DAB+: Der zweite Bundesmux


StabsstelleIV

Benutzer
Ich verstehe die Häme nicht.

Ich verstejhe meine Häme sehr gut. Es geht einfach um die Art und Weise des Auftretens gewisser Leute hier in diesem Forum, in anderen Foren und in einschlägigen Facebookgruppen.
Auch hier im Forum wird jeder UKW-Hörer als dumm, zurückgeblieben, rückwärtsgewandt, Rauschfunkapologet und sonstiges bezeichnet. Da wird die augenblickliche Abschaltung von UKW gefordert, egal, ob eine unglaubliche Mehrheit mit dem dort angebotenen und dem Übertragungsweg an sich ausreichend versorgt wird. Da wird permanent, mit ausgesprochen viel Häme, Regulierung von oben verlangt, damit diese "dummen leute" endlich dem Heilmittel DAB hörig werden.
Und da wunderst Du Dich über Häme der Gegenseite?
Während Leute das komplett inhaltsbefreite Deutschlandprogramm von RTL und ein noch nicht namentlich genanntes Programm der Energsgruppe als Heilsbringer feiern?
 

freiwild

Benutzer
Auch hier im Forum wird jeder UKW-Hörer als dumm, zurückgeblieben, rückwärtsgewandt, Rauschfunkapologet und sonstiges bezeichnet. Da wird die augenblickliche Abschaltung von UKW gefordert

Kannst Du ein konkretes Beispiel nennen, wo jemand hier im Forum:
  • "jede[n] UKW-Hörer als dumm, zurückgeblieben, rückwärtsgewandt, Rauschfunkapologet und sonstiges bezeichnet" hat
  • oder
  • "die augenblickliche Abschaltung von UKW gefordert" hat
?
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
@ Freiwild:
Hatten wir neulich grad: "Nur hier in Deutschland steigen die Zahlen bei DAB. Da hört kaum noch einer UKW. "
https://www.radioforen.de/index.php?threads/veraenderungen-bei-bayern-1.40356/post-855430

Ich bin ja auch manchmal ein Poltergeist, aber einfach mal so einen Satz rauszuhauen wie "In D hört kaum noch einer UKW"
hilft nicht gerade, eine differenzierte Debatte zu führen!

Ansonsten findet man im Archiv viele Beispiele:
https://www.radioforen.de/index.php?search/733944/&q=rauschfunk&o=relevance

Man kann sich nicht einerseits über den Radio-Einheitsbrei beklagen, den wir dem restriktiven UKW-Markt verdanken, und gleichzeitig alle Versuche verdammen, genau dieses UKW-Oligopol aufzubrechen.

Wenn auf DAB aber (abseits vom Schwarzwaldradio) dann auch nur die besten Hits der letzten 40 Jahre dudeln, braucht es diesen Verbreitungsweg nicht zusätzlich zum UKW-Gedudel. Interessante Projekte sind nicht mehr auf DAB zu hören (Peli One, Lounge FM, PN Eins, Ilmwelle, FG DJ Radio Berlin, 90Elf) oder kamen gar nicht erst über eine Ankündigung heraus (das Hörbuchprojekt z.B.).
Ist deren gutes Recht, die wollen Geld verdienen. Aber dann muss man eben damit leben, dass sich DAB nicht durchsetzt (genau wie DVB-T-Radio, ADR und DRM) und die Leute sich ihre Musik aus dem Web holen. Wenn der Ausbau beim mobilen Internet endlich mal an Tempo zulegt, wird der Wechsel von UKW zu mobilem Onlineradio fließend sein und DAB als Nischentechnologie wird einfach übersprungen.

Wir erinnern uns: UKW bleibt in Deutschland bis mindestens 2032 bestehen! Das ist das einzige was sicher ist. Einen konkreten Abschalttermin gibt es hingegen nicht. Eher ist davon auszugehen dass die UKW-Lizenzen nochmal verlängert werden (wie kürzlich in Hamburg).

Wenn ich DAB in anderen Ländern (Norwegen, Schweden, Dänemark, Belgien, Niederlande, Schweiz, Frankreich, Polen, Tschechien, Italien) höre bekomme ich große Ohren.
Was da alles möglich ist. Selbst absolute Spartenkanäle mit nur Musik der 60er Jahre oder 90er Jahre, nur Gay Hits usw. (hat Lulu FM auch, aber wie lange halten die durch?).


inzwischen in jedem Bundesland noch mindestens ein weiteres Schlagerprogramm per DAB+ on air ist, wäre es schlicht sehr gewagt, im zweiten Bundesmux auch noch ein Schlagerprogramm starten zu lassen.

