Frequenzgutachten: WDR und Landtag NRW bunkern Frequenzen


grün

Benutzer
Ein ganz alter Hut wird hier diskutiert, das Thema ist schon uralt und das "Problem" längst bekannt.

Und andere Bundesländer, als Beispiel sei nur Hessen genannt, bunkern die Frequenzen, insbesondere der HR ganz genauso, auch dort gibt es HR3 und HR1 auf zig Frequenzen. Die früher noch einstrahlenden anderen ARD-Anstalten, z. B. BR, NDR und MDR, wurden gnadenlos "weggedrückt". Also nicht nur ein Problem in NRW.

Das eigentliche Problem in NRW ist eher, dass es auf UKW neben dem Lokalfunk keinen anderen privaten Anbieter gib.

Da hilft nur DAB+ oder Internetradio, ich reg mich da schon lange nicht mehr drüber auf, weil ich eh nur noch ganz selten UKW höre.

An meinem Wohnort ist der SWR über DAB+ schon seit ein paar Monaten problemlos neben dem WDR empfangbar. Also hat man andererseits dort die Leistungen erhöht, also kein Grund zum Jammern. Dürfte in anderen Bundesländern genau so sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ganz so einfach ist es nicht. Die Frequenzen sind international koordiniert. Für eine Frequenzstraffung müsste international neu oder nachverhandelt werden. Im Medienstaatsvertrag ist die Anzahl der ARD Hörfunkprogramme am 1.4.2004 eingefroren worden - inklusive "WDR 6". Hier müsste NRW aus dem Medienstaatsvertrag austreten, oder alle Bundesländer zu einem neuen einstimmigen Beschluss bewegen. Und vom Bundesverfassungsgericht gibt es eine Bestandsgarantie.

Mein Prognose: eine größere Reform im UKW-Band werden wir nicht erleben. Es wird weitergewurstelt werden. Die nächste größere Reform bei UKW wird die Abschaltung sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sieber

Benutzer
@Morningshow
Es gab eine Ausschreibung für eine private UKW-Kette. RTL hat sich nicht beworben. Das ist nun mal so und deswegen wird RTL auch mit knallharten Auflagen durch die LfM in absehbarer Zeit nicht per UKW aus NRW per UKW senden.
Die 103,3 aus Velbert gehört dem WDR genauso wie alle anderen WDR-Frequenzen in NRW und kann durch die Landesregierung nicht einfach weggenommen werden. Und schon gar nicht ohne Ausschreibung an RTL geschenkt werden. Und der WDR war clever genug ein 6. UKW-Programm für sich zu schaffen.
Mal abgesehen davon, RTL sendet in einem Großteil von NRW via BM 2.
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Geht nicht, gibt es nicht. Gesetze sind von Menschen gemacht und können geändert werden. Auch für den WDR. Was die Niederländer können, können wir auch. Der Rundfunkstaatsvertrag muss geändert werden, weil er einen unsinnigen, durch nichts zu rechtfertigen Zustand, redundante Frequenzen für den WDR, geschaffen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Frequenzen wurden 1984 international festgelegt. Dabei gab es für jede Fläche (Staat, Bundesland) 5 flächendeckende UKW Netze + hie und da ein paar Sonderwünsche. Aufgabe der Mediengesetzgebung war/ist es diese Frequenzen zuzuteilen.

Fast alle über die 5 flächendeckenden Ketten hinausgehende Frequenzen wurden nachträglich dazugemurkst. Deshalb sind diese ja auch oft unbefriedigend in ihrer Abdeckung.

Würde man heute neu planen, würde man vermutliche anders planen, Wunder wären aber auf 87,5 bis 108 MHz nicht zu erwarten. Realistisch würde man in NRW vermutlich 6, 7 flächendeckende Programme + bessere Versorgung für Lokalprogramme hin bekommen. Mehr ist nicht.

Die Niederlande haben immer noch 5 flächendeckende Programme (NPO 1 - 4 + für jede Region ein flächendeckendes Programm). Dazu kommen einige kommerzielle Programme, aber mit recht unvollständigen Sendegebieten. Beispiel:

Mehr geht halt nicht auf UKW.

