beschweren.
Ich verstehe auch nicht warum sie Abends oder Nachts ab 22 Uhr Bayern und NRW Zusammenschalten als „Die große Antenne Nacht“. Somit könnten sie auch spät das Programm füllen. Auch wenn sie die Musikfarbe unterschiedlich haben, könnte man doch sowas umsetzen??
 

sano

Benutzer
Ich verstehe auch nicht warum sie Abends oder Nachts ab 22 Uhr Bayern und NRW Zusammenschalten als „Die große Antenne Nacht“. Somit könnten sie auch spät das Programm füllen. Auch wenn sie die Musikfarbe unterschiedlich haben, könnte man doch sowas umsetzen??
Antenne Bayern hat auch Nachts Verkehr drinnen oder ? Sonst klingt die Idee nicht schlecht ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
So ein wenig erscheint es mir, als ob all die Programme nur aufgetaucht sind, um in NRW mal mit im Boot zu sein.
Auch ich frage mich, warum da gar kein "echtes" Radioprogramm dabei ist, von Hand gemacht, mit - im besten Fall - originellen Moderatoren, die zumindest den Großteil des Tages, im positiven Fall sogar noch am Hauptabend, live auf Sendung sind, wo auf Voicetracking (Susanka?, Barbara?) weitgehendst verzichtet wird, wo auf Syndizierung (Susanka?, Barbara?) weitgehendst verzichtet wird, wo die Moderatoren wirklich in NRW sitzen und moderieren und vielleicht sogar auch ihren Wohnsitz haben und nicht "irgendwo" in der Republik sitzen und so tun, als ob sie in NRW sitzen..... Diese Lieblosigkeit, wie da laufend neue "Sender" aus den Boden gestampft werden, da tut sich die Radio-Branche wirklich keinen Gefallen. So ist das Medium Radio nicht mehr ernst zu nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

radiobino

Benutzer
Ach Leute was wollt ihr denn? Laut @Yannick91 ist es wie bei Restaurants doch nur ein Softopening. Da startet man eben nur mit angezogener Handbremse. Aber dann geht es so richtig los. ;)

Die Frage ist nur welchen Januar und welches Jahr er gemeint hat. 😁

Ich verstehe die Aufregung nach wie vor nicht. (Und bitte nicht wieder unterstellen, ich würde das Programm privat gut finden). Aber: jedes Restaurant macht heutzutage ein „Soft-Opening“, vor der Eröffnungsfeier, bevor man Werbung macht, bevor die lokale Prominenz kommt, lässt man nur für die zufällige Laufkundschaft das Lokal schon drei Wochen im Stillen laufen. Dann ist der Koch eingegroovt, der Keller kann‘s und das System funktioniert. So macht es meiner Meinung nach Antenne NRW. Im Januar startet die Morgensendung. Bisher gibt es keine Werbung irgendwo. Außer ein paar Nerds weiß niemand dass es den Sender überhaupt gibt. Also lasst uns im Januar drüber reden. Das ist dann fair.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Ich verstehe auch nicht warum sie Abends oder Nachts ab 22 Uhr Bayern und NRW Zusammenschalten als „Die große Antenne Nacht“.
Komplett anderes Musikformat der Grund? ABY wär ziemlich naiv, nachts einen lahmen 80er/90er-Mix loszulassen, der mit dem restlichen Programm gar nichts zu tun hat.
Somit könnten sie auch spät das Programm füllen. Auch wenn sie die Musikfarbe unterschiedlich haben, könnte man doch sowas umsetzen??
Nein.
Sowas nennt man Corporate Identity. Wir sind Teil eines Großen. Schafft auch Hörerbindung.
Dann wär Voraussetzung, dass sich Antenne Dingens anpasst und nicht umgekehrt.
Den Kellner (in dem Fall Hilfskellner) zum Koch zu machen, war noch nie das Rezept. Selbst eines "Soft-Opening-Restaurants". Was in Bezug zu einem Radiosender mit "Soft-Opening" völliger Blödsinn ist. Man gibt auch eine neue Zeitung nicht mit 90 % leeren Seiten heraus und "steigert" sich dann mal irgendwann und irgendwie.
Auch ich frage mich, warum da gar kein "echtes" Radioprogramm dabei ist, von Hand gemacht, mit - im besten Fall - originellen Moderatoren, die zumindest den Großteil des Tages, im positiven Fall sogar noch am Hauptabend, live auf Sendung sind
ABY hat die Handbremse auf Vollausschlag durch (Radio) NRW aufgedrückt bekommen. Und sich dem, entgegen ihren großmauligen und im Nachhinein peinlichen Versprechungen, gefügt/fügen müssen. Und zum 1. Mal so richtig -Nahles soll BA-Chefin werden- auf die Fresse gekriegt und zu einem drittklassigen "Anbieter mit Anfangsambitionen" im DAB(+)-Markt zurecht gestutzt.
In Ismaning wissen die es doch selbst, dass Antenne Dingens programmlich ein Schrott- und in der Szene eine Niederlage für die ABY-Gruppe ist.
Aber ABY hängt ja demnächst via UKW-Landeskette in einer höheren Liga mit drin
in Diese Lieblosigkeit, wie da laufend neue "Sender" aus den Boden gestampft werden, da tut sich die Radio-Branche wirklich keinen Gefallen. So ist das Medium Radio nicht mehr ernst zu nehmen.
:thumbsup:
Aaaaber: Es gibt Qualitätshörfunk 1. Güte. Ausschließlich im mechanischen dilettantischem Verfahren "liebevoll" erzeugt und nicht mal viertelgar losvers(chw)endet per DAB+.
Absolut, Femotion, dieses dpd-irgendwas-genannte, Aida, uralte Fangesänge
Aber es ist ja schon wieder vor der Funkausstellung. ;)
Und nach der IFA ist dann gleich auch das "Weihnachtsgeschäft".. Diesmal klappt es ausnahmsweise ganz ganz bestimmt.
...
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Komplett anderes Musikformat der Grund? ABY wär ziemlich naiv, nachts einen lahmen 80er/90er-Mix loszulassen, der mit dem restlichen Programm gar nichts zu tun hat.

Es gibt Sender, die lassen sich dafür feiern, ganze 80er oder 90er Tage zu zelebrieren. Da soll etwas Ähnliches in der Nacht in den Abgrund führen? Dann, wenn Larissa und Thorben sowieso nie einschalten?!
 

radiobino

Benutzer
@radiobino Entschuldige bitte, du bist jetzt der dritte der monatealte aussagen von mir hernimmt, die ich nach dem start gepostet hab. Fair ist was anderes.
Richtig wäre es gewesen du hättest gesagt du hast dich geirrt und nicht nur wie auf dem Beitrag von @s.matze du hast nur den Sound bewertet, weil das hast du nicht.

Fakt ist, würde man Antenne NRW mit einem Restaurant vergleichen würde es bei Bewertungen nur schlechte Bewertungen geben.

Jede Gastronomie muss heute was bieten um bei den Gästen anzukommen.

Beim Radio habe ich inzwischen das Gefühl dass gebotene muss nach eingeschlafenen Füßen schmecken.

Wir reden hier ja nicht von irgendeinem Hobby Sender aus dem Internet ( und selbst die strengen sich an) sondern von einem Sender hinter dem einer steht der das Geld hat was ordentliches zu machen.
 

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Richtig wäre es gewesen du hättest gesagt du hast dich geirrt und nicht nur wie auf dem Beitrag von @s.matze du hast nur den Sound bewertet, weil das hast du nicht.

Doch, das hat er:
Ich habe mir den Sendestart und ein bisschen Webradio angehört. Professioneller geht ein Sendestart kaum.
Der Sendestart war ein ausproduziertes Element.

Und jetzt unterlasst bitte die gegenseitigen Angriffe.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Der Sendestart war ein ausproduziertes Element.
Ausproduziert=Gegenteil von unbearbeitet.

Das sagt viel darüber aus, mit welcher Leidenschaft dieses Produkt entsteht. Was haben "aus"- oder
vorproduzierte Elemente noch mit spontanem, überraschenden Liveradio vor Ort zu tun? Gar nichts.

Plastikradio vom Reißbrett. Massenware von der Stange. Ohne Seele, ohne Leidenschaft, ohne Spirit.

Genau wie bei den DAB-Sendern, deren Sendestarts hier schon Tage vorher auf der Seite anzuhören waren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas Wollert

Administrator
Mitarbeiter
Das sagt viel darüber aus, mit welcher Leidenschaft dieses Produkt entsteht.
Auch als Produzent kann man mit viel Leidenschaft beim Radio arbeiten...

Was haben "aus"- oder vorproduzierte Elemente noch mit spontanem, überraschenden Liveradio vor Ort zu tun? Gar nichts.
Das hat ja auch niemand behauptet. Trotzdem ist es legitim, einen Sendestart vorzuproduzieren. Die Jingles werden ja auch nicht live vom Chor im Studio gesungen! ;)
 

r@diofan

Benutzer
Es ist immer wieder interessant festzustellen, wie uns von diesen "NRW"-Programmen lokale/regionale Identität vorgegaukelt wird ("bei uns/hier in NRW"), aber immer wieder Namen falsch ausgesprochen werden. Im Schlagerradio gestern Nachmittag z.B. "Altena" mit Betonung auf der zweiten Silbe. Da weiß man sofort, die Sprecherin kommt nicht von hier wech.
 
Warum macht man das eigentlich? Also einen Sender auf NRW ausrichten, dann aber so gut wie null Personal vor Ort zu haben, welches sich auch mit der Region auskennt. Warum hat Schlager Radio nie ein Studio in NRW in Betrieb genommen um dort zeitweise eigene Inhalte zu produzieren? Oder die Sache mit Kult(s)hitradio FÜR Nordrhein-Westfalen? Bloß gut, dass keines der speziell für NRW gedachten Programme aus Sachsen oder Berlin fernproduziert wird (ENERGY NRW und Schlager Radio mal ausgenommen, das sind nationale Marken). Was wäre da der Aufschrei groß, wenn NRW-Städtenamen auf einmal in sächsischem oder berlinerischem Dialekt ausgesprochen werden würden.
Bereits die Bayern tun sich ja schon schwer damit. Und überhaupt tun sie sich schwer ein ordentliches NRW Programm zu machen, welches WDR2 und die Lokalsender übertrifft.
 
Oben