Empfangsbedingungen im mittleren Neckarraum


Gelo96.5

Benutzer
War selber erstaunt, gerade der SWR kam unzĂ€hlige Male rein.😀
Die RP Programme sind hier bei mir in der Wohnung oder allgemein genau hier an meinem Standort etwas verrauscht, in der Innenstadt gehen die besser.
Ich fahre morgen zu meiner Oma und werde da mal einen Scan machen, wenn möglich.
 

Radiocat

Benutzer
Die Leonberger 106.9 musste zu Antenne 1, weil sonst die 107.0 in Pforzheim nicht möglich gewesen wĂ€re. DafĂŒr musste die 104.3 dann "aufgebohrt" werden, um die Hörer im Nordkreis noch zu erreichen. Mittlerweile juckt das nicht mehr, das es auch auf 100.7 dieselbe ÄnĂ€rtschi gibt.

Hat die 106.9 einen Nutzen fĂŒr Antenne 1? Das frage ich mich auch. Eigentlich ist die Ecke ganz gut versorgt. Fun Fact: Im Engelbergtunnel lief einige Jahre auf 101.3 und 106.9 parallel Antenne 1. Irgendwann wurde letztere abgeschaltet, Energy tauchte da aber nie auf. Kein Interesse anscheinend.
 

Lord Helmchen

Benutzer
DafĂŒr musste die 104.3 dann "aufgebohrt" werden, um die Hörer im Nordkreis noch zu erreichen.
HÀtte man das nicht von Anfang an so machen können, um sich von vornherein die Frequenz in Leonberg sparen zu können?
Interessant fand ich ja auch die Verlagerung der 91.4 von Mötzingen nach LĂŒtzenhardt. Ich nehme mal an, dass sich dadurch das Sendegebiet von Radio BB ziemlich vergrĂ¶ĂŸert hat.

Wie gut klappt das eigentlich mit 103.0 Calw vs. 103.0 Wildberg? Weit auseinander liegen die beiden Standorte ja nicht, und interessant ist, dass zwar auf beiden Frequenzen die neue Welle ĂŒbertragen wird, allerdings mit verschiedenen Regionalfenstern.
 

Sieber

Benutzer
HÀtte man das nicht von Anfang an so machen können, um sich von vornherein die Frequenz in Leonberg sparen zu können?
Die Lokalsender sind anfangs oft mit 100 W gestartet und jede Frequenz hatte eine eigene Lizenz. Keine Ahnung, ob die 106,9 der Leonberger Kreiszeitung gehörte.
Die 102,8 (104,5/104,3) war mehrheitlich Sindelfinger Zeitung.
Im Kreis ES waren die Frequenzen auch zwischen Esslinger- und NĂŒrtinger Zeitung aufgeteilt.
Interessant fand ich ja auch die Verlagerung der 91.4 von Mötzingen nach LĂŒtzenhardt. Ich nehme mal an, dass sich dadurch das Sendegebiet von Radio BB ziemlich vergrĂ¶ĂŸert hat.
Hat sich wohl angeboten, da Herrenberg hinzu kam (wann eigentlich?).

Ach, Mötzingen... SDR-Sender fĂŒr das 3. und (noch heute) 4. Programm fast an der Demarkationslinie/Zonengrenze zum SWF im DreilĂ€ndereck dreier Regierungsbezirke und sĂŒdwestlichster Vorposten des SĂŒdfunk Stuttgart.
Und ach ich meine, dass der SDR damals an der A 81 nahezu exakt an der Grenze sein Radio SDR 1 94,7 A Schild stehen hatte.
 

Gelo96.5

Benutzer
Kann gut sein, ich prĂŒfe das mal.
Meine mich zu erinnern irgendwann wenn dann nur die 105.9 von FFH empfangen zu haben.
Ich glaub Krehberg geht kaum bis nicht.
 

RadioHead

Benutzer
Er ist sehr klein. Ich war auf der Suche nach auslĂ€ndischen Musikzeitschriften. Zwei Titel waren da. Das ist fast Schlusslicht. Nur in Hanau waren es noch weniger, da waren es 0. Außerdem gehört er inzwischen zu einer Kette, das war damals vermutlich auch noch nicht so.

105,9 steht nicht drin in der Liste, außer einer ganz schlechten 89,3 auch sonst nichts vom Feldberg, deshalb habe ich danach nicht gefragt.
 

TORZ.

Benutzer
Also laut diesem alten Bandscan hier:
geht der Krehberg in Heilbronn tatsÀchlich deutlich schlechter als der Hardberg. Dieser ist wiederum Ortssender.
Erstaunlich finde ich ja, was frĂŒher alles in Heilbronn gegangen sein muss, mit einem deutlich freieren Band und einer ordentlichen Antenne. Thomas Kircher schreibt dazu:
"Kurz darauf installierte ich eine 5-Element-UKW-Antenne, womit der Empfang [von Radio Brenner] deutlich verbessert werden konnte. Und siehe da: Dank der Außenantenne kamen noch eine ganze Reihe an anderen Privatsendern aus SĂŒdtirol bis nach Heilbronn. Plötzlich konnte ich Stationen wie Radio C, Radio Bavaria International (spĂ€ter Radio M 1) und auch Radio Tirol empfangen. Bisher musste man sich in unserer Region auf UKW mit dem SWF, bzw. SDR begnĂŒgen und auf einmal eine ganze Reihe an Gute-Laune-Radios, bei denen das zuhören so richtig Spaß machte. Und im Lauf der Zeit kamen immer mehr Stationen hinzu. So z.B. aus dem Elsaß Euroradio Powerplay mit dem DJ Charly 2000, aber auch Radio Drops.
Aus der Schweiz wurde der Sender SĂ€ntis mit DRS 3 aufgeschaltet. Neben DRS 3 war auch Roger Schawinskis Radio 24 von der Pizzo Groppera problemlos aufzunehmen. Aber auch Ö3 vom 1064 Meter hohen PfĂ€nder (Sendeanlage siehe Bild unten) kam in Heilbronn rauschfrei an."
Gestern und heute kam ich mir hier in Marburg ĂŒbrigens zeitweise echt vor, als stĂŒnde mein EmpfĂ€nger irgendwo im Raum Stuttgart. SWR 1 bis 3 von Raichberg, Stuttgart, Heidelberg und Bad Mergendheim (von dort jeweils auch noch das Vierte), sowie vom Blauen. Aalen ging auf allen Frequenzen, bis auf die 95,1, auf der ich irgendeinen nervigen Brummton drauf habe. Aus Waldenburg kam alles bis auf SWR 2 durch, fĂŒr letzteren ist der Marburger Stadtsender auf 93,9 MHz zu stark gewesen. Weiter hatte ich noch SWR 4 aus Buchen und Waldburg, SWR 1 aus Langenbrand und SWR 2 und 4 aus Baden-Baden.
An Privatsendern gingen die neue Welle aus GrĂŒnwettersbach und Energy aus GĂŒglingen (jeweils gegen den Ederkopf), Radio Ton vom Schweinsberg (gegen Habichtswald),, Antenne 1 von Langenburg, Stuttgart und Raichberg (trotz des Stadtsenders fĂŒr Radio Teddy auf der Nachbarfrequenz), Baden.FM vom Blauen (trotz des großen Feldbergs), Radio Regenbogen von der Hornisgrinde und sogar AFN Stuttgart ließ sich unter You FM von der Sackpfeife, unserem nĂ€chstgelegenen Grundnetzsender, heraushören. Und jetzt hab ich bestimmt noch irgendwas vergessen. Und all das "nur" mit einer 3-Element-Antenne im Zimmer (leider habe ich keinen Balkon) und einem Sony XDR S3HD.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelo96.5

Benutzer
Ich habe keine Ahnung an was das liegt, aber die neue welle geht auf der 101.8 mega schlecht in HN.
Nicht nur hier in Böckingen bei mir, auch in der Innenstadt.
Eigentlich mĂŒsste diese ja aufgrund den 25kW gut gehen.
Was mich einfach immer wieder erstaunt sind die Sender Weinbiet und Donnersberg.
 
99,2 MHz vom freien Radio fĂŒr Stuttgart,
Wie vertrÀgt die sich denn eigentlich mit ENERGY aus Herrenberg, ebenfalls auf 99,2? Denn diese kommt nach Westen ziemlich weit noch raus.
die neue Welle ĂŒbertragen wird, allerdings mit verschiedenen Regionalfenstern.
Naja ob das wirklich stimmt, bezweifle ich. Es steht nur bei UKWTV so drin. Eigentlich macht fĂŒr alle Frequenzen dort eher das Pforzheimer Fenster Sinn.
Ich habe keine Ahnung an was das liegt, aber die neue welle geht auf der 101.8 mega schlecht in HN.
Die 101.8 ist die Nummer 1 Gleichkanal-Störfrequenz in Baden-WĂŒrttemberg. Karlsruhe-GrĂŒnwettersbach vs Backnang vs Ulm vs Konstanz. Alle in nem Abstand von jeweils unter 100km mit unterschiedlichen Programmen belegt. Wie man dies zulassen konnte hab ich noch nie verstanden. Hinter den Bergen wie im Schwarzwald oder in den Alpen mag sowas gehen, aber doch nicht im Mittelgebirgsraum zwischen Stuttgart, Karlsruhe oder Oberschwaben. Dort hat man ja von den exponierten Orten noch sehr weite Sicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
Also zumindest UL und KN sind deutlich mehr als 100 km von KA entfernt.
Und in beiden 101,8-Gebieten spielt KA die gleiche Rolle wie in KA die beiden anderen. Gar keine.
 

TORZ.

Benutzer
Richtig. GrĂŒnwettersbach und Ulm wĂŒrden sich wohl nur in exponierten Lagen rund um Stuttgart stören, was sie aber nicht können, weil sie beide von Energy ĂŒberlagert werden. Nur an ausgewĂ€hlten Punkten geht entweder der eine oder der andere mal rein, daher meine Annahme.
Die Sender Konstanz und GrĂŒnwettersbach sind allerdings beide hervorragende Beispiele fĂŒr Sender mit einer vergleichsweise hohen Sendeleistung und einem im VerhĂ€ltnis dazu recht kleinen Empfangsgebiet.
 

Gelo96.5

Benutzer
Die Sender Konstanz und GrĂŒnwettersbach sind allerdings beide hervorragende Beispiele fĂŒr Sender mit einer vergleichsweise hohen Sendeleistung und einem im VerhĂ€ltnis dazu recht kleinen Empfangsgebiet.
Zu diesem Stichwort wĂŒrde mir auch noch der Sender Mudau auf der 102.1 eins von RGNBGN2 einfallen.
Der ist im Sendegebiet ziemlich oft verrauscht, aber verfĂŒgt dennoch ĂŒber eine gute Reichweite und ist oft da, wo man ihn nicht erwartet.
 
Also zumindest UL und KN sind deutlich mehr als 100 km von KA entfernt.
Und in beiden 101,8-Gebieten spielt KA die gleiche Rolle wie in KA die beiden anderen. Gar keine.
Ich meinte das doch nicht so, sondern dass es von der einen 101,8 zur nĂ€chsten unter 100km sind. Die liegen zumindest in der Mitte Baden-WĂŒrttembergs so ziemlich in einer Linie. Kann man bei FMscan im Einzelfrequenzmodus schön sehen.
Die Energy Frequenz wird aus West und Ost ganz schön in die Zange genommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Ich meinte das doch nicht so, sondern dass es von der einen 101,8 zur nÀchsten unter 100km sind.
HĂ€? Die eine steht in Ulm, die andere in Konstanz und die dritte in Karlsruhe. Die Entfernung dieser Standorte zueinander betrĂ€gt jeweils mindestens 100 km, wenn auch zwischen Ulm und Konstanz nur knapp. Was möchtest Du jetzt? Oder geht es Dir am Ende darum, dass zwischen den Empfangsgebieten der Sender weniger als 100 km Abstand seien? Das wĂ€re dann ja kein Problem, da ja offenbar genĂŒgend Abstand zwischen den Versorgungsgebieten vorhanden ist. Mir ist also gerade nicht ganz klar, wo genau Du jetzt das Problem ausgemacht haben willst.
Ich meinte doch die Herrenberg-Frequenz. Die geht gut nach Westen raus. Selbst schon im Schwarzwald empfangen.
Mag ja alles sein, aber was soll das Verhalten der 99,2 MHz aus Herrenberg in Richtung Westen jetzt genau mit dem Gleichkanal aus Stuttgart zu tun haben? Das ist von Herrenberg aus Osten mit leicht nördlicher Tendenz. Oder war das mal wieder eine Kostprobe Deines Ă€ußerst freien Geographiebegriffs?
 
