DAB+: Der zweite Bundesmux

Tatanael

Benutzer
Ansonsten ist der (winzige!) DAB-Markt seit 10 Jahren aufgeteilt.

16 Programme wurden angekündigt, gerade einmal die Hälfte sollen es zum Start werden.
Der Start "zur Internationalen Funkausstellung 2020 (4. – 9. September)" wurde angekündigt, jetzt ist man bei diversen Programmen schon bei 2021 (das kann auch erst Sommer oder Herbst nächsten Jahres werden, wer weiß das schon).

"Ziel ist die höchstmögliche Attraktivität des Programmbouquets für den Hörer- und Werbemarkt"

Der winzige DAB-Markt ist schon endgültig aufgeteilt und es ist schon das Ende beim Wachstum bei den Hörern errreicht? Dann sehe ich tiefschwarz für DAB+. Das ist aber nicht meine Meinung.

Bis zu 16 Programme wurde angekündigt, aber nicht mit Beginn der IFA. Hätte es die Ausstellung wie geplant gegeben, dann hätte man es auch geschafft, zunächst in Berlin auf Sendung zu gehen, mit erst mal wenigen Programmen.

"Ziel ist die höchstmögliche Attraktivität des Programmbouquets für den Hörer- und Werbemarkt". Was Ziel bedeutet, muss man glaube ich, nicht erklären.

Ich möchte in Erinnerung rufen, da gibt es es so einen Virus, vielleicht hat der eine oder andere schon mal davon gehört. Auf sehr viele Bereiche soll der gerüchteweise Auswirkungen haben.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Für was soll Corona eigentlich noch alles als Ausrede herhalten müssen?
Die planen dieses Projekt ja jetzt auch nicht erst seit Frühjahr 2020, oder?

Ursprünglich wollte man damit ja schon zur IFA 2019(!) auf Sendung gehen.

Dann sehe ich tiefschwarz für DAB+.

Allerdings. Beispiele dafür, dass sich mit DAB kein Geld verdienen lässt, gibt es doch inzwischen wirklich genug: Ilmwelle, Kultradio, PN Eins, PELI ONE, PURE FM, die alte Antenne Sylt, BH eins, .niceRadio, FG Radio Berlin, JOY Radio, Radio NOVA, DELUXE MUSIC RADIO, LoungeFM, KISS FM national,...

Preisfrage: Bei wievielen von denen kann man Corona als Grund vorschieben?
 
Zuletzt bearbeitet:

ricochet

Benutzer
Langfristig betrachtet muss DAB viel größer aufgezogen werden; es müssen mehr Musikfarben her und eine klarere Ausrichtung der Wellen muss dem Hörer eine musikalische Orientierung an die Hand geben. Wenn es nicht gelingt DAB sukzessive auszubauen und auch die Nischen besser zu bedienen wird es sowohl fürs digitale als auch fürs analoge Radio wirtschaftlich sehr eng.

Kommt die Mobilflat gibt es keinen Grund mehr im Auto aus dem gleichförmigen UKW- oder dem mickrigen und qualitativ teils unbefriedigen DAB-Programpool zu schöpfen. Dann macht es wirklich Sinn im Internet eine Art werbefinanziertes Sirius/XM mit echter Musikvielfalt und zuschaltbaren Serviceelementen auf die Beine zu stellen, um die terrestrischen Kapazitätsengpässe der Digital-Dauerblockierer zu umgehen.

Mich wundert sehr dass in Radiodeutschland noch niemand für diese Zeit tragfähige Konzepte ausarbeitet, denn wie es heute aussieht dürften die Mobilfunktarife konkurrenzbedingt schon in wenigen Jahren kräftig purzeln.
 

Nordi207

Benutzer
Allerdings. Beispiele dafür, dass sich mit DAB kein Geld verdienen lässt, gibt es doch inzwischen wirklich genug: Ilmwelle, Kultradio, PN Eins, PELI ONE, PURE FM, die alte Antenne Sylt, BH eins, .niceRadio, FG Radio Berlin, JOY Radio, Radio NOVA, DELUXE MUSIC RADIO, LoungeFM, KISS FM national,...
...und Truck Radio, Nova Radio, wilantis, Interviewradii..

Also fast so viele wie auf der Ukw 95,1 i. Frankfurt alleine😁
 

Mannis Fan

Benutzer
DAB+ ist ein unschlagbares Erfolgsmodell, jedenfalls als Faden in den Radioforen. Alleine dieser Faden hier hat fast 90.000 Aufrufe und über 830 Postings. Und das ist nur einer von mehreren Dutzend DAB+-Threads.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Alleine dieser Faden hier hat fast 90.000 Aufrufe

Und damit rund 30.000 Zugriffe mehr als der meistgehörte DAB-only Sender Absolut Relax Hörer hat :D

DAB wird sich durchsetzen, ist doch ganz klar! Das tut es nämlich schon seit 25 Jahren.