Das möchte ich nochmal vertiefen.
Mit Absolut Bella startet definitiv ein zweites bundesweites Schlagerradio neben dem Schlagerparadies (bereits im 5C und damit die bessere Abdeckung).
Ein drittes (Paloma) macht damit absolut kein Sinn.

Aber: Es gibt durchaus auch Bundesländer ohne regionale Schlagersender. In NRW, MV, Thüringen und Niedersachsen gibt es überhaupt keine regionalen Privatsender über DAB außer den bundesweiten im 1.MuX.

In BW, RP, Bayern, Sachsen, S-Anhalt und Thüringen sowie den vier norddeutschen Ländern bieten die ARD-Häuser entsprechende Angebote an. Damit (plus Schlagerparadies plus Bella) ist der Markt abgedeckt.

Regionale Schlagersender fehlen derzeit komplett: im Saarland, im NRW, in weiten Teilen Brandenburgs (außerhalb B/P/C/F) zB Uckermark und Prignitz.
Das sind die Bundesländer, in denen es auch keine ö.r- Schlagerwelllen gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

freiwild

Benutzer
@ Freiwild:
Hatten wir neulich grad: "Nur hier in Deutschland steigen die Zahlen bei DAB. Da hört kaum noch einer UKW.
Die Behauptung, in Deutschland würde kaum noch UKW gehört, ist offensichtlicher Quatsch, aber ich hatte nicht nach Falschbehauptungen gefragt, sondern nach der Häme, die aus dem DAB+-Lager kommen soll.

Das letzte Mal, das jemand hier im Forum "Rauschfunk" geschrieben hat, war im Juli 2019. Insgesamt fiel das Wort hier im Forum im Jahr 2020 null mal, im Jahr 2019 zweimal, im Jahr 2018 null mal. 2017 fiel es achtmal, davon sechsmal durch einen bestimmten Nutzer. Ich halte "Rauschfunk" auch für unsachlich (auch wenn ich mich bisweilen wundere, was sich manche Leute freiwillig auf ihrem UKW-Billigradio antun), aber in keinem der durch die Suche gefundenen Beispiel wurde es ad hominem benutzt, wie es der Vorwurf von @StabsstelleIV nahelegt.

Ich wundere mich bisweilen über die Naivität im DAB+-Lager, aber auf die Nachweise der Häme warte ich immer noch. Man kann zu UKW und DAB+ durchaus prägnanter Meinung sein. Meinetwegen auch polemisch. Aber Häme und persönliche Vorwürfe machen jede Diskussion kaputt.
 

Mäuseturm

Benutzer
Kann man hier mal bitte wieder zurück zum Thema kommen? Unsinnige DAB+-Diskussionen gibt es in diesem Forum schon mehr als genug.

Und direkt ein neuer Beitrag von mir:
Die Tests "wandern" wohl weiter in südliche Richtung, offenbar wurde (wird) heute Vormittag Heidelberg getestet.
 
Dann müsste davon doch eigentlich noch was im Raum Ludwigshafen Mannheim ankommen. Vom 9B hier aber keine Spur, sicher dass HD getestet wird?

@Mäuseturm deine Profilbeschreibung sagt du kommst aus Bingen, also wirst du wahrscheinlich eher Tests aus Frankfurt und MZ Kastel empfangen haben. Diese kommen hier in Rhein-Neckar aufgrund ihrer Tallage wohl eher nicht durch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzohr

Benutzer
Regionale Schlagersender fehlen derzeit komplett: im Saarland, im NRW, in weiten Teilen Brandenburgs (außerhalb B/P/C/F) zB Uckermark und Prignitz.
Das sind die Bundesländer, in denen es auch keine ö.r- Schlagerwelllen gibt.

Ich weiß nicht ob ich dich richtig verstanden habe, aber 1 regionalen Schlagersender gibt es mit "Radio B2" zumindest in HH im Privatsender-Mux 10D.
Oder meintest du speziell nur was im 2. BuMux laufen wird ?
 

Mäuseturm

Benutzer
Dann müsste davon doch eigentlich noch was im Raum Ludwigshafen Mannheim ankommen. Vom 9B hier aber keine Spur, sicher dass HD getestet wird?

@Mäuseturm deine Profilbeschreibung sagt du kommst aus Bingen, also wirst du wahrscheinlich eher Tests aus Frankfurt und MZ Kastel empfangen haben. Diese kommen hier in Rhein-Neckar aufgrund ihrer Tallage wohl eher nicht durch.