Wenn sich @Morningshow um die internationale Koordinierung kümmern möchte, mir solls recht sein. :thumbsup: Ich hoffe es wird fertig bevor UKW abgeschaltet wird!
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Gesperrter Benutzer
@radneuerfinder
Ich würde die Italiener damit beauftragen. Nirgendwo auf der Welt gibt es mehr auf UKW als da.

Zu den Niederländern: Red das dort erreichte bitte nicht klein. Die haben fast 20 nationale Ketten.

Zu NRW: Warum sollte es in NRW nur für 7 Ketten reichen, wenn alleine WDR 2 landesweit flächendeckend eine Vierfach-Versorgung hat, an machen Orten sogar noch darüber hinaus zu hören ist?

Sicherlich müsste man Standorte schließen und neue eröffnen. Das kostet. Geben wir dem WDR ein paar Mio. weniger und finanzieren daraus die Standortveränderungen. Weniger spill over in angrenzende Bundesländer eröffnen ebenfalls Spielräume.

Es sind keine technischen Unmöglichkeiten, es ist der Wille, den man zur Frequenzoptimierung braucht, und der auch in diesem Forum unterentwickelt ist. Typisch deutsch?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zu den Niederländern: Red das dort erreichte bitte nicht klein. Die haben fast 20 nationale Ketten.
Aber löchrige. Ich würde Dir einen Umzug nach Berlin vorschlagen. Da gibts auch ungefähr so viele Programme wie in Amsterdam.

Wenn es überall in NRW funktionieren soll, dann bitte dies beachten:
Warum sollte es in NRW nur für 7 Ketten reichen, wenn alleine WDR 2 landesweit flächendeckend eine Vierfach-Versorgung hat

Du denkst eindimensional, für eine Fläche, für Sendernetzplanung, ist aber zweidimensionales Denken nötig:
 

Anhänge

  • Unknown.png
    Unknown.png
    39 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Gesperrter Benutzer

Sind aber nur kleine Löcher, bei manchen Kommerziellen im Grenzbereich. Kein Vergleich zu den Riesenlöchern der neuen Funzelkette in NRW.

Ich würde Dir einen Umzug nach Berlin vorschlagen. Da gibts auch ungefähr so viele Programme wie in Amsterdam.

Nur wegen der Stadt. Das Radio dort reizt mich genau 0,0.

Wenn es überall in NRW funktionieren soll, dann bitte dies beachten:


Du denkst eindimensional, für eine Fläche, für Sendernetzplanung, ist aber zweidimensionales Denken nötig:

Jojo, sag das den Italienern. Nur zu Info: Das italienische Meer an Sendern ist nicht nur im Landesinnern, sondern auch an der Grenze, zur Schweiz, zu Österreich sowie zu Slowenien. Alles bestens europäisch koordiniert.

Zum Vergleich: USA ca. 25.000 FM-Transmitter, Italien über 16.000, Deutschland ca 2.800.
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
@radneuerfinder
Ich würde die Italiener damit beauftragen. Nirgendwo auf der Welt gibt es mehr auf UKW als da.
Die Italiener? Die haben so weit ich weiß noch nicht mal ihre eigenen Sender international koordinieren lassen, weil das in den Grenzbereichen wohl zwangsläufig zu Abstrichen ihrerseits geführt hätte. In vielen Gegenden ist man mittlerweile zu Kompromissen mit den Nachbarländern gekommen, aber trotzdem gibt es noch einen Haufen Störungen mit Italienern, beispielsweise im Tessiner Raum. Und in Italien selbst ist es in vielen Teilen des Frequenzbands auch eher ein Hauen und Stechen als irgendwas anderes.
 

TORZ.

Benutzer
Ach, wirklich schade, dass es noch so lange dauert, bis Du Geburtstag hast. Ich hätte sonst vorgeschlagen, dass das Forum zusammenlegt und wir Dir einen schönen, großen Farbkasten kaufen. Damit hättest Du dann die Möglichkeit, nicht nur schwarz und weiß, sondern auch die vielen Farben dazwischen in all ihren Abstufungen und Pastelltönen benutzen zu können.
Ach, übrigens: Wo wir gerade schon bei Farben sind: Ich male mir gerade aus, wie Du Dich wohl mit den Usern verstehen würdest, die hier vor einigen Jahren, als ich hier schon stiller Leser war, Threads wie diese hier eröffnet haben:https://www.radioforen.de/threads/rtl-wird-60-was-nun.41872/
oder auch https://www.radioforen.de/threads/rtl-vollprogramm-fuer-deutschland.42257/, hier übrigens auch schon mit den tollkühnen Plänen betreffs der 103,3 aus Langenberg. Vielleicht solltet Ihr euch mal zusammensetzen und euch gegenseitig beipfl... äh, ich meine einmal grundsätzlich darüber diskutieren, wie RTL es doch noch schaffen kann, endlich die verdiente Revolution des Deutschen Radios anzuzetteln.
Wie,, das geht nicht? Sag bloß, Du führst so ungern Selbstgespräche.
 

Zwerg#8

Benutzer
Ich würde die Italiener damit beauftragen. Nirgendwo auf der Welt gibt es mehr auf UKW als da.
Jo, es gibt dort aber auch den größten UKW-Frust, weil sich die Sender gegenseitig beballern, Frequenzabstände zu gering sind oder Antennendiagramme nur auf dem Papier stehen. UKW in Italien macht definitiv keinen Spaß! Fahr mal hin, oder lass Dir auf FMSCAN die empfangbaren Sender für einen Ort (Mailand oder so) auflisten. Das Band ist voll - so zischelt und interferiert es aber auch im Lautsprecher. Furchtbar!

DAB+ hilft übrigens dagegen. Auch und gerade in Italien. Okay, man sollte nicht die Sender mit nur 32kBit hören wollen. Das ist in der Tat völlig kontraproduktiv. Aber ansonsten ist DAB+ in Italien ganz entpannt.

Sei froh, daß wir diese UKW-Verhältnisse nicht in DE haben! Dein geliebtes RTL würde sonst vielleicht einfach nach 15km Entfernung vom Sender von einem anderen starken Sender 100kHz weiter "weggedrückt" werden...

Mal unter uns: Du erzählt mitunter einen Müll, wenn der Tag lang ist! Schalt doch mal runter - es nervt langsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Jo, es gibt dort aber auch den größten UKW-Frust, weil sich die Sender gegenseitig beballern...UKW in Italien macht definitiv keinen Spaß! Fahr mal hin, oder lass Dir auf FMSCAN die empfangbaren Sender für einen Ort (Mailand oder so) auflisten.

Yo. Ich kenne die Situation im nördlichen Italien, in Mailand, Bergamo, Rom, Neapel, Almalfi-Küste sowie 2/3 Siziliens. Im Miet-Autoradio hat nichts gezischelt, in den Hotels auf mitgebrachten Radios auch nicht.

FM Scan ist nur eine Projektion und im Detail häufig falsch. Ist mir zuletzt in Andalusien aufgefallen.

DAB+ hilft übrigens dagegen. Auch und gerade in Italien. Okay, man sollte nicht die Sender mit nur 32kBit hören wollen.

Wer will das?

Sei froh, daß wir diese UKW-Verhältnisse nicht in DE haben!

Ich würde sofort tauschen. Im ganzen Land ein reichhaltiges Angebot an professionellen, liebevoll gestalteten, live moderierten landesweiten und regionalen Ketten. Dagegen ist die Situation in NRW ein Trümmerhaufen.

Du erzählt mitunter einen Müll

Das ist natürlich ein stichhaltiges, wohl fundiertes Argument. Vor allem so niveauvoll, Respekt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Radiocat

Benutzer
@Morningshow Du hast echt den Durchblick einer Kühlschranklampe im Eisnebel. Spätestens mit Italien als positivem Beispiel bist Du gescheitert. Gut, da konnte früher(!) mal so gut wie jeder senden, der ein SWR-Meter und 10 Meter RG58 im Regal hatte. Mittlerweile kriegst Du da keinen Fuß mehr auf den Boden und zu 90% senden dort mittlerweile auch landesweite Ketten. Mittlerweile ist es einfacher, in Österreich eine Lizenz zu bekommen.
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer

Morningshow

Gesperrter Benutzer
17km. Indoor. Weil ich mich laut der offiziellen DAB+ - Seite in einem Empfangsloch befinde.

Du vergleichst DAB+ hier mit FM in Italien. Steile These. Du merkst schon, daß Du den Überblick verloren hast?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben