Deutsch im Radio

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
AW: Deutsch im Radio

Manche Sprachmoden sind gefährlich, weil sie zum gedankenlosen Sprechen, zur Unachtsamkeit beim Denken, zum Klischee außen und innen verführen. Nur muß man dabei die Modewörter, die aus irgendeinem Grunde allgemein üblich werden, von den Redensweisen, die sich plötzlich einbürgern, unterscheiden. Twen und Teenager beispielsweise kann man getrost als Fremd-, nicht jedoch als Modewörter bezeichnen. Solange es keine wirklich zutreffende deutsche Entsprechung gibt, kann man sich mit ihnen abfinden. "Herunterladen" hingegen ist eine der durchaus vorhandenen, zutreffenden Entsprechungen.
 

Nomos

Benutzer
AW: Deutsch im Radio

:p
High Intercom, das war so ein sinnfreies Wortspiel um meinerzeit die Lehrer auf die Palme zu bringen. Es hat mehrfach hervorragend geklappt! :) Es gab sogar einen Deutschlehrer an der Penne, der hat das als persönliche Beleidigung aufgefaßt.

Da gerade Anglizismen erwähnt wurden...manchmal hilft auch die Verwendung eines einfachen deutschen Wortes, und schon ist der Satzbau wieder klar und verständlich. Herunterladen statt downloaden oder gedownloadet bzw. downgeloadet klingt irgendwie besser. Das soll nicht heißen, daß ich ein Hasser von Anglizismen wäre, nein. Aber bitte nur da, wo es passt. Mancher ist schon mit der deutschen Sprache überfordert, wenn dann noch ein Mix mit Englisch gesprochen wird, Na Gute Nacht!

Was mich etwas irritiert, ist die Tatsache, daß die Beherrschung von Rechtschreibung und Grammatik für einen Großteil unserer Praktikanten und auch Volos gar kein erstrebenswertes Ziel ist. Es ist ihnen egal! Aber warum?

Nun ja, was ich noch anmerken wollte: Ingo 3245 hat diesen Thread eröffnet! Und er hat als Hörer seine Kritik an sprachlicher Unzulänglichkeit von Profi-Radiomachern geäußert. Das ist doch eigentlich ein Hoffnungsschimmer!!
Am Hörer gehen solche qualitativen Feinheiten also doch nicht vorüber...wie einzelne Radiomacher und Berater gern behaupten.
Ist also das Abendland doch noch nicht ganz verloren???

nomos
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
AW: Deutsch im Radio

Geradezu lächerlich, völlig sinnlos, oft reichlich langweilig und mitunter sogar glatt verrückt sind viele adverbielle Steigerungen. Manchmal bin ich deswegen total sprachlos.

:D
 

der beobachter

Benutzer
AW: Deutsch im Radio

Guess hat für Angliszismen (und ich erweitere: Fremdwörter) einen sinnvollen Leitsatz genannt. Wenn es mit einem deutschen Wort auszudrücken ist, dann ist es mit einem deutschen Wort auszudrücken.
(An dieser Stelle dürfen sich Sprachwissenschaftler an den Bedeutungsvarianten modaler Infinitivkonstruktionen und deren Bedingungen austoben :D.)

Nomos, das ist mir auch aufgefallen und hat mich gefreut: Die kritische Frage kommt von einem Hörer. Danke Ingo!

Warum Praktikanten und Volontäre kein Interesse an gutem Deutsch haben? Vielleicht weil ihnen der grundlegende Wert von Sprache nie vermittelt wurde und sie deshalb immer weniger Gespür für und Spaß an Sprache haben? Das ist zumindest meine Vermutung und zum Teil auch Erfahrung. db
 

Nomos

Benutzer
AW: Deutsch im Radio

:confused:
Sachsenradio...zerstör nicht meinen Lebenstraum....wieso kann ich nicht Berater werden?? Vielleicht doch... wenn ich mir gaaanz doll Mühe gebe??
Man muß doch nur alles reduzieren...dann ist doch alles gut??! hhhaaabbbe ich von einem Berater gelernt, jawoll

:eek:

nomos

...jetzt mit ganz düsteren Zukunftsaussichten..hat das Sachsenradio gesagt
 
AW: Deutsch im Radio

Nomos, aber die Reduktion geht doch nur vonstatten, wenn etwas anderes maximiert wird. In diesem Falle ist das der Sprachschatz. Da reicht nicht mehr nur Deutsch!
Die Reduktion gibt es doch nur, um maximieren zu können! Hat dir das der Berater nicht gesagt?
Aber tut mir leid, deine Träume ansatzweise zerstört zu haben. *tröst*

:p
 

Nomos

Benutzer
AW: Deutsch im Radio

:rolleyes:

Da versteh ich nur noch Bahnhof.....am besten ich reduziere die Belegschaft mit einem ordentlichen Schwung Kündigungen, damit maximiere ich die Freizeit der Rausgeschmissenen..ich glaub, so kanns was werden

So, Schluß jetzt mir Scherz und Schabernack, ich gehe Fußball gucken!

nomos

PS. Schöner Thread übrigens, kommt nicht so oft vor
 
AW: Deutsch im Radio

Man muß schon sehr dumm sein, um ein Buch schreiben zu können.

Um ein früheres Posting aufzugreifen - wann erscheint das erste Buch über die Erfahrungen der Helden im Internetradio? Ich freue mich drauf und bin auch schon total aufgeregt. Und jeder, der an diesem Thread mitgewirkt hat, ist zur ersten Lesung herzlich eingeladen.

Ich komme allerdings nicht. :D :D :D
 

K 6

Benutzer
AW: Deutsch im Radio

der beobachter schrieb:
Guess hat für Angliszismen (und ich erweitere: Fremdwörter) einen sinnvollen Leitsatz genannt. Wenn es mit einem deutschen Wort auszudrücken ist, dann ist es mit einem deutschen Wort auszudrücken.
Nicht zu vergessen ist hier jene wirklich üble Abart, die man auch Denglisch nennt. Die ist keine Frage des Gebrauchs von Fremdwörtern mehr, das ist nichts weiter als eine Verhunzung des Deutschen und des Englischen in einem Aufwasch.

Und in meiner Wahrnehmung ist Denglisch die Sprache der Schaumschläger, die in bombastischen Worthülsen nichts als heiße Luft abblasen.
 

Intercom

Benutzer
AW: Deutsch im Radio

auch von mir zustimmung

das schöne an unserer sprache ist meiner meinung nach, dass man wörter so wunderbar erweitern kann. und dabei bleibt es auch noch verständlich (oft)

Bier-Bierflasche-Bierflaschenuntersetzer oder eben auch kurz - Bierdeckel

dem deutsch tut schon gut sein tun
intercom

p.s. wer einen fehler findet darf ihn behalten :D
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
AW: Deutsch im Radio

Auch immer wieder interessant:

Franz Müntefering: "...das werden die tiefgreifensten Veränderungen..."

Autsch.
 

Ingo3245

Benutzer
Themeneröffner
AW: Deutsch im Radio

Danke für eure zahlreichen Lobe. Ich finde es auch wichtig, über die deutsche Sprache zu reden, denn wir sind deswegen Deutsche, weil wir Deutsch sprechen. Und wir sprechen nicht Deutsch (schreibt man das hier groß??), weil wir Deutsche sind. Oder? Ich höre Radio übrigens nur sekundär wegen der Songs (Das ist Englisch und heißt Lieder) und primär wegen der Moderationen, weil es-wie bereits erwähnt- mein Ziel ist, als Radiomoderator Geld zu verdienen und nicht als Dachdecker. Deshalb gewinne ich-als wahrscheinlich einer der wenigen, die Moderatoren lauschen, den Eindruck, dass diese manchmal ihrer Muttersprache Deutsch nicht vollkommen muss aber zugen, dass ich beim Moderieren zuhause(außer meinen Kucheltieren hört niemand zu) manchmal auch sprachlich inkorrekte Sätze bilde. Des WEiteren denke ich, dass ein Moderator vor jeder Moderation entscheiden muss, ob er gleich alles frei erzählt oder einige prägnante Stichpunkte zurate zieht, denn z.B gestern Abend habe ich einer Moderatorin zugehört, die einen Song mit 25 ähhhhhhhhhhhs abmoderiert und dann mithilfe ihrer Stichpunkte zum nächsten zusammenhängend gesprochen hat, weil sie sich halt darauf verlassen hatte, stets zu lesen.
 

der beobachter

Benutzer
AW: Deutsch im Radio

Manchen Neuerungen der heutigen Rechtschreibung verweigere ich mich allzu gerne mit dem Hinweis darauf, dass es ein Gesprächspartner durchaus wert ist, anständig angeredet zu werden.
klein schreiben db
 

Nomos

Benutzer
AW: Deutsch im Radio

:D
Die neue Rechtschreibung lass ich eigentlich auch immer links liegen, und ich kenne viele, die das ebenso tun! Muß jeder selber wissen...da fällt mir übrigens ein guter Thread zum Thema ein: Kampf dem Konjunktiv! war vor ein paar Tagen hier im Forum aktuell...für den interessierten Nachleser!

nomos

PS. und Ingo....immer schön üben! ... Sprechen UND Schreiben! :D :D
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
AW: Deutsch im Radio

Die genannte Verweigerungshaltung gegenüber der neuen Rechtschreibung ist in den meisten Fällen einfach nur eine Stilfrage. Man kommt sich ja albern dabei vor, plötzlich altbekannte Begriffe praktisch in vereinfachter Lautschrift zu schreiben (Geldbörse :D) und, wie debe es ganz richtig formulierte, in Briefen und Mails klein geschriebene Anreden zu verwenden.

Interessanterweise kommt der Vorwurf, man benutze ja noch die alte Schreibweise und sei somit auch nicht kritik- und korrekturberechtigt, in schöner Regelmäßigkeit von denen, die schon in der langen Zeit vor der "Reform" sechs Fehler in fünf aufeinanderfolgenden Wörtern fertigzubringen schamlos in der Lage waren. Das bezieht sich jetzt nicht auf Ingos Einwand, der sachlich und vernünftig formuliert ist, sondern ist als generelle Äußerung gedacht. Anscheinend ist die Rechtschreibreform von nur allzu vielen dahingehend fehlinterpretiert worden, daß ( :rolleyes: ) nun alles egal und / oder erlaubt sei, und niemandes Dummheit mehr auffiele. Welch gefährlicher Trugschluß, sowohl in Schrift wie auch in Rede.
 

Guess who I am

Moderator
Mitarbeiter
AW: Deutsch im Radio

Hömma, tu mir nich Ärger'n. Meine Mamma hat geacht, mann darf getz auch "besser wie" sagen (Kommperatif). Also geht Auch "sowohl wie auch". Also happich mir Gedacht: "Machesso". Haubtsache, Du weist was Ich meine.

:D:D:D
 

der beobachter

Benutzer
Gäss ihm sein Fehler

Guess, nicht aufregen, nicht sprachlicher Debilität verfallen, Ruhe bewahren - und freuen, dass es Menschen in diesem Forum gibt, denen das noch auffällt! :) debe
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben