DAB+ in Berlin und Brandenburg


s.matze

Gesperrter Benutzer
Da zeigt sich mal wieder Ă€ußerst eindrucksvoll bzw. man sieht sehr gut, welchen (geringen) Stellenwert die Programmmacher in ganz Deutschland dem Verbreitungsweg DAB zumessen. Als man vor wenigen Wochen Vollzeit auf UKW in Hamburg begann zu senden (wo man bereits zuvor seit vielen Jahren 3 Stunden tĂ€glich auf UKW zu hören war), war ihnen das gleich mal eine zweistĂŒndige Sondersendung wert!

Heute startet man erstmals ĂŒberhaupt terrestrisch in der Bundeshauptstadt und Deutschlands wichtigsten Raiomarkt und das wurde gegen 15 Uhr als ich reingehört hatte nicht mal erwĂ€hnt. Seitdem lĂ€uft die ganz normale Magazinsendung, wie jeden Nachmittag. Das ist schon wirklich mehr als erstaunlich mit wieviel unterschiedlich großen Löffeln hier gegessen wird, wenn man sich mal die VerhĂ€ltnisse von ein paar lĂ€cherlichen Watt auf UKW in Hamburg gegenĂŒber den 10 kW DAB aus Berlin (locker 150 bis 180 km Reichweite) vor Augen hĂ€lt.

Übrigens: In Hamburg hĂ€tte man am 1. Januar auf DAB starten können nach dem Ende von 917xfm im 10D zum Jahresende 2021, man tat es aber nicht und so hat sich die Antenne Bayern zum 1. Februar die freien CU geschnappt und blockiert seitdem den Sendeplatz mit ihrem ĂŒberflĂŒssigen Oldiedudler. 😡

Byte FM ist auf jeden Fall eine Bereicherung fĂŒr den Berliner Radiomarkt und macht Fritz und Flux nun Dampf!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kann mir einer der Profis hier bitte die DAB Strategie von Flux erklÀren?
Wenn man hört, was fĂŒr Miniprogramme auf DAB+ zu hören sind, scheinen die Kosten fĂŒr die DAB Ausstrahlung ja tragbar zu sein.
Da sich Flux von einem Großteil der Mainstream Programme in den meisten Muxen abhebt, mĂŒsste das doch ein Alleinstellungsmerkmal sein und deswegen die Hoffnung auf einen deutlichen Hörerzuwachs nicht unbegrĂŒndet sein.
Oder stelle ich mir diese wirtschaftliche Entscheidung als Konsument zu einfach vor?
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
War im Stream nicht zu hören, den ich gehört hatte. Die haben ja mehrere Streams, u.a. auch einen fĂŒr Hamburg. Einen eigenen fĂŒr Berlin gibt es möglicherweise schon, steht aber noch nicht auf der Seite.

FluxFM hatte ja auch in Hamburg lieber ganz aufgehört zu senden und mit der Aussage "Wir starten digital ins neue Jahr" sich selber in die Bedeutungslosigkeit der endlosen Weiten des WWW katapultiert, anstatt zum 1.1. den am 31.12. von 91xfm aufgegeben Sendeplatz einzunehmen, was sicherlich ohne Weiteres und recht unbureaukratisch möglich gewesen wÀre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Als einer der letzten tatsÀchlich noch nicht auf DAB+. Leider zeigen sie so gut wie gar keine Ambition. Ob die das langfristig durchhalten, wenn immer mehr Leute DAB+ nutzen und manche dann ihr FluxFM vielleicht nicht mehr finden und stattdessen bei Byte hÀngen bleiben?
Mir fÀllt da noch Jazzradio und die Worte eines ehemaligen Staatschefs der UdSSR am Zentral Flughafen SXF 1989 ein.
Kann mir einer der Profis hier bitte die DAB Strategie von Flux erklÀren?
Ignoranz? Keinen Schimmer, dass DAB+ bei Neuwagen verbaut werden muss und dass neu gekaufte Radios im Regelfall DAB+ integriert haben? Sturheit à la Jazzradio? Technisches UnverstÀndnis?
Oder stelle ich mir diese wirtschaftliche Entscheidung als Konsument zu einfach vor?
Nein.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Keinen Schimmer, dass DAB+ bei Neuwagen verbaut werden muss
Fakenews. Es muss "ein digitaler Verbreitungsweg" verbaut sein. Das kann auch Sirius XM oder Wlan / 4G
sein. Es gibt entgegen immer wieder gern verbreiteter, anderslautender Meldungen KEINE Pflicht zu DAB!

 

Radiokult

Benutzer
WLAN finde ich ja besonders putzig. Damit kann man auf der Autobahn bestimmt viel anfangen...
SiriusXM ist wiederum von dir eine klare Fakenews @s.matze , denn erstens gibt es Sirius nicht auf oder fĂŒr den deutschen Markt und zweitens braucht es zum "Empfang" zwingend einen VPN, der eine IP in Kanada oder den USA vorgaukelt. Und das ist rechtliche Grauzone bzw. eine konkrete Anmeldung dort ĂŒber einen VPN streng genommen eine Straftat, eben weil du nicht in Amerika oder Kanada bist. Mit einer deutschen IP hörst du da schlicht und ergreifend nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Der 7B bietet schon wirklich eine gute Auswahl mit Megaradio Mix, Pure FM, Gold, Lulu und jetzt eben auch noch Byte FM. Mit Abstrichen auch noch Kiss FM (am Mittwochabend mit Grandmaster Jörg) und Starsat. Traurig, dass man fĂŒr so ein Angebot einen mehrere 100 km entfernten Fernsehturm anpeilen muss, weil man in Hannover oder Hamburg das nicht auf die Reihe bekommt. Da verzichte ich auch gerne auf den fast nie empfangbaren 12D, der zusĂ€tzlich auch noch ERF Jess, Power und Star FM bringen wĂŒrde. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
ERF Jess haste doch aber auch aus Hamburg.
Der 7B ist mein absoluter Lieblingsmux im Radio, neben Hessen SĂŒd und DAB+ Leipzig. Vorallem die verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig gute AudioqualitĂ€t gefĂ€llt mir sehr, da hört man sofort dass die MediaBroadcast sehr hochwertige Systeme nutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicoco

Benutzer
Soweit ich informiert wurde gestern soll Großstadtradio nur ein Arbeitstitel sein.
Und deshalb lĂ€sst man sich das als Marke schĂŒtzen?
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ach, was haben sich die Profis von AbsolutRadio nicht alles fĂŒr Namen und Logos schĂŒtzen lassen und das Meiste davon sendet bis heute nicht. Also darauf wĂŒrde ich nun wirklich nicht allzuviel geben... â˜č

Noch ein FundstĂŒck dazu:



Mal sehen was die andere GSR GmbH dazu sagt....

 
Zuletzt bearbeitet:

FunkDeluxe

Benutzer
Und deshalb lĂ€sst man sich das als Marke schĂŒtzen?
Siehe hier:


Dort steht sogar in Klammern das es lediglich ein Arbeitstitel ist. Es wurden zudem die Domains RadioGSR.de bzw. Grossstadtradio.de registriert. Vermutlich weiß der Inhaber selbst nicht wie sein Programm letz endlich heißen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

s.matze

Gesperrter Benutzer
Byte.FM im 7B ist auf jeden Fall eine Bereicherung und der Klang ist fĂŒr DAB-VerhĂ€ltnisse auch sehr gut. Man hört eben, dass da kein Soundverbieger drĂŒberbĂŒgelt, sondern dass viele Titel von CD stammen und dementsprechend unterschiedlich gemastert sind - starke LautstĂ€rkeunterschiede zwischen den einzelnen Liedern inclusive. Sehr hörenswerter Sender, immer ĂŒberraschend und mit viel Fachkenntnis der Moderatoren. Ein bisschen so wie der Nachtmix auf Bayern 2 im 7D, das sind ja auch Autorensendungen die jeden Tag anders klingen - je nachdem, wer dort gerade werkelt.

wie sich das auf den Rest des Radiomarktes auswirkt
Gar nicht, denn ByteFM ist kein Privatsender sondern finanziert sich ausschließlich ĂŒber Spenden der Mitglieder! Daher stellt man sich auch ganz bewusst nicht in Konkurrenz zu den (alternativen, aber dennoch) kommerziellen Anbietern wie FluxFM, Pure FM oder Radioeins (gebĂŒhrenfinanziert plus Werbung).

"ByteFM ist ein Programm ohne Werbespots. Wir bekommen keine GebĂŒhren. Allein Eure UnterstĂŒtzung im Förderverein „Freunde von ByteFM“ sorgt dafĂŒr, dass ByteFM senden kann."

Also eher vergleichbar mit einem NKL.

auf der eigenen Internetseite noch keinen Hinweis dazu
Stimmt nicht.

 

Philclock

Benutzer
Na dann vielen Dank fĂŒrs Korrigieren, ich hab den Hinweis gerade nicht gefunden gehabt. Ich meinte auch eher eine Auswirkung auf die Hörer und vielleicht ja auch auf die anderen Radiosender drum herum, jetzt nicht im wirtschaftlichen Sinne.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Also ich kann von mir persönlich ĂŒber meine Nutzung der vergleichbaren Programme sagen, dass ich Radioeins vom RBB tagsĂŒber (außer manchmal morgens, je nachdem wer da ist) fast gar nicht höre, dafĂŒr aber sehr intensiv am Abend wĂ€hrend der Spezialsendungen. Das war schon frĂŒher so, und daran hat sich nichts geĂ€ndert. Liegt aber weniger am neuen Byte.FM als empfangbare Alternative als vielmehr an meinen Gewohnheiten. Ich finde die Musiksendungen von Radioeins (der ja im 7D und im 10B vertreten ist, um beim Thema DAB zu bleiben), herausragend und finde da nach 21 Uhr alles was ich brauche.

Byte.FM höre ich tagsĂŒber immer hĂ€ufiger rein seitdem sie im 7B funken, weil dort rund um die Uhr thematisch sehr abwechslungsreiche Sendungen suchen, die jede fĂŒr sich faktisch ein eigenes Musikspecial ist. Erinnert mich sehr an den (nahezu komplett eingestellten) Nachtclub beim frĂŒheren NDR 4. Immer wieder ĂŒberraschen, was die da so ausgraben. Auch Punkrock und Ska habe ich da letztens schon gehört.

FluxFM höre ich kaum, weil die Empfangbarkeit auf UKW nur mit viel Aufwand gegeben ist (die Frequenz liegt sehr ungĂŒnstig in einem ĂŒbervollen Bereich des VHF-II-Bandes) und auf DAB, was leichter geht und bei gleicher Leistung mehr Reichweite generiert, senden sie ja weder in Hamburg noch in Berlin. Wollten sie ja nicht.

Generell wĂŒrde ich sagen, Byte.FM ist durch seine kantige Anmutung (jede Stunde klingt dort anders als die vorherige) und das Finanzierungsmodell keine Konkurrenz zu FluxFm oder Radioeins/RBB sondern eher eine ErgĂ€nzung. Es lĂ€uft dort auch ĂŒberwiegend Pop, Indie, Alternative, aber weniger Elektro aus dem Underground-Bereich - dazu schalte ich dann nach Pure.FM um.

Ich hĂ€tte mir gewĂŒnscht und eigentlich auch gehofft, dass ByteFM, weil es ja auch deren UKW-StĂŒtzfrequenzen ĂŒbernommen hat, zum Jahresende nahtlos auf DAB in Hamburg den Platz von 91xfm ĂŒbernommen hĂ€tte, auf dem man vorher bereits abends fĂŒr drei Stunden gesendet hat. NĂ€mlich von 19 bis 22 Uhr. Da hatte ich Byte.Fm ĂŒberhaupt erst entdeckt.

Das wĂ€re natĂŒrlich super, die automatische Umschaltung im Auto auf der A24 zwischen Kanal 7B Berlin und 10D Hamburg funktioniert einwandfrei, das habe ich schon bei LuluFM und bei Energy festgestellt. Und auch bei Megaradio passiert das (obwohl verschiedene Programme). Damit wĂ€re ein durchgehender Empfangskorridor fĂŒr Byte:FM zwischen den zwei GroßstĂ€dten gegeben.

Die blöde Oldiebayernantenne braucht wirklich niemand, die kann man rausschmeißen und ByteFM dafĂŒr draufschalten (ist ja mW Plattformbetrieb). Sollen die MĂŒnchner sich eben gedulden bis irgendwann mal der 12C kommt (oder auch nicht). Solche VordrĂ€ngler mag niemand! Und ein bayerischer Sender hat außerhalb Bayerns keinen Versorgungsauftrag und daher auch keine Berechtigung im 10D HH zu senden.

Byte.FM schaltet man ja auch gezielt ein und lĂ€sst den nicht stundenlang nebenbei hören. DafĂŒr finde ich Noxx oder das eingestellte 91xfm gefĂ€lliger und weniger "sperrig". Es ist eben ein Einschaltprogramm-
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiokult

Benutzer
Mal sehen was die andere GSR GmbH dazu sagt....
Was soll sie sagen dazu? Nichts. Da es kein Medienbetrieb ist, gibts da auch keinerlei Verwechslungsgefahr. Der rbb unternimmt ja auch nichts gegen das RBB BĂŒroeinrichtungshaus in Ottersberg oder noch lustiger, die RBB Rinderzucht in Groß Kreutz. Wozu auch?

Großstadtradio hat man sich vermutlich schĂŒtzen lassen, weil das Programm zukĂŒnftig von der GSR GmbH veranstaltet wird, wobei GSR mit großer Wahrscheinlichkeit fĂŒr GroßStadtRadio stehen dĂŒrfte. Die Firma gibts laut Northdata erst seit Ende Januar.


