Brillux Radio startet bundesweit über DAB+


Radiofreak11

Benutzer
Letzte Woche kamen Erinnerungen an das alte Radio EN auf.
"The big return" für ehemalige Lokalfunker, die offenbar ins Mikrofon verliebt sind.

Bin mal gespannt, wie lange der Farbhersteller das "PR-Konzept?" so schultert und für die DAB+ Verbreitung zahlt. Frage mich, welchen Nutzen es hat, wo dort doch außer DAB+ Werbung (Was soll die da bringen? Wer zuhört, der hat schon DAB+) sonst überhaupt kein Spot zu hören ist. Auch die in heavy Rotation repetierten Studio-Selbstgespräche mit der Festplatte sind schlicht uninteressant und alles andere als Werbung für irgendetwas. Ein privater Sender muss schlussendlich auf lange Sicht Gewinne einfahren, um zu überleben. Momentan sorgt das Programm allenfalls durch seine Existenz im Mux lediglich indirekt dafür, dass andere Programme gut weiterleben. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tatanael

Benutzer
Themeneröffner
welchen Nutzen es hat, wo dort doch außer DAB+ Werbung (Was soll die da bringen? Wer zuhört, der hat schon DAB+)
Die DAB+ Werbung hat selbstverständlich auch hier ihre Berechtigung. Welcher Sender wird nur über DAB+ verbreitet und nicht über Stream/App? Die gibt es nur ganz selten.
Auf brillux.de sieht man oben einen Hinweis auf Brillux Radio. Und schon ist man auf der Brillux Radio-Seite und kann dort den Sender hören ohne jemals vorher irgend etwas über DAB+ gehört zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aber die Wahrscheinlichkeit ist deutlich geringer, dort dann auch zufällig genau auf Brillux zu stoßen unter den abermillionen an Webradiokanälen, die es ja gibt. Und warum sollte man dann ausgerechnet Brillux hören, wenn es so viele andere Programme gibt, die einem mehr zusagen?
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Registriert 18.06.22
Kaum weitere Kommentare notwendig
Aber wie kannst Du denn nur schon wieder sowas denken? Der User hat sich doch explizit durch seinen Usernamen als Hörer zu erkennen gegeben. Und wenn etwas bereits ganz am Anfang so deutlich betont wird, muss es doch einfach stimmen, siehe auch diverse demokratische Volksrepubliken oder, um wieder die Kurve zu unser aller Lieblingsmedium zu kriegen, die größte Vielfald und die meiste Abwechslung.
 

AT Work

Benutzer
Das Problem bei „BxRadio“ wird werden die Profis denken Sie können radio. Dabei machen Sie das gleiche und die gleichen Fehler wie andere. Wo ist der Mehrwert???

Keine Bezug zum A: Was Brillux ist B: die Musikfarbe ist die gleiche wie bei Radio NRW oder WDR also nichts besonderes keine Ahhhh Effekt.... warum ich denn Sender das nächste mal wieder Einschalten sollte?
 

Radiofreak11

Benutzer
Dabei machen Sie das gleiche und die gleichen Fehler wie andere. Wo ist der Mehrwert???
Der Mehrwert ist, dass sie bei sich selber ans Mikrofon dürfen, um Radio zu spielen. Und da sie gerne "etabliert" wären, dudeln sie halt die Playlist großer, erfolgreicher Sender nach. Veränderungen? Bisher Fehlanzeige. Ich denke, was zu sagen ist, ist gesagt. Der erste Multiplex hat ja auch nur 13 Kanäle. Betrachten wir es doch als Beiwerk und "Stütze" für die große Radiofamilie aus München.
Immerhin ist es erstaunlich, dass sie es geschafft haben, sich den Traum vom eigenen, deutschlandweit zu empfangendem Sender zu erfüllen und einen Finanzier gefunden haben, bei dem sie sich offenbar austoben dürfen. Auch wenn dieser offenbar keine Schlager mag. Denn dafür sind sie ja eigentlich bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

AT Work

Benutzer
Der Mehrwert ist, dass sie bei sich selber ans Mikrofon dürfen, um Radio zu spielen. Und da sie gerne "etabliert" wären, dudeln sie halt die Playlist großer, erfolgreicher Sender nach. Veränderungen? Bisher Fehlanzeige. Ich denke, was zu sagen ist, ist gesagt. Der erste Multiplex hat ja auch nur 13 Kanäle. Betrachten wir es doch als Beiwerk und "Stütze" für die große Radiofamilie aus München.
Immerhin ist es erstaunlich, dass sie es geschafft haben, sich den Traum vom eigenen, deutschlandweit zu empfangendem Sender zu erfüllen und einen Finanzier gefunden haben, bei dem sie sich offenbar austoben dürfen. Auch wenn dieser offenbar keine Schlager mag. Denn dafür sind sie ja eigentlich bekannt.
Das ist Richtig! Bei DMR wird es ja gezeigt das es nicht klappt. Sie spielen nur die Songs die alle spielen und Ihnen gefallen.

Da fehlt der „Warum soll ich nochmal Einschalten“ die, die andere nie spielen würden. Der Markt ist schwer aber wenn das gleiche gespielt wird was die Konkurrenz spielet die auch im Bundesland läuft und nicht relevant ist.

Ist reine Geldverbrennung
 

Sieber

Benutzer
Die DAB+ Werbung hat selbstverständlich auch hier ihre Berechtigung. Welcher Sender wird nur über DAB+ verbreitet und nicht über Stream/App?
BX wird aber so gut wie keine Hörer im Internet haben, die nicht auch DAB+ haben. Denn via Internet kennt den Sender wohl kaum einer.
Keine Bezug zum A: Was Brillux ist B: die Musikfarbe ist die gleiche wie bei Radio NRW oder WDR also nichts besonderes keine Ahhhh Effekt.... warum ich denn Sender das nächste mal wieder Einschalten sollte?
Warum soll BX als "Nischensender" auch noch partout, "Nischensparte-Musik" liefern?
Im Gegensatz zu manch einem anderen Kanal im 1. und 2. BM halte ich Brillux für einigermaßen gelungen. Der Sinn und Zweck für die Firma Brillux erschließt sich mir aber genauso wenig, wie der Sinn und Zweck für AIDA oder Schwarzwaldradio. Wenn das Programm nicht gefällt = null Kunden/Abwanderung von Kunden...
Und "Sponsorradio" genieße ich zwischen nornalem Kommerzradio eher mit absoluter Vorsicht. Anzeigenblätter genauso. Und früher 9Live.
Ein "Firmenradio" hat nunmal für mich einen Beigeschmack. Fußballvereine wie SAP-Hoffenheim, Bayer Leverkusen oder Red Bull Leipzig haben dieses negativ besetzte Image auch. Und die wären um alles in der Welt froh, irgendwie davon los zu kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiofreak11

Benutzer
Ist reine Geldverbrennung
Irgend einen Sinn und Zweck muss es doch eigentlich geben. Auch wenn er sich momentan nicht erschließt.
Was ist wohl, wenn das Geld "verbrannt" ist?

Vielleicht kommt es ja dann akustisch wieder. Wäre jedenfalls mal ne Innovation im Radio. Ein buntes Quiz rund um Farben. Ein "Profi" hat wohl schon Format-Erfahrungen.... https://www.quotenmeter.de/n/11028/14-stunden-9live-der-ganz-normale-wahnsinn

Ein "Firmenradio"

...sollte meiner Ansicht im Web stattfinden oder verschlüsselt für die Zielgruppe ausgestrahlt werden.
Eben so wie es Radio POS für Supermärkte macht.
 
Zuletzt bearbeitet:

XERB 1090

Benutzer
Ein "Firmenradio" hat nunmal für mich einen Beigeschmack.
Rein theoretisch kann es aber auch funktionieren. Coles Radio ist ein in-store Radio in Australiens größter Supermarkt-Kette. Der Sender ist aber via DAB+ bzw. Internet landesweit zu hören und gehört zu den beliebtesten Radiostationen in Australien. siehe https://www.coles.com.au/customer-care/coles-radio

Davon ist bei mir in Österreich jö.live, das in-store Radio der REWE-Gruppe in Österreich, doch noch sehr weit entfernt, obwohl es via DAB+ ebenfalls landesweit zu hören ist. Ich persönlich finde aber, dass jö.live zu unrecht fast unter Ausschluß der Öffentlichkeit sendet, weil der Sender mitunter ein angenehmer Tagesbegleiter sein kann. siehe https://www.joe-club.at/stream

Ein "Restaurant-Radio" gefällt mir persönlich sehr gut, nämlich jenes der in Österreich und Deutschland aktiven Restaurant-Kette my indigo, siehe https://www.myindigo.com/music/
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Mit in-store, also Lebensmitteln, haben die meisten wöchentlich bis täglich zu tun. Mit Farbe und Lack kaum jemand außerhalb der dortigen Branche. Und mit Aida-oder Schwarzwaldurlaub gefühlt/gemutmaßt, 70 % auch nicht.
Der Beigeschmack a la Shopping-TV bleibt bei mir bei den Sponsorsendern auf DAB+.
 
Ich hätte mir anstatt Brillux lieber mal ein Spotify Radio gewünscht, welches die Synergien zwischen Streaming und Radio verbindet und vielleicht das Radio insgesamt wieder attraktiver für jüngere Menschen macht. So mit Podcasts oder Playlisthinweisen, neuen Trends die die jüngere Zielgruppe auch wirklich interessieren.

Brillux, um beim Thema zu bleiben, wirkt auf mich leider auch wieder wie eine Notgeburt, weil Femotion abgerutscht ist. Sicher ist es besser gemacht, allerdings bringt es mich nicht wirklich zum gezielten Einschalten, wenn ich mit RTL ein ähnliches Hitradio bekomme, welches zudem mehr Drive hat und immerhin eigene News sendet.
 

TORZ.

Benutzer
Ich hätte mir anstatt Brillux lieber mal ein Spotify Radio gewünscht, welches die Synergien zwischen Streaming und Radio verbindet und vielleicht das Radio insgesamt wieder attraktiver für jüngere Menschen macht. So mit Podcasts oder Playlisthinweisen, neuen Trends die die jüngere Zielgruppe auch wirklich interessieren.
Moment! Du möchtest eine Zielgruppe, welche bereits auf Spotify unterwegs ist und dafür so gut wie kein lineares Radio hört, über das lineare Radio mit Infos über Spotify versorgen, verstehe ich Dich da richtig? Das istein bisschen so, als würde das Schwarzwaldradio auf Sylt einen UKW-Sender installieren, mit dem es vor allen Dingen Urlauber aus dem südlichen Baden-Württemberg ansprechen will.
 

AT Work

Benutzer
@Radiofreak11 es läuft mit Absicht keine Werbung.
Aber wie wollen Sie sich auf Dauer Finanziell halten „ohne „ Werbung „MusicStar“ wäre auch so ein Programm.
Es ist Abwechslungsreich aber kurz oder lang muss auch Geldverdient werden mit diesen Programmen und nicht nur Verbrannt.

Eine große Kette kann solche Verluste auffangen, aber eine Einzelperson oder eine kleine Firma nicht auf Dauer!
 

Hörer2022

Benutzer
Aber wie wollen Sie sich auf Dauer Finanziell halten „ohne „ Werbung „MusicStar“ wäre auch so ein Programm.
Es ist Abwechslungsreich aber kurz oder lang muss auch Geldverdient werden mit diesen Programmen und nicht nur Verbrannt.

Eine große Kette kann solche Verluste auffangen, aber eine Einzelperson oder eine kleine Firma nicht auf Dauer!
Na ja, Brillux ist jetzt keine „kleine“ Firma. Wikipedia meint, Rund 3000 Mitarbeiter in ganz Europa und 2019 - 550 Millionen Euro Umsatz. Da kann man besser was fürs Radio als Marketingmaßnahme abschreiben, als stumpf Steuern zahlen..
 

TORZ.

Benutzer
Hm, möchte uns @Radiopeter23 mit diesem Posting mitteilen, dass er als Chef nur via Facebook etwas davon mitkriegt, was in seinem Sender so vor sich geht oder will er uns weis machen, dass er gar nichts mit dem Programm zu tun hat, was sich mit Hilfe der Forensuche schnell widerlegen lässt? Beides macht auf jeden Fall keinen guten Eindruck.
Apropos guter eindruck: Ist eben diesem vielleicht auch geschuldet, dass er für diesen Hinweis hier einen eigenen Thread eröffnet hat, anstatt den bereits bestehenden, aber mit viel Kritik durchsetzten Faden zu benutzen, den es hier schon seit auf den Tag genau sieben Monaten gibt? Fragen über Fragen.

[EDIT:] Threads vom Moderator zusammengeführt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sprollywood.

Benutzer
Wenn du hier schon gratis Werbung für dein eigenes Programm machen willst, dann nutze doch dafür bitte künftig wenigstens den bereits existierenden Thread.

Die Beitragshistorie ist entlarvend, erklärt allerdings auch die negativen Kommis zu NRW1 an anderer Stelle.

[EDIT:] Threads vom Moderator zusammengeführt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

TORZ.

Benutzer
Eben. Es ist ja nichts, aber auch wirklich rein gar nichts dagegen einzuwenden, wenn Radiomacher hier selbst mitschreiben, im Gegenteil. Nur sollten sie dann nicht so tun, als wären sie nur interessierte Hörer, besonders dann nicht, wenn sie hier schon mal ein Posting mit Klarnamen unterschrieben haben. Das ist dann nämlich einfach nur albern und erschwert ein sinnvolles Auseinandersetzen mit den Beiträgen erheblich. Damit ist doch nun wirklich niemandem gedient.
 
Oben