Das dritte NDR-Hörfunkprogramm in den Jahren 1973 und 1974

Adolar

Benutzer
Was war das "Dritte NDR-Hörfunkprogramm" 1973 und 1974 für ein Sender? Habt ihr vielleicht einen Programmzeitschriften-Auszug?
 
Was war das "Dritte NDR-Hörfunkprogramm" 1973 und 1974 für ein Sender?
Am 1. Dezember 1956 startete der NDR sein 3. Hörfunkprogramm NDR 3, welches von 1962 bis 1973 gemeinsam mit dem SFB veranstaltet wurde. 1973 stieg der SFB aus & gründete sein eigenes drittes Radioprogramm. Das war der sogenannte "Radio-Frühling" vom SFB. Beide Wellen bestanden aus Kultur & Klassik, etc. Somit wurden jeweils die ersten Programme von Klassik & Kultur entlastet. Habe leider bei einem Umzug alte Programm-Zeitschriften verloren.🤔
 
Radio 3 gabs ab 1997 in Kooperation mit dem SFB als Nachfolger von SFB 3, der ORB beteiligte sich. Der SFB stieg 2001 aus, 2003 wurde Radio 3 zu NDR Kultur und der ORB führte Radio 3 noch kurz alleine weiter, dann wurden Radio 3 und Radio Kultur zum Kulturradio.

Zum Sendestart 1956 sendete NDR 3 nur abends. Deutlich später in den 90ern wurde NDR 3 zur reinen Kulturwelle umformatiert, bis dann 1997 das oben genannte Radio 3 startete.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hörfunk am Donnerstag, 14. November 1974

NDR1:
15:05 Wir lesen vor. Jonathan Swift: Gulliver im Land der Pferde (VIII)
15:30 Zu Gast in Gummersbach (I)
16:05 Zu Gast in Gummersbach (II)
17:05 Kontakte Magazin zur Wirtschaft und Gesellschaffspolitik
17:30 Kleine Wünsche großer Leute (I): Zu Gast im WDR: Petra Pascal
18:05 Kleine Wünsche großer Leute (II)
18:30 Echo des Tages
19:30 Die tönende Palette
20:15 Das aktuelle Thema
21:00 Also mal nach Biberbach. Altstadtliebe, Altstadtsprüche, Altstadtwidersprüche, Altstadt
22:10 Kommentar
22:15 Deutsche Komponisten bitten zum Tanz

NDR2:
Nachrichten bis 19:30 Uhr stündlich, dann 21:30, 22:30 und 23:20 Uhr
16:00 Zu Gast beim Südwestfunk
16:35 Der 5-Uhr-Club
17:35 Die Umschau am Abend
18:25 Kommentar
18:35 Die klingende Drehscheibe
19:35 Land und Leute
20:00 Das Tanzorchester ohne Namen
20:30 Das Auto-Radio. Die neuen Kfz-Reparatur-Bedingungen
21:35 Flimtips und Filmmusik
22:00 Country- und Western-Musik
22:30 Sport - AKtuell
22:45 Tanzmusik

NDR3:
16:20 Violinkonzerte des 18. Jahrhunderts (V)
16:40 Georg Ph. Telemann
17:30 Aus Forschung und Lehre: Brauchen wir ein neues Grundgesetz?
17:45 Die Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven (XII)
17:55 Johs. Brahms. Streichsextett Nr. 2 G-Dur, op. 36
18:45 Spanisch für Fortgeschrittene
19:00 Das Sinfonie-Orchester des NDR
20:15 Nachrichten
20:25 Kommentar
20:30 Journal 3 für Forschung und Technik. U. a. Meeresgeologie aktuell
21:00 Nach dem Protest
22:00 Zoltan Kadaly
 

Anhänge

  • HA Radio 14111974.png
    HA Radio 14111974.png
    713,3 KB · Aufrufe: 28
Zuletzt bearbeitet:
Hörfunk am Donnerstag, 14. November 1974

NDR1:

15:30 Zu Gast in Gummersbach (I)
16:05 Zu Gast in Gummersbach (II)

17:30 Kleine Wünsche großer Leute (I): Zu Gast im WDR: Petra Pascal
Aha, das Gemeinschaftsprogramm kam also in jener Woche aus Köln.
Insgesamt aber ein sehr interessanter Einblick, für dessen Abtippen ich herzlich danke. Man versteht angesichts dessen sehr gut, warum für viele damals selbst ein massiv gestörtes RTL auf Mittel- oder Kurzwelle eine verlockende Alternative war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das war also die typische Aufteilung: Erstes Programm ein breit gefächertes Vollprogramm, zweites Unterhaltungsprogramm mit Musik und drittes anspruchsvolles Programm mit Hochkultur für Gebildete. Genauso war es bei den anderen Anstalten, nur mit teilweise anderer Nummerierung auch aufgeteilt.
 
Genauso war es bei den anderen Anstalten, nur mit teilweise anderer Nummerierung auch aufgeteilt.
Ja, immer natürlich vorausgesetzt, dass es schon drei Programme gab. Da waren NDR und WDR ja sehr früh dran, während SDR, SWF und SR ja erst spät ein drittes Programm installierten, respektive ihre dritte Senderkette zu einem solchen ausbauten und daher die Inhalte, die im Norden und Westen schon auf drei Programme verteilt werden konnten, noch in zwei quetschen mussten. Auch waren ja zum Beispiel Bayern oder hr3 als Servicewellen für Autofahrer mit sehr seichter Unterhaltung anfangs noch anders ausgerichtet als NDR oder WDR 2.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, immer natürlich vorausgesetzt, dass es schon drei Programme gab. Da waren NDR und WDR ja sehr früh dran, während SDR, SWF und SR ja erst spät ein drittes Programm installierten, respektive ihre dritte Senderkette zu einem solchen ausbauten und daher die gigantisch, die im Norden und Westen schon auf drei Programme verteilt werden konnten, noch in zwei quetschen mussten. Auch waren ja zum Beispiel Bayern oder hr3 als Servicewellen für Autofahrer mit sehr seichter Unterhaltung anfangs noch anders ausgerichtet als NDR oder WDR 2.
Das war die Revolution, auf die die Hörer gewartet haben. Der Erfolg der Service-Wellen war gigantisch. NDR & WDR sahen fortan nur noch die Rücklichter. Als der SFB 1973 sein 3. Programm startete, dachte ich mir als Kind Namen für die zu erwartete berliner Servicewelle aus. Der schnarchige SFB entschied sich aber für eine Kulturwelle.
Ich schwor Rache. Diese konnte ich aber erst 12 Jahre später in Angriff nehmen. Es war ein Montag, der 30.
September 1985, der einem Radio-Erdbeben glich. We built the City klang es aus meinem Radio. Ich traute meinen Ohren nicht. Über Nacht wurde rias2 zu einem 24/7 Radio. Aaahuu. Bäääm. rias2. Aaahuu! Eine Erfolgsstory begann:
Innerhalb kurzer Zeit kam rias2 auf einen Marktanteil von 30 %. Egal, wo man in Berlin war: Jeder hörte rias2.👩‍👩‍👧
 
Interessant finde ich die 10 Jahre davor. Man sieht gut wie das Klassikprogramm auf NDR1 und NDR2 verteilt gewesen ist, dennoch hatte man offenbar schon zu dem Zeitpunkt ein drittes Programm.


NDR1:
Samstag 14. November 1964:
12:15 Zur Mittagsstunde
13:15 Klingende Kleinigkeiten
14:00 Musik kennt keine Grenzen
15:00 Aus dem Schlagerliederbuch der Zeit
15:30 Jazz
16:05 Weltradiowoche
17:35 Tanzmusik für junge Leute
18:30 Echo des Tages
19:20 Chor-und Klaviermusik
20:00 Kabarett im WDR
22:10 F. Mendelssohn: Konzert Nr. 1 g-moll für Klavier und Orchester op. 25
22:30 Swing-Serenade
23:00 Jazz around the world
0:10 Konzert
1:00 Zwischen Mitternacht und Morgen

NDR1:
Sonntag 15. November 1964:
12:00 Mittagskonzert
13:10 Sang und Klang
14:00 Kinderfunk
14:30 Concertino
15:00 Was Ihr wollt
16:05 Verklungene Stimmen
17:15 Sportberichte
17:30 Die Woche in Bonn
18:00 Requiem von Gabriel Fauré
18:45 Gedanken zur Zeit
19:15 Sport
19:30 Ein Abend für junge Hörer
21:40 Sport
22:00 Musik von Arthur Honegger
22:30 Schlachtfelder

NDR2:
Samstag 14. November 1964:
12:30 Kurier am Mittag
13:00 Kleine Melodien
13:30 Land un Lüd
14:00 Kinderfunk
14:40 Für den Musikfreund
15:40 Operettenkonzert
16:35 Zwischenspiel
16:45 Sport
17:30 Geistliche Musik
18:00 Christentum von Anno dazumal
19:30 Sonntagnachmittag, Hörspiel
20:25 Peter Nero spielt
21:05 Lieder von Schumann und Wolf
21:30 Zur Unterhaltung
22:05 Hoffnungs Erzählungen
23:00 Sport
23:10 Swing und Sweet
NDR2:
Sonntag 15. November 1964:
12:00 Internationaler Frühschoppen
12:45 Kleine Melodien
13:15 Sportschau
13:45 Wunschkonzert
14:30 Musik zu Unterhaltung
15:30 Opernkonzert
16:35 Sport
17:15: Volkstrauertag
18:15 Vergangenheit vor Gericht
18:35 Kammermusik
19:30 In memoriam
21:05 Zeugnisse und Berichte aus Auschwitz
21:30 Musik unserer Zeit
22:00 Von Krieg zu Krieg
22:30 Spirituals
23:00 Sport
23:10 Sport

Drittes Programm - NDR/SFB
Samstag 14. November 1964
19:20 Jazz
20:00 Nachrichten
20:05 Im Samstags-Abonnement
21:35 Journal 3. Danach Jazz.

Drittes Programm - NDR/SFB
Sonntag 15. November 1964:
19:20 Jazz
20:00 Nachrichten
20:05 Man bittet, zu läuten. Hörspiel
21:35 Friedemann Bach: Acht kleine Klavierfugen
21:40 Der Weltatlas des Dritten Programms
23:10 Jazz
 

Anhänge

  • HA Hörfunk 14111964.png
    HA Hörfunk 14111964.png
    690,9 KB · Aufrufe: 9
Zurück
Oben