ByteFM ist kein Privatsender sondern finanziert sich ausschließlich ĂŒber Spenden der Mitglieder!
So ganz stimmt das nicht. ByteFM wird betrieben von der Byte FM GmbH in Hamburg und ist damit rein rechtlich sehr wohl ein ganz normaler Privatsender. Allerdings finanziert er sich unter anderem ĂŒber MitgliedsbeitrĂ€ge eines angedockten Fördervereins, womit man das Senden von direkter Werbung umgeht. Es gibt auch schon seit einigen Jahren Kooperationen mit Zeit Online.
Bei ByteFM war das aber schon immer so. Die gibts ja nun schon 15 Jahre mindestens, wenn nicht gar lĂ€nger. Und da waren bzw. sind Leute am Werk, die auch wirklichen Musikjournalismus hochhalten. Ich denke da nur an Leute wie Burkhard Rausch, Ex-Rias, oder Volker Rebell, Ex-hr. Olaf Leitner war in den Anfangsjahren dort ja auch mit dabei. Von seinem "Ost-westlichen-Diwan" mĂŒĂŸte ich sogar noch irgendwo Mitschnitte rumliegen haben. Kurzum: ByteFM ist Einschaltradio im besten Sinne.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Der rbb unternimmt ja auch nichts gegen das RBB BĂŒroeinrichtungshaus in Ottersberg oder noch lustiger, die RBB Rinderzucht in Groß Kreutz. Wozu auch?
GedĂ€chtnislĂŒcken? Ich erinnere mich gut an den Start des neuen RBB-Onlineangebots damals im Mai 2003. Auf der neu vom RBB genutzten URL www.rbb-online.de war bis kurz vorher nĂ€mlich eben genau dieser Rinderzuchtverband zu finden: http://web.archive.org/web/20030220121711/http://www.rbb-online.de/ was fĂŒr zahlreiche Lacher bei den ORB-Hörern fĂŒhrte, die sich ĂŒber die kĂŒnftigen Programme schon mal vorab informieren wollten...

Kurz darauf verschwanden die die dort und der RBB nahm deren PLatz ein. Da gab es also durchaus Kompromisse.

Zu Byte.FM: Laut Seitenbeschreibung sehen sie sich nur als Webradio:

"ByteFM ist ein moderiertes Online-Radio mit Interviews und Hintergrundinformationen. Unser Internetradio ist ausgezeichnet mit dem Grimme Online Award."

Dort moderieren neben Volker Rebell (HR3) ĂŒbrigens auch noch andere große Namen, wie AndrĂ© Langenfeld vom ehemaligen Dienstagssoundgarden bei Fritz, Klaus Fihe (WDR1live), Klaus Walter (HR1 SchwarzWeiß - Musik in Farbe)...

Es gibt zu Byte.FM ĂŒbrigens auch einen eigenen Themenbereich! Und dort wurde auch die Aufschaltung im Berliner DAB unmittelbar nach dem Start gemeldet.
 
Zuletzt bearbeitet:
FluxFM höre ich kaum
Ich könnte es empfangen, wenn es hier nicht diese sinnlose MDR AKTUELL Funzel auf gleicher Frequenz gĂ€be. Die ist so unnötig wie keine andere, da der Collmberg ĂŒberall perfekt geht. Ein einziges Mal, als diese Funzel wegen Wartungsarbeiten aus war, kam ich in den Genuss von FluxFM.

Hoffentlich besinnen die sich noch. Bisher hat JEDER Sender nachgegeben, der eigentlich nicht von DAB+ ĂŒberzeugt war und sendet entweder schon lange darĂŒber oder plant es zumindest. Ja, selbst die grĂ¶ĂŸten Blockierer haben sich inzwischen fast alle DAB+ KapazitĂ€ten gesichert.
Um DAB+ wird Flux auf kurz oder lang nicht drumherum kommen, wenn sie nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden wollen. Die gute 100,6 mit 10KW vom Alex wirds auch nicht ewig geben.
 

Sieber

Benutzer
GedĂ€chtnislĂŒcken? Ich erinnere mich gut an den Start des neuen RBB-Onlineangebots damals im Mai 2003. Auf der neu vom RBB genutzten URL www.rbb-online.de war bis kurz vorher nĂ€mlich eben genau dieser Rinderzuchtverband zu finden: http://web.archive.org/web/20030220121711/http://www.rbb-online.de/ was fĂŒr zahlreiche Lacher bei den ORB-Hörern fĂŒhrte, die sich ĂŒber die kĂŒnftigen Programme schon mal vorab informieren wollten...
:thumbsup: Da war der rbb etwas schlauer als die ex-Bezirkshauptstadt Suhl...
Kurz darauf verschwanden die die dort und der RBB nahm deren PLatz ein. Da gab es also durchaus Kompromisse.
rbb.de haben sie aber nicht mehr bekommen.
Etwas OT: Der hiesige Verkehrsverbund MVV hat auch nur die KrĂŒcke "online.de" abgreifen können. mvv.de sitzt in Mannheim.
Die MVG mit frĂŒher auch "online" hat es irgendwie geschaft mvg.de zu bekommen.
 
Oben