Funkhaus historisch: Nalepastraße


lg74

Benutzer
Wer kann helfen, die Störung aufzuklären?

Betroffen war offenbar Radio Aktuell (ex DDR 1) - "RA". Passt auch zu K9.

Ich vermute "VKF" - Verkehrsfunk. Da klemmte wohl ein Cart und kam dann später in die Meldungen rein. Irgendwas harmloses wohl - man hatte es da sehr schnell mit "Störung". Die Anarchie zog erst in den kommenden Monaten ein.

Was "TS" ist, weiß ich aber auch nicht. Doch nicht etwa "Top-Signet"? Ich würde da eigentlich keine Anglizismen erwarten.

Und der, den ich gerne fragen würde, meldet sich seit zig Wochen bei mir nicht. Ich mache mir ernsthaft Sorgen, denn auch der fitteste Mann (gefühlt fitter als ich, obwohl ca. 30 Jahre älter als ich) kann in diesem Alter recht zügig für immer gehen.


@Qualiton

An Dich hatte ich gar nicht gedacht, aber ja, klar, wer, wenn nicht Du? Magst Du Namen zum Video ergänzen oder sollte das doch besser hinter den Persönlichkeitsrechten zurückstehen?
 

Qualiton

Benutzer
Wir hinter dem Mikrofon waren damals doch sehr von der Form, den Fähigkeiten und der Aufmerksamkeit der Kontrolldienste (die Frauen und Männer hinter den Reglern hießen so) abhängig. Einige der Besten sind in dem Video zu sehen. Ihr Anblick hat mir sehr das Herz erwärmt. Ich glaube, Namen tun hier nichts zur Sache. Viele andere handelnde Personen sind schon identifiziert. Bei einigen Sprechern erinnere ich mich an Gesicht und Stimme, habe aber die Namen vergessen, weil sie damals recht neu waren und ich später nicht mehr mit ihnen zu tun hatte.
 

FeTAp61

Benutzer
Phil, das ist DER HAMMER!

Unglaublich wertvolles Material, wenige Tage vor Ende der DDR (das ist wichtig an einer Stelle, denn da war 3 Tage später wirklich Schluß).

Auf die Schnelle:

0:48 - Eingang in den Techniker-Bereich hinter K11 / K12.

5:44 - Fußball-Konferenz

5:46 - oberhalb des Stiftes auf dem Pult eine Art Mini-Kreuzschiene zum Stecken

7:03 - sensationelle Aufnahmen aus dem Schaltraum Block E

7:12 - links die riesige Wand mit der Kreuzschiene - hier wurden eingehende Leitungen auf die Räume geschaltet und Räume auf ausgehende Leitungen

7:17 - die Logging-Maschinen, extrem langsam laufende Bandmaschinen, waren wohl eigentlich aus der Flugfunk-Überwachung (Tower)

7:40 - im Hintergrund läuft eine Satiresendung, sie verarschen gerade Werbung

8:04 - DDR-Rechentechnik, vermutlich auf 286er basierend

8:09 - Aufnahmedatum 29.9.1990. Noch 3 Tage Tanz auf dem Vulkan, dann selbst gewählte Annektion.

[...]

Danke, @Philclock ; wahrlich ein interessanter Film! Zudem kommen viele Erinnerungen hoch, die ich als West-Hörer in den Jahren 1990/1991 mit Radio Aktuell, dem Berliner Rundfunk und dem Deutschlandsender gesammelt habe.

Merkwürdig bei Minute 0:17: Sagt der Sprecher da wirklich « Ici le radio de la RDA » ? Hat wohl der Klassenfeind einen Fehler eingeschmuggelt... :)

Ergänzung zu @lg74 's obiger Ablaufliste:
Die Aufnahmen (mindestens) zwischen den Minuten 0:58 und 3.27 stammen vom 20.06.1991. Im Programm geht es hörbar um die Berlin-oder-Bonn-Abstimmung im Bundestag, bei Minute 2:19 ist dann auch dieses Datum auf einem GEMA-gestempelten Schreibmaschinenblatt von Radio aktuell zu lesen. Zuvor sind die nach-DDR-Logos des Berliner Rundfunks (*) auf Mikrofonen und einem Luftballon zu sehen. Bei Minute 1:39 hört man einen akustischen Trenner, der meiner Erinnerung nach in der Sendung "Berlin aktuell" verwendet wurde. Da im laufenden Programm unmittelbar zuvor von einem Rückblick (auf die Bundestagsdebatte) die Rede ist, tippe ich auf die 22:00-Ausgabe (**).
Bei den Aufnahmen zwischen den Minuten 4:33 und 5:23 geht es, wenn ich's richtig verstanden habe, um Bundesliga-Spiele unter Beteiligung eines Rostocker Vereins (bei 5:09). Könnte das ein Indiz für einen Aufnahmezeitpunkt nach dem 2.10.1990 sein? Ich hab Null Ahnung von Fußball, vielleicht weiß hier jemand anderes mehr.


* Dieses hier meine ich:

BERU Aufkleber (1991) k.png


** Sendeschema dazu:

BERU Media-Information - Sendeschema 1991 (1).png
 

FeTAp61

Benutzer
@lg74 : Ja, genau so, wie Du es beschrieben hast: Spätestens von Minute 7:03 an ist das Aufnahmedatum 29.09.1990, und es spricht nichts dagegen, daß das bis zum Ende des Films gilt.
 
Wie bei meiner Vortsellung schon angedroht, hat es mich genau wegen diesem Thread in dieses Forum gezogen:
2017 hatte ich die Möglichkeit mit Elisabeth Heller das Funkhaus zu besuchen. Auf das Funkhaus wurde ich durch Peter Ruhrberg aufmerksam. Da DDR Technik ein großes Hobby von mir ist, war mir schon damals das Herz gebrochen, als ich den "Rest" von dieser Einrichtung besichtigt hatte. Unvorstellbar, wie dies zu Betriebszeiten ausgesehen haben muss.
Das sich Mitarbeiter nach der Schließung das Leben genommen haben (Hatte ich von Frau Heller erfahren) wundert mich nicht. So etwas sterben sehen zu müssen ist unvorstellbar.
Da von uns leider niemand eine Zeitmaschine hat, kann man es auch nicht mehr ändern....

Um dennoch etwas Positives beizutragen, möchte ich hier ein Bild teilen:
Das ist bei mir hier in Stuttgart!!!
Die T2221 stammt vom DS Kultur und die STM610 von der Stimmer der DDR. Beide Maschinen haben die Hinrichtung der Nalepastraße überlebt und "wohnen" jetzt bei mir :)

Wir haben übrigens in Wollenberg zwei SHR 208 Dokumentationsbandmaschinen in der Ausstellung. Hier waren ja SHR 2016 im Schaltraum E zu sehen...
 

Anhänge

  • IMG_0782.JPG
    IMG_0782.JPG
    2,1 MB · Aufrufe: 13
Oben