DAB+: Der zweite Bundesmux


antonia-123

Benutzer
@Matze: Gab es irgendeine Zeitung, die diese PM abgedruckt hatte ? Ich habe vorhin in unserer Lokalzeitung geblättert, fand aber nichts. Rockmusik dürfte dieses Audioangebot dann auch nicht mehr spielen, oder ?
 

chapri

Benutzer
Zum Einen heisst es "keine sexistischen Lieder mehr" - zum Anderen soll "abgestimmt" werden!?! Das ist HörerInnenvera*schung (und steht deswegen vermutlich auch in keiner Zeitung)! BTW: Einen @Matze gibts hier nicht...
 

Zwerg#8

Benutzer
@Border Blaster: Das Spochtradio spielt doch die Fangesänge nicht, um damit den Hörern einen Gefallen zu tun oder Erinnerungen an legendäre Fußballpiele zu wecken. Noch dazu in Mono und merkwürdiger Qualität.

Besser hat es da AIDAradio: Mit relativ wenig Aufwand könnte man "Hafenatmos" in aller Herren Länder aufnehmen (evt. sogar Kustkopfstereo benutzen) und nachts senden. Das Ganze kostet praktisch nix und hätte sogar seinen Reiz. Kopfhörer auf - Augen zu - "wegträumen".
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
@Border Blaster: Das Spochtradio spielt doch die Fangesänge nicht, um damit den Hörern einen Gefallen zu tun oder Erinnerungen an legendäre Fußballpiele zu wecken. Noch dazu in Mono und merkwürdiger Qualität.
Und warum bringen die diesen totalen Voll-Mist?
Besser hat es da AIDAradio: Mit relativ wenig Aufwand könnte man "Hafenatmos" in aller Herren Länder aufnehmen (evt. sogar Kustkopfstereo benutzen) und nachts senden.
Auch vergleichbar wie Stadiongesänge. Beides überflüssig in einem Radioprogramm.
Augen zu - "wegträumen".
Na ja, wenn ständig eine Schiffsirene heult, eher zum Aufwachen.
 

Bolero

Benutzer
Wenn Femotion diese Linie konsequent durchziehen will, dann gehen ihnen mindestens 50 % der guten Rock- und Poptitel durch die Lappen. (Wobei man bei Femotion heutzutage die Redewendung "durch die Lappen gehen" tunlichst vermeiden sollte.)

Wenn sie für jeden Titel, den sie für chauvinistisch halten, 10 Titel reinnehmen, die sie für nicht chauvinistisch halten, wäre das ein Gewinn für alle Hörerinnen.
 
Also ich sag mal ganz kurz und knapp, das einzige was ich nach einem Jahr 2.Bundesmux als Bereicherung empfinde ist 80s80s. Geiles Musikjahrzehnt, ein toller musikalischer kräftiger Klang und Sound. Tolle Sendungen wie z.B. Peter Illmann am Morgen. Da macht es Spaß in den Sender hinein zu hören. :)
 

Radiokult

Benutzer
Vielleicht sollten sie den Hardcore-Feministen mit dem "frauenfeindlichen AC/DC-Stück" von den Rodgau Monotones antworten. Das würde ich für angemessen erachten.

 

Radiocat

Benutzer
Ja genau. Alle Frauen finden ja Sex scheiße. Damit macht sich dieser Radiosender auch schon wieder zum Gespött. Denn was wollte man am Anfang partout nicht sein? Richtig, feministisch.
 

Radiokult

Benutzer
Nun, nichts gegen diese Geräuschkulisse, kann ja jeder hören was er will. Aber inhaltsleere Nicht-Musik gegen einen selbstironischen Text, gesungen von einer Frau - die Entscheidung wäre da glaube ich ziemlich einfach. ;):D
 

Dr.Znorko

Benutzer
Professionelle Playlist-Entleerung fürs Frauenradio müßte bedeuten:

  1. alle Titel raus, die von Männern gesungen/komponiert/getextet wurden (weil Männer geht ja mal gar nicht)
  2. alle Titel raus, die von weißen Künstlern gesungen/komponiert/getextet wurden (weil nicht divers und daher rassistisch)
  3. alle Titel raus, die von heterosexuellen Künstlern gesungen/komponiert/getextet wurden (weil voll diskriminierend da beim Untenrum und so).

Das müßte ausreichend relativ nahe an stundenlange Stille on air zu kommen.

Schauen wir uns auch eine Redaktion genauer an, die den moralischen "woken" Überflug starten will:


Da ist augenscheinlich niemand mit Migrationshintergrund dabei - unerträgliche weiße Dominanz!

Die Inklusion körperlich Behinderter ist nicht zu erkennen - totales no go.

Dunkelhaarige sind unterrepräsentiert - Bevorzugung blonder Frauen im Job ist kein Cliché.

Dann trägt dort jemand einen Rock - Symbol deutscher Unterdrückung der Frau im Haushalt.

Und ob die Klamotten insgesamt aus fair-trade oder Second-Hand-Laden sind, ist zu bezweifeln - Nachhaltigkeit adé.

Da ist viel Luft nach oben.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Benutzer
Der letzte Platz ist dann wohl auch fix:



ANTENNE NRW könnt ihr überall in ganz Deutschland hören - in feinstem glasklaren Sound. Alle Infos dazu gibt's hier.

Von Ibbenbüren bis nach Berchtesgaden, von Minden bis nach Freiburg im Breisgau oder von Aachen bis nach Kiel... Wer künftig einmal quer durch Deutschland fährt, kann ANTENNE NRW glasklar empfangen - und zwar über DAB+! Umschalten und Frequenz-Suchlauf gehören der Vergangenheit an. Weiterer Vorteil: Euer Handy-Datenvolumen wird geschont ohne das Radio-Streaming übers Smartphone.

Ab Oktober empfangt ihr uns in ganz Deutschland über Digitalradio!

:wall:

Das hat es jetzt wirklich noch gebraucht...
 
Zuletzt bearbeitet:

wupper

Benutzer
Dann wissen die Münchener demnächst das es auf der A 3 zwischen Köln Mülheim und Kreuz Leverkusen 5 km Stau gibt und auf der A 1 bei Burscheid geblitzt wird, und das mal wieder die Bahnstrecke Köln-Düsseldorf gesperrt ist:D umgekehrt wissen wir ja auch was in München passiert:D. Musikkonzept von Antenne NRW wird die besten Hits aller Zeiten sein.
 

TH

Benutzer
Wie kann man auf die sensationelle Pressemitteilung von Femotion reagieren?
Ich würde sie als sowas von unwichtig betrachten...und in BW darf ich ja auch zu ANNA.FM wechseln.
Und dazu:
Oh Günther...
 

DiscoDaniel

Benutzer
Noch ein Platz ist frei im zweiten Bundesmux .
Wenn ihr die Radiostation für den Platz raussuchen dürft egal ob realistisch oder total unrealistisch welche wäre es ?
Ich fange Mal an :
Entweder ein Revival von Truck Radio mit modern Country oder Star FM Country Rock.
Gegen ein " deutsches News und Talk Format hätte ich auch nichts ( aber bitte in der Art wie Fox News oder CBS News Radio
)
 
Oben