Ich habe bisher noch nirgendwo eine Pressemitteilung gelesen,weder von Energy selber,noch aus dem Hause Antenne Deutschland.

Stimmt, vielleicht wird es auch ENERGY+ ...hit music only,
das ENERGY-Hauptprogramm um 1 Stunde zeitversetzt, damit niemand mehr seine Lieblingshits verpasst :wow:
 
Zuletzt bearbeitet:

exhörer

Benutzer
Langfristig betrachtet muss DAB viel größer aufgezogen werden; es müssen mehr Musikfarben her und eine klarere Ausrichtung der Wellen muss dem Hörer eine musikalische Orientierung an die Hand geben. Wenn es nicht gelingt DAB sukzessive auszubauen und auch die Nischen besser zu bedienen wird es sowohl fürs digitale als auch fürs analoge Radio wirtschaftlich sehr eng.

Leider sind hierzulande Programme jenseits des Mainstreams praktisch nicht finanzierbar, vor allem dann nicht, wenn man auf eine terrestrische Ausstrahlung Wert legt.

30 Jahre Formatradio haben dazu geführt, dass alle, die auf bessere Musik Wert legen, sich längst aus anderen Quellen bedienen, und das wird sich auch nicht wieder rückgängig machen lassen.

Und wenn die Datenpreise für Mobilfunk weiter so fallen wie in den letzten Jahren plus die Netzabdeckung (noch) besser wird, dann dürfte es DAB+ in Zukunft sehr schwer haben und wer weiss, am Ende senden vielleicht nur noch die öffentlich-rechtlichen Stationen terrestrisch. Ist ja bei DVB-T nicht recht viel anders.
 

Radiokult

Benutzer
Es gibt keine DAB only-Sender, denn auch von Absolut relax gibt es einen Webstream. Ansonsten scheinst du zahlentechnisch etwas hinterm Mond zu leben. Laut aktueller Mediaanalyse hat Absolut relax unverändert zur letzten Erhebung 65.000 Hörer in der Durchschnittsstunde, Schlagerparadies 124.000 Hörer und Schwarzwaldradio ist bei 38.000 Hörern. Bundesweit betrachtet ist das nicht so wahnsinnig viel, aber es soll auch reichweitenstarke UKW-Sender geben, die deutlich weniger Hörer haben.
https://www.reichweiten.de
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Laut aktueller Mediaanalyse hat Absolut relax unverändert zur letzten Erhebung 65.000 Hörer in der Durchschnittsstunde,

Die Aussage ist nachweislich falsch.
Es wird nämlich in der MA "Absolut Radio" (gesamt) ausgewiesen!
Darin enthalten sind auch die Landesmuxe mit Absolut Hot.
Absolut Relax allein wird nicht ausgewiesen.

Somit hat Absolut Relax schon mal deutlich weniger als 65.000 Hörer, denn diese Zahl setzt sich aus den Hörern von Absolut Relax und Absolut Hot (in Bayern und Hessen) zusammen.

Es gibt keine DAB only-Sender

Die gibt und gab es sehr wohl. BR Verkehr z.B. sei hier genannt, oder das mittlerweile eingestellte NDR Traffic.
 
Zuletzt bearbeitet:

iro

Benutzer
Eine Computerstimme die aktuelle Verkehrsinfos vorträgt... Sowas nennt man einen Service aber bestimmt kein "Programm". Gleiches trifft auf NDR Traffic zu.
NDR Traffic wurde rechtlich als "Programm" gezählt. VERA ist m.W. ein "Telemediendienst" gewesen.
Lt. wikipedia nennt man so etwas ein "Durchsageprogramm" (was ich dort aber auch erstmals gelesen habe).
 

M-Radio

Benutzer
Ist das nicht eh alles nur Spielerei? Eine geordnete Werbewirtschaft hatte doch bisher schon Probleme wenn die eine UKW Funzel zu stark in ein fremdes Sendegebiet einstrahlt. Sender klagen gegen Konkurrenten (die eigentlich eh keine sind) wenn die neue Frequenzen bekommen (Bsp: Dudelradios gegen egoFM vor einigen Jahren).
Bedeutet: Wenn DAB der entscheidende Verbreitungsweg wäre, gäbe es keine Programmvielfalt selbst wenn technisch die Plätze vorhanden wären. Ein ABY in NRW ist Utopie, selbst wenn regional unterschiedliche Werbefenster laufen.
 

count down

Benutzer
In Zeiten des Internets kann ich wählen, was ich 'hören' will.
Nun ja, wir können gern über die Definition "Programm" debattieren. Ich werfe in den Ring, ausschließlich nur solche als solche gelten zu lassen, die durchgängig moderiert sind. Damit beschränken wir uns für eine Diskussion auch außerhalb dieses Fadens, was unter "Radioprogramm" zu verstehen ist.
Unmoderierte Veranstaltungen würde ich gern bei allen Diskussionen außen vor lassen.
 

