Eigenes kleines Radiostudio

Schmuckes Telefon. Welches Modell ist das?

Zwei Tipps noch:
  • Das Bildschirmobjekt "Encoder-Status" (oben rechts im mAirList-Playout) braucht bei diesem Setup weder die Buttons MIC (du hast doch ein Mischpult) noch LINE (da gibt es eine elegantere Lösung).
    Reine Platzfresser auf dem Bildschirm, wenn du ohnehin mit einem Airlite arbeitest.
  • Ein Update auf Version 6.3.24 ist ratsam. ;)
 
Von der Radio Olpe fb-Seite gemopst das Sendestudio dort vom vergangenen Wochenende. Sieht nach Röde-Caster Pro II aus und RE20? Mikrofonen und zwo Laptops. Erstaunlich, mit wie wenig man heute Radio machen kann, wenn ich noch an die Wheatstone und Pacific Mischpultesärge mit all den Zuspielern aus meiner aktiven Zeit denke....

1684967428807.png
 
Hallole,

bevor ich meinen Windows-XP-Rechner in Rente schicke, wollte ich mein Studio noch mal zeigen.

Das Herzstück ist ein Studer A970-Pult, das mittlerweile länger bei mir ist, als bei seinem Vorbesitzer, "Die Neue 107,7".
Ein Freund hat mich zu http://www.audioanalog.de vermittelt. Addi Strobel konnte mir bislang sämtliche Kanäle reparieren und wieder gangbar machen. - Meistens waren die Kondensatoren alt. Und somit kann ich nun wieder richtig gut damit senden.- Gerade zur Corona-Zeit habe ich über Studio-Link die Bandinterviews aufgezeichnet, und ganze Sendungen per Streaming übers Freie Radio für Stuttgart senden können.

Als Ausspieler sind derzeit angeschlossen: Ein 18 Jahre alter PC mit Windows XP uns MairList 4 (neuer Rechner steht schon da). Hier habe ich drei Regler für Musik und einen für Jingles. - Dazu diese USB-programmierbare Tastatur. - Mittels Game-Pad ist auch mAirList faderstartfähig. - Ein Doppel-CD-Player von Denon, ein Consumer-MD-Player, ein Technics-Kassetten-Deck, ein Technics 1210er Plattenspieler (alle drei Geräte sind mittels einer mit einem EPROM programmierten Blackbox Faderstartfähig am Pult angebunden. - Eine Revox PR 99, ist auch angeschlossen, mit der ich auch noch Jingles und Musikbetten abfahre. - Der rechte PC ist als Recherche-PC und für Studio-Link, Skype, Teams an einen Mono-Kanal angebunden. - Die Tandberg Tonbandmaschine kommt auch ab und zu noch zum Einsatz. Es ist eine 4-Spur-Maschine. - Einen DAT-Recorder habe ich auch noch angeschlossen. - Der Monitor am Gästetisch ist als Schnittplatz-PC eingerichtet oder als Recherche-PC für Co-Moderatoren.- Mikros habe ich ein AKG C1000S und ein t-bone SC-1100. - Eine umgebaute Lichtorgel zeigt mir an, wenn das Micro offen ist, das Telefon oder die Haustüre läutet. - Das Telefon ist mittels einem DNT-Headset-Adapter an einen Monokanal angebunden. - Als weitere "Klingel" habe ich ein Visotel ersteigert, was beim Klingeln ein Lauflicht ringsum anzeigt.

Bereits letztes Jahr habe ich die Regler neu strukturiert, sodass die Mikros in der Mitte sind, ganz links Telefon und Studio-Link. - Dann Schallplatte, dann die vier Regler für mAirList. - Rechts dann zwei mal CD, MD, Tonband, Umschaltbarer Kanal, und der Audio-PC. Dann kommen noch die Summen-Einschübe.

Als nächstes will ich dann den neuen PC anbinden. - Da die alte m-Audio Delta 1010 nicht sicher unter Windows läuft, habe ich mir ein Scarlet 18120 gekauft. - Dazu neue Kabel. - Ich will dann mAirList dann auch so umrüsten, dass es auch bei EOF den Kanal selbsttändig "OFF" schalten kann - Dazu brauche ich dann noch nen Tipp für ne geigente I/O, bzw. Relais-Karte.

Genug Text, hier die Bilder.....

20231018_172345.jpg
20231018_172620.jpg
20231018_172734.jpg

Grüßle
AFu
 
Hallole,

mich würde interessieren, wer hier ein gutes altes analoges Studio hat, also auch mit NAB-Cardridge-Geräten und Bandmaschine. - Ältere Beiträge gibt es hier, aber wie schauts aktuell aus.
Danke.

Grüßle
AFu
 
Zurück
Oben