Der nächste US-Präsident


Tonband

Benutzer
Es würde mich nicht wundern, wenn jetzt hier noch einer die Schwachsinns-Theorie übernimmt, 9/11 wäre ein Inside-Job gewesen, das Werk von CIA und Mossad....
Hey Blaster, du bist anscheinend felsenfest überzeugt, dass der von der CIA an modernen Waffen ausgebildete Osama auch imstande war ein derart dickes Ding zu koordinieren? Kein Zweifel, ob es sich nicht um die grösste Verschwörungstheorie des neuen Jahrtausends handelt? --- Ach ja, Mossad muss ja unbedingt dabei sein um mit der Antisemitismuskeule jeden Zweifel erschlagen zu können. Ist es nicht so?
 

rockon

Benutzer
dass der von der CIA an modernen Waffen ausgebildete Osama auch imstande war ein derart dickes Ding zu koordinieren?
Bin Laden hat es später selber zugegeben.
Kein Zweifel, ob es sich nicht um die grösste Verschwörungstheorie des neuen Jahrtausends handelt?
Wie verbohrt muss man sein, um einen solchen Schwachsinn zu glauben. Aber an ÖR-Nachrichten herummäkeln und die Welt erklären wollen. Da hörts doch auf.
 

Tonband

Benutzer
  • Ich erinnere mich an ein Video-Interview, das Al Jazeera nach 9/11 mit Bin Laden geführt hat. Es zeigte einen Mann mit sehr erstauntem Gesicht als man ihm die Beschuldigung entgegenhielt. Kurz darauf wurde das Al Jazeera Redaktionsbüro in Kabul "Kollateralschaden" eines US-Luftangriffes.

  • Die späteren "Bin Laden Botschaften" wurden fast ausschliesslich von der privaten SITE Intelligence Group "gefunden" und über die großen Agenturen ge-spreaded. Eine Organisation, die mit den Kaffesatzlesern von "Bellingcat" eine gewisse Wiedergeburt erlebt.
    (Siehe dazu "The Private Jihad" vom Magazin The Newyorker 2006.)

  • Er wurde vom FBI nie wegen 9/11 gesucht. Der Steckbrief wurde entfernt wie so einige behördliche Peinlichkeiten.
@rockon, du kannst mir sicher eine seriöse Quelle nennen wo und wann Osama Bin Laden zu sehen ist als er den Anschlag zugegeben hat?
 

chapri

Benutzer
Hier gehts nicht um Bin Laden, sondern um den nächsten - evtl. auch aktuellen - US-Präsidenten. Schade, dass @Tonband wie auch @Mannis Fan immer olle Kamellen ausgraben anstatt zu aktuellen Themen so Stellung zu beziehen, dass auch Raum für andere Meinungen bleibt... [(Ich verdamme keine US-Amerikaner, nur weil einer mal mit einem Gewehr auf mein Knie gezielt hat - und ich lobe sie auch nicht in höchsten Tönen, nur weil ich mit einem mal Luftgitarre gespielt habe.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mannis Fan

Benutzer
Alles viel zu klein! Es geht darum, ob das, was wir "westliche Wertegemeinschaft" nennen, und woraus wir ableiten, dass wir global zu den "Guten" gehören, nicht vielleicht eine Schimäre ist. Es geht um die Frage, ob Worte und Taten beim "Westen" übereinstimmen. Es geht um die Frage, welche Ideen und Ideale die Zukunft der Menschheit bestimmen - und ob sie mit Maschinengewehren. Drohnen und Überlandraketen glaubwürdig vertreten werden können. Letztlich geht es auch um die Frage, ob wir bedingungslos alles glauben, was uns vorgesetzt wird, oder ob wir bereit und in der Lage sind, die eigenen Narrative mal zu hinterfragen.
 

Landwehrkanal

Gesperrter Benutzer
. Letztlich geht es auch um die Frage, ob wir bedingungslos alles glauben, was uns vorgesetzt wird, oder ob wir bereit und in der Lage sind, die eigenen Narrative mal zu hinterfragen.
Falls man offen dafür ist, kann ich nur empfehlen, von Peter Scholl-Latour "Der Fluch der bösen Tat" zu lesen.
Auch auf die Gefahr hin, hier als Neurechter und Russlandversteher bezeichnet zu werden.
 

Mannis Fan

Benutzer
Maas hat auch gegen jedes Völkerrecht eine nicht legitimierte Konkurrenzregierung in Venezuela anerkannt, die eher durch Geheimdienste und Strippenzieher als durch Wählerzuspruch ihre Ansprüche anmeldet.
Die durch demokratische Wahlen im Amt befindlichen legitimen (uns unliebsame) Regierung hätte auf diesem Wege aus dem Weg geräumt werden sollen - zum Leidwesen der westlichen Hintermänner hat das venezeolanische Volk aber nicht mitgemacht.
Also hört mir auf mit Maas!
 

rockon

Benutzer
"Nach den Parlamentswahlen im Dezember 2020 ist ungewiss, wie sich die Lage in Venezuela weiter entwickelt. Laut Prognosen von UNHCR und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) könnte die Zahl der Menschen, die Venezuela verlassen 2021 auf 8,13 Millionen Menschen steigen." (UNHCR)
Sieht so ein zufriedenes Volk aus? Wenn eine Regierung Kritik herausfordert, ist es die des Autokraten Maduro. Aber Hauptsache sozialistisch. Drei Viertel der Bevölkerung Venezuelas lebt in Armut....
 
Oben