Die Sprachlotterei treibt neue Blüten

Radiokid71

Benutzer
In diversen Beiträgen fällt mir auf: "tollerieren" und "Tolleranz" 🤣.
Dieser Stil ist echt toll. Aber o.g. Worte schreibt man mit einem "L"!!
 

Ammerlaender

Benutzer
In einem Land, in welchem die "Muttersprache" (darf das Wort überhaupt noch verwendet werden? Ich bin alt und gewöhne mich nicht mehr um!) und deren Grammatik und Rechtschreibung einen sehr schlechten Ruf genießen, ist das doch normal.
 

Jessie

Benutzer
Weil ich das Wort beige in letzter Zeit oft im Radio gehört habe... Die Liste der Gallizismen ist ja lang und ich bin's gewohnt, dass die in den Medien auch französisch ausgesprochen werden. Die Farbe beige scheint da wohl eine Ausnahme zu sein.

dt. Aussprache [beːʃ]
frz. Aussprache [bɛːʒ]

Das wäre ja wie die Sehne und die Seine in Paris. 🤔

Un jetz kommt mär ned mid dem Schesslong uffm Trottwar. Des is Franz-hessisch.
 

count down

Benutzer
Derzeit werden oft die Wörter König, Königreich und weitere Abwandlungen verwendet. Gelegentlich spricht man vom [‚könik] (man meint, sich besonders artikuliert ausgedrückt zu haben) statt vom [‚kö:nıç], vom [‚köniçraiç] statt vom [‚könikraiç]. Wohingegen das [‚köniçtum] wiederum korrekt wäre.
 

StabsstelleIV

Benutzer
Wobei es bei der König-Aussprache lokal allerdings extrem unterschiedlich ist. Der Duden kann da die Aussprache so viel wie er will auf das -ch am Ende festlegen, das interessiert in den vom Oberdeutschen geprägten Sprachgebieten des deutschren Sprachraums schlicht niemanden.
 

count down

Benutzer
In der Alltagssprache und vor allem in süddeutschen Dialekten, aber auch in der österreichischen Standardaussprache wird das Suffix –ig am Wortende und vor Konsonant zwar häufig als [ık] ausgesprochen (z. B. blumig [‚blu:mık], häufig [‚hoıfık]), diese Variante entspricht jedoch nicht der hochdeutschen (in diesem Sinne bundesdeutschen) Standardlautung. (Quelle)
 
Zuletzt bearbeitet:

StabsstelleIV

Benutzer
Da will ich Dir ja auch gar nicht widersprechen. Nur tut es jalt niemand im Süden und Südwesten so.
In meinem Geburtsumfeld würdest Du für einen "Könich" angeschaut wie ein sonderbarer Mensch, der der deutschen Sprache nicht mächtig ist^^
 
Oben