Richtig. Ich wohne jedoch nicht direkt in der Stadt Bingen, sondern in einem südlichen Stadtteil, wo der Feldberg abgeschattet ist, auf UKW gibt es daher leichte Verzerrungen. Trotzdem kommt der Feldbeg dank Reflexionen auch via DAB bei mir an. Bei Heidelberg sind die UKW-Verzerrungen deutlich stärker, aber auch hier sorgen die Reflexionen für Empfang des BW-Muxes.
Ich selbst habe aber den Heidelberg-Test nicht beobachtet (ich bin auch derzeit in Rüsselsheim auf der Arbeit), sondern es waren Beobachtungen eines Hobbyfreundes.
Übrigens ist der Bornberg der Sender, der bei mir im Bundesmux am besten geht.
 
Jetzt hab ich ihn in der 13 Uhr Stunde nun doch noch empfangen, in gewohnter Heidelberg Signalstärke und in gleicher Empfangsqualität wie auch 11B und 9D. Allerdings wurde nur ein leerer Träger mit 72kbps in DAB+, nicht wie zuletzt hier vermeldet in DAB alt, gesendet. Ich hatte eigentlich mindestens einen Sinuston erwartet (wie hier ja auch schon hochgeladen) aber es war wirklich nur der eine leere Träger mit "Programm 1" als Kennung im Ensemble "2. BMUx Test" nachweisbar ohne irgendeine akustische Ausgabe. Mittlerweile ist er auch schon wieder Off Air. Der Sinn des leeren Trägers erschließt sich mir jedoch nicht wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mäuseturm

Benutzer
Ja, so war es auch bei den Tests der letzten Tage. Schade, dass nicht wenigstens ein Sinuston zu hören ist oder GEMA-freie Musik.
Ich war gerade mal kurz im Auto zum Testen, auch hier in Rüsselsheim konnte ich das "Programm 1" empfangen, könnte auch Heidelberg sein, aber natürlich auch Feldberg, Kastel oder FFM
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Sowas wie Europe 1 auf deutsch wäre m. M, toll, aber würde das im deutschen Markt funktionieren? Insbesondere wenn AD auch ein Talk- und Sportformat plant (wobei das sich auch wieder beißt, wer Sport will, will Sport und wer Talk will, will Talk) ?
Vielleicht kommen die aus Daun ja wieder ? - ist Technisat ein internationaler Konzern?[
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Wenn ich DAB in anderen Ländern (Norwegen, Schweden, Dänemark, Belgien, Niederlande, Schweiz, Frankreich, Polen, Tschechien, Italien) höre bekomme ich große Ohren.
Was aber auch vor und ohne DAB+ schon so war! Diesen Zustand gibt es seit etwa Ende der 1990er Jahre und er wird mit jedem Programmreförmchen stetig ausgebaut. So jedenfalls nicht nur mein Eindruck.
 
DAB+ wird als Enseble ausgestrahlt. Es dürfte aus messtechnischer Sicht nicht erforderlich sein, ein Audiosignal zu übertragen
Und was sollte dann der Audio Test in 32kbps MP2 vor einiger Zeit bezwecken? Da wurde ja ein ca 500 HZ Sinuston gesendet. Oder war das nur in Hamburg am HH Turm so getestet worden?
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Meine Einschätzung (kann falsch sein):
Der Test mit Messton in "altem" DAB (den gab es auch an anderen Standorten u.a. Cottbus/Calau, Gelnhausen/Schnepfenkopf, Giessen/Dünsberg) ist eine Default-Einstellung im transmitter rack selbst und kommt direkt aus dem Senderhaus unterhalb des Funkturms. Dafür muss also jemand vor Ort sein. Das dient bei Neuinstallation oder erstmaliger Inbetriebnahme der Feststellung der Funktionsfähigkeit der Hardware (R&S ist der Hersteller der Sendetechnik), während die "stummen" Test-Ensembles, die derzeit an sehr vielen unterschiedlichen Standorten gleichzeitig (dient vermutlich auch dem Einpegeln des SFN) auftauchen sehr wahrscheinlich ferngesteuert auf- und abgeschaltet werden können um den Standort "BuMux2-ready" zu machen oder eventuell Updates rüberzusenden (also rein software-orientierte Tests). Da muss man dann beim offiziellen Sendestart nur noch irgendein Signal hinschicken um den Standort aktiv zu schalten, ohne nochmal extra hinzufahren. Teilweise war dieses Test-Ensemble mit dem "stummen" Programm 1 an 5 oder 6 Standorten gleichzeitig in Betrieb. Die werden da kaum überall zeitgleich mehrere Zweierteams hinschicken die wochenlang quer durch die gesamte Bundesrepublik fahren!
Zumal die "BuMux2-Tests" zeitgleich an ganz anderen Ecken und Enden von Deutschland stattfanden und -finden.
(Ende meiner möglicherweise komplett falschen Einschätzung)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tweety

Benutzer
Statt ins neue Funkhaus, hätte man das Geld lieber in die Programme stecken sollen. Die Einstellung eines oder mehrerer erfahrener Musikkredakteure würde da schon Wunder wirken.
 

Tatanael

Benutzer
Statt ins neue Funkhaus, hätte man das Geld lieber in die Programme stecken sollen.

Es besteht noch eine gewisse Hoffnung, wenn aus dem neuen Funkhaus gesendet, dass sich daran etwas ändert. Andererseits, andere Sender sind auch nicht viel besser. Was es nicht besser macht.

In Regensburg sind sie nur zu Gast im Funkhaus. Wenn Absolut dort überhaupt ein eigenes Studio nur für sich alleine hat, wenn am Morgen von dort moderiert wird. Neue Studios müssen sowieso gebaut werden, wenn sie viel mehr moderierte Sendungen machen wollen.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
"Neuer Sound...einzigartige Verpackung...fantastischer Mix...brandneu..begeistern"

Auf welchem Planten lebt der Mann? Das Medium Radio begeistert immer weniger und dass sich die Massen wie in den 80ern beim Start des Privatradios vor den Geräten versammeln und aufgeregt Testtöne verfolgen bis dann endlich der Sendestart per Knopfdruck erfolgt ist lange vorbei.

Wer braucht ein topmodernes Studio (dann das aktuellste in Europa) und eine riesige Mannschaft wenn das Programm aus gefühlt 150 oder 200 Titeln besteht die sich jeden Tag fast zur selben Uhrzeit wiederholen?
Dann lieber unmoderierte Festplatte aber mit 30.000 Oldies (Absolut Oldies)), 50.000 Schlagertiteln (Bella), den kompletten Top 100 aus den wichtigsten 20 Charts weltweit und jede Woche neu (Hot) und einem reinen Sender für Trends (also ungetestet).

Die tolle Verpackung (schickes Studio, bekannte Namen, neue Jingles, Informationen und unterhaltsame Moderation) nützt alles nichts wenn der Inhalt dazwischen nicht stimmt.

Wo der Unterschied zwichen Hot und Top ist wird immer weniger klar. Das eine nur Charts plus die Charts der letzten 5 Jahre mit Schwerpunkt EDM/Dance/Pop, das andere nur die aktuellen Charts und vielleicht da mehr Hiphop/RNB/Deutsch-Rap ?!
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Allerdings besteht Hoffnung, dass dann der Klang künftig besser sein wird als zur Zeit bei den bestehenden Absolut-Programmen. Die hören sich in meinen Ohren absolut unterirdisch an. Das schmiert und schmirgelt nur so.
 

Tweety

Benutzer
Es besteht noch eine gewisse Hoffnung, wenn aus dem neuen Funkhaus gesendet, dass sich daran etwas ändert.

Also wenn dort ein kausaler Zusammenhang zwischen neuem Funkhaus und besserem Programm bestehen würde, dann würde ich dir zustimmen. Dieser Beweis steht aber bisher noch aus. Lass mich da aber gerne überraschen. Noch schlechter geht ja auch kaum noch.

@s.matze

Das stimmt allerdings. Absolut Relax klingt von allen Programmen im BM 1 am schlechtesten.

Absolut Top und Absolut Relax dürften am Ende wohl relativ viele Überschneidungen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

stereo

Die tolle Verpackung (schickes Studio, bekannte Namen, neue Jingles, Informationen und unterhaltsame Moderation) nützt alles nichts wenn der Inhalt dazwischen nicht stimmt.
Ich finde, es ist andersherum: Ohne ein tolles Angebot an Informationen und Unterhaltung nützt die schönste Playlist nichts. Auffällig andere Musik als im bisherigen Mainstream-Radio wird es bei den absoluten Sendern anscheinend nicht geben, also müssen sie versuchen, mir anderen Attraktionen zu punkten.
 

robbe1990

Benutzer
Wo der Unterschied zwichen Hot und Top ist wird immer weniger klar. Das eine nur Charts plus die Charts der letzten 5 Jahre mit Schwerpunkt EDM/Dance/Pop, das andere nur die aktuellen Charts und vielleicht da mehr Hiphop/RNB/Deutsch-Rap ?!

Hot ist ehr ein Programm das sich an Junge Menschen richtet, ähnlich planet radio oder Radio Galaxy.
Top wird wohl das aktuelle "Music XL" ersetzten, mit Urban ist abseits des Mainstream gemeint, so interpretiere ich die derzeitigen Informationen.

Es wurde doch nun mehrfach gesagt das ab 5.10. die Programme neu aufgelegt werden, weshalb das derzeitige vergleichen der Playlisten überflüssig ist.
Ja "Bella" steckt im Jahr 2017 fest, ich denke auch das wird sich auch ab dem 5. ändern.
Also gemeckert werden kann frühestens ab 6.10.
 
Oben