Das geplante Rhein-Ruhr Radio, ein Hoffnungsträger? Was meint Ihr?


Sieber

Benutzer
Jetzt könnte er noch vorschlagen, dass sich der WDR (das ist ja kein klassischer Verleger) mit 20 % an RRR beteiligen darf und auf der Kette tagsüber 10 Stunden BüFu gesendet wird und langfristig ein 3. Außenstudio z. B. in Detmold oder Höxter geplant ist. Dann hat er die UKW-Kette.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Das klingt doch gar nicht schlecht. Zunächst dachte ich bei "Rhein-Ruhr" und "Mülheim" an so gewisse andere Leute und Projekte. Aber: Der Mann ist vom Fach, das Konzept klingt tragfähig. NRW hat Nachholbedarf. Viel Erfolg! (Die Kommentare hier spare ich mir, sowohl Lektüre als auch Reaktion darauf)
 

Border Blaster

Benutzer
Obwohl es sicher eine gewisse Nachfrage gibt nach einem Radio jenseits von Dudelfunk und überdrehten Moderatoren,wird es meiner Meinung nach nicht einfach werden, so einen Sender in NRW zu etablieren. Einem Großteil der Hörer ist es ja letztendlich auch heute schon egal, wenn die ganzen Lokalradios eben diese Dudelfunk-Musik spielen aufgrund des mutlosen Mantelprogramms. Und weil Antenne NRW aka Antenne Bayern auch bald an den Start gehen wird und das Programm - so denke ich - ungefähr genauso erfolgreich werden wird bzw. werden könnte wie die Antenne Bayern, ist ein Großteil des Werbekuchens für ein Rhein-Ruhr Radio unerreichbar.

Ich persönlich befürchte, dass der Sender, soferne er in der gewünschten Form an den Start gehen sollte, von großen Teilen der Bevölkerung in NRW gar nicht erst wahrgenommen werden wird und irgendwann auch wieder verschwinden wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

wupper

Benutzer
Ich schieße mich an dem Rhein Ruhr Radio gebe ich keine Chance vielleicht als Webradio. Die Mehrheit der Leute hören Hitradios. Habe auf der Arbeit mal den Test gemacht und Rock Antenne angemacht die ersten sind nach fünf Minuten rausgelaufen um sich eine zu rauchen. Als dann wieder 1 Live lief war alles ok. Abends nach acht wird auf Absolut Top gewechselt weil die Musik nach acht auf 1 Live ja nicht so jedermanns Geschmack ist. Selbst mit WDR 2 kann ich viele Kollegen verjagen weil die das viele gequatsche nicht mögen. Denke wir werden uns wenn der neue Muxx on air gegangen ist auf Antenne NRW einigen weil früher auf UKW Radio Berg oder Radio Leverkusen gelaufen ist. Meine Kollegen meinten zu mir das Abends Radio Berg nach Radio Leverkusen schaltet :D , waren dann ganz entsetzt als ich denen die Wahrheit gesagt habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
Die Musik auf 1Live ist auch vor 20 Uhr nicht jedermanns Geschmack. Und die auf Absolut Top und anderen Hitradios erst recht nicht. Mich schlägst Du damit rasend schnell in die Flucht. Da würde ich sogar die Arbeit verweigern.
 

Nicoco

Benutzer
Vermutlich nur ein Formfehler von Münten, aber dennoch ziemlich peinlich.

Dass die LfM den Spuk von Radio Lippe beendet hat, ist natürlich zu begrüßen.
Aber auch ich sehe hier durchaus jetzt die Gefahr, dass man klagen wird.
 

Nicoco

Benutzer
Ich sehe da nur wenig Aussicht auf Erfolg, Gegenstand der Ausschreibung war schließlich der ganze Kuchen und nicht nur das Sahnestück.
Einzige Möglichkeit auf Erfolg wäre irgendeinen Formfehler zu finden.
Da man aber offenbar relativ penibel arbeitet und Münten schon vor dem Verständigungsverfahren rausgekickt hat, dürfte sich auch das sehr schwierig gestalten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Formfehler sind bei Gericht die größten Fehler.
Für Müntens RRR ziemlich peinlich und die Ostwestfalen wussten das ja vorher. Wie @Nicoco schreibt, müssten die jetzt einen Formfehler bei der Ausschreibung finden. Das wird schwierig bis aussichtslos.

Statt so einen dilettantischen Mist mit teilweiser Weitergabe der eingenommen Werbegelder an die Lokalradios zu verzapfen, hätte dieser erfahrene und bestens vernetzte Münten lieber mal die Ausschreibung durchgelesen.

Aber er kann ja dann seine möglichen DAB+-Werbeeinnahmen teilweise an einen Fond der LfM geben, damit diese das Geld an die Lokalsender auf UKW weiter gibt 😛
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

s.matze

Benutzer
Na sowas.
Wenn das stimmen sollte, hat der Spuk schon ein Ende, bevor es überhaupt richting losging.

Soviel zu
ist kein Radioneuling und hat sicherlich eine gewisse Erfahrung.

War klar, dass man da die Nadel im Heuhaufen sucht.
Aber wenn man sie ihnen auf dem Servierteller präsentiert....
 

BigEar

Benutzer
…und der Traum ist schon aus: ich war gestern Gasthörer in der Medienkommission - Thomas Münten und die VG Radio Lippe werden aus formellen Gründen nicht weiter berücksichtigt. Ein Kriterium der Ausschreibung war eine gültige Zulassung und die besitzt er nicht.
Radio Lippe ist raus, weil die sich nur auf die 103,0 beworben haben und die Kette nur als Ganzes vergeben wird.
 

s.matze

Benutzer
Peinlich.

Und wozu ein Dorfsender für den Kreis LIP eine 70.000 Watt-Frequenz benötigt, die bis nach Bremen, Celle, Wedel und Wolfsburg reicht versteht auch kein Mensch.
 

Dr.Znorko

Benutzer
Bei aller Skepsis bis hin zur Ablehnung der Eigenarten des Rundfunks in NRW muß doch festgestellt werden, daß Ausschreibungs- und Lizenzierungsverfahren ganz offensichtlich Wolkenkuckucksheim FM u.a. zuverlässig aussortieren. So wird "Idealisten" zum Glück der Stecker gezogen, bevor sie potentielle Geldgeber, Mitarbeiter und Hörer verprellen - und damit den Ruf der Branche (noch weiter) ruinieren.

Wenngleich einer kleiner juristischer Winkelzug die Sache mit der Lizenz hätte lösen können.
 

Sieber

Benutzer
Ob mit korrekter Bewerbung was daraus geworden wäre weiß nur die LfM. Aber mit der Phrasendrescherei von 60-70 Arbeitsplätzen, 2 Büros und Abführen von Werbeeinnahmen (die ja gar nicht voll ausgeschöpft werden sollten!) an die Lokalradios hat der sich eigentlich schon selbst aus dem Spiel genommen.

Schade um den Namen RRR und schade um einen Standort im Ruhrgebiet statt in K oder D.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben