Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

thegermanguy

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Ich erinnere mich an Zeiten wo das einzige Nachtprogramm aus Tanzmusik ( also zum Schwoofen ) ohne Moderation und bestenfalls unterbrochen durch Nachrichten auf dem NDR und DLF bestand, und das war unglaublich hart wenn man da mit dem Auto nachts durchfahren musste. Die Gruppe Truck Stop hat diesen Zustand sogar mal in einem Lied verewigt, so betrachtet geht's uns heutzutage unwahrscheinlich gut denn das nervige Getröte und Gelaber hält wenigstens wach.
 

Dudelmoser

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

....und ich erinnere mich noch, dass bei hr3 um 18 Uhr 18 ein Stopp gefahren wurde, denn zu dieser Zeit begannen "auf einigen Frequenzen die Programme für unsere ausländischen Mitbürger". So hieß das damals. Nach knapp fünf Sekunden Schaltpause ging´s dann weiter.....
 

thegermanguy

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

....und ich erinnere mich noch, dass bei hr3 um 18 Uhr 18 ein Stopp gefahren wurde, denn zu dieser Zeit begannen "auf einigen Frequenzen die Programme für unsere ausländischen Mitbürger". So hieß das damals. Nach knapp fünf Sekunden Schaltpause ging´s dann weiter.....
Oh Mann! Da bin ich aber noch mehr auf allen Vieren als auf den Beinen unterwegs gewesen ;) - Aber ich erinnere mich!
 

BlueKO

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Und überhaupt:
Fing nicht täglich um 7:10 Uhr auf SWF 2 das "Musikalische Kaleidoskop" an?
 

Tondose

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

....und ich erinnere mich noch, dass bei hr3 um 18 Uhr 18 ein Stopp gefahren wurde, denn zu dieser Zeit begannen "auf einigen Frequenzen die Programme für unsere ausländischen Mitbürger". So hieß das damals. Nach knapp fünf Sekunden Schaltpause ging´s dann weiter.....
Und ich weiß noch, daß das gesamte hr3 um 19 Uhr Feierabend machte – und zwar wegen der Sendungen für "Gastarbeiter", wie sie damals™ noch hießen. Und ein vom Idol gesprochener Abdikativ ("...die Verkehrshinweise wurden uns von der Meldezentrale der Landespolizeidirektionen sowie von ADAC und AvD zur Verfügung gestellt..." – oder so), von dem ich leider nicht mehr die Musik weiß. :( Irgendjemand...?


Gruß TSD
 

OnkelOtto

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Nach damaligem Erkenntnisstand konnte das Ausländerprogramm nirgendwo anders gesendet werden als auf hr3 in den Abendstunden. hr1 war "Flaggschiff", die übernehmende Mittelwelle hatte für die Masse noch einen völlig anderen Stellenwert, das UKW-Programm hr2 sendete Kultur.
hr3 war das jüngste Kind, also war es völlig klar, dass das Programm die "Gastarbeitersendungen" ausstrahlte, zumal es ursprünglich dafür ja mal konzipiert war. In späteren Jahren kam man dann auf die glorreiche Idee des Frequenz-Splittings. Noch später war die Mittelwelle so bedeutungslos geworden, dass man die Ausländersendungen mit dem lustigen Argument, die MW sei ja so reichweitenstark, dorthin abschob.
 

Tondose

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

hr3 war [...] ursprünglich dafür ja mal konzipiert...
Richtig: Zwischen Juni 1964 und April 1972, also vor Einführung der "Servicewelle aus Frankfurt", gab es das "dritte Programm" ausschließlich für "Gastarbeiter". Ab 19:00 Uhr (weil sie vorher ja arbeiten mußten); und vorher gab's im wesentlichen Sendepause. (Welch schönes Wort!)


Gruß TSD
 

K 6

Benutzer
Gastarbeitersendungen des HR

Noch später war die Mittelwelle so bedeutungslos geworden, dass man die Ausländersendungen mit dem lustigen Argument, die MW sei ja so reichweitenstark, dorthin abschob.

Erstaunlicherweise gibt es sie dort aber immer noch. Erstaunlich in Anbetracht all' der anderen, hinlänglich bekannten Umbrüche im HR-Hörfunk in Tateinheit mit dem Umstand, daß BR und SWR rigoros den Stiel aus der Birne gezogen haben.
 

OnkelOtto

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Ja, das stimmt. Mittlerweile sitzt ja bekanntlich hr-Info (neben den anderen Verbreitungswegen) auf der 594 kHz und die MW wird oft mit Sonderübertragungen befeuert (Bundestag, Sport etc.). Und eben die Ausländerprogramme. So gesehen ist sie, auch als Auffangprogramm für Sperriges, noch sehr im Gebrauch.
 

K 6

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Diese Mittelwellenversion läuft übrigens auch über Astra (wie auch die von NDR Info). Gibt es eigentlich noch Kabelnetze, in denen immer noch die 594 umgesetzt wird, was deshalb ja nun mittlerweile völliger Unfug ist?
 

K 6

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Statt das in 15-kHz-Qualität von Astra abzunehmen ...
stupid.gif
 

Tondose

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Och, ich glaube, daß der Verlust an technischer Reichweite sich auch auf die Zahlen auswirken würde...


Gruß TSD
 

OnkelOtto

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Würde aber nur gehen, das Abschalten meine ich, wenn man die sperrigen Sende-Güter (Bundestag, Sportgroßereignisse etc.) nach hr-Info auf UKW stecken würde - wohin denn sonst damit? Gesendet werden muss es.
 

der beobachter

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

SR2, wenn ich Dein Posting lese und die Historien der anderen Verfasser, muss man wohl das Fazit ziehen, dass es eben doch keinen Sender gibt, der das "antizyklische Programming" betreibt, schon gar keine "großer", den andere sich dann zum Vorbild nehmen könnten.
 

K 6

Benutzer
Einfach mal abschalten

Würde aber nur gehen, das Abschalten meine ich, wenn man die sperrigen Sende-Güter (Bundestag, Sportgroßereignisse etc.) nach hr-Info auf UKW stecken würde - wohin denn sonst damit?

Bassow, gleich kommt einer und prangert die Verweigerungshaltung des HR gegenüber dem DIGITAAAAL RAAAADIIIOOO an! Und da der DAB-Kram eh' nur für die Galerie ist nimmt man's eben noch mit auf den allseits beliebten Radiotransponder.

Keine Theorie, genauso macht es der Bajuwarische Rundfunk. Sie haben ein entsprechendes „B5 plus“ kreiert, in dem sie jetzt die sperrigen Sendegüter verstrahlen, um unsere jungen Freunde, die sich tatsächlich auf die mittleren Wellen verirren, nicht damit zu irritieren.

Das einzige Hindernis, diesem Vorbild nachzueifern, dürften wohl die Ausländerprogramme sein. Ist die Frage, ob die nun eben auch beim HR kurzerhand rausfliegen könnten, so wie vorher bei BR und SWR (was wiederum beweist, daß sowas grundsätzlich und in Deutschland und so durchaus nicht undenkbar ist; und kurzerhand rausflaken wäre am Dornbusch doch nichts neues).

Könnte also sein, daß besagtes Gerücht mehr als nur heiße Luft ist. Sollte man vielleicht mal weiter beobachten, den Fall ...
 

OnkelOtto

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Auf jeden Fall bin ich gestern am MW-Strahler Weiskirchen vorbeigefahren (abends auf dem Weg zum Gänseessen nach Seligenstadt) und da hat doch tatsächlich im linken Sendemast unten im Häuschen Licht gebrannt. Vielleicht waren die da schon am Abknipsen vonne Kabels...
 

K 6

Benutzer
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

Das Informationsprogramm des Hessischen Rundfunks, hr-info, auf der Mittelwellenfrequenz 594 kHz, wird zum Abknipsen des Kabels unterbrochen. Wir setzen das Programm von hr-info nach Ende des Kabelabknipsens fort.

(Dazugehöriges Original, falls nicht bekannt...)


Und bei mir gabs bloß gefüllten Entenhals.
 
AW: Die magische Uhrzeit: 7.10 Uhr

db, ich glaube aber schon, dass es Sender gibt oder zumindest gab, die Highlights auch außerhalb von 7.10 setz(t)en. Und ich glaube auch, das das zum Erfolg führen könnte.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben