Die Sprachlotterei treibt neue Blüten

Berlinerradio

Gesperrter Benutzer
Und wenn Du „Heim-“ und „Auswärts-“ vermeiden willst, sagst Du es genau so. Dann hast Du diese Information nämlich gratis mitgeliefert.
Mein Gott, dann hat halt die Niederlande gegen Argentinien mit 3:4 verloren. Oder Argentinien mit 4:3 gegen die Niederlande gewonnen. Das Land, welches in Katar das Heimrecht gezogen hat, nenne ich zuerst. Mit 3:4 kann man jedenfalls nicht gewinnen. Es ist schlicht falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Qualiton

Benutzer
Themeneröffner
Heute in der Frühschicht der Radioeins-Nachrichten stand mehrfach ein defektes Fahrzeuch auf der Fahrbahn und vom BER konnte kein einziges Flugzeuch starten. Nun könnte man einwenden, wenigstens war es kein Fluchzeuch. Ich finde, wenn solche phonetischen Eigentümlichkeiten mal einem Moderator in einem laxen Nebensatz passieren, kann man das sicher hinnehmen, aber in den Nachrichten? 😩
 
Zuletzt bearbeitet:

Pianist_Berlin

Benutzer
Sowas ist sogar mal einem Tagesschau-Sprecher rausgerutscht. Aber auch mir fällt auf, dass es mit der Sprecherziehung heutzutage wohl nicht mehr so weit her ist. Die Leute aus dem Süden müssen sich eben darauf konzentrieren, dass es "Könich" und nicht "Könick" heißt, und die Leute aus dem Norden müssen sich darauf konzentrieren, dass es "Flugzeug" und nicht "Flugzeuch" und schon gar nicht "Fluchzeuch" heißt. Wobei wir im Berliner Raum noch die Steigerung "Flugzeusch" zu bieten hätten. Ein Macher der "News Junkies" vom rbb24-Inforadio hat ein massives Problem mit den "ch"-Lauten, und ich weiß nicht, ob er mal ein paar Extrastunden Sprechtraining bekommt...

Matthias
 

Mannis Fan

Benutzer
Vielleicht sollten wir aber auch einfach akzeptieren, dass ein Sender, der sich mit "wir sind von hier" schmückt, es zulässt, dass seine männlichen und weiblichen Moderatoren so sprechen wie "von hier", dass man also durchaus auch heraushören darf, in welcher Region man sich befindet.
 

JP

Benutzer
Da wäre es eher Spoaht, da westfälisch.
Um nicht ganz themenfremd zu werden: Ich finde in den Unterhaltungswellen eine gewisse regionale Färbung in Ordnung.
 
Oben