Gemeinschaftshomepage aller ARD-Radiosender


Morningshow

Gesperrter Benutzer
Es gab mal eine einzige übersichtliche Seite der ARD, von der aus man jedes Radioprogramm hören konnte. Es befanden sich über 60 Schaltflächen nebeneinander, man konnte unkompliziert von Sender zu Sender hüpfen.

Habt Ihr schon gesehen, was daraus geworden ist? Zig Seiten mit überwiegend leeren Flächen. Die Logos der Sender in Bildzeitungsgröße. Und unzählige große, bebilderte Kacheln. Für jeden Sender eine riesige Seite, die man ewig rauf- und runterscrollen muss:

Hier beispielhaft der BR:
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Ja, die war zu finden, indem man "radio.ard.de" oder "ard.de/radio" händisch eingetippt hat. Leider alles tot. Statt dessen wird man ungefragt auf "Die besten Podcasts der ARD" (lt. Titelzeile/Menü) weitergeleitet.

Ich will aber Radio live hören und keine zeitneutralen Podcats!

Sogar die ARD-Seite https://www.ard.de/ trägt nun mehr den Titel "ARD Mediathek - Videos und Livestreams der gesamten ARD". Ganz schlimme, neue Seite. Furchtbar. Inhaltslos und null Substanz. Ganz unten steht dann "Programme", klickt man aber auf den Link, landet man schon wieder in der blöden Mediathek!

Was anderes können die nicht mehr. Mediatheke, Audiotheke, Sport. Die haben eine panische Angst vor Live.

Fürs TV gibt es noch (!) https://programm.ard.de/ mal sehen wann sie das auch noch abschalten. Ist die ARD eigentlich noch ein Zusammenschluss aller Landesrundfunkanstalten oder nur noch ein Webportal für Onlineserien wie Netflix? Den Eindruck könnte man bekommen beim neuen ard.de

:thumbsdown: Ein Trauerspiel. Aber war bestimmt schön teuer.


Nachtrag: http://web.archive.org/web/20170310033202/http://www.ard.de/home/radio/Radio/22550/index.html

Das war die Radioseite. Dort konnte man alle (!) Playlists einsehen (http://web.archive.org/web/20170310...home/radio/Was_lief_wann_wo_/96872/index.html) oder sich alle Hörfunkwellen für sein Bundesland anzeigen lassen (http://web.archive.org/web/20170322...io/ARD_Radios_im_Ueberblick/109996/index.html).

Es gab sogar eine Übersicht mit den einzelnen Kacheln für die verschiedenenen Nachtprogramme.

Geht man heute drauf, bekommt man:

An error occurred while processing your request.
Reference #97.c4501702.1641417762.5e143d67


Radio ist eben nicht mehr wichtig für die Herrschaften in den guten Anzügen. Hauptsache "online".
 
Zuletzt bearbeitet:

TORZ.

Benutzer
Das war mir bisher zwar noch nicht bekannt, reiht sich aber in eine Entwicklung ein, die ich leider schon seit längerer Zeit beobachte.
Die Sender der ARD scheinen (zumindest teilweise) keinen wirklichen Wert mehr darauf zu legen oder legen zu können, Hörer- und Benutzerfreundlicher zu werden oder den vor einer Weile erreichten Standard wenigstens zu halten. Das sieht man neben der hier ja ausgiebig diskutierten Umstellung auf Sat mit all ihren Tücken besonders schon im Internet. An Seiten wie der oben verlinkten, aber auch an dem neuen Geniestreich, die Streamadressen für jede Session neu zu erstellen. Das erschwert das Abspeichern erheblich.
Auch im Podcast-Bereich wird es eher nicht besser, so war zumindest der Eindruck eines Hörspielfreunds, mit dem ich mich kürzlich unterhielt. Downloadmöglichkeiten sind immer häufiger irgendwo im Quelltext versteckt oder gar nicht mehr vorhanden, wie bei einigen Beiträgen des WDRs. Da waren die Sender wohl auch schon mal freigiebiger.
Damit mich niemand missversteht: Ich schätze die ARD und ihre vielfältigen Angebote wirklich sehr und wäre traurig, müsste ich auf sie verzichten, aber warum man gut laufende Systeme gegen solche ersetzen muss, die dem Endverbraucher in erster Linie mehr Mühe machen und nicht einfach bei dem bleiben kann, was sich bewehrt hat, leuchtet mir nicht ganz ein.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
An Seiten wie der oben verlinkten
Die dann noch nicht mal vollständig sind. Oder wo finde ich dort das Programmschema von "BR24live" (früher B5plus) ? Der BR hat neun Radiowellen, listet aber nur acht. Und wo sind die Regionalprogramme (B1/B2) zu finden?

Wenigstens das Wochenprogramm gibt es noch: https://www.br.de/service/programm/index.html

Das erschwert das Abspeichern erheblich.
Das ist gewollt, um den Nutzer zu gängeln.
Du sollst dir ja die blöde App runterladen, damit du tolle Infos zur Superdupermorningshow lesen kannst.
Es ist nicht gewollt, den Stream mit Direkt-URL ohne Vorschaltwerbung im Wlan-Radio abzuspeichern.
Dann bekommst du nämlich nichts von den tollen Gewinnspielen udn Podcast auf der Senderwebsite mit.

Bin gespannt wann die ersten Werbebanner auf ndr.de oder in der "kostenlosen Bayern 3 -App" auftauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Wer ist denn Adressat dieser von mir oben verlinkten Seite: Die Zuhörenden der Sendung mit der Maus? Das wirkt doch auf jeden Menschen mit Gehirn wie gewollt und nicht gekonnt.

Als wenn Saskia und Leo im Keller die Seiten der Sender zusammengestoppelt hätten.
 

TORZ.

Benutzer
Es ist nicht gewollt, den Stream mit Direkt-URL ohne Vorschaltwerbung im Wlan-Radio abzuspeichern.
Hm, Vorschaltwerbung ist mir bei den Streams der ARD bisher nicht untergekommen, obwohl ich in letzter Zeit einige Sendungen von verschiedenen Programmen gehört und aufgezeichnet habe. So schlimm scheint es dann doch nicht zu sein, reicht aber schon aus, um als merkliche Verschlechterung empfunden zu werden.
 

Morningshow

Gesperrter Benutzer
Auffällig ist auch, daß die streams auf der ARD-Gemeinschaftshomepage nach wenigen Minuten abbrechen. Geht man dann auf die einzelne Anstalt, funktionieren sie. Damit kann man die ARD-Seite wegen dieser Dysfunktionalität und ihrer miserablen Aufmachung als Schrott berzeichnen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Keek

Benutzer
Mal zum Verständnis:

Wenn ich auf www.ard.de gehe, komme ich auf eine Übersichtsseite, auf der ich neben Tagesschau, Sportschau und Kika die Mediathek und Audiothek finde.

Bei der Audiothek lande ich über den Button Sender bei einer Übersicht der ARD-Anstalten und kann darüber die jeweiligen Livestreams aller Hörfunkprogramme anwählen, übersichtlich untereinander angeordnet.

Was genau ist jetzt das Problem, das diesen Thread begründet?
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Was genau ist jetzt das Problem
Das Problem ist, dass du 10x klicken musst, für jede ARD-Anstalt einzeln.

Und dass es das Bündelporal radio.ard.de bzw. ard.de/radio nicht mehr gibt! Dieses wurde ersatzlos eingestellt. Wie dieses aussah, kannst du dir bei Interesse in Beitrag 2 anschauen. Dort ist der Mirror im Archiv verlinkt. Offensichtlich hast du das bisher noch nicht getan, sonst wüsstest du, was bemängelt wird, nämlich die bisher bestehende, schlanke Übersichtsseite mit sämtlichen Streams und Playlists ALLER Landesfunkhäuser.
 

Keek

Benutzer
Und ist es dir vielleicht mal in den Sinn gekommen, dass man eine solche Seite abschaffen könnte, weil sich viel zu wenige Leute dafür interessieren? Wenn ich zum Beispiel wissen möchte, wie ein bestimmtes Lied heißt, das ich bei hr1 gehört haben, warum sollte ich dann erst über die Playlistsuche auf der Senderseite von ard.de gehen?
 

ndrgast

Benutzer
Die ARD die Dachorganisation der (Landes-)Rundfunkanstalten.
Wenn ich so die Webauftritte der einzelnen Sender aufrufe, finde ich dort ein 'buntes' Sammelsurium. Oft so, als sei das dort in einem Funkhaus von einem Praktikanten zusemmengefrickelt worden.
Kann die ARD nicht mal einen Praktikanten/Volontär daran setzen, das zu sichten? - Und dann einen professionellen Auftrag - synchron für alle Sendenstalten in der Gestaltung der Homepage - in Auftrag geben?
Vielleicht könnte man da auch mit ZDF/DLF kooperieren!
 

TORZ.

Benutzer
Das fände ich wirklich sehr sinnvoll, auch und gerade im Zusammenhang mit der Barrierefreiheit. Für mich als Blinden gibt es teils ganz erhebliche Unterschiede von Rundfunkanstalt zu Runddfunkanstalt, die meist über den Bedienkomfort, bei manchen Seiten aber sogar überhaupt über die Bedienbarkeit entscheiden. Da mal eine einheitliche, auch auf solche Ansprüche obtimierte Linie zu finden, wäre eine äußerst begrüßenswerte Maßnahme.
 
Auf radio.ard.de war es viele Jahre möglich, einen täglichen Newsletter zu abonnieren, den man vorkonfigurieren konnte: Welche Wellen, welche Themen, was wird wann gesendet? Wurde vor mehreren Jahren abgeschafft, als die ARD-Audiothek kam. Ersatzlos gestrichen. In der ARD-Audiothek gibt es nicht mal RSS-Feeds, auch nicht für Podcasts. Man kann dort gar nichts abonnieren, sondern muss sich die Feeds bei den einzelnen Sendern heraussuchen. Und das Tagesprogramm natürlich auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tatanael

Benutzer
Es gibt noch die alte Seite mit der Programmvorschau der ARD-Wellen, die auch noch funktioniert:


Man sieht ihr aber an, man hat sie nur vergessen abzuschalten, da nichts mehr an die neue ARD-Seite angepasst wurde und sie dadurch etwas kaputt aussieht.
Es ist nicht zu verstehen, warum man es nicht schafft, so eine Seite in die neuen ARD-Homepages zu integrieren.
 

s.matze

Gesperrter Benutzer
Habe ich da einen Verständnisfehler?
Audiothek= Podcasts und Aufnahmen bereits gelaufener Sendungen, die Mediatheke zum Hören ohne Bild.
Also für alle, die etwas verpasst und es nachhören oder neue Folgen bereits vorab vorhören wollen.

radio.ard.de bzw. ard.de/radio war ein übersichtliches Portal aller Livestreams und aller Playlist aller Sender.
Also für alle, die LIVE eine bestimmte Radiowelle hören oder sich einen Überblick verschaffen wollen, was gerade in diesem Moment wo läuft an Musik.

Das ist also gar nicht zu ersetzen, da vollkommen andere Zielgruppe.
Ein neugebauter BurgerKing kann auch nicht den zugesperrten Wienerwald ersetzen!

Es gibt noch die alte Seite


Ihre Suchanfrage lieferte keine Ergebnisse.
Bitte ändern Sie Ihre Suchkriterien.
 
Habe ich da einen Verständnisfehler?
Audiothek= Podcasts

Sowohl in der ARD wie ORF TV- und Audiothek sind, neben den nichtlinearen Inhalten, auch die Livestreams enthalten. Manches ist vorab drin, einiges zum Nachsehen und Hören, manches exklusiv und manches eben live. Warum auch sollte man bestimmte Inhalte, oder "Darreichungsformen" weglassen?
 
Oben