Die schlimmste Reklame/Werbung im Radio

Sieber

Benutzer
Die Lidl-Stimme finde ich echt gut. Keine Ironie.
Geht ins Ohr, bleibt im Kopf mit dem Wiedererkennungswert, wenn man irgendwann wieder eine Verbraucherinformation im Hörrundfunk erwischt. Aldi ist dagegen wirklich lahm.
Und die Lidl-Stimme hat meiner Meinung nach auch nicht diesen "Seitenbacher-Negativeffekt" wegen dem Dialekt.
Mir gefällt die Stimme.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mäuseturm

Benutzer
Vielleicht gibt es ja auch einen Thread mit den "schönsten/lustigsten" Werbespots, dahin gehört dieser hier, den ich heute Morgen gehört habe.

Es geht um diese Radio geht ins Ohr, bleibt im Kopf Geschichte.
Ein Typ jammert rum, weil er seine Holde verloren hat. Zum Schluss sagt er sinngemäß "Du hast Dein Netflix-Passwort geändert, ich kann meine Serie nicht zu Ende gucken. Änder das bitte."

Ich fand es lustig, genau mein Humor.
Da bist Du nicht allein, auch mir gefällt dieser Spot, zumal er auch eine gewisse Ironie beinhaltet 🙂
 

Berlinerradio

Gesperrter Benutzer
Eislaufen ist meine Leidenschaft. :wall:

Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen wir die Zustimmung zum Setzen von Drittanbieter-Cookies.
Für weitere Informationen siehe die Seite Verwendung von Cookies.
 
Zuletzt bearbeitet:
Letztens kam bei R.SA Werbung für eine MDR-Serie in der ARD Mediathek. Ist das eigentlich rechtlich zulässig? Schließlich ist R.SA ja kein öffentlich rechtlicher Sender und steht in voller Konkurrenz zum MDR. Das ist mir bisher auch noch nie irgendwo aufgefallen. Ich finde das hat "Geschmäckle". Sonst ist das ja immer Eigenwerbung auf diversen ARD Radiosendern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich halte das für heikel, schließlich ist diese Werbung ebenfalls aus der GEZ finanziert. Ich finde das sollte unterbunden werden, dass eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit unseren Gebühren einfach so nen Privatfunker finanziert, der das Geld auch anderswo selbst erwirtschaften könnte. Gerade jetzt, wo der ÖR eh immer mehr in der Kritik steht ist das absolut untragbar und eröffnet natürlich wieder die Diskussion der Kritiker, die das System am liebsten ganz abschaffen wollen. Noch ist das dazu in Sachsen eh schon kritisch. Den Verschwörern werden immer mehr Schein-Argumente in den A**** geschoben.
 
Zuletzt bearbeitet:

DelToro

Benutzer
dass eine öffentlich-rechtliche Anstalt mit unseren Gebühren einfach so nen Privatfunker finanziert, der das Geld auch anderswo selbst erwirtschaften könnte.
Nach deiner Logik müssten die Öffis auch eigene Außenwerbungsfirmen gründen, um ihre Plakate und Citylights aufhängen zu dürfen, weil ja sonst eine private Firma Geld verdient. Und eigene Marktplätze in den Innenstädten bauen, um gelegentlich ihre Bühnen dort aufbauen zu dürfen.
Hm. Ja. Nee.
Andersrum wird ein Schuh draus. Wenn sie nicht frei im Land sagen dürften, was, wann, wo und bei wem sie wollen, wäre das sehr bedenklich.

schließlich ist diese Werbung ebenfalls aus der GEZ finanziert.
Ach, interessant, hast du die Abrechnungen von RSA vorliegen, um das so sicher sagen zu können?
GEZ gibt es übrigens nicht (mehr). Aber es gibt ja auch Leute, die sagen Esel, wenn sie 'nen Pudel meinen. Weiß ja jeder, was gemeint ist.
 

muted

Benutzer
Ich halte das für heikel

Ich halte das auch manchmal für heikel, was in diesem Forum an Fähigkeiten fehlt, die Zusammenhänge korrekt zu verstehen und darzustellen.

schließlich ist diese Werbung ebenfalls aus der GEZ finanziert.

Wie hier bereits korrekt festgestellt wurde, gibt es die GEZ nicht mehr und der MDR darf natürlich auch für sein Programm oder einzelne Sendungen werben. Wenn sie draußen Plakate aufhängen geht das Geld auch an private Wirtschaftsunternehmen. Außerdem ist (um den Kern der Aussage aufzunehmen) nicht gesichert, dass eine Rundfunkanstalt die Werbung beauftragt und bezahlt hat (ansonsten bitte Belege vorlegen). Den Auftrag könnte auch die Werbegesellschaft des MDR erteilt haben. Ebenso kann es sich um ein Bartering-Geschäft (ggf. mit einem Dritten) handeln. Wir wissen es nicht. Also immer schön vorsichtig mit den Schnellschüssen.

Gerade jetzt, wo der ÖR eh immer mehr in der Kritik steht ist das absolut untragbar und eröffnet natürlich wieder die Diskussion der Kritiker, die das System am liebsten ganz abschaffen wollen.

Ich weiß nicht, ob Werbeschaltungen bei Privatsendern das größte Problem sind, was in der letzten Zeit aufgetaucht ist. Vermutlich eher nicht.

Nach deiner Logik müssten die Öffis auch eigene Außenwerbungsfirmen gründen, um ihre Plakate und Citylights aufhängen zu dürfen, weil ja sonst eine private Firma Geld verdient. Und eigene Marktplätze in den Innenstädten bauen, um gelegentlich ihre Bühnen dort aufbauen zu dürfen.
Hm. Ja. Nee.

So ist es. Und es ist nicht das erste Mal, dass bestimmte User hier Vorschläge machen oder Dinge auftischen, die nichts mit der Realität zu tun haben. Und damit wieder zurück nach

 
Zuletzt bearbeitet:
Ich fand es auch fürchterlich, als neulich auf RTL Radio ein Spot für Pro Sieben lief.......
Das geht ja da hier ein Privatunternehmen für ein Privatunternehmen wirbt. Ganz normal. Nur bezogen auf ÖR Werbung auf Privatsendern finde ich das weniger transparent. Die Glaubwürdigkeit des ÖR und auch der Privatsender wird damit nämlich nicht besser.

gibt es die GEZ nicht mehr
Ja und? Das ist mir schon klar. Ich verwende das Wort auch nur als umgangssprachlichen Ausdruck/Synonym zur Rundfunkgebühr. Was gemeint ist liegt doch auf der Hand. Ich gehöre nicht zu dem Völkchen, die damit immer noch wirklich die Gebühreneinzugszentrale meinen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlinerradio

Gesperrter Benutzer
Das geht ja da hier ein Privatunternehmen für ein Privatunternehmen wirbt. Ganz normal. Nur bezogen auf ÖR Werbung auf Privatsendern finde ich das weniger transparent. Die Glaubwürdigkeit des ÖR und auch der Privatsender wird damit nämlich nicht besser.
Ich sehe dein Problem nicht. R.SA appelliert ja nicht, MDR Jump einzuschalten. Sondern macht höchstens eine Empfehlung fürs TV, Kino oder Streamingprogramm. Wo immer das auch laufen mag.
 
Zuletzt bearbeitet:

muted

Benutzer
Das geht ja da hier ein Privatunternehmen für ein Privatunternehmen wirbt.

Nach der Logik dürften öffentliche Institutionen gar keine Werbung betreiben. Das passt aber nicht in das moderne Wirtschaftsleben. Denn auch Ministerien, Kommunen, Stadtwerke, Verkehrsverbünde, die Sozialversicherungsträger etc. machen Werbung. Und ja, sie tun das in letzter Konsequenz mit öffentlichem Geld.

Nur bezogen auf ÖR Werbung auf Privatsendern finde ich das weniger transparent.

Es gab auch schon Werbung für ZDF-Vorabendserien in den ARD-Radiosendern. Alles nichts Neues.

Die Glaubwürdigkeit des ÖR und auch der Privatsender wird damit nämlich nicht besser.

Was hat denn das mit der Glaubwürdigkeit zu tun, wenn man auf einzelne Sendungen hinweist oder dafür wirbt? Leidet morgen auch die Glaubwürdigkeit der örtlichen Verkehrsbetriebe, wenn sie auf privatwirtschaftlich vermarkteten Flächen Plakate kleben lassen? Oder wenn die Krankenkassen Fernsehwerbung schalten? Zumal hier angeblich die Glaubwürdigkeit gleich zweier(!) Medienanbieter leiden soll. Wie schadet denn der Auftraggeber dem Auftragnehmer und wie andersherum? Das macht doch gar keinen Sinn.

Ich sehe dein Problem nicht.

Ich auch nicht :oops: , außer man will gewaltsam eines herbeireden.
 
Zuletzt bearbeitet:

mino

Benutzer
Nach der Logik dürften öffentliche Institutionen gar keine Werbung betreiben. Das passt aber nicht in das moderne Wirtschaftsleben. Denn auch Ministerien, Kommunen, Stadtwerke, Verkehrsverbünde, die Sozialversicherungsträger etc. machen Werbung. Und ja, sie tun das in letzter Konsequenz mit öffentlichem Geld.

Naja, Werbung von ARD und ZDF lässt sich eher mit dem Bäcker vergleichen, der dafür wirbt, dass man das bereits bezahlte, aber inzwischen 14 Tage alte Brötchen, auch wirklich isst.
 

radiot1

Benutzer
Nach den aktuellen, noch nicht abgeschlossenen Skandalen beim rbb, NDR und BR hat das Ganze zwar einen Beigeschmack, aber rechtlich ist da nichts zu beanstanden.
Sonst dürfte ja auch nicht die DB oder andere staatsnahe Unternehmen (Post/DHL, Telekom) auf privaten Sendern Werbung schalten.
Auch hier in Norddeutschland läuft auf diversen Privatradios Werbung für ARD/ZDF-Sendungen, oft "productplacement"-like kurz vor Sendungsbeginn, z. B. vor den 17 bzw. 18 Uhr-Nachrichten Werbung fürs ARD-Vorabendprogramm....
 

Hochantenne

Benutzer
Vielleicht gibt es ja auch einen Thread mit den "schönsten/lustigsten" Werbespots, dahin gehört dieser hier, den ich heute Morgen gehört habe.

Es geht um diese Radio geht ins Ohr, bleibt im Kopf Geschichte.
Ein Typ jammert rum, weil er seine Holde verloren hat. Zum Schluss sagt er sinngemäß "Du hast Dein Netflix-Passwort geändert, ich kann meine Serie nicht zu Ende gucken. Änder das bitte."

Ich fand es lustig, genau mein Humor.
:wow::wow::wow:

Ich hätte nicht gedacht, dass jemand diese Spots witzig findet, aber selbst das findet seine Fans.
 
Oben