ERF Jess (bislang: Pop) - das christliche egoFM?


megaK

Benutzer
Wie machst du das fest? ERF Pop/Jess hat das maximal in Hessen bereits vor ca 2 Jahren getan. Laut einschlägigen Tabellen senden die aber nachwievor in HH und Berlin noch mit 72kbps. Und deren Klang geht völlig in Ordnung, auch die 56kbps in Hessen können sich wirklich hören lassen. Klingt besser, als so manch einer, der mit 88kbps sendet.
In HH weiterhin mit 72kbps, nur Erf plus mit 64 kpps.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Hier ein Hinweis auf das neue Programm und der "offizielle" Sendestart heute früh.
 

Anhänge

  • Jess-Countdown zum Start.MP3
    1,2 MB · Aufrufe: 2
  • Jess-Start mitPanne.mp3
    1,5 MB · Aufrufe: 3

RoyaalFM

Benutzer
Musik, Moderation und Wortbeiträge unterscheiden sich bisher nicht von ERF Pop. Die Verpackung und der Claim haben sich m.E. stark verbessert. (Wohl live) moderierte Programme gibt es lt. einer Ankündigung in der Morning-Show von 6-10 und 14-19 Uhr. Am Abend laufen Spezialsendungen.
Der neue Name hat mich anfangs auch irritert. Seit ich die (doppelte) Bedeutung kenne, finde ich ihn ganz gut.

Ich höre schon länger gelegentlich bei ERF Pop (und auch bei ERF Plus) rein und kann als Christ mit den Inhalten etwas anfangen. Für einen überzeugten Atheisten ist das natürlich nix...

ERF baut gerade in Wetzlar ein neues Medienhaus, das viel Geld verschlingt. Ich vermute, deshalb wäre eine Aufschaltung von Jess im 2. Bundesmuxx zu teuer geworden.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Für einen überzeugten Atheisten ist das natürlich nix...
Würde ich so gar nicht sagen. Die Musikauswahl ist stimmig. Harmonisch und gut durchhörbar. Man muss ja nicht zwingend auf den Text achten. Solche Musik läuft auch oft auf US-Stationen und in Kanada. Vor allem aus dem Modern Country-Bereich. Mich stören die christlichen Texte überhaupt nicht, obwohl ich selbst kein Mitglied einer Kirche oder Glaubensgemeinschaft bin.

Außerdem läuft auch weltliche Musik, z.B. Calvin Harris - Giant oder Mark Forster (den ich nicht ausstehen kann, aber einen Ausrutscher kann ich durchaus tolerieren).

Die Moderation ist sympathisch und nah am Menschen, begleitet angenehm durch den Tag. Was man kritisieren kann, sind die Lautstärkeschwankungen (Jingles/Musik/Moderation).


Ich finde eher, man hätte anstatt der vielen Logo- und Namenswechsel der letzten 20 Jahre einfach ERF 1 und 2 beibehalten sollen als Name, und dadurch dass Domradio weder im BM2 noch im NRW-9D aufgetaucht ist, hätte man hier eine gute Lücke geschlossen.

Meine Befürchtung ist, dass man Jess aus dem Hamburger 10D (der auf 10 kW erhöht werden soll) und dem 12D (Berlin-Frankfurt-Cottbus) abziehen und in die reichweitenschwächeren 12C (HH) und 7B (Berlin-Umland) verlegen könnte, um Kosten zu sparen. In Hessen sendet man ja auch nur im 12C Rhein-Main, nicht aber im 6A Nordhessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

RadioNerd2018

Benutzer
Also ich finde das Programm ist etwas "fetziger" geworden. Die neuen Sounds und Claims haben etwas mehr Pepp, was dem Programm gut steht.

Auch finde ich die verschiedenen Abend-Sendungen ab 19 Uhr sehr spannend.
 

_Stefano

Gesperrter Benutzer
Die nennen sich doch nicht in ERF Schlager um!!!

Ich höre nur keine Sender die sich Schlager schimpfen, weil mir das peinlich wäre, im Auto entlarvt zu werden, wenn das bei mir läuft oder jemand das durchs Fenster im Display lesen könnte. Das möchte ich nicht. Weil ich mich nicht dafür rechtfertigen mag, oder es nicht leiden kann, dafür ausgelacht oder damit aufgezogen zu werden, dass ich solche Programme höre, gerade mit kitschig-rosa Logo vom BR Schlager.

