Bester Nachwuchsmoderator

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martina

Benutzer
An dieser Stelle muss unbedingt noch Mike Schieber genannt werden.
War vorher bei diversen Privaten und ist mittlerweile bei SWR1 gelandet.
 

DrSound

Benutzer
Da hier endlich - nach vielem Hauen und Stechen - das eigentliche Thema wieder aufgegriffen wurde, hier meine Meinung zum Nachwuchs:

Martin Baum bei Radio Hamburg! Für mich ein Kandidat für eine eventuelle Nachfolge von John Ment (wenn es denn dazu mal kommt).

Kevin Zimmer bei Antenne Niederrhein in NRW ist auch ein Mann für eine Zukunft in einer grossen Station.

Beide keine Kasper wie z.B. die, die es komischerweise im Osten der Republik des öftern gibt, sondern ideale, junge, fähige Stimmen.
 

honk

Benutzer
moin, moin,
ihr "formatradio-möchtegern-baldmal-selber-pds".
die frage lautet in der tat:
was ist nachwuchsmoderator und was nicht?

wenn ein moderator(-in) nachwuchs im sinne eines format-senders ist, dann sendet er/sie bestenfalls in der abend bzw. nachtschiene - neben den "altgedienten", die eigentlich keiner mehr will... . erst wenn der nachwuchs dann genug erfahrung hat, kommt er/sie in den tag... .

sendet er/sie nun aber am tage, ist es eigentlich kein nachwuchs mehr, denn der nachwuchs hat dann ja schon "reichlich" erfahrungen gesammelt, zu mal die geneigten pds glauben könnten, das der nachwuchs die ma-zahlen "beim live-am-tage-senden-üben" zerschiessen könnte.

aber die spannenderen fragen lauten doch: wie und wo werde ich moderator?
wer gibt dem nachwuchs eine chance?
wie werde ich überhaupt nachwuchs?

hat jemand antworten?
kommt mir nicht mit der besetzungscouch-nr. das ist nur was für den nachwuchs, der aussieht wie klara himmel von bbradio;)))

also:
wo kann er/sie seine/ihre ersten schritte machen?
wo kann er/sie sein/ihr mein halbwissen ausbauen?
sicherlich nicht in schulungseinrichtungen wie dortmund, und kulmbach. denn dort referiert doch nur der nachwuchs, der sich für den star hält...
 

Martina

Benutzer
@Privatradioman:

Aus Deiner Sicht ist es sicher ein Todesurteil, bei SWR1 moderiert zu haben.
Aber wohl nur aus Deiner.

Ich denke nicht mal, dass es ein Todesurteil fürs moderieren bei Privat wäre.
Denn ich denke, dass früher oder später auch nur Private überleben werden, die Qualität bieten.

Auf gut deutsch: Vergleich doch bitte mal privat und öffentlich-rechtlich objektiv.
Dann weißt Du, warum Ihr von ihm noch hören werdet.
 

Menelik

Benutzer
@honk

Ich denke mal, ein möglicher Weg zum Moderator ist der schon oft erwähnte... Man sammelt erste Erfahrungen in Offenen Kanälen (auch wenn da natürlich nicht DAS Radio gemacht wird, was man später macht - dennoch hat man da die Möglichkeit, erste Schritte zu machen). Später kann man das dann mit Praktika in Sendern vertiefen und dann gilt es nerven, nerven, nerven mit Bändern, bis der PD nachgibt und einen zum Üben ins Studio lässt ;). Auch nützlich ist es, den Sendebetrieb erstmal zu "beobachten", etwa in dem man nebenher ein bisschen jobbt (Hörertelefon, Promoter etc.). Dann kennt man schon mal ein paar Leute aus einem Sender und merkt, ob man mit denen gut kann bzw. ob die auch mit Dir gut können... ...und ob Du überhaupt Lust hast auf Radio.

Will jetzt nicht sagen, dass man nicht anderes zum Hörfunk kommt. Wollte nur mal persönliche Eindrücke schildern (auch wenn ich noch kein Moderator bin - aber fleißig am Üben ;)...).

Gruß,

Menelik
 

radiokenner

Benutzer
zurück zum thema:

vom hofe bei 100'5 und schorn bei eins live (obwohl: kann man den noch als nachwuchs bezeichnen??? egal, ist trotzdem gut
 
@Martina

Sorry, SWR1 ist zu altbacken. Da muß ich den Typen noch nicht mal gehört haben, um zu sagen: Die Zeit bei SWR 1 ist verschenkt. Der heutige Markt verlangt junge, unverbrauchte, gute Stimmen. Also, warum bei nem Altherrensender am Mikrofon sitzen?

