Bremen Eins zum Leben erwacht...


s.matze

Gesperrter Benutzer
Ein Mehrwert, da bei Zwei und Next ja üblicherweise nur der Computer dudelt. Gab es die Popnacht wenigstens auf DAB oder wurde die den Zuhörern ganz vorenthalten? Um die ist es tatsächlich schade und bin mir sicher, dass die den Sturm ebenfalls gewürdigt und nicht ausgeklammert haben.

Beim Radiofestival war es früher so, dass das im Staate Bremen nur über DAB lief. Die Möglichkeit, die Ausspielwege getrennt zu beschallen haben sie da also. Kein Wunder, die Technik macht ja der NDR und der kann das auch (früher "NDR 2 Plus" mit Popnacht nur im DAB).

Es wäre also ein Leichtes gewesen, die SWR 1-Nacht und die Popnacht von SWR 3 wie gewohnt im DAB anzubieten, als Alternative für die Stammhörer, die jetzt nicht unbedingt auf Bremen Vier sowas wie "No milk today" oder "Mr.s Robinson" hören möchten. Natürlich mit entsprechendem Hinweis zu Beginn der Sondersendung, dass man auf DAB umschalten kann und dort dann das gewohnte, reguläre Nachtprogramm des SWR hört. :thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioHead

Benutzer
Mir tun die jungen Leute ja schon leid, die statt ihrem Lieblingsmix abgestandene 80er-Oldies ertragen mussten. Von den ungewohnten Wortbeiträgen um die Uhrzeit ganz zu schweigen. Aber wenn selbst Matze das Programm lobt, scheint es wohl doch nicht ganz so schlimm gewesen zu sein.
 

Matty

Benutzer
Ach Gott, die paar Stunden in der Nacht werden die Hörer das schon ertragen können.
Falls überhaupt noch jemand zugehört hat.
Die meisten a) schlafen b) schauen TV oder c) falls auf Nachtschicht haben eh keine Zeit für Radio hören.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer

Der NDR macht die Technik für Radio Bremen:

("Die neu verabredeten Kooperationsfelder betreffen die Sendertechnik")

("Neben seinem Anteil am gesetzlichen Finanzausgleich erbringt der NDR bislang im Rahmen des Leistungs- und Gegenleistungsaustausches für Radio Bremen finanzielle Leistungen ... Auch über 2014 hinaus wird der NDR im Rahmen von Kooperationen zusätzliche Leistungen im Umfang von rd. 1,4 Mio. Euro pro Jahr für Radio Bremen erbringen. Diese reichen von der Übernahme von Aufgaben im Bereich der Sendertechnik")


Das Signal muss nämlich auch erstmal vom Studio zum Sender kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lord Helmchen

Benutzer
als Alternative für die Stammhörer, die jetzt nicht unbedingt auf Bremen Vier sowas wie "No milk today" oder "Mr.s Robinson" hören möchten.
Da ja bremen eins das Nachtprogramm für alle vier bremischen Wellen veranstaltet hat, würde es mich nicht wundern wenn besagte Titel, oder zumindest gleichwertige, dort gelaufen sind. Oder bestand das Programm etwa nur aus Wortbeiträgen?
 

NicoKutzner

Benutzer
Ich habe in der Nacht die Sondersendung von Bremen 1 über den Orkan Zeynep gehört und muss gestehen das Radio Bremen die Hörerinnen und Hörer gut über den Sturm informiert hat. Ich fand das schade das NDR1 Niedersachsen die Sondersendung von Radio Bremen nicht übernommen hat, weil in der Sendung wurde auch viel über die Schäden in Cuxhaven, Oldenburg und auf den Ostfriesischen Inseln berichtet.
 

Lord Helmchen

Benutzer
Daran sieht man mal wieder, dass das Funkhaus Hannover sich lieber auf die Region um seinen Standort konzentriert. Schon irgendwie bezeichnend für einen Landessender, wenn diese Arbeit von der kleinsten Landesrundfunkanstalt abgenommen wird.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ja, man würde dem Beitragszahler viele Millionen Euro an Abgaben ersparen. Am Ende macht es keinen Unterschied, woher die Dudelmusik kommt ob aus Hamburg oder Bremen. Bremen eins und NDR 1 NDS nehmen sich mit ihrer gepflegten Langeweile im Tagesprogramm und der betulich-biederen Aufmachung nicht mehr viel. Und Bremen vier dudelt mit NDR 2 und Njoy um die Wette. Ich sehe bei den mittlerweile fünf Popwellen aus der Diepenau keinerlei Mehrwert mehr. Das sah vor 22 Jahren noch ganz anders aus. Seitdem ist viel Wasser die Weser hinabgeflossen.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ich fordere bereits seit Jahren, die ersatzlose Einstellung von N-JOY und die Ausstrahlung von NDR Plus auf den dadurch freiwerdenden UKW-Frequenzen. Die Musik die bei N-JOY läuft, wird auch auf NDR 2 gespielt. Redaktionelle Inhalte oder gar Musikjournalismus, der diesen Namen verdienen würde, gibt es dort keine.
 
Zuletzt bearbeitet:

Matty

Benutzer
Dann fordere ich jetzt mal die sofortige Abschaltung der UKW Frequenzen in gut ausgebauten DAB+ Gebieten um immense Kosten zu sparen.
Wird auch nicht passieren 🤷‍♂️
 

haubra

Benutzer
Immerhin gibt es bei Radio Bremen noch regionale Berichterstattung, im Gegensatz zum NDR...
und wenigstens bleibt einen seit der Fusion zu bremen eins der Schlagerschrott erspart, den NDR 1 ja auch langsam verbannt.
 
Oben