Nicht auszudenken, wenn das jemand im Display sieht oder sehen könnte. Da würde ich mich schämen.
das meinst du doch alles ironisch, lieber @s.matze ? 🙏
 
7B (Berlin-Umland) verlegen könnte
Von dort ist man doch vor 3 Jahren erst rübergewechselt in den damals neuen 12D. Paradiso hat zwar das gleiche gemacht, der Laden hat aber eh schon immer sehr wenig Geld gehabt. Bis jetzt gibt es keine Anzeichen, dass ERF da wieder rüberwechselt. Die Ausschreibungen für den 7B sind allesamt an andere Anbieter gegangen, an deren Stelle sich ERF bewerben hätte müssen. Und zum Hamburg 12C gibts ja noch nicht mal eine Liste mit allen fixen Programmen (außer ein paar wenigen).
 
Zuletzt bearbeitet:

Starshine81

Gesperrter Benutzer
Ich bin christlich aber bei dem Programm fehlt mir etwas. Ich mag die Stimmen nicht so sehr. Es kommt mir etwas hektisch vor, zu hektisch. Und ERF Plus zu langweilig.

Das Münchener Kirchenradio lohnt sich auch. Hat auch einen tollen Mix.

Habe ich das richtig gelesen, es gibt nur drei neue Sendungen im Inspirirenden Abend auf Jess?

Die nehmen die Bibel als das Wort Gottes an. Das stimmt aber nicht. Vor allen Dingen das alte Testament
 
Zuletzt bearbeitet:
DIe Programme des ERF bieten immer wieder viel Lebenshilfe. Das geht beim Popmusikkanal gerne mal unter, bei ERF Plus ist es deutlicher sichtbar. Seitdem Jörg Dechert die Leitung von ERF übernommen hat, gibt man sich viel Mühe, insgesamt – inhaltlich, technisch, konzeptionell, designmäßig – „moderner“ zu werden. Und deshalb ist ERF Jess ja auch nicht nur ein Radioprogramm, sondern eine crossmediale Marke. Die Modernisierung gelingt ihnen ganz gut. Im Gegensatz zu den Kulturwellen behalten sie nämlich vieles Bewährtes und Beliebtes bei – wohl nicht zuletzt, weil sie auf Spenden angewiesen sind. Wobei ich auch nach einem kurzen Ausflug zu ERF Jess ganz sicherlich bei ERF Plus bleiben werde, wenn es sich anbietet.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
ERF Plus, also das Hauptprogramm (früher ERF 1) höre ich so gut wie nie. Ich kann mir nicht vorstellen, was mich da erwartet. Welche Sendungen kannst du da empfehlen?

Ich habe auch nie verstanden, warum man die erste Welle "Plus" nennt. "Plus" steht eigentlich für einen Zusatz, eine Ergänzung, einen erweiterten Service - und wäre daher passender für ERF 2 gewesen.

Alle Sender, die das PLUS im Namen hatten (BR, NDR...) sind mittlerweile wieder davon abgerückt, weil es nichtssagend ist und sich die Hörer nichts darunter vorstellen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde das Plus auch etwas merkwürdig. Bis zum Ende der Mittelwelle hieß es ja noch ERF Radio, den Namen hätten die eigentlich beibehalten können. ERF Kultur würde auch passen, da der Sender sich insgesamt sehr intensiv mit der christlichen Kultur und ihren Facetten auseinandersetzt. Allgemein hat unter diesem Aspekt der ERF mehr zu bieten als sämtliche ARD Kulturradios. Wer weiß, vielleicht gibts ja auch da bald ne Art Reform in Form einer einheitlichen Marke im Radio und Internet.
 

Starshine81

Gesperrter Benutzer
Ich habe mal auf ERF Plus den Beitrag mit der früheren Schamanin gehört. Sie hat nur gewarnt davor. Ich finde den Schamanismus (Es ist ja Ansichtssache) interessant und nicht so negativ wie dargestellt wurde. Na das war ja klar.
 
Die offizielle Begründung, wie es zu dem „Plus“ in Namen kam, kenne ich nicht. Ich hatte es immer für das Äußerste gehalten, was damals noch unter Jürgen Werth an Modernisierung möglich war. Der Übergang war damals nicht so dramatisch, vorher hieß das Programm ERF Radio. Der Claim war: „Das Programm für Menschen, die Zeit zum Zuhören haben“.

Wenn mich @s.matze nach Empfehlungen fragt: Die Morningshow ist wunderbar zeitvergessen: Christliches Easy Listening und ein paar kurze Andachten zum Frühstück. Am Abend: Durch die Bibel ist ein echter Klassiker, aus dem ich auch schon vieles mitgenommen habe. Ab 22 Uhr haben sie bei der letzten Programmreform eine Gesprächssendung platziert, die ich lange als Podcast hörte. Die Gebetssendung, die mittwochs auf ERF Pop/Jess läuft, kam ursprünglich am Donnerstagabend auf ERF Plus und wurde dann ins Jugendprogramm verschoben. Die reinen Musiksendungen sind leider kitschiger geworden als früher, finde ich.

Ich kenne den ERF schon sehr lange, aus der Zeit, als er noch über Trans World Radio Monte Carlo auf Mittel- und Kurzwelle sendete. Das ist lange her. Gibt es zum ERF auch etwas Kritisches anzumerken? Ausschließlich durch Spenden finanziert? Woher, bitte, kommt soviel Geld? Die Medienpräsenz ist nicht ganz billig zu haben. Der teure Neubau des Medienhauses wurde schon erwähnt. Es ist schon länger her, dass ERF Radio/Plus im analogen hessischen Kabelnetz eingespeist wurde, nachdem CDU/FDP die Landtagswahl gewonnen hatten. Damals gab es viel Kritik, weil der ERF fundamentalistische Kreise in der Evangelischen Allianz bedient. Es lohnt sich also, einmal aufmerksam zuzuhören, man wird sich wundern, was man alles im ERF hören kann, im Jahr 2021. Jedenfalls verließen sie das Kabelnetz und wechselten zu DAB+ und ins Internet, weil es ihnen preisgünstiger erschien. Wahrscheinlich hatten sie Recht, denn das analoge Kabel wird immer weniger genutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Starshine81

Gesperrter Benutzer
Der ERF ist genauso fanatisch wie die Kirche sorry. Ich finde, dass das Unternehmen wenig mit Gott zu tun hat. Das sagen sie gerne, ja.
 
Also, ich ließ mir mal sagen, zumindest früher seien die meisten treue Spender gewesen, die regelmäßig etwas geben. Und in der PM heute hieß es, es seien „rund 50.000 Ermöglicherinnen und Ermöglicher“. Mehr erfahren wir tatsächlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tatanael

Benutzer
2020 waren es so 47.000 Spender, nachzulesen auf Seite 16 des Jahresberichtes und ja die Zahl der Spender ist immer um so um mindestens .46.000 und mehr.

Für das Medienhaus haben zum Zeitpunkt des Jahresberichtes mehr als 15.000 Menschen gespendet. Nur noch 3,3 Mio fehlten da noch an Spenden für das Haus.
 
Es ist ja auch beeindruckend, dass ERF sich allein daraus mittlerweile auch Sendeplätze in der Schweiz und Österreich leistet, wobei es dort allerdings Außenstellen in Wien und Pfäffikon gibt. Auf gleicher Höhe agiert sonst nur noch Klassik Radio als AG.
 

RoyaalFM

Benutzer
@schneeschmelze: "Zeitvergessen" beschreibt die Morning-Show auf Plus sehr gut. Man kommt sich vor wie in den 70ern: Wir werden als "liebe Hörerinnen und Hörer" angesprochen, es gibt kurze Pausen zwischen Moderation und Musikbeginn / -ende und natürlich fehlt Ramp-Talk völlig. Die Sendung wird z.Zt. noch mit Techniker gefahren, im neuen Medienhaus soll auch Plus grundsätzlich auf Selbstfahrer umsteigen.

Jörg Dechert hat - auch da stimme ich Dir zu- viel für den ERF getan und engagiert sich selbst recht stark, z.B. in den Themenabenden, von denen bereits die 2. Staffel läuft.

Zur Finanzierung kann ich nichts sagen, aber die Höhe der eingenommenen Spenden wundert mich auch.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Na so tun doch immer die Sender argumentieren, warum sie sich Schlager schimpfen müssen!

Hört man doch immer wieder: Plus sei in den Augen der Hörer ein nichtssagender Name, Plus stehe für Bezahlangebote, Plus lasse nicht erkennen, was für Inhalte da zu erwarten seien..

Der übliche Marketingschwätz eben.
Erst werden diese Wellen als "PLUS" gegründet bzw. von ERF 1 (Hautprogramm) nach ERF PLUS (Zusatzprogramm?!) umbenannt, und dann merkt man irgendwann, dass das doch nicht so klug war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Starshine81

Gesperrter Benutzer
Es gibt noch Radio Santec es ist aber ein Radio von UL was hier manchen nicht gefallen mag. Mir helfen diese Sendungen aber mehr als z B jetzt ErF Jess
 
Oben