Sieber

Benutzer
Ist das nicht eh alles nur Spielerei? Wenn DAB der entscheidende Verbreitungsweg wäre, gäbe es keine Programmvielfalt selbst wenn technisch die Plätze vorhanden wären. Ein ABY in NRW ist Utopie, selbst wenn regional unterschiedliche Werbefenster laufen.

Gefühlt wird ABY in NRW die meisten abgreifen. Einfach wegen dem Hitradio-Format, das deutlich flotter als das Rahmenprogramm der NRW-Lokalsender ist.
Neben WDR und Lokalsender haben die im Ruhrgebiet ja bisher keine Alternative (jetzt mal Web und App weggelassen, da wir hier von (linerarem) Radio sprechen und auch NL nicht erwähnt, kann mir eh kaum vorstellen, dass das noch in BO im Küchenradio empfangbar ist).

In den Bundesmuxen darf keine Auseinandersvhaltung erfolgen. Daher auch keine regionalisierte Werbung.
 
Radio NOSTALGIE - Die Legende, mit den größten Hits der 60er, 70er und 80er.
http://radio-nostalgie.de/
Also ein deutscher Ableger dieses Formates hier : www.nostalgie.fr


Pure fm sendet allerdings in Berlin noch. Den kannst nicht mit den ganzen anderen aus Bayern in einen Topf werfen. Pure hat lediglich sein UKW 98.0 Programm in FFO beendet, und das hat mit DAB+ genauso wenig zu tun, wie Apple mit Samsung.
Mich würde es nicht wundern, wenn am Montag eine PM raus geht, dass der BMux2 erst 2021 startet.

Oder gar nicht.

So was holpriges wie den BMux 2 habe ich selten erlebt. AD scheint mir vollkommen überfordert zu sein.

Wieso? Es steht doch alles fest. Wenn man hier im Forum mal genauer lesen würde, dann würde man dies auch merken. Im Oktober muss der 2. Bundesmux definitiv starten, da sonst die bereits geschlossen Verträge der Frequenzen wieder auslaufen würden. Kann man ca 3 Seiten vorher hier nachlesen.
Gefühlt wird ABY in NRW die meisten abgreifen. Einfach wegen dem Hitradio-Format, das deutlich flotter als das Rahmenprogramm der NRW-Lokalsender ist.

Auch das ist etwas was du so pauschal nicht sagen kannst. Jeder, der sich in NRW der breiten Masse zugehörig fühlt ist mit seinem Radio NRW Sender verwurzelt. Das ist ein Fakt der leider nicht wegzuleugnen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Pure fm sendet allerdings in Berlin noch.

Noch. Der Programmplatz wurde schon vor längerer Zeit ausgeschrieben und die haben sich mit einer neuen GmbH wieder beworben:
https://www.mabb.de/uber-die-mabb/p...adiovielfalt-fuer-berlin-und-brandenburg.html
Heißt aber nicht, dass sie auch zum Zuge kommen.

"Pure FM Hamburg" ist aus dem Mux (10D, vorher 11C) schon seit geraumer Zeit raus.

Gefühlt wird ABY in NRW die meisten abgreifen.

Mal ne Frage: Warum sollten die Leute in NRW eigentlich Antenne Bayern hören? Sind die Stau- und Blitzermeldungen von der A 93 und die Abstandsmessungen bei München so interessant für die Leute an Rhein und Ruhr? Warum sollten die nicht eher RTL hören? Die selbe Musik, aber weniger "Bayern"-Gequatsche, die peinliche Dialekt-Comedy und vor allem nicht dieses anbiedernd-beschämende Heimatgetue. Und flott gemacht ist RTL durchaus, typisches Hitradio eben. Ich könnte jetzt nichts sagen, was Antenne Bayern besser macht. Die Moderation scheint da auch oft nicht live zu sein (oft keine Uhrzeiten). Also welchen Grund sollte es für jemanden aus Bielefeld oder Köln geben, plötzlich Antenne Bayern zu hören und nicht NDR 2, SWR 3, FFN, RPR oder BigFM über UKW so wie bisher ??
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
In BI oder K gibt es die Alternativen terrestrisch, mitten im Ruhrgebiet jedoch nicht.

ABY ist von der Musik her jünger als RTL. Klar interessiert sich außerhalb Bayerns dann niemand für einen Stau auf der Inntalautobahn oder die neuesten Blitzer, aber ds tun die meisten im Büro oder zuhause auch nicht und wird überhört.

Mag bei ABY nicht alles live sein, klingt aber m. M. n. "liver" als RTL.

Im anderen Forum steht, dass ABY im Augsburger Stadion Bandenwerbung für den Start auf DAB+ bundesweit hatte. Wie heißt es on Air immer wieder? "Bald ist Bayern wo du bist. Antenne Bayern bundesweit über DAB+."
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben