Der Studiobilder-Thread

Die Technik aus Leipzig ist doch super, ich habe auch ein kleines feines 52/TX am Schnittplatz. Im Prinzip ist es doch sensationell, dass es in Berlin und Leipzig solche tollen Mischpult-Hersteller gibt. Tonmäßig könnte man sich komplett aus Ostdeutschland versorgen, wenn man die Mikrofone aus Gefell und die Lautsprecher aus Geithain noch hinzunimmt.

Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Genau genommen komplett aus Sachsen. Samplitute / Sequoia aus Dresden noch dazu.
Naja, Stagetec nicht ganz, die grüßen freundlich aus Oberschöneweide.

Aber derartig ausgestattete Studios gibt es ja im Haus des Rundfunks: Mikrofone Gefell M 930, Mischpult DHD, Abhören Geithain RL 903… (nicht immer zwingend in dieser Kombination, aber durchaus gängig).
 
Bild_ma_Radio_704.jpg

Dieses Foto befindet sich in der aktuellen WDR-PM zur MA, bis auf das (wahrscheinliche) Aufnahmedatum 28.04.2022 und die Info, dass es sich um ein Sprecherpult handelt (ach was) allerdings ohne konkretere Angaben zum Studio.
 
Zuletzt bearbeitet:
Arkaden, 4.Etage, Newsroom.
Bezeichnung sollte N3 sein. Wurde nachträglich aufgebaut, circa 2016. in der Anfangszeit wurde hier auch die „Junge Nacht der ARD“ abgewickelt. Rein technisch also ein normales Selbstfahrerstudio, welches in jeder Welle senden kann.
 
In der Funke Zentrale in Essen sind die 4 Locals On Air. So sehen die Studios aus:
 

Anhänge

  • IMG_8209.jpeg
    IMG_8209.jpeg
    2,5 MB · Aufrufe: 103
  • IMG_8204.jpeg
    IMG_8204.jpeg
    2,4 MB · Aufrufe: 95
  • IMG_8203.jpeg
    IMG_8203.jpeg
    1,8 MB · Aufrufe: 92
  • IMG_8200.jpeg
    IMG_8200.jpeg
    2,3 MB · Aufrufe: 97
Mit Lewitt-Mikrofonen Pure 440. Sieht man selten (noch). Das RTL Audio Center in Berlin hat sie auch verbaut. Und Toggo Radio in Köln.
 
Es scheint heute nicht mehr in Mode zu sein, Hörfunkstudios mit guter Akustik zu bauen. Man sieht ja schon anhand der Fotos, wie die wohl klingen, bei den ganzen glatten Flächen...

Matthias
Das ist leider so. Man kann schon froh sein, wenn man an einem historischen Ort, in Studios arbeitet, die eigentlich längst stillgelegt und abgeschrieben waren, jetzt mit neuem Leben gefüllt werden - ohne, dass sie renoviert wurden. Aus Geldnot wird Qualität.

Einen derart aufwendigen Akustikbau, wie er einst gemacht wurde, Raum-in-Raum, bekäme man heute nicht mehr; die nötigen Eigenschaften, die der Raum mitbringen muss, wurden irgendwann zum „schlechten oben“ hin korrigiert.
Von Popradios, wo man irgendwelche Absorber in vollverglaste Büroräume klatscht, gar nicht zu sprechen…

Glück hat man, wenn es brandschutztechnisch unproblematisch ist, das macht sinnvollerweise auch vor alter Bausubstanz nicht halt - da lebe der Denkmalschutz (Masurenallee…), auch, wenn es für einen Sender natürlich ein Graus ist, wie viel Geld alleine in den Erhalt eines Gebäudes gesteckt werden muss.
 
Von Popradios, wo man irgendwelche Absorber in vollverglaste Büroräume klatscht, gar nicht zu sprechen…
Dann dürftest du nie in die Studios des HR schauen. Die sind alle rundum verglast. Sogar in einer Art "Wellenform". Die Scheiben sind dort nach innen und außen gebogen. Weiß leider echt nicht, wie man das besser beschreiben kann 😅

Jetzt wo ich aber darüber nachdenke... Vielleicht hat die Wellenform doch etwas mit der Akustik zu tun. Muss ich mir auf den Bildern nochmal genauer anschauen.

Apropo HR. Ich bin beim stöbern auf der Website von YouFM auf alte Webcam Bilder gestoßen bzw. auf alte Webcam links. Unter einem war dieses Bild hier:

1712089274292.png

Muss schon sehr alt sein. Dieses Bild stammt augenscheinlich nämlich noch aus dem Rundbau und da sitzt You schon seit mehr als zwei Jahren nicht mehr.
 
Dann dürftest du nie in die Studios des HR schauen. Die sind alle rundum verglast. Sogar in einer Art "Wellenform". Die Scheiben sind dort nach innen und außen gebogen. Weiß leider echt nicht, wie man das besser beschreiben kann 😅
Nicht wirklich als durchgängige Welle. Sie sind alle "nach außen gebogen", also gewissermaßen konvex (von außerhalb der Studios wirkt es konkav).

Müsste das im Studio nicht wie in einem Parabolspiegel wie in einer Satellitenschüssel wirken, der alle Wellen gebündelt zurückwirft? Akustiker vor!

Auf der Seite von hr-info habe ich dieses Bild gefunden:

studio_hr-info-100~_t-1591608802296_v-16to9__medium__extended.jpg

Quelle: https://www.hr-inforadio.de/program...t-1591608802296_v-16to9__medium__extended.jpg (von https://www.hr-inforadio.de/index.html), abgerufen am 03.04.2024.

Größer war es nicht verfügbar.
Wenn man jedoch hineinzoomt und etwas genauer hinschaut, finden sich innerhalb des Glasrunds noch weitere Scheiben, die eine Schräge aufweisen, wie sie früher gebaut wurden. Sie scheinen sogar einen Knick zu haben: Ein Großteil der Schräge weist nach oben, der Rest nach unten.
Das alles für den freien Blick auf eine Wand aus Monitoren, hinter der der Moderator arbeitet?

Jetzt wo ich aber darüber nachdenke... Vielleicht hat die Wellenform doch etwas mit der Akustik zu tun.
Auch wenn das überhaupt nicht mein Gebiet ist, aber der erste Eindruck lässt da schon gewisse Zweifel aufkommen.
Ich muss allerdings zugestehen, dass man es im laufenden Programm nicht hört (was, offengestanden, auch fatal wäre).

Muss ich mir auf den Bildern nochmal genauer anschauen.
Ich freue mich über deine Einschätzung.

Auf den jeweiligen Webseiten der hr-Wellen gibt es Bildergalerien, die vereinzelt auch Einblicke in die Studios erlauben. Dort kann man stellenweise mehr Details finden.
Bei hr4 ist mir aufgefallen, dass dort nicht "rundverglast", sondern immer noch "kantig" gebaut wird. Oder die Bilder sind veraltet.

Zurück zu den Aquarien:

Was mich vollkommen irritiert, sind die Sitzgelegenheiten direkt an den Studiowänden. Sind die Studios tatsächlich so gut isoliert, dass man mit einem Studiogast draußen, direkt davor, einen Plausch auf einem loungigen Plätzchen halten kann?
Als Laie bin ich hier komplett 'raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Irgendwie bin ich heute im hr-Bilder-Modus.

Wenn man jedoch hineinzoomt und etwas genauer hinschaut, finden sich innerhalb des Glasrunds noch weitere Scheiben, die eine Schräge aufweisen, wie sie früher gebaut wurden. Sie scheinen sogar einen Knick zu haben: Ein Großteil der Schräge weist nach oben, der Rest nach unten.
Hier kann man es genauer erkennen:

So, und jetzt brauche ich mal die erfahrenen Akustiker, die mir das aufdröseln: Ich baue einen halbrunden Glaspalast und packe dann zusätzlich (oder vorab geplant?) kantige Glaselemente da rein, weil...?

Studiobau ist aber auch so 'ne vertrackte Sache.
 
Schade, das soviel Gebührengeld ins Design fließt, anstatt in Zweckmäßigkeit und Programm- und Tonqualität.
 
Da hing wenigstens noch der "Duschkopf" richtig herum, nicht so wie heute.... Mir entzieht sich bis dato eh der Sinn, warum man die Neumänner nun seit vielen Monden ausgerechnet anders herum aufhängt. Das wurde aber hier im Forum eh schon lang und breit debattiert....
 
Warum nutzt man beim BR so ein Mikrofon-Zubehör in einem akustisch ausgebauten Studio? Anhang anzeigen 27925
Weil man auf Marketing reingefallen ist? Aus welcher Richtung kommt wohl bei einer Niere der Raumanteil…?!
Und „diesen“ vom Reflektieren zwischen der Sprecherin zu- und abgewandten Wand zu hindern, taugt das wohl kaum.

So bekommt man eher eine breite Niere, vielleicht ist das ja die Absicht? Aber: warum nicht direkt eine nutzen?
 
Moment... was ist DAS denn nun wieder? Über "Reflection Filter" habe ich mich schon vor Jahren beömmelt.
Der Kaotica Eyeball samt nachahmenden Chinakrachern hat im Netz ja auch schon sein Fett weggekriegt, und ist das jetzt schon wieder was neues im alten Gewand oder wie? Hat da mal jemand einen genaueren Link für mich, solange es nicht Amazon oder Temu ist?
 
Zurück
Oben