DLF in der Schweiz über DAB


kwegener

Benutzer
Weder der DLF noch der deutsche Hörer/Beitragszahler hat einen Vorteil davon.

Na ja.... es gibt doch diese berühmte Touristen-Eisenbahn, den "Glacier Express". Da fahren doch viele Touristen mit.

@s.matze: kannst Du bitte mal eruieren, ob man entlang der Bahntrasse des Glacier-Express DLF-Empfang hat? Würde mich mal interessieren. Dann wäre das ja ganz klar ein Vorteil für den deutschen Gebührenzahler.
 

Zwerg#8

Benutzer
Langsam grenzt Matzes Geschreibsel an Realitätsverweigerung. Dabei reicht ein Blick auf des grobe Sendegebiet in der Schweiz. It's for free!


Um nur einen Vorteil für DLF-Hörer zu nennen: Wenn man in der Ostschweiz die A13 in Richtung Süden fährt, wird es mit dem Bundesmux vom Pfänder spätestens bei Sargans dünn. Biegt man rechts auf die A3 in Richtung Zürich ab, ist bei Flums Schluß mit dem Bundesmux. Spätestens dort könnte der geneigte DLF-Hörer also auf den DIGRIS-Mux umschalten und ganz entspannt am Walensee DLF hören. Ob der DIGRIS-Mux mittlerweile auch in den Tunneln entlang der Strecke drin ist, weiß ich nicht. Wie dem auch sei, am Westufer des Walensees wird es dann auch knapp mit dem DIGRIS-Mux. Das ist nicht weiter tragisch, denn ab der Raststätte "Glarnerland" - keine fünf Minuten - kommt dann auch wieder der Bundesmux aus DE. Im Prinzip ist also "da unten" das Funkloch kleiner geworden. Und Matze: "Mein Papi hat keinen Pfennig dazu bezahlt." Vielleicht versteht Du ja diesen alten Spruch aus der Werbung besser.
 

CosmicKaizer

Benutzer
Im Gegenzug wünschte ich mir aber auch eine etwas weniger restriktive Handhabung vor allem beim Empfang des Schweizer Fernsehens in Deutschland. Da ist offiziell fast alles geogeblockt, auch Eigenproduktionen und Nachrichten. Beim ORF kann ich wenigstens die ZIB2 komplett schauen, ohne dass Armin Wolf mich schon vor Ende der Sendung mit Grüßen aus Wien verabschieden muss - eine Unsitte, die auf 3sat abgeschafft gehört.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Themeneröffner
Nicht nur das, auch aus den Kabelnetzen in den nicht-grenznahen Gebieten ist insbesondere SF2 schon vor Jahren rausgeflogen. Die Reichtweite hat man über Jahre hinweg immer weiter stetig beschnitten. Auch über Antenne, Stichwort Downtilt. Beim ORF1 das gleiche. 2019 war dann überall Schluss mit dem Schweizer Fernsehen nördlich der Grenze, bis 2020 die Ersatzlösung via Hoher Kasten kam.

Mittlerweile drucken ja deutsche Programmzeitschriften nur noch SF1 und ORF 2 ab, weil diese in Bezug auf Lizenzware "unbedenklich" sind. Es soll ja bloß kein Bayer mitbekommen, dass der Blockbuster auf Pro7 zeitgleich im ORF1 zu sehen ist, und dort bereits 35 Minuten eher endet, weil werbefrei...

Besonders skurril wird es, wenn Silbereisen zeitgleich im Ersten und im ORF Europe läuft - und in letzterem verschlüsselt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwerg#8

Benutzer
Hey, wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was!" und Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen. Weder der DLF, noch die DIGRIS, haben etwas mit dem "Schweizer Fernsehen" (in DE) zu tun!

Die DIGRIS wollte halt ihre (nicht ganz so attraktiven) Muxe etwas "aufpeppen" und brauchte dafür nichtkommerzielle Anbieter. Die DIGRIS kann im Tourismusgebiet "Heidiland" nunmal schlecht "Schwarzwaldradio" aufschalten...

Und nochmal: Ich bin ebenfalls für eine Grundverschlüsselung von ARD/ZDF über Sat! Nur wenn man gegenüber den "Lizenzgebern" beweisen kann, daß man meinetwegen nur 30 Millionen Haushalte "beliefern" kann, hat man auch eine Verhandlungsposition. Es ist ein Unding, daß ARD/ZDF für "Olympia" etc., jahrelang Geld ansparen und dann auch noch zusammenlegen müssen, um die Rechte (für ASTRA-FTA) zu bekommen. Das muss endlich aufhören!
 

Radiocat

Benutzer
Ist doch schön, wenn die Schweizer in den Genuss dreier deutscher Qualitätsprogramme kommen. Ich weiss nicht, mit welchen Verträgen. In Südtirol wird ja durch die RAS ähnlich verfahren. Dort kann man auch mehrere deutsche Radioprogramme hören. Unter anderem nebst den Programmen des Boarischen Rumpfunks auch DLF Kultur, DLF Nova und sogar "Die Maus" vom WDR. Meines Wissens aber leider nicht DLF himself..warum auch immer.
 

kwegener

Benutzer
Ist doch schön, wenn die Schweizer in den Genuss dreier deutscher Qualitätsprogramme kommen.

Genau :)

Ich weiss nicht, mit welchen Verträgen. In Südtirol wird ja durch die RAS ähnlich verfahren. Dort kann man auch mehrere deutsche Radioprogramme hören. Unter anderem nebst den Programmen des Boarischen Rumpfunks auch DLF Kultur, DLF Nova und sogar "Die Maus" vom WDR. Meines Wissens aber leider nicht DLF himself..warum auch immer.

Ich hatte ja mal die Tage beim DLF nachgefragt:

Die Rundfunkanstalt Südtirol (RAS) hat 2017 die Verbreitung angeregt und wir haben sie dabei gerne unterstützt. Dass dort nur unsere spezielleren Programme Dlf Kultur und Dlf Nova verbreitet werden, war nicht unsere Entscheidung.
 
Oben