Zuletzt bearbeitet:
HÀ? Die eine steht in Ulm, die andere in Konstanz und die dritte in Karlsruhe. Die Entfernung dieser Standorte zueinander betrÀgt jeweils mindestens 100 km, wenn auch zwischen Ulm und Konstanz nur knapp. Was möchtest Du jetzt? Oder geht es Dir am Ende darum, dass zwischen den Empfangsgebieten der Sender weniger als 100 km hinreichend Abstand seien? Das wÀre dann ja kein Problem, da ja offenbar Abstand zwischen den Versorgungsgebieten vorhanden ist. Mir ist also gerade nicht ganz klar, wo genau Du jetzt das Problem ausgemacht haben willst.
Was gibt's da nicht zu verstehen? Von Karlsruhe bis Backnang sinds unter 100km, von Backnang bis Ulm ebenfalls. Über nichts anderes sprach ich.
Mag ja alles sein, aber was soll das Verhalten der 99,2 MHz aus Herrenberg in Richtung Westen jetzt genau mit dem Gleichkanal aus Stuttgart zu tun haben? Das ist von Herrenberg aus Osten mit leicht nördlicher Tendenz. Oder war das mal wieder eine Kostprobe Deines Ă€ußerst freien Geographiebegriffs?
Weil die gute Reichweite vielleicht auch in Richtung Norden noch so sein könnte und somit Stuttgart gestört werden könnte. Die 200 W strahlen ja rund.
 

TORZ.

Benutzer
Was gibt's da nicht zu verstehen? Von Karlsruhe bis Backnang sinds unter 100km, von Backnang bis Ulm ebenfalls. Über nichts anderes sprach ich.
OK, jetzt wird ein Schuh draus, wenn wir BK noch mit rein und KN dafĂŒr raus nehmen. So einfach ist das aber leider nicht zu verstehen gewesen, da Du die Tatsache, dass Du im Gegensatz zu @Sieber die Energy-Frequenz mit einbezogen hast, relativ verklausuliert hast.
Weil die gute Reichweite vielleicht auch in Richtung Norden noch so sein könnte und somit Stuttgart gestört werden könnte. Die 200 W strahlen ja rund.
Jach, Du hast wirklich ein außergewöhnliches Talent dazu, Dich so auszudrĂŒcken, dass Du von Deinen Mitmenschen möglichst falsch verstanden wirst. HĂ€ttest Du beispielsweise geschrieben, dass Du Dich fragst, wie die 99,2 aus Herrenberg nach Osten rausgeht, da die Reichweite nach Westen so gut ist, wĂ€re
Was gibt's da nicht zu verstehen? Von Karlsruhe bis Backnang sinds unter 100km, von Backnang bis Ulm ebenfalls. Über nichts anderes sprach ich.
Ach so, wenn man BK noch dazu und KN dafĂŒr rausnimmt, wird tatsĂ€chlich ein Schu draus. Das war aus Deiner Aussage, Du wĂŒrdest die AbstĂ€nde von der einen zur nĂ€chsten 101,8 betrachten, mit der Du Dich auf den Post von @Sieber bezogst, leider nicht eindeutig hervorgegangen.
Weil die gute Reichweite vielleicht auch in Richtung Norden noch so sein könnte und somit Stuttgart gestört werden könnte. Die 200 W strahlen ja rund.
Oh Mann, Du hast echt ein Talent dafĂŒr, Sachen so zu merkwĂŒrdig verklausuliert zu formullieren, dass man eigentlich gar nicht anders kann, als Dich misszuverstehen. Ein bisschen mehr Kausalzusammenhang nach dem Motto "Nach westen geht Herrenberg ja ziemlich gut raus, aber wie ist es in Richtung Osten und wie vertrĂ€gt sie sich dort mit dem FRS" hĂ€tte einiges klaarer werden lassen.
 

TORZ.

Benutzer
Der BR sendet aber nicht vom Heidelstein. Wenn, dann war das der Kreuzberg, also gewissermaßen das GegenstĂŒck des BR zum Heidelstein.
 
Oben