Bei SWR 1 sind etliche Moderatoren gelandet, die bei anderen Sendern keine Chance auf ein Vorankommen hatten und sich jetzt einen lauen Lenz machen. Dementsprechend klingt das Programm (trotz der MA-Zuwäche... auf niedrigem Niveau).
 

phr

Benutzer
@Martina
"Denn ich denke, dass früher oder später auch nur Private überleben werden, die Qualität bieten."

Was ist für Dich Qualität? Dann können wir weiter reden. Aber auf dem jetzigen Standpunkt ist ein swr1 moderator nicht in der lage bei einem ör zu moderieren. der müsste erst mal umschulen.

will damit nicht sagen, dass es schlecht ist. es ist eben anders. zu lahm eben.

@privatradiomann
wie kommst du denn zu diesem schluss, wenn du ihn noch nicht mal gehört hast. swr1 ist bei weitem nicht mehr so lahm wie vor "jahren". was du sagst trifft eher auf das vierte programm zu.
 

phr

Benutzer
@privatradiomann
Simmt. Es sind die Moderationen, die Altbacken klingen. Aber auf keinen Fall die Moderatoren, die setzen sehr wahrscheinlich das um, was sie von oben gesagt bekommen. Machst du daran einen guten Moderator fest? Oder wo liegen die Massstäbe bei Dir? Würde mich mal interessieren.
 

Martina

Benutzer
Wie ich feststellen muss, klingen dort lang nicht alle Moderatoren altbacken. Und das Programm finde ich auch nicht unbedingt altbacken. (Ist halt Geschmacksache. Und darüber lässt sich bekanntlich nicht streiten.)

Beispiel: Habt Ihr vor kurzen die Radionacht mit Mike Schieber gehört?
Da wurde mit Hörer geshakert und gespielt wie zu alten SDR3-Zeiten. So etwas meine ich. Wenn sich alle nicht zu erst nehmen. Moderatoren wie Hörer (wenn die das mitmachen.) Und scheinbar ist das auch bei älteren Hörern möglich.
Vielleicht sind es ja wirklich die "alten" SDR3-Hörer. Wer weiß?

Also, ich bleib dabei. Hört euch Mike Schieber mal an und ihr wisst, dass der Sender nicht altbacken ist und wir wisst, weshalb ich ihn hier erwähnt habe.
 

Lisa Simpson

Benutzer
leute, wenn man eure krampfig um witzischkeit bemühten beiträge so liest wird einem schon klar, warum so viele shows so scheisse sind. hoffentlich ist der nachwuchs besser.
 

Radiosurfer

Benutzer
für ein echten super nachwuchsmoderator halte ich auch Mike Ross von rs.2. Er ist witzig jung und fährt wie ne 1!!!
Für sehr gut und viel zu selten (Moderationsmäßig) On Air halte ich auch Matthias Hohn von Radio Hamburg!
 

Cecil

Benutzer
Hier in Schwedt gibt es Doc Schneider bei rs2. Der ist lustig. Aber der hört ja auf, oder hat man ihn gezwungen?
 

VIP

Benutzer
Bester Nachwuchsmoderator in meinen Augen: Ostendorf (ehem. 104.6 RTL) Wo ist der jetzt eigentlich? Ja, Ross klingt nicht schlecht. Hohn, kenne ich nicht und Doc Schneider geht? Wer erzählt sowas?
 

honk

Benutzer
moin, moin,
@ all.
ich bin erstaunt.

warum?

na, weil hier namen von vermeintlich guten nachwuchsmoderatoren rumgeistern, die alles sind - nur eines nicht. nachwuchs.

matthias hohn : seit 10 jahren bei radio hamburg. wenn der wirklich gut wäre würde er eine andere sendung moderieren.
enrico ostendorf: war jahre lang bei rs2, dann mind. 3 jahre bei 104.6 rtl und das letzte was ich über ihn gehört habe, er ist vor einem jahr zur ostseewelle... . eines ist enrico ohne frage_ ein genialer mixer für die disse.
doc schneider: seit ca. einer milliarde jahre bei rs2 in der provinz tätig. wenn der gut wäre, wäre er im hauptprogramm (und rs2 würde nicht ständig rtl moderatoren verpflichten)

also, denkt vorher nach, bevor ihr namen raushaut.
diane hilscher ist ein nachwuschstar, der es innerhalb eines jahres aus der brandenburgischen provinz zur nr.1 mittgasfrau bei der nr.1 in hamburg gebracht hat. das ist nachwuchs. das ist erfolg.
 

A

Benutzer
Hallo!
Mein Vorschlag für "Bester Nachwuchsmoderator" wäre Andreas Brenner von Radio Fantasy Augsburg.

MfG,
Stefan
 

Radiowaves

Gesperrter Benutzer
Also, ich werde mal verfolgen, was aus Martin vom Stadtradio Göttingen wird. Hab da letztens was gehört... dafür, daß er erst 16(!) ist, dort nicht nur supergut und professionell moderiert sondern auch noch die ganze Technik betreut... also, da kommt noch was auf uns zu, da bin ich mir sicher. Das ist Nachwuchs!
 

Radiosurfer

Benutzer
@ honk

also ich muß ja mal sagen das du da mehr weißt als ich - ich meine Matthias Hohn seot 10 Jahren bei Radio Hamburg?!? Und das wo er doch gerade ca. 27 Jahre alt ist - also hat er mit 17 Jahren bei Radio Hamburg angefangen? Interessant Interessant! Und eine eigene sendung - ist mir auch neu. Ich weiß das er sehr viel mit Comedy zu tun hat.... Vorher war er bei (damals noch) bei Fun Fun Radio - wenn du da mal seine MoShow vertretung mitbekommen hättest würdest du anders denken!!!

Dann kann ich ja nur mal sagen wer Mike Ross nicht kennt - hat was verpasst!

Soweit so gut -

Gruß in die Runde

Radiosurfer
 

arschkrampe

Benutzer
Hey Honk,
wie Recht Du hast. Alles drittklassige Mods.
Ostendorf is nen Kirmesmukker, Ross sein Nachfolger und Schneider interssiert keine Sau. Die haben ja bei rs2 in Brandenburg die Quoten in den Boden gerammt und das neue Team soll´s jetzt richten.
Aber das rs2 nur rtl moderatoren holt stimmt auch nicht. Die haben in den letzten Jahren geile Leute am Markt etabliert.

Gruß in die Szene
 
Auch wenn die Frage vielleicht schon mal kam,aber ich gebe sie trotzdem noch mal zu bedenken:
Woher sollen die "guten" Mods kommen?
Erstens wird bei den meisten nicht mehr viel von den Mods gefordert. Hauptsache Claims, Verkehr und Titel ansagen. Mehr ist da nicht.
Und wo sollen die Mods da erstklassig werden? Sie werden ja kaum noch gefordert bzw. gefördert!
Zum Teil gibts ja nicht mal mehr das Nachtprogramm zum Ausprobieren.
Und wenn viele Sender zum Großteil Volos ans Mikro stellen, brauchen die Sender ja sowieso keine Leute mehr.
Es sind noch keine guten Moderatoren vom Himmel gefallen, alle haben sich irgendwann mal entwickeln können.
Aber heute? Doch maximal bei OKs...
Ich meine, die Zahl der talentierten Moderatoren ist doch nicht gefallen im Gegensatz zu früher.
Das Problem, das Moderatoren mit Profil gesucht werden, ist bei den Sendern hausgemacht.
Ich brauche mir dafür nur NRJ Sachsen anzuschauen oder Antenne Sachsen.
Bei NRJ nervt früh die Freddy, danach geht es mit einem mittelmäßigen Nachwuchsmoderator bis um 2 weiter. Dieser ist eindeutig zu wenig gefördert worden. Dann gibts einen Moderator von 14 bis 18 Uhr, einen von 18 bis 22 Uhr und von 22 bis 6 Uhr den 5. Moderator am Tag, wobei die Moderationen zwischen 18 und 6 Uhr aufgezeichnet werden. Wie soll man sich bei Aufzeichnungen entwickeln?
Bei Antenne ist es ja noch schlimmer: Die setzen 3 Mod. am Tag ein! Jeweils von 5 bis 10, 10 bis 15 und 15 bis 20 Uhr.
Und nun erklärt mir bitte einer, wie sich bei so einem Programm eine Moderatorenpersönlichkeit entwickeln soll...
Also: zieht nicht über die armen "nichtskönnenden" Nachwuchsmoderatoren her, sondern beleuchtet die Ursachen!

Alles wird